HomepageForenGruppentherapieKREBS ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll!

Anonym

am 27.09.2008 um 14:11 Uhr

KREBS ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll!

Hallo mädels! das hier ist eigentlich eher nur ein allgemeines problem. Mein vater ist an meinem 3.Geburtstag damals an Krebs gestorben. Für mich ist es natürlich total schlimm, bis heute kann ich nicht wirklich darüber reden, bzw weiß ich fast nichts von ihm, weil ich es nicht schaffe meine Mutter oder irgendjemandem aus der Verwandtschaft über ihn auszufragen! WEnn ich heute daran denke, bekomm ich jedesmal einen Klos im Hals und muss abhauen vor den Leuten die um mcih rum sind, weil ich diesen Schmwez im Hals nicht immer standhalten kann, und muss weinen. Das ist ja normal. Doch aus der Verwandschaft meines Vaters Seite sind inzwischen soviele an Krebs nacheinander gestorben, dass ich immer mehr angst bekomme dass ich auch irgendetwas scho in mir habe. Ich habe sehr viel von meiem Vater vererbt bekommen. Jetzt ist die Frau, bei der ich früher immer war auch an Krebs erkrankt, was aber nicht mehr zu heilen ist, das es zu spät erkannt wurde. Es is total schrecklich mit ihr zu reden, ich kann diesem Schmerz nicht standhalten. Vor allem da sie alles damals mitbekommen hatte auch von meinem Vater, und wir dann wieder über dieses Thema auch noch reden. Vor zwei Tagen dann die nächste Hiobsnachricht, eine Freundin von mir, meiner Familie, gerade 20jahre alt und eine Tochter mit 1jahr, ist auch an zu spät erkanntem Krebs erkrankt. Unheilbar. Es ist so schrecklich..ich werde gerade verfolgt mit dieser Krankheit..Überall hör ich was, les was etc.. Dann hab ich auch noch das Buch (natürlich es ist nur ein Buch) P.S. Ich liebe dich gelesen… Ich komm gerade irgendwie nicht mehr damit klar. Ich weiß nicht mehr was gut ist was schlecht ist, dauernd werde ich davon verfolgt.
Ich trau mich nicht jetzt selber zum Arzt endlih mal zu gehen, um mich komplett zu untersuchen lassen.
Bestimmt kennen einie von euch dieses Problem auch…
Wenn ihr mir iwas aufmunterndes oder so sagen könntet…
Danke schon im Voraus…:(

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von blairwitch am 28.09.2008 um 10:39 Uhr

    geh regelmässig zum arzt

    0
  • von Zitronenkeks am 28.09.2008 um 09:31 Uhr

    Hey. Ich versteh dich! Geh aber auf jeden Fall zum Arzt!! Lass dich gründlich untersuchen!!!
    Bin selber auch Arzthelferin hatten auch mal eine Patientin die Krebs im Frühstadium hatte, die Ärzte haben es aber rechtzeitig diagnostizieren können und sie hat den Krebs besiegt!
    Ich versteh vollkommen deine Angst aber geh zum Arzt – solltest du Krebs haben und man erkennt ihn frühzeitig dann kann man ihn auch behandeln!!!!

    Wenn du irgendwie jemanden zum reden brauchst dann kannst du dich jederzeit bei mir melden!

    Alles Gute
    Micha

    0
  • von littlenaddy am 27.09.2008 um 17:52 Uhr

    ich kann deine angst auch sehr gut verstehn, denn ich hab sowohl meine Mutter als auch viele weitere Verwandte wie Großmutter etc. an Krebs verloren und ich hab auch oft Angst dass mir das passieren könnte, aber gerade deswegen würde ich dir empfehlen regelmäßig zum arzt zu gehen und dich durchchecken zu lassen, denn sollte der schlimmste Fall eintreten, ist es immer noch besser es früh zu erkennen…
    alles gute!

    0
  • von Alica07 am 27.09.2008 um 16:03 Uhr

    Es ist natürlich traurig, so viele Schicksalschläge… so wie es sich anhört, wirst Du ständig von Deinen Ängsten begleitet. Das ist wirklich schrecklich, ich kenne das persönlich, aber es muss nicht sein! In bezug zu Deiner eigenen Person kannst Du nicht sicher sein, solange Du Dich nicht untersuchen lässt! Wenn Du das geklärt hast, solltest Du Dich mit Deiner Familie über Deinen Vater unterhalten. Such Dir eine Vertrauensperson mit der Du über Deine Probleme reden kannst und/oder such Dir professionelle Hilfe! Alles Gute!

    0
  • von Marinchen am 27.09.2008 um 15:23 Uhr

    Du soltest unbedingt mit jemanden über deinen Vater reden, sonst lässt dich das nie los. Klar ist es schwer deine Verwandten zu fragen, aber die können dir am meisten Informationen geben und danach geht es dir bestimmt besser.
    Such dir unbedingt zusätzliche, profesionele Hilfe, sonst bestimmt die Krankheit und die Angst davor dein ganzes Leben.

    0
  • von Guglhupf am 27.09.2008 um 14:21 Uhr

    Ich hab auch einige Verwandte und Bekannte an Krebs verloren. Aber warum Angst vor dem Arzt? Ich werd auf jeden Fall die eine oder andere Untersuchung machen lassen, schaden kanns ja nicht.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wie soll ich damit umgehen? (2) Antwort

Am 15.06.2009 um 10:58 Uhr
Hey, danke für die ganzen Antworten, nur es ist ja nicht so das wir nichts mit unseren Freunden machen, dafür haben wir das Wochenende. Nur das war bei uns von Anfang an so klar. Denn wir müssen beide lange Arbeiten....

Ich weiß nicht was ich denken soll / damit umgehen soll?!? Antwort

Am 15.09.2012 um 15:14 Uhr
Alsoooo... ich bin schon lange mit meinem freund in einer tollen beziehung (fast 3jahre) in letzter zeit ganz es dann einen großen streit und soo ganz haben wir uns da nicht geeinigt, werden wir auch nicht weil er...

Wie soll ich mit meinen Ängsten umgehen? Antwort

Am 28.03.2011 um 14:03 Uhr
Ich bin 22 Jahre alt und Scheidungskind..hört sich komisch an..ist aber so..meine Eltern haben sich scheiden lassen als ich 15 Jahre alt war..seit dem ist nichts mehr so wie es ist..meine Mutter hat mich nach ihrem...

Vergeben, aber nicht vergessen! Wie soll ich damit umgehen? Antwort

Am 15.10.2009 um 08:38 Uhr
Guten Morgen! Es gibt etwas, das mich so belastet, dass ich sogar manchmal deshalb krank werde.. Es geht um meinen Freund. Solange er bei mir ist, ist alles super. Wir lieben uns und wären am liebsten jede Minute...

wie soll ich damit umgehen? 2 Antwort

Am 18.05.2010 um 23:14 Uhr
ja, er ist verheiratet, nein ich habe nicht vor es ihm zu beichten, und das mit dem fernhalten könnte schwierig gestalten, weil er 1. der leiter einer ag ist in der ich bin, 2. ich ihn bald im unterricht bekomm....