HomepageForenGruppentherapieMein Freund ist WoW süchtig

Anonym

am 08.01.2009 um 19:47 Uhr

Mein Freund ist WoW süchtig

Hey Mädels, wisst ihr ich liebe meinen Freund wirklich sehr, nur eine Sache stört mich an ihm: er ist wow süchtig. Er hat früher shcon viel am PC gesessen, nur seit er Internet in seinem Zimmer hat spielt er nun auch wow (etwa ein 3/4 Jahr), manchmal muss ich bis zu 45 Minuten warten bis er zuende gespielt hat wenn ich bei ihm bin und wenn wir telefonieren sagt er kaum was weil er so beschäftigt ist, aber das ist für mich eher nebensächlich dabei. Das eigentliche Problem ist, das ich mir Sorgen mache um ihn, er trifft seine Freunde nicht mehr, kommt kaum noch raus und mit der Schule gehts auch bergab. Mir ist auch aufgefallen, da er letzens kurz kein Internet hatte, das er in der Zeit viel ruhiger und war und sich auch mir gegenüber freundlicher und lieber verhalten hat. Ich habe ihm schon öfters versucht zu erklären das er das eeingrenzen muss, er spielt manchmal bis 2 Uhr morgens wenn Schule ist und in den Ferien spielt er bis 6 Uhr morgens durch und fängt um 8 Uhr wieder an zu spielen, er macht dann nur ne Pause solange ich da bin. Aber er will nicht einsehen das das wirklich zu viel ist. Er sagt immer er wäre nicht süchtig und das es noch viel schlimmere gibt und dann ist er wieder total sauer auf mich, aber ich will ihm doch nur helfen, ich mein das ja nicht böse wenn ich sage, das es nicht gut für ihn ist. Ich mach mir doch nur Sorgen, weil er seien Freunde vernachlässigt und vor allem hab ich auch Angst das er seine Schule nicht zuende kriegt udn später keine Arbeit bekomm, aber er sagt dann wäre ihm alles egal, er würde später Hartz4-Empfänger werden. Ich trau mich shcon gar nichts mehr ihn darauf anzusprechen, weil er dann immer so ausrastet. Und seine Eltern find ich auch schrecklich, die sehen sich das jeden Tag mit an und machen nichts, sie regen sich darüber auf aber anstatt wirklich mal das Internet auszustellen und es für ihn jeden Tag nur eine bestimmte Zeit anzustellen, nein sie sehen sich das lieber weiter mit an. Könnt ihr mir helfen, hättet ihr eine Idee wie ich meinen Freund dazu bringen kann das Spielen einzuschränken? Würde mich sehr freuen über eure Hilfe. Danke schonmal im voraus. Lg

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Chaneira am 11.01.2009 um 02:14 Uhr

    Ich schließe mich an – Du kannst nicht wirklich was für ihn tun. Er ist leider noch nicht soweit, dass er seine Sucht schon einsieht. Du solltest ihn aber zu seinem eigenen besten weiter darauf ansprechen, wenn schon seine Eltern die Augen zu kneifen. Wenn Du es einfach hinnimmst, dann hat er ja noch weniger Grund sein verhalten zu ändern! Süchtige muss man mit ihrer Sucht konfrontieren, auch wenn es hart ist. Ich würde auch an Deiner Stelle nicht warten bis er fertig gespielt hat sondern gehen wenn er sich keine Zeit nimmt und auflegen, wenn er nciht mit Dir spricht. Du sagst, Du hast Angst ihn damit zu verlieren. Es ist traurig, aber Du hast ihn schon an seine Sucht verloren. Alles was Du tun kannst, ist eben im Rahmen Deiner Möglichkeiten versuchen ihm zu zeigen, dass sein Verhalten nicht normal und ok ist. Wenn Du ihm noch wichtig genug bist, vielleicht denkt er dann doch mal nach.

    0
  • von Nickyyyy am 09.01.2009 um 11:12 Uhr

    dir bleibt ja nicht viel als mit ihm zu reden… wenn du eine wirkliche gefahr für ihn siehst kannst du noch mit seinem eltern reden, aber das kann auch echt viel bei euch kaputt machen

    0
  • von Nanka am 08.01.2009 um 19:58 Uhr

    Tut mir leid dass ich das so sagen muss, aber: Du kannst ihm nicht helfen.
    Ich weiß nicht wie sehr er schon nach dem Spiel süchtig ist und inwiefern er nicht mehr ohne es kann.
    Aber egal was du sagst, es wird auf taube Ohren stoßen – Man selber denkt nämlich in so einer Situation von sich gar nicht das man süchtig ist. Man denkt man hat ein ganz normales Spielverhalten und ein ganz normales Leben – Das stimmt aber nicht.

    Meistens bemerkt man es wenn alles kurz vor der Kippe steht und man mal in die wirkliche Welt hineinschaut und dann bemerkt, dass mans ich vielleicht besser hätte um Schule und Freunde kümmern sollen weil diese Sachen schlicht wegzufallen drohen.
    Er muss es selber wollen, man kann ihn nicht dazu zwingen.

    Ich spreche aus eigener Erfahrung.

    Was du tun kannst ist mit ihm rauszugehen und ihm das zu zeigen, was er deiner Meinung nach momentan verpasst. Vielleicht merkt er wie sehr ihm das fällt und schränkt das spielen ein.

    Ansonsten sprech mit seinen Eltern ich halte die Internetregelung für sinnvoll, allerdings ist es fraglich ob er dann nicht wo anders spielt.

    *seufz*

    Das ist echt eine schwere Situation. Tut mir leid das ich dir keine konkreten Ratschläge geben kann.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Mein Freund ist süchtig nach einem OnlineRollenSpiel Antwort

Am 17.02.2010 um 20:59 Uhr
Hi Mädels! Wie der Titel schon sagt mein Freund ist süchtig nach einem onlinerollenspiel.ich glaube es auch nicht nur, ich weiß es! 3 Jahre hab ich das mitgemacht und mich entschieden ihn zu verlassen. hat vielleicht...

ist er süchtig? Antwort

Am 30.11.2008 um 20:32 Uhr
also ich hab seit etwas länger als einem halben jahr einen freund... aber ich habe langsam das gefühl das er abhängig von so einem computerspiel (world of warcraft) ist. es passiert sehr oft das die spieler davon...

Mein Freund ist unerträglich ! Antwort

Am 10.09.2011 um 11:59 Uhr
Hallo liebe Erdbeermädels, ich bin mit meinem freund seit gut 1,5 jahren zusammen. Am anfang war wie beziehung ein traum aber mittlerweile ist sie fast ein albtraum. mein freund ist iraner 20 und ich bin polin 18....

Mein Freund ist faul... Antwort

Am 17.06.2010 um 12:00 Uhr
Hi Mädels, also mein Freund war jetzt fast ein halbes Jahr arbeitslos und hat jetzt wieder eine Stelle. Er macht Frühschicht von 6-14 Uhr. Ich stehe jeden morgen um 5 Uhr mit ihm auf und mache ihm Frühstück. Ist...

Mein Freund ist seltsam ._. Antwort

Am 06.01.2011 um 22:41 Uhr
Hey Mädels, ich weiß auch nich, mag mich einfach mal jemandem anvertrauen - da ich sonst niemanden hab außer meinen Freund. Also zurzeit is er total komisch, er ist abweisend, will nicht mit mir reden ... gibt mir...