HomepageForenGruppentherapieEndlich ausziehen – allerdings ohne jegliche Unterstützung der Eltern…

Anonym

am 22.04.2009 um 17:18 Uhr

Endlich ausziehen – allerdings ohne jegliche Unterstützung der Eltern…

Hallo Erdbeerlis! :)
Meine Situation ist im Moment ziemlich verzwickt. Zum 1.8. werde ich (fast 20) von Hannover nach Köln ziehen, um dort eine Ausbildung als Handelsassistentin anzufangen.
Mein Freund (kommt aus Eisenach) möchte mit mir dort hinziehen, weil wir unsere Fernbeziehung beenden wollen. Wir sind mittlerweile über ein Jahr zusammen, und das wäre die ideale Gelegenheit, um zusammenzuziehen, weil er gerade seinen Zivildienst beendet hat und ich meine Ausbildung in Köln anfange.
Er hat sich jetzt auch die ganze Zeit beworben, aber leider immer noch nichts gefunden. (Und ich habe die Befürchtung, dass das auch bis zum Sommer so bleiben wird.) Er möchte allerdings trotzdem mit mir nach Köln ziehen und sich dann einen 400-Euro-Job suchen oder ein Praktikum machen. Seine Mutter würde ihn dann auch noch zusätzlich finanziell unterstützen, bis er eine Ausbildung hätte, und Kindergeld gibt es ja auch noch. :)
Was aber bei seiner Mutter ganz toll läuft, ist bei meinen Eltern ganz anders: Sie hassen meinen Freund regelrecht, obwohl sie ihn nur ein einziges Mal gesehen und noch nie mit ihm gesprochen haben und ihn eigentlich gar nicht kennen. Die Sache ist, er wurde in Vietnam geboren und lebt aber seit 15 Jahren in Deutschland (er ist 20). Und weil meine Eltern seeehr konservativ, intolerant + fremdenfeindlich sind, können sie ihn nicht akzeptieren. Also besucht er mich nicht (er war glaub ich bisher nur viermal bei mir oder so) und ich muss immer zu ihm fahren, was natürlich auch für mich eine finanzielle Belastung darstellt. Aber das schaff ich schon 😉
Was mir jetzt etwas Sorgen macht, ist das Ausziehen. Ich weiß, dass ich von meinen Eltern KEINE Unterstützung bekomme, weil ich mit meinem Freund zusammenziehe und sie das nicht dulden (sie werden auch den Kontakt zu mir abbrechen, sobald ich ausgezogen bin – haben sie mir schon gesagt ;D). Ich verdiene in der Ausbildung dann 672€ brutto + Kindergelder + das bisschen Gehalt, was mein Freund da hat. Plus staaliche Förderungen (BAB? Wohngeld?) müsste es doch eigentlich möglich sein, einen eigenen Haushalt zu schmeißen? 😉
Ich mache mir ein bisschen Gedanken, ob ich überhaupt eine Wohnung bekommen kann. In Köln sind die Mieten ziemlich teuer; man kann in einer 2-Zimmer-Wohnung schon gut mit 400€ Warmmiete rechnen. Aber ich verdiene ja nur 672 brutto… natürlich ist da noch das Geld von meinem Freund + seiner Mutter, aber stimmt ein Vermieter denn zu, wenn ich ihm das so erkläre? Gesetzt den Fall (was ich natürlich nicht hoffe!), mein Freund verlässt mich und ich stehe alleine mit der Wohnung da, müsste ich das doch trotzdem allein tragen können. Also mir gehts eigentlich um Folgendes: Bekomme ich überhaupt eine 2-Zimmer-Wohnung als Auszubildende im 1. Lehrjahr? :)”
Vllt ist das auch alles noch etwas verfrüht, aber ich bin im Moment schon die ganze Zeit am Informieren, weil ich diese ganze Sache nicht unvorbereitet angehen will.. ist ja doch ein großer Schritt.
Und dann noch was: mit wieviel Geld benötige ich so beim Auszug? Ein bisschen was werden wir beide sparen, aber es kommen ja neben den laufenden Kosten noch die Kaution und v.a. die Möbel dazu… So einen Haushalt “aufzubauen” ist ja nicht billig. :) Was meint ihr so?
Naa… ob das gut geht? 😉 Wir packen das auf jeden Fall – nur würd ich gern wissen, ob ich hier gerade absolut naiv und unrealistisch bin, oder ob man das schaffen kann..
Danke schon mal für die Antworten & vor allem fürs Lesen! 😀

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Princess_Peach am 22.04.2009 um 20:46 Uhr

    Kannst du denn keine Möbel aus deinem Zimmer mitnehmen? Als ich ausgezogen bin, habe ich sehr viele Möbel einfach mitgenommen :-)

    0
  • von honey03 am 22.04.2009 um 17:40 Uhr

    also 400euro warm is doch net viel
    ich hab in der ausbildung mit meinem damaligen freund auch zusammen gewohnt und wir waren beide in der ausbildung
    hatten zusammen ca 1000euro inkl kindergeld..es geht schon…
    und du kannst ja noch BAB beantragen das würde ich an deiner stelle machen…
    und wenn es so sein sollte dass du dich von deinem freund trennen solltest oder er sich von dir kannst du auf der arge mal nachfragen die müssten dich auch noch unterstützen (könntet du so oder so mal nachfragen) weil es dir ja nicht möglich ist zu hause zu wohnen da deine elter zu weit von deinem arbeitsplatz weg wohnen
    dort kannst auch auch mal nach fragen nach finanzieller hilfe wenn du das erste mal von zu haus ausziehst…
    also da würdest du dann geld für möbel bekommen war bei mir auf jeden fall mal so als ich mit 19 ausgezogen bin weil ich auch keine möglichkeit hatte zuhause zu wohnen

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

WG... ich will endlich ausziehen! Antwort

Am 18.02.2010 um 22:49 Uhr
Hey Mädels. Ich bin grad total am Ende und brauche ein paar Aufmunterungen und Ratschläge...! Ich wollte im April endlich mit einer Freundin eine WG gründen. Letztes Jahr war es noch eine andere Freundin, mit der es...

ausziehen ohne job? Antwort

Am 17.07.2010 um 14:39 Uhr
ich bin 18 und möchte von zu hause ausziehen, habe aber keinen job. die gründe warum ich ausziehen möchte, will ich nicht aufzählen sind zu privat, aber zu hause will ich nicht mehr wohnen!............. da ich nicht...

Finanzielle Unterstützung - schwanger in der Fachhochschulzeit Antwort

Am 22.03.2010 um 07:12 Uhr
hey mädels! Vielleicht kann mir jemand helfen! Mein Freund und ich planen ein baby zu bekommen! Ich möchte ab aug. noch die fachhochschule in gesundheit u soziales machen.... Wir beide wohnen über mein eltern......

Berufwunsch der Eltern befolgen? Antwort

Am 31.07.2008 um 13:27 Uhr
Ich habe dieses Jahr Abitur gemacht und wollte mich jetzt eigentlich im Wintersemester an der Uni für Ethnologie einschreiben: finde das einfach spannend und wollte es immer schon mal machen! Das Problem ist nur:...

Die Beziehung der Eltern meines Freundes Antwort

Am 02.11.2010 um 13:19 Uhr
..geht mich eigentlich nichts an! aber mich beschäftigt das trotzdem. ich finde sie schrecklich....okay ich komme aus einer familie, wo die eltern nie geheiratet haben und mien vater hat mich alleine...