HomepageForenGruppentherapieMein Freund ist arbeitslos aber ändert nichts daran!

Anonym

am 07.12.2010 um 19:08 Uhr

Mein Freund ist arbeitslos aber ändert nichts daran!

hey mädels sorry für die gt aber es gibt nen grund. also es ist so, dass mein freund eine ausbildung als verkäufer abgeschlossen hat im juli.seit dem hat er nichts neues. wurde nicht übernommen. und als er schon wusste das er nicht übernommen wurde habe ich ihm damals schon gesagt, dass er sich bitte schon mal bewerben soll.aber es ist nie dazu gekommen. paar wochen später waren wir nämlich dann im urlaub und er hatte angst, wenn er was neues hat, dass er dann nicht sofort urlaub nehmen kann. und wir hatten ja schon gebucht. naja hat er halt ein paar wochen schonfrist gehabt. aber seit dem? genau: gar nichts. seine ausrede ist immer, er kann keine bewerbungen schreiben. er hats nicht so drauf mit fachwörtern und auch in der grammatik lässt einiges zu wünschen übrig. ich hab ihm sooft gesagt er soll die bewerbung einfach mal schreiben und ich schaus mir danach an. naja zwei bewerbungen hat er dann auch selbständig geschrieben und ich hab sie verbessert. aber abgeschickt? nö, er wollt dann dort doch nicht arbeiten. das nächste problem ist, dass er nicht mal weiß was er genau machen soll. seine argumente waren immer, dass man als verkäufer nicht gut verdient (tja hätte er was anderes lernen müssen aber er war nur hauptschule und hat nichts besseres gekriegt) er meinte immer, für so wenig geld geht er nicht arbeiten. er will lieber in ner fabrik arbeiten, da verdient er jedenfalls mehr. weil als mann kommt man nicht weit mit dem gehalt eines verkäufers (seine worte) er hat jetzt die letzen wochen in ner firma eines bekannten gearbeitet an maschinen als aushilfskraft. die haben ihn immer mal wieder gebraucht weger krankheitsfälle und urlaubern. jetzt brauchen sie ihn nicht mehr. aber anstatt in der zwischenzeit mal nach nem vollzeitjob zu suchen, hieß es immer “ich arbeite doch,ich soll ihn nicht nerven” mittlerweile hab ich ihn so weit, dass er es erstmal als verkäufer probieren soll,immerhin kann man sich da auch hochsteigern. aber bewerben? nein. er ist zu faul, kriegt nichts hin.ruft bei einer firma an, und wenn die sagen die suchen nicht, dann war seine suche nach arbeit für diesen tag wieder erledigt. ich könnte noch so viel weiter erzählen, aber das wird sonst zu viel. naja kurz gesagt ist es sein leben. aber mir reichts langsam. er hat oft kein geld und demnach unternehmen wir auch nicht mehr viel und wenn dann zahl ich auch totaaal oft. aber das will er auch nicht immer, und dann leiht er sich was von gott weiß wem oder will einfach nichts machen was mit geld zu tun hat. ich habe auch gesagt, dass ich es leid bin, ihm was zu zahlen weil wenn er sich jedenfalls bemühen würde. dann würde ich ihn sicherlich ünterstützen. aber so? nee. den ganzen tag sitzt er daheim rum, oder arbeitet schon was, aber er hilft irgendwelchen freunden ständig umzug oder repariert nem anderen das auto etc. er soll sich mal um seine bedürfnisse kümmern, um sein leben. weil dann seine ausrede immer ist, er hat ja so hart gearbeitet (für die freunde). ihn regt das selber auf, das weiß ich. aber er tut nichts dagegen. und wir streiten so oft, weil es mich einfach aufregt seine faulheit, und das er kein geregeltes leben hat so wie ich. oder schläft den ganzen tag und kriegt einfach sein arsch nicht hoch. er sagt ich soll ihm helfen, soll ihn erinnern das er suchen soll. aber das muss er doch selber tun. mädels habt ihr tipps für konsequenzen? schluss machen kann ich nicht, dafür sind wir viel zu lange zusammen. aber was kann ich tun, um ihn endlich aus diesem loch zu helfen, um ihn endlich aufzuwecken. er kam bis jetzt so einigermaßen über die runden (weger dem aushilfsjob auch) aber anstatt gleich wieder loszulegen legt er sich jetzt auf die faule haut. er ist 21, kann also noch was machen aus sich. aber sein lebenslauf wird immer schlimmer wenn das so weiter geht. und wir streiten sooo oft, weil er sagt ich tu immer so, als ob ich was besseres wär, nur weil ich ne arbeit hab. aber das ist nicht so. habt ihr tipps? danke schon mal.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Feelia am 10.12.2010 um 14:37 Uhr

    “schluss machen kann ich nicht, dafür sind wir viel zu lange zusammen.”son stuss.leute trennen sich auch oft noch nach 20 jahren…
    ich machs kurz:ich wär mit som faulen typ ohne jegliche ambitionen gar nicht erst zusammen gekommen.in meinen augen ist er ein fauler versager(meine definition von versager lautet:jemand,der seine probleme nicht löst).so und wenn ich denk,er ist nicht so und er sich dann doch als so jemand entpuppt,trenn ich mich.weil so jemand nicht zu mir passt und zu dir offensichtlich und glücklicherweise auch nicht,da du auch ne andere einstellung hast.
    ne beziehung,in der die ansichten der partner in so elementarendingen so grundlegend disharmonieren,kann doch auf dauer nicht klappen,is doch klar.
    mach dein ding und werd ihn los,es sei denn,du hast bock drauf,muttter theresa zu spielen und ihn auf dauer durchzufüttern(denn darauf läuft es hinaus).

    0
  • von MargeSimpson am 08.12.2010 um 14:22 Uhr

    Oh man…. wenn ihm seine Ausbildung nicht gefällt, dann soll er eben was anderes lernen. Entweder sich im Bereih des Verkäufers fortbilden, die mittlere Reife nahmahen oder umschulen (wie wärs denn wenn er ein Handwerk lernt, dort sind Leute gesuht und man kommt mit etwas fleiß und Begabung auch als Hauptschüler rein (-> nach Probearbeit fragen)). Es ist ja nicht so, dass er schon 50+ ist und weiterbildung nix mehr bringen würde.
    Und was heißt hier zu wenig Geld? Dass man da nicht viel verdient hätte ihm vor seiner Ausbildung klar sein müssen. Und was erwartet er als Ex-Hauptschüler? Dass er einen hochgestochenen Banker-job erhält und sein Chef nur mit den Sheinen winkt? Er sollte mal aufm Teppih bleiben… mit seiner Faulheit kommt er auch nicht weit.
    Was die Konsequenzen betrifft kann ich mich den anderen nur anschließen. Wenn er zu faul ist, selbst Geld zu verdienen, dann muss er eben auf Sparflamme leben. Zahl ihm nix und stell ihm ein Ultimatum. Wenn er bis zu Datum xy niht ernsthaft was getan hat, um was zu finden, bist du weg. Evtl kannst du ihm aber noch deine Hilfe anbieten (Bewerbungsschreiben durchlesen. Und – falls er wieder plötzlih meint, dort doch net arbeiten zu wollen – nimm die Bewerbungen, steck se in nen Umschlag und schicke sie ab. Vielleicht ändert sich seine Meinung später ja wieder…

    0
  • von MissAnalena am 08.12.2010 um 09:41 Uhr

    Oh Gott, das ist echt heftig. Hatte er denn schon immer solche Einstellung? Ich kann dich auf jeden Fall verstehen, dass du sehr genervt bist und ihr deswegen Streit habt. Und sein Kommentar, dass du tust als seist du was besseres, ist auch völlig daneben. Ich war noch nie in so einer Situation, also kann ich vielleicht nicht allzu gute Ratschläge geben. Habt ihr euch denn schonmal richtig und in aller Ruhe zusammengesetzt und drüber geredet? Du musst ihm das wohl, wie bei nem kleinen Kind, erklären, was passiert, wenn er sich keine Arbeit sucht. Vielleicht solltest du ihm wirklich mal die Pistole auf die Brust setzen und ihm sowas wie ein Ultimatum stellen. Keine Ahnung, was die beste Variante ist. Fakt ist jedenfalls, dass du nicht andauernd Mutti spielen kannst, er ist doch alt genug dafür oder? Was für ein Verhältnis hat er denn zu seinen Eltern? Vielleicht können die ihm ins Gewissen reden?
    Ich persönlich finde das echt asozial, vor allem, wenn er sagt für wenig Geld geht er nicht arbeiten. Ich würde, wenn sich da nicht schnell was ändert, defintiv nen Schlussstrich ziehen. Ich weiß, dass du das nicht willst und wenn du damit leben kannst, ist es ok. Aber dass er sich immer aushalten lässt, geht auf Dauer definitiv nicht gut.. da ist Streit vorprogrammiert

    0
  • von Sternchen20 am 08.12.2010 um 09:31 Uhr

    “Schluss machen kann ich nicht, dafür sind wir zu lange zusammen”
    Ääähm, wieso sollte man deshalb nicht Schluss machen können? Bist du vertraglich an ihn gebunden?

    Wie auch immer, ich würde ihm auch die Wahl lassen: entweder er kriegt seinen Arsch hoch oder du bist weg. Ganz einfach. Ich könnte mein Leben nicht mit jemanden verbringen, der seine Zeit mit nichts tun verplempert und zu faul zum arbeiten ist.

    0
  • von Peanut1988 am 08.12.2010 um 09:24 Uhr

    Oh je ich kann dich verstehen das würde mir auch tierisch auf die Nerven gehen. Sowie sich das anhört redest du da an eine Wand. Ich würd ihm ganz klar seine Grenzen versuchen aufzuzeigen. Wenn er kein Geld hat dann hat er Pech. Ich würd ihm vielleicht auch ein Ulitmatum stellen. Vielleicht kriegt ers dann gebacken.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Mein Freund gibt nichts auf sein Aussehen. Antwort

Am 10.07.2010 um 15:49 Uhr
Hi Mädels. Ich hab echt ein großes Problem mit meinem Freund. Er kümmert sich echt gar nicht um sein Aussehen. Soll jetzt nicht heißen dass er sich nicht oft genug wäscht oder stinkt, das ist nicht das Problem. Er hat...

Neue Beziehung, aber da ist ja noch mein Ex-Freund... Antwort

Am 05.07.2013 um 18:37 Uhr
Heyho! Ich hab vor ein paar Monaten einen neuen Mann kennen gelernt und nun sind wir seid fast drei Monaten zusammen. Er macht mich wirklich glücklich und ich mag ihn sehr. Ich merke, dass er ganz anders und viel...

Vater ist arbeitslos Antwort

Am 28.09.2011 um 12:16 Uhr
Hallo Mädels, ich brauche Euren Rat! Mein Vater hat seinen Arbeitsplatz verloren und ich weiß nicht weiter. Ich habe ihn letztens sogar weinen hören, es geht ihm, glaub ich, echt richtig mies. Ich weiß nicht, wie ich...

Mein Freund ist seltsam ._. Antwort

Am 06.01.2011 um 22:41 Uhr
Hey Mädels, ich weiß auch nich, mag mich einfach mal jemandem anvertrauen - da ich sonst niemanden hab außer meinen Freund. Also zurzeit is er total komisch, er ist abweisend, will nicht mit mir reden ... gibt mir...

Freund seit einem Jahr arbeitslos Antwort

Am 18.08.2008 um 10:44 Uhr
Mein Freund ist jetzt schon seit einem Jahr arbeitslos und das schlägt unserer Beziehung ganz mächtig aufs Gemüt. Er strengt sich zwar an und bewirbt sich auch ganz eifrig, aber ich habe das Gefühl, dass er nicht...