HomepageForenGruppentherapieLiebe allein ist einfach zu wenig für eine Beziehung

Anonym

am 15.07.2015 um 20:50 Uhr

Liebe allein ist einfach zu wenig für eine Beziehung

Hallo Mädels

Ich hab keine direkte Frage, es ist eher so, dass ich meine “Geschichte” mal loswerden muss und vielleicht findet sich ja der eine oder andere Ratschlag dazu.

Ich beginn einfach mal von vorne zu erzählen: Ich habe einen Freund, den kenne ich schon seit 7 Jahren, bin mit ihm jetzt seit 3 Jahren zusammen und vor ca 2 Jahren bin ich zu ihm und seiner Mutter gezogen. Die Mutter ist dann nach nem halben Jahr ausgezogen, und wir hatten die Wohnung für uns alleine. Am Anfang unserer Beziehung war alles toll, ich hab damals bei einer Bekannten gewohnt, wir haben uns aber fast jeden abend gesehen und am Wochenende waren wir auch unzertrennlich. Wir waren eben noch in der Verliebt-Sein-Phase. Es wr einfach super schön!

Als ich dann von meiner Bekannten aus der Wohnung “gedrängt” wurde, hatte ich keine Bleibe, und so konnte ich netterweise bei meinem Freund und seiner Mutter vorrübergehend einziehen. Wir waren damals schon gemeinsam auf Wohnungssuche. Als seiner Mutter dann klar wurde, dass wir es ernst meinen, hat sie beschlossen uns die Wohnung zu überlassen und für sich selbst was kleineres zu suchen.. Nach nem halben Jahr war es dann so weit und wir hatten unsere erste gemeinsame Wohnung. Wir haben sie nach unserem Geschmack neu eingerichtet und renoviert und auch da lief es noch gut. Wenn auch schon mit ein paar mehr “Problemem”, aber da hat sich dann auch schon der Alltag eingeschlichen.

Das ist jetzt schon 1,5 Jahre her. Seitdem ist sehr viel passiert. Es ging leider sehr schnell bergab. Ich habe mich einsam gefühlt, auch wenn er bei mir war, ich habe mich in der Wohnung schon lange nicht mehr willkommen gefühlt, sondern eher geduldet. Ich wurde für ihn selbstverständlich. Ich war ein Mutter-Ersatz, der für ihn putzen durfte, der einkaufen durfte, der für ihn kochte. Gut, es war nicht immer so schlimm. Am Anfang haben wir das alles gemeinam gemacht, aber es wurde zusehends weniger. Am Ende habe ich alles alleine gemacht, und wenn ich mal um Hilfe bat, kam nur ein genervtes Gemurmel zurück. Er hat auch schon lange nicht mehr mit mir in einem Bett geschlafen. Entweder lag er auf der Couch, oder ich blieb freiwillig auf der Couch, weil er immer mitten in der Nacht aufstand und sich vor den Fernseher legte und dann dort weiter schlief. Im Bett lief auch schon lange nichts mehr. Es war für mich einfach nur mehr eine Qual, und als ich dann meinen Job verlor, habe ich gehofft, dass ich dann vielleicht mehr Zeit habe um an unserer Beziehung zu arbeiten, damit alles besser wird. Das wurde es aber nicht, und nach 3 Monaten bin ich dann ausgezogen.

Das war jetzt vor ca. 2 Wochen. Ich habe zu ihm gesagt, dass wir deswegen die Beziehung nicht gleich beenden müssen, wir können ja auch daran arbeiten, dass es wieder besser wird, dass wir wieder gemeinsam etwas unternehmen und nicht nur nebeneinander herleben. Seitdem ist er sehr fertig, wie er mir gesagt hat. Er hat bei meinem Auszug auch kein Wort raus gebracht, weil er so geheult hat. Er tat mir irgendwie leid.

Heute war er wieder bei mir. Er macht sich Gedanken, das habe ich gemerkt, aber es ist mir einfach zu wenig. Ich sage ihm immer wieder, dass er sich entscheiden solle: Bin ich es ihm wert sich und sein Verhalten zu ändern, und liebt er mich dafür genug, oder ist es ihm das nicht wert und er will nicht mehr. Aber es kommt einfach nichts von ihm. Ich darf mir nur immer anhören, er weiß nicht was ich von ihm will. Nichtmal richtig reden kann er mit mir, er ist mitten im Gespräch aufgestanden und hat gesagt: Wenn wir schon diskutieren anfangen, dann kann ich nicht mehr normal reden. Er fragt mich auch immer wieder was er tun soll. Ich habe ihm das jetzt die letzten 2 Wochen versucht zu erklären. Ich hatte keine Geheimnisse vor ihm, was meine Gefühle angeht.

Ich weiß nur nicht was ich mit ihm machen soll. Ich habe nicht dass Gefühl, dass er sich entscheiden wird, eher, dass er darauf wartet, dass ich zu ihm zurück gekrochen komme!

Antworten



  • von Galadriel_ am 04.08.2015 um 09:55 Uhr

    So eine Situation hatte ich auch schon mal, nur das die Beziehung nicht solange ging wie eure und wir auch nicht zusammen wohnten. Aber es war alles toll am Anfang, wir waren unzertrennlich, haben uns ständig gesehen, viel unternommen … Also es war eigentlich fast, als würde ich bei ihm wohnen. Wir hatten dann auch einmal zwei Kururlaube gemacht und bis dahin waren wir glücklich, kurz nach unserem zweiten Urlaub ging alles bergab. Ich habe ihn mal gefragt, was mit ihm los ist und das er momentan so komisch ist. Er meinte es ist nichts und ich soll mir keine Sorgen machen, zwei Wochen drauf bin ich nach Hause gefahren und wir hatten davor noch abgemacht, dass er sich meldet wenn er mit seinem Termin fertig ist und wir abmachen ob wir noch was unternehmen. Er meldete sich nicht, als ich mich dann bei ihm gemeldet habe kam der Vorschlag, dass wir doch eine Pause einlegen sollen. Ich hab ihm gesagt, eine Pause gibt es nicht. Aufgewärmtes ist immer schlecht und deswegen haben wir am nächsten Tag geredet und ich habe ihm die Wahl gelassen, ob er noch will oder nicht und natürlich konnte er sich auch nicht entscheiden. Wir haben uns darauf geeinigt, dass wir weiterhin zusammen sind weil er mich schon auch mag und ich ihn ja auch, es war auch alles wieder super und dann ging es auf einmal wieder bergab. Er meldete sich seltener, teilweise zwei – drei Tage lang nicht und dann wollte ich nochmal mit ihm reden bzw. Schluss machen, weil ich todunglücklich war. Er heulte mich voll, dass es doch evtl. wieder was werden könnte und ich ihm eine zweite Chance geben sollte (wohlgemerkt wäre es ja dann schon die dritte gewesen) und wir das nochmal hinbekommen können, wenn wir uns mal einige Wochen nicht sehen. Und ich dachte mir dann, gut machen wir eine Pause und dann wird das wieder. Was danach passierte, ist dann wieder eine andere Sache. Ein Freund von mir kennt ihn auch schon länger und er meinte, dass es meistens so abläuft aber er dachte das es bei uns richtig gut läuft und er sich sicher war das es dieses Mal halten würde. Es ist bei ihm anscheinend auch Anfangs immer nur die erste Verliebtheit und dann ist die Beziehung wieder zu Ende, weil immer die Frau Schluss macht, damit er sich nicht schlecht fühlt.

  • von Giulia673 am 18.07.2015 um 12:03 Uhr

    Ich habe nicht das Gefühl, dass da von beiden Seiten überhaupt noch viel “Liebe” im Spiel ist. Eine große und vor allem auch dauerhafte Veränderung seines Verhaltens halte ich für nicht wahrscheinlich. Ich würd`s beenden.

  • von CHiKiT4_l0ver am 18.07.2015 um 01:11 Uhr

    Ach ja, ich stimmt dir vollkommen zu: Liebe alleine reicht definitiv NICHT für eine Beziehung aus mMn.

  • von CHiKiT4_l0ver am 18.07.2015 um 01:10 Uhr

    Kenne ich nur zu gut von meinem Ex. Er überließ mir damals die Entscheidung, ob wir uns trennen sollten oder nicht. Ich hasse nichts mehr als Menschen, die in der Beziehung sich nicht entscheiden können, wenns ernster gehen sollte.
    An deiner Stelle hätte ich gar nichts mehr gemacht, es liegt jetzt an ihm, sich zu entscheiden, denn wie du schon richtig erkannt hast: Du kannst ihm die Entscheidung nicht abnehmen und wenn du weiterhin Mutter Ersatz für ihn willst, dann nimm ihn diese Entscheidung ab, wenn du aber willst, dass das NICHT so ist, dann wartest du einfach ab, bis von ihm was kommt. Ganz einfach.

Ähnliche Diskussionen

Zu wenig Gefühle für eine Beziehung?!?! Antwort

Am 22.06.2011 um 23:25 Uhr
Hi Mädels.... ich weiss nich mit wem ich momentan reden soll dar mein bester Freund am Samstag seine Mutter nach langer Krankheit verloren hat.... Unszwar gehts um meine Beziehung bzw Ex Beziehung...Ich fang mal...

Ab wann ist eine Beziehung eine Fernbeziehung?? Antwort

Am 21.09.2009 um 15:16 Uhr
Also mein Freund und ich sind jetzt seit nem halben Jahr zusammen und ich bin so glücklich wie nie zuvor. Ich liebe ihn über alles und ich sage es ihm auch. Er antwortet darauf mit einem "ich dich auch Schnucki"....

9 Jahre Beziehung- und ein Abend reicht aus um alles in Frage zu stellen- ist es noch Liebe oder Gewohnheit??? Antwort

Am 10.11.2009 um 19:52 Uhr
ACHTUNG LANGE!!! Hallöchen wie ihr meinen titel schon entnehmen könnt geht es um meine beziehung... ich bin knapp 27 und seit neun jahren mit meinem freund zusammen. als wir uns kennenlernten waren wir sofort...