HomepageForenGruppentherapienarben an den armen durch svv kaschieren/behandeln (creme, pflaster, camouflage), hat jemand erfahrung?

Anonym

am 09.06.2009 um 01:49 Uhr

narben an den armen durch svv kaschieren/behandeln (creme, pflaster, camouflage), hat jemand erfahrung?

hi, ich hab borderline und durch svv sehr viele narben, v.a. an den armen, manche schon weiß, manche noch rosa, einige eingesunken (oberseite der arme, andere wulstig (unterseite), einige dünne, aber leider einige auch sehr ausgeprägt. da es mir inzwischen besser geht (endlich, nach 10 jahren und viel therapie…), hab ich mal gegoogelt, was man gegen das erscheinungsbild machen kann und bin gestoßen auf: narbenpflaster von z.b. hansaplast, camouflage von z.b. artdeco und narbencreme, z.b. contractubex. es ist so, eigentlich möchte ich meine narben nicht wirklich loswerden, ich sehe sie als teil von mir und meiner entwicklung, aber es gibt oft genug situationen, in denen ich im t-shirt rumlaufen will, vor allem jetzt, wo es wieder wärmer werden soll, und nicht alle sollen meine verunstalteten arme so sehen. daher meine frage, hat jemand schon mal diese verschiedenen sachen ausprobiert? wie gut wirkt das pflaster, wie gut deckt das camouflage ab (und wie lange hält es an den armen) und bewirkt die creme irgendwas? danke für alle antworten und viele grüße 🙂

Antworten



  • von Snow_Queen am 09.06.2009 um 16:07 Uhr

    Narbencremes etc. Pflegen mehr, als dass sie nach so langer Zeit noch irgendwas zum Verschwinden bringen. Und Camouflage ist halt verdammt teuer, und bei vielen Narben sieht man das dann halt doch, ist ja immer noch ne ordentliche Lage Schminke. Außerdem ne Heidenarbeit 😉
    Hast du mal mit deinem Hautarzt gesprochen, ob evtl. eine Laserbehandlung in Frage käme? Natürlich verschwinden die narben auch davon nicht ganz, aber sie werden weniger wulstig und auffällig. Außerdem hast du da auch am ehesten eine Chance, dass das die Krankenkasse übernimmt. Viel Erfolg!

  • von FFBink am 09.06.2009 um 09:37 Uhr

    Warum lässt du dich nicht fachmännisch beraten? Vom Haus- oder Hautarzt oder auch einer Kosmetikerin (wobei letztere sicher auch nur verkaufen möchte)? Ich glaube, bei einer solchen Vielzahl an Narben werden Cremes und Pflaster nicht helfen- und beim Camouflage- auch wenn es als sehr “haltbar” gilt- musst du aufpassen, dass du nicht überall “abfärbst”

  • von Lemocin am 09.06.2009 um 09:35 Uhr

    Narbencreme kann ich nur empfehlen. Das macht die Narben weich und je nach Anwendungsdauer schwächer bis kaum sichtbar. Mir hat es sehr geholfen.
    Ist auch bei älteren Narben noch wirksam.

Ähnliche Diskussionen

umgang mit narben/schnitten auf den armen im sommer (borderline) Antwort

Am 09.05.2009 um 00:26 Uhr
möchte gerne zwei fragen stellen, an betroffene und an leute, die so etwas bemerken: betroffene: wenn ihr euch schneidet/ritzt, oder es mal getan habt, und man sieht narben, wie geht ihr damit bei den warmen...

Komische Pickel an den Armen! Antwort

Am 12.04.2010 um 10:51 Uhr
Hey Mädels, ich hab an den Armen so komische "harte" Pickelchen. Ich creme meine Arme deswegen schon fast jeden Tag ein und so (also es sind nicht so fettige Pickel wie im Gesicht) aber sie gehen nicht wirklich...

hat jemand erfahrung mit helicobacter bakterien?? Antwort

Am 04.08.2009 um 16:04 Uhr
Hallo mein Problem ist folgendes: Ich habe schon seit längerer Zeit bei fast jedem Essen tierische Magenschmerzen und kann auch nur noch brot, nudeln und kartoffeln essen. Nehme auch Tabletten gegen die Magensäure...