HomepageForenGruppentherapieVertrauensproblem und Verlustängste…

Anonym

am 21.05.2008 um 11:12 Uhr

Vertrauensproblem und Verlustängste…

Hey Mädels,
ich hab ein kleines Problem. In meiner Familie lief nicht immer alles optimal und mein ex-bester Freund hat mich vor etwa zwei Jahren ziemlich hängen lassen, obwohl er für mich eine Art Ersatzfamilie war. Seitdem bin ich irgendwie nicht mehr in der Lage, anderen richtig zu vertrauen. Das war soweit okay, aber ist inzwischen echt nervig. Der allerbeste Freund, den man sich vorstellen kann (und der für mich nen klein bissl mehr ist aufgrund unserer ehemaligen Affäre) steht mir immer zur Seite und sagt mir die tollsten Sachen, um mich aufzubauen. Das Problem ist nur, dass er sich objektiv gesehen total normal verhält und sich halt nicht jeden Tag meldet. Nur ich fühle nicht normal…nach ein paar Tagen ohne Kontakt drehe ich innerlich total ab, denke, dass er alles einfach nur so gesagt hat und ich ihn eigentlich überhaupt nicht interessiere, fühle mich vollkommen allein gelassen und glaube, dass ich für ihn nur ein Zeitvertreib bin solange er nichts besseres zu tun hat…
Und wenn wir uns dann sehen oder schreiben tut mir alles so unglaublich leid, weil er das nicht verdient hat. Er geht wirklich gut mit meinen extremen Stimmungsschwankungen um, aber ich habe Angst, ihn zu verlieren, weil ich einfach nicht in der Lage bin, darauf zu vertrauen, dass er mich lieb hat, egal wie oft er das sagt. Habt ihr irgendwelche Ideen, wie ich es schaffen könnte, diese Gedanken “abzustellen”? Ich kann so nicht weitermachen, ich hab nicht nur Angst, unsere Freundschaft zu gefährden, sondern auch vor meinen “zu Tode betrübt”-Phasen.
Danke fürs Lesen 😉

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von silbermond81 am 21.05.2008 um 14:10 Uhr

    Sag ihm genau was du denkst und fühlst, vielleicht ändert sich dann einiges

    0
  • von kittycatclub am 21.05.2008 um 11:54 Uhr

    hallo,
    also das kann ich schon nachvollziehen…es ist immer schwer jemanden voll und ganz zu vertrauen, aber wie wärs denn einfach wenn du ihm das genau so sagst…vielleicht versteht er dich ja und wenn du mit ihm über sowas reden kannst…vertraust du ihn ja schon :)
    wahrscheinlich kommen halt manchmal noch diese negativen gedanken hoch…ganz normal.
    versuch einfach dich auf die schönen sachen zu konzentrieren, und wie gesagt warum sollte er nur aus langeweile mit dir rumhängen??
    wenn er auch sogar deine launen mitmacht??
    wäre zu kompliziert, wenns so wäre…
    deswegen mach dir nicht son kopf…sei froh das du son guten freund hast

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Was tun gegen Verlustängste? Antwort

Am 03.03.2009 um 00:42 Uhr
Hey ihr süßen... mir gehts grade echt dreckig. Ich hab das Gefühl, dass ich alle Menschen, die mir wichtig sind verliere. Um mein Problem zu verstehn, sollte ich vielleicht n bisschen was zu meiner Vorgeschichte...

verlustängste??? Antwort

Am 09.03.2009 um 14:32 Uhr
hallo ihr lieben... ich weiss nicht was mit mir los ist, aber seit einigen wochen muss ich immer öfters daran denken, dass meinem freund was passieren könnte, wie z. B. ein autounfall und er diesen nicht überlebt......

Verlustängste. Was soll ich machen? Antwort

Am 11.01.2010 um 10:52 Uhr
ich hab da so ein kleines problemchen. bin jetzt seit knapp 1 1/2 jahren mit meinem freund zusammen und eigentlich ist alles harmonisch. es ist aber so, dass er ständig (aus spaß) darauf anspielt sich mit anderen...

Verlustängste. Schaden sie der Beziehung? Antwort

Am 03.04.2010 um 15:41 Uhr
Hallo Mädels, ich wollt einfach ml fragen, ob es einer von euch so ähnlich geht wie mir. Ich habe seit kurzer Zeit jetzt einen Freund, jetzt 3 Wochen. Wir kennen uns schon sehr lange und sind erst jetzt...

sehr starke Verlustängste Antwort

Am 01.02.2010 um 13:36 Uhr
Hallo mein problem ist folgendes: ich habe sehr starke verlustängste. und zwar habe ich große angst dass meinem freund und unserem ungeborenen kind etwas zustößen könnte. klar jeder macht sich mal...