HomepageForenGruppentherapieKann man mit Depressionen allein fertig werden?

Kann man mit Depressionen allein fertig werden?

Anonym am 24.03.2009 um 20:19 Uhr

Ich habe ein großes Problem und zwar bin ich sehr oft traurig.
Es können nur kleine Gründe sein und schon trauere ich und denke an meine Vergangenheit (hatte nicht wirklich eine schöne Kindheit, meine Eltern haben sich geschieden und ich wurde sehr oft gemobbt). Mir kommt es so vor als ob ich jeden nur störe. Ich fühle mich immer alleine.
Am Anfang dachte ich immer, dass es bestimmt vorbei geht mit den schlimmen Zeiten aber jetzt werden es immer mehr Probleme.
Ich habe mir schon überlegt in Therapie zu gehen, aber ich kann nie mit jemanden über meine Probleme reden, weil ich dann sofort anfange zu heulen. Und ich habe auch Angst Therapie zu nehmen.

Nutzer­antworten



  • von ellen56 am 10.10.2009 um 12:55 Uhr

    am10.10.09

    ich habe auch solche problemme.aber ich habe festgestellt das mann nicht nur mit pshyologen über seine problemme sprechen soll.es ist schwehr wenn mann in so einem loch steckt. und die fehler und ursachen bei sich allein sucht.wie ich es mache.auf diese seite bin ich gestossen um mit leuten wie euch .die ,die selben problemme haben sich zu schreiben und auszutauschen.einfach zu reden.meine proplemme sind .missbrauch als kind ,keinne mutter liebe,wurde von meinen partner nur benutzt führ ihr weiter kommen im leben und mobbing.am schlimsten war führ mich die trennung von dem mensche mit dem ich die letzten neun jahre verbracht habe.es wahr liebe dachte ich, weil ich sie so lange wie ich lebe sie suche.meinne zeit wahr wieder abgelaufen in dieser beziehung.ich bin aber auch in pshyologischer behandlung.hatte einen nerven zusammenbruch.und habe meine arbeit des wegen auch noch verlohren.es ist aber auch die zeit die es mit sich gebracht hat.statt zusammen zu halten .und wir zu sagen.heist es in dieser welt nur ich.jeder ist sich der nächste.statt zu helfen und zuhören .und führ einnander da zu sein .

  • von MusicFreaQ am 15.04.2009 um 18:19 Uhr

    Also ich kam es nicht.. Hab so oft geweint und war so traurig..
    meine mum hat mich dann zum pshyologen hingeschleppt naja war da etwa 3 jahre in behandlung hab dann das letzte jahr 1 jahr lang antidepresiva genommen und ich bin auch nichtmehr in behandlung..
    Ich hing auch an der scheidung meiner eltern und hatte auch nichtso eine tolle kindheit wurde auch oft gemobbt wenn du jmd zum reden brauchst kannst du mich gerne anschreiben (:

  • von fallingmimi am 15.04.2009 um 18:17 Uhr

    ich kenne das problem…ich weis auch nicht was ich machen soll.ich weis nicht wie schlimm es bei dir ist,aber es hört sich in etwa so an wie ies bei mir vor einem halben jahr war…ich kann dir nur sagen dass es bei mir schlimmer geworden ist.es ist schon nicht mehr länger nur trauer sondern irgendwie wie angstzustände oder so in denne ich total fertig bin und heulend auf dem boden lieg >..<

  • von Leniiiii am 24.03.2009 um 23:13 Uhr

    Ich hatte auch mal so eine Phase, wo ich oft geweint habe und dann auch richtig heftig. Ich war eigentlich immer fertig und konnte gar nichts mehr richtig genießen. Meine Kindheit war klasse und ich liebe auch meine Familie und meine Freunde, aber trotzdem hatte ich diese Trauer in mir. Ich hab einfach weiter gelebt und irgendwann ging es weg, vielleicht auch durch meinen Exfreund. Er hat mich hart/ stärker gemacht und ich denke es war bei mir wirklich nur eine kurze Phase. Wenn du wirklich glaubst, dass es zu stark ist, lass dir helfen. Meine Mutter hatte mal richtige Depressionen und sie hätte es alleine nicht geschafft. Grade wenn du Probleme mit dir bzw. deiner Vergangenheit hast, solltest du dir eventuell einfach helfen lassen. Ich wünsche dir viel Glück und falls du es alleine versuchen willst, dann versuch dein Leben mehr auf die positiven Dinge zu lenken. Erfreu dich an Sachen, die für manche alltäglich sind und gibt deinem Leben die Chance wundervoll zu werden. Wünsch dir viel Erfolg 🙂

  • von gloria85 am 24.03.2009 um 21:46 Uhr

    ich lied auch unter depressionen, und irgendwann kommt man nicht mehr allein damit klar. Du kannst dich an deinen hausarzt wenden, ob er dir einen guten therapeuten vorschlagen kann. Du kannst auch sagen, dass du nur zu einer Frau oder einen Mann möchtest. Und der Therapeut hat immer Schweigepflicht. Ich würde gezielt einen Psychologen suchen und erst mal keinen Psychiater.

  • von Ina1990 am 24.03.2009 um 21:23 Uhr

    Naja, ist die Frage wie du mit deinen “Depressionen” im Alltag zurech kommst, haben diese denn negative Auswirkungen auf deinen Alltag sodass du bestimmte dinge nicht mehr geregelt bekommst?
    Wenn es aber wirklich so schlimm ist wie du es beschreibst dann solltest du dich auf jeden Fall in Therapie begeben, ambulant oder stationär. Hast du den einen Psychologen/Psychotherapeuten? In Kombination mit einem Psychiater könnte dir das schon sehr helfen denke ich.
    Gute Besserung

Ähnliche Diskussionen

einfach nicht bereit für sex... Antwort

Am 19.05.2012 um 01:31 Uhr
hallöchen ihr lieben, ich habe folgendes problem: ich bin 18 und immernoch jungfrau. es ist nicht so dass ich keinen abkriegen würde, aber immer wenn ich mit jemandem geknutscht hatte wollte ich einfach nicht mehr als...

auf dem besten weg in eine depression durch liebeskummer Antwort

Am 04.06.2012 um 07:54 Uhr
guten morgen liebe community! wo fang ich an... scheinbar gibt es so viele baustellen in meinem leben... also das hauptproblem: ich habe liebeskummer. mittlerweile schon fast 1 jahr. mal mehr, mal weniger. aber...

Mit Alkohol bin ich ein anderer Mensch Antwort

Am 09.08.2010 um 23:14 Uhr
Ich würde gerne eure Meinung dazu hören, Also nicht immer aber es ist schon zwei bis dreimal vorgekommen, wenn ich betrunken bin das ich mich selbst verletzte. Nicht in der Absicht mich umzubringen also ich ritze...