HomepageForenGruppentherapietrauerbewältigung:(

Anonym

am 20.09.2008 um 14:13 Uhr

trauerbewältigung:(

hallo hier
ich(16) hab vor gut 2 monaten meine mutter verloren. diese woche war schrecklich. ich war fast nur am weinen:( heute habe ich einfach nur ein extrem leeres gefühl in mir,kann aber nicht weinen,d.h. irgendwie gar nichts.

ich bin total genervt von der schule. ich hasse es,da jeden tag zu sitzen,alles ist wie ein film,der an mir vorbei zieht. ich fühle mich wie in einer käseglocke,es kann nichts rein und nichts raus.
die schule strängt mich im moment nur noch an. meistens bin ich froh,wenn ich danach niemanden sehn brauche.

ich befinde mich seid gut 6 wochen in terapie,was mir sehr gut tut,mich aber auch sehr beschäftigt.
in meiner familie spricht niemand darüber und wirklich freunde denen ich michanvertrauen kann habe ich nicht.
was kann ich machen? :(

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Unpredictable am 21.09.2008 um 21:03 Uhr

    ich kenn die gefuehle die du beschreibst sehr gut. du musst dir wirklich was suchen, wo mit du dich ablenken kannst. was dich auspowert, wo du deinen kopf ausmachen kannst.. wo du dich nur auf die sache konzentrierst.. und vlt auch etwas was dich stolz macht. wenn du es geschafft hast.
    Ich hab zum beispiel nie viel sport gemacht, und seitdem ich regelmaessig ins fitnessstudio gehe kriege ich alles besser auf die reihe..
    Viel glueck, ich drueck dir die daumen!

    0
  • von Turbolotte am 21.09.2008 um 09:58 Uhr

    Zu erst mal: Respekt!
    Ich finde, Du meisterst Deine Situation bisher ganz gut, 2 Wochen sind echt ´ne kurze Zeit. Denn wir bekommen alles Mögliche beigebracht, aber keine Trauerbewältigung. Ich denke, deswegen zieht sich deine Familie bei dem Thema zurück(auch die trauern) und deine Freunde haben definitiv Berührungsängste. Grad deine Freunde werden eine Scheißangst haben was Falsches zu sagen und halten daher die Klappe. Auch wenn´s schwer fällt, geh zu deiner besten Freundin/Freund und sag dass du sie brauchst! Sie trauen sich nicht auf dich zu zugehen.
    Ich wünsch Dir alles Gute und Liebe und alle Kraft der Welt!

    0
  • von lippglos am 20.09.2008 um 22:22 Uhr

    Ich kann dich sehr gut verstehen habe meinen dad letztes jahr an Krebs verloren musste ihn noch pflegen bis er dann starb, für mich ist es immer noch schlimm obwohl es jetzt ein jahr her ist! Ich würde dir raten das hat mir geholefn das ich mit jemandem geredet habe mit jemandem der mir viel bedeutet, oder du könntest dir alles von der seele schreiben was dich so bedrückt! Hoffe du schaffst das!

    0
  • von moenli am 20.09.2008 um 17:06 Uhr

    Ich kann dich gut verstehen. Als ich 7 Jahre alt war, starb mein Bruder an Hautkrebs. Da ich noch so klein war, habe ich das alles gar nicht richtig verstanden. Allerdings kommen heute teilweise noch Erinnerungen in mir hoch, die mich endlos traurig machen. Ich stecke dan meine ganze Energie in den Sport (spiele leidenschaftlich Volleyball) oder vertreibe mir die Zeit mit Gitarre spielen.
    Versuch einfach, dich irgendwie abzulenken, mit etwas dass dir Freude bereitet oder früher einmal Freude bereitet hat.
    Und rede doch mal mit deiner Familie, und sag ihnen, was dich beschäftigt. Ich denke, deine Familie wird für dich da sein und dir versuchen zu helfen.

    Ich wünsche dir viel Kraft, das wirst du schaffen! :)

    0
  • von Guglhupf am 20.09.2008 um 15:17 Uhr

    Wegen sowas kann man doch zur Not auch ein Schuljahr aussetzten, ich kann mir nicht vorstellen, dass das deinen Noten guttut.

    Ich hab nen Kumpel, der am 3.1. diesen Jahres seine Mutter an Krebs verloren hat, er ist daraufhin in den Alkoholismus abgerutscht und es hat lange gedauert, eh wir ihn zu einer Therapie überreden konnten.

    Daher bin ich sehr stolz auf dich, dass du diesen Schritt gleich geschafft hast.

    Denk immer daran, was deine Mutter glücklich gemacht hätte, und wie Tequila90 schon sagt, so würde dich deine Mutter nicht sehen wollen.

    0
  • von Miri007 am 20.09.2008 um 14:45 Uhr

    Kannst du irgendwie versuchen dich ein bisschen abzulenken? Dich beschäftigen? Sport oder Hobby´s???

    0
  • von shivamoon am 20.09.2008 um 14:27 Uhr

    tagebuch schreiben?!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

wie sage ich meiner Schul"Freundin", dass ich sie nicht sehen will ? Antwort

Am 11.01.2010 um 18:25 Uhr
Hi ihr... also ich hab da so ein kleines Problem mit einem Mädchen aus meiner Schule. Ich komme mit ihr eigentlich sehr gut in der Schule klar und ich bin auch froh, dass wir uns verstehen, weil sie in der Klasse eine...

immer nur fertig...weinen...stress x__X Antwort

Am 28.04.2009 um 16:59 Uhr
ich weiß gar nicht mehr wie ich alles weitermachen soll... ich habe das gefühl ich leide unter akuten dauerstress..jetzt wo ich wieder prüfungszeit hab ich versuch was und beim denkn daran was ich alles noch machn...

Einfach nur mal so von der Seele schreiben! Antwort

Am 15.01.2009 um 20:39 Uhr
Ich habe gerade die beste Nachricht meines Lebens bekommen: meine Mutter hat sich von ihrem ekelhaften Lebensgefährten getrennt! Morgen zieht sie bei mir ein. Der Kerl hat sich vor 5 Jahren an mir vergangen. Seitdem...

Warum ist Leben schwer? Antwort

Am 02.11.2009 um 17:43 Uhr
Hey... muss ich jetzt einfach los werden: Ich war glücklich... Ich hatte viele gute Freunde, gute Noten, Tolle Beziehung mit den Eltern... nun ja... alles. Mein Bruder hatte immer ne störung... d.h er war immer...

Wege aus der Depression? Antwort

Am 07.10.2010 um 21:34 Uhr
Hallo ihr Lieben, möchte euch hier mal mein Herz ausschütten..da es mir zur Zeit nicht so gut geht und ich gerade sonst niemanden zum reden habe. Nun ja.. seit ich 15 bin, nun mehr also seit 6 Jahren leide ich an...