HomepageForenGruppentherapieHabe mich für meine Familie entschieden – war das richtig??

Anonym

am 01.06.2010 um 15:52 Uhr

Habe mich für meine Familie entschieden – war das richtig??

Hallo,
ich hab ein “Problem”, hab aber für mich selbst schon eine Lösung gefunden und wollte einfach mal eure Meinungen dazu hören.
Als ich 16 war kam ein Neuer in unsre Klasse und ich muss sagen, ich hab mich sofort verliebt. Wir verstanden uns von Anfang an prima und er wurde innerhalb kürzester Zeit mein bester Freund. Ich war zu der Zeit jedoch vergeben, machte aber dann mit meinem Freund Schluss um eben mit meinem besten Freund zusammenzukommen.
Die Gefühle, die ich für ihn hatte sind unbeschreiblich. Wir waren 1,5 Jahre zusammen und ich hatte auch am Ende immer noch Herzklopfen, wenn er mir sagte, dass er mich liebt, wenn er mich zärtlich küsste,… Ich war so unbeschreiblich glücklich, nie hätte ich gedacht, dass ich jemanden so sehr lieben kann. Und ihm gings genauso. Es war, als hätte ich meinen Seelenverwandten getroffen. Doch dann ging die Schule zu Ende und damit kamen viele Streitthemen. Unsere Zukunftspläne liesen sich nicht vereinbaren und ich war kurz davor, ihm seinen großen Traum auszureden, nur damit er bei mir sein kann. Im Nachhinein weiß ich, dass das falsch war, doch damals konnte ich mir einfach nicht vorstellen eine Zeit lang von ihm getrennt zu sein. Dann kam der große Knall, nach nem rießen Streit trennten wir uns. Es hat mir das Herz gebrochen. Ich zog 200km weiter weg um zu studieren, er verwirklichete seinen großen Traum und ging 1 Jahr nach Indien. Ich dachte immer an ihn, jeden Tag, jede Nacht. Ich vermisste ihn soooo sehr. Und ihm gings genauso.
In meiner neuen Stadt lernte ich jemand anderen kennen, er war nett, wir hatten Spaß und vorallem: er lenkte mich von meinem Ex ab. Wir kamen zusammen, doch in meinem Herzen wusste ich, dass ich und mein Ex wieder zusammenkommen würden, sobald sein Jahr in Indien um ist. Er schrieb mir auch, dass er mich so sehr liebt und sich freut mich wieder zu sehen.
Und dann wurde ich schwanger. Von meinem Freund. Den ich zwar total mochte, jedoch nicht wirklich liebte. Jedenfalls nicht so sehr wie meinen Ex. Als dieser wieder heimkam musste ich ihm das “beichten”. Es war furchtbar als ich ihn sah, ich merkte wie sehr ich ihn liebte und er mich – und ich musste ihm sagen, dass ich von nem anderen schwanger bin. Ich hab meiner Meinung nach das einzig richtige getan. Ich bin mit meinem Freund zusammengezogen, der sich von anfang an sehr über das Baby gefreut hat, vor knapp einem Jahr kam dann der Kleine auf die Welt. Ich könnte nicht sagen, dass ich etwas bereue, schließlich ist mein Kind das alleraller wichtigste für mich.
Jedoch liebe ich meinen Ex noch immer und er mich. Er ist jetzt “nur” mein bester Freund, wir telefonieren oft, sehen uns manchmal (er studiert in ner anderen Stadt). Doch jedes mal wenn ich ihn sehe, bleibt mir fast die Luft weg, weil ich merke, wie sehr ich ihn vermisse. Ihn zu berühren, ihn zu küssen.
Ich kann jedoch meinen Freund nicht verlassen, ich würde meinem Kind den Vater wegnehmen. Er ist ein toller Vater, wirklich, er gibt sich so viel Mühe. Wen ich ihn verlassen würde, müsste ich zu studieren aufhören (zumindest mal für eine Weile), ich müsste wieder nachhause ziehen (300km weit weg). Wie oft würde er da seinen Sohn sehen?? Und seine Eltern ihren Enkel? Mein SOhn ist das wichtigste auf der Welt für mich und ich will ihn glücklich machen. Doch trotzdem liege ich jeden Abend im Bett und wünsche mir nichts mehr, als meinen besten freund neben mir zu haben. Und dass obwohl mein Freund wirklich ein toller Mann ist, er liebt mich, macht alles für mich.
Ich hab die Hoffnung, dass ich ihn irgendwann auch lieben kann und die Gefühle für meinen besten Freund weniger werden? Kann das klappen??

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von lourdes am 01.06.2010 um 19:14 Uhr

    Natürlich liebst du deinen Sohn über alles, aber du bist trotzdem ein eigener Mensch und kannst nicht dein ganzes Leben lang unglücklich sein.

    Sieh es mal so: Viel schlimmer wäre es für deinen Sohn, wenn ihr euch später doch trennt, wenn er schon älter ist. Oder wenn ihr in einer unglücklichen Beziehung lebt (wozu es vermutlich kommen wird, da du es ja nicht abstellen kannst, dir zu wünschen, mit dem anderen zusammen zu sein)
    Dagegen ist es für ihn bestimmt nicht so schlimm, wenn er schon damit groß wird, dass sein leiblicher Vater nunmal woanders wohnt und er halt noch einen zweiten Vater hat, der mit euch lebt.

    Ich verstehe, dass du Vater und Sohn nicht trennen willst, v.a. nicht 300km. Aber es wird doch sicherlich eine Möglichkeit geben, wie ihr spätestens in ein paar Jahren näher zueinander ziehen könnt, so dass sie sich am Wochenende problemlos sehen können?

    du kannst mich auch nochmal privat anschreiben, wenn du magst, ich würd dir nämlich gern noch was sagen, was ich aber nicht für jeden popans der mich googelt oder kennt hier hinschreiben möchte^^

    0
  • von Gimilini am 01.06.2010 um 17:58 Uhr

    ich schließ mich nachtkatze an..
    außerdem, dass klingt iwie richtig scheiße, aber macht auch sinn für mich… der kleine ist doch noch so jung… vllt kann er deinen exfreund ja als einen vaterersatz akzeptieren… und wenn er alt genug ist erklärst du ihm alles…
    außerdem grenzt dass was du mit deinem freund machst für mich schon fast an ernsthaften betrug… du willst doch auch nich, dass er an eine andere denkt, wenn ihr zusammen seid^^

    0
  • von Nachtkatze am 01.06.2010 um 17:52 Uhr

    so nimmst du deinem kind die mutter… jedes kind hat das recht auf eine glückliche mutter und das wirst du nciht sein, wenn du deinen freund nciht liebst und trotzdem zu ihm ziehst….

    0
  • von Vampress am 01.06.2010 um 17:49 Uhr

    manchmal muss man egoistisch sein. aber du hättest wirlich von anfang an ehrlich sein müssen und deinem freund sagen was phase ist. bitte hör auf dein herz und trenn dich vom vater deines kindes. wenn du dan wegziehst dann muss der vater eben mal ein wenig fahren. aber es kann ncht gesund sein das du so unglücklich bist und dein kind wird das merken und auch unglücklich werden. tu das niemanden an und trenn dich

    0
  • von Vanillababe55 am 01.06.2010 um 16:46 Uhr

    Oh gott das erinnert mich an das Buch, das ich gerade lese : Soweit der Wind uns trägt von Ana Veloso,les das mal :-)

    0
  • von KiraSmiling am 01.06.2010 um 16:46 Uhr

    ganz klar.du musst auf dein herz hören!
    man merkt richtig dass du nicht glücklich bist.schon mal dran gedacht dass du warscheinlich wirklich deine große liebe hast laufen lassen?das wird dich dein leben lang verfolgen.
    ich finds klasse dass du kein egoist bist aber manchmal sollte man auch an sich denken..
    hör auf mit den versuchen doch noch gefühle für dein freund zufinden.mach dass was dich glücklich macht obwohls besser gewesen wäre wenn du von anfang an ehrlich gewesen wärst.
    selbst dass mit dem studium müsste doch klappen.manche unis haben doch kindergärten direkt in der uni drinne.kenne viele die kinder haben UND studieren.ohne probleme.
    ich wünsche dir sehr dass du deinen weg findest der dich glücklich macht!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Zweifel, ob ich richtig entschieden habe Antwort

Am 01.05.2010 um 21:11 Uhr
nun ja, ich weiß eig. selbst nicht warum ich mir erhoffe, hier mehr Klarheit zu bekommen...ich glaube ich warte auf ein Wunderkommentar oder so:D Aber naja, ein Versuch ist es wert, mich interessiert, was ihr dazu...

soll ich mich für ihn oder meine familie entscheiden Antwort

Am 28.04.2011 um 21:14 Uhr
hab vor gut 2 jahren einen lieben kerl kennengelernt,er war bis jetzt mein erster freund und er hat mir gut getan,hat mir den traum einer wohnung in meinem elternhaus ermöglicht und mich unterstützt,hab viel zeit mit...

Meine Familie macht mich verrückt......! Antwort

Am 27.10.2009 um 18:20 Uhr
Hallo Erdbeeremädels, ich muss das jetzt einfach mal los werden, sonst spring ich noch an die Decke.... Ich bin heute in der 41+1 SSW. Der Geburtstermin von meinem kleinen Sohn ist also schon seit acht Tagen...

Ich kann mich nie entscheiden und wenn ich mich entschieden habe, entscheide ich mich um und jeder ist genervt. Antwort

Am 22.05.2010 um 17:55 Uhr
Hallo! Vielleicht mag mein Problem etwas nichtig erscheinen, aber im Moment steht es mir gerade wieder im Weg und zieht mich auch total runter. Und zwar ist ja heute ChampionsLeague-Finale, und daher ein...

Meine "Familie"...? Antwort

Am 04.11.2010 um 18:28 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich bin 24 Jahre alt und wohne nicht mehr zu Hause. Bevor ich auszog, hatten sich meine Eltern schon mehr oder weniger getrennt, aber etwas in der Art ist nie gesagt worden. Da ich die Situation...