HomepageForenGruppentherapievor fast 10 jahren vergewaltigt…

Anonym

am 18.11.2008 um 02:28 Uhr

vor fast 10 jahren vergewaltigt…

Ich glaube ich bin jetzt soweit das ich endlich über etwas sehr wichtiges reden kann.
ich habe es noch nie jemanden erzählt und bitte euch deswegen um ein wenig verständnis.
ich bin vor etwa 10 jahren vergewaltigt worden, damals war ch 9 jahre alt. es war der damalige freund meiner mutter, der ein schweres alkoholproblem hatte. der ganze missbrauch zog sich fast 3 jahre lang, und das an jedem wochenende….
meine mutter hatte sich kurz vorher scheiden lassen und hatte sich zusätzlich jobs gesucht um irgendwie geld zuverdienen. sie nahm einen nachtjob an, ein fataler fehler den ich ausbügeln musste.
es war einfach widerlich, ich kann mich nicht mehr an alles erinnern, vieles hab ich verdrängt. das erste mal an dem ich mich erinnern kann war in der nacht vor dem geburtstag meiner mutter… es war schrecklich!!!
ich musste mich zu ihm ins bett legen und er hat meine unterhose durchgeschnitten weil ich mich geweigert habe ihn ranzulassen… ich habe mich auf den bauch gedreht weil ich dachte ich kann ihn so abhalten in mich einzudringen aber das war kein hindernis für ihn er schlug mich oft blutig und brüllte ich müsse ihm das geben was meine mutter ihm nicht geben kann… ich solle auch bloß schweigen wenn ich will das es allen gut geht…. und ich habe geschwiegen!!! ich hab gelernt damit einigermaßen zurecht zu kommen, aber nun holt mich meine vergangenheit wieder ein.. ich leide unter depressionen und denke viel über selbstmord nach… der mann ist mittlerweile gestorben, ich konnte mich nicht an ihm rächen, was ich sehr bereue… ich denke es wäre leichter zu verkraften wenn ich wüsste das er dafür gebüßt hätte… es gab viele situationen wo ich gedacht habe das mein tod jetzt alles viel einfacher machen würde aber ich habe es aus schuldgefühlen meiner mutter und meinen geschwistern gegenüber nicht getan… meine geschwister hat er übrigends nie angerührt…
ich denke jetzt drüber nach zur therapie zu gehen, ich vernachlässige die schule und kann nichtmal erklären warum… ich weiß nur nicht ob ich einfach zu meinem hausarzt gehen kann und es ihm erzählen soll… für eine private therapie hab ich kein geld….
es hilft mir schon ein bisschen hier jetzt meine gedanken loszuwerden… es ist hart mit niemanden sprechen zu können, aber es wäre ein schock und eine bürde für ,meine freunde und das will ich ihnen nicht antuen…
vielleicht hat einer von euch ein rat oder irgendeine idee… alles würde mir helfen, ich bitte euch nur um eine kleine rückmeldung…
ich hab oft drübernachgedacht ob ich das einfach alles viel zu schlimm sehe, statistiken sagen das fast jedes 3 mädchen/frau vergewaltigt wird… aber ich werde damit nicht fertig… ich habe auch keine ahnung warum das ausgerechnet jetzt wieder alles hochkommt…
bitte sagt mir was ihr davon haltet und ob ich vielleicht wirklich übertreibe…. ihr würdet mir verdammt helfen. kuss

Antworten



  • von asilanom am 18.11.2008 um 11:54 Uhr

    Dass Du Dich hier traust dieses Thema anzusprechen und loszuwerden ist schon mal ein gewaltiger Schritt, der Dir bestimmt viel abverlangt. Es ist sehr mutig von Dir und ich hoffe das kann Dir weiterhelfen. Doch das allein wird nicht ausreichend sein. Du solltest auf jeden Fall eine Therapie machen um vielleicht auch andere Betroffene zu hören und mit denen Dein Leid teilen, das kann unwahrscheinlich hilfreich sein zur Aufarbeitung der Geschehnisse. Und Du musst das auf jeden Fall alles aufarbeiten sonst wird Dich das nie loslassen.
    Dass Du denkst, dass du übertreibst, ist ein Schwachsinn, dieser Mann hat Dir so viel geraubt, so stark in Dein Leben eingegriffen, das ist nicht´s was man einfach so verdrängen sollte. Und es ist doch egal wievielen Frauen das wiederfährt, das macht das immer noch nicht zu einem kleinerem Verbrechen!
    Du, hat Deine Mutter nie was davon mitbekommen. Wenn er Dich blutig geschlagen hatte, hattest Du dann immer Ausreden parat, hat Dir Deine Mutter das auch gleich so abgenommen. Hat sie vielleicht einach ihre Augen vor dem ganzen verschlossen und Dir daher nicht geholfen.
    Wie stehst Du Deiner Mutter gegenüber? Willst Du nicht auch mit ihr darüber reden, das mal alles mit ihr aufarbeiten? Das zwischen Euch bereinigen?
    Ich wünsche Dir weiterhin so viel Mut und hoffe Du kannst das so gut wie es eben geht aufarbeiten und damit leben!

  • von Rotkaeppchen am 18.11.2008 um 11:32 Uhr

    hallo liebes,
    ich kann mich den anderen nur anschließen.
    und so gesehen ist es GUT, dass du es nicht vollständig verdrängt hast, denn dann würdest du den rest deines lebens mehr oder weniger unterbewusst darunter leiden. jetzt hast du die chance, es in angriff zu nehmen!
    ich glaube, das wichtige ist nicht rache, sondern deinen eigenen frieden zu finden(so blöd das auch klingt)….und den erreichst du auf dauer sicher besser in einer therapie als durch rache.
    ich wünsche dir ganz viel kraft

  • von Mareen am 18.11.2008 um 09:55 Uhr

    Hallo liebes Erdbeermädel!
    Es freut mich sehr, dass Du Dich uns anderen anvertraust. Ich kann mich mit meinem Rat den Anderen nur anschließen: Du solltest versuchen eine Therapie zu machen, damit Du diese Schicksalsschläge verkraften kannst.
    Ich wünsche Dir alles Gute!

    Deine Mareen vom Erdbeerteam

  • von himmelerdbeer am 18.11.2008 um 09:30 Uhr

    Hallo, das ist schrecklich, kannst du nicht jetzt wo es “vorbei” ist mit deiner Mutter reden?? Vielleicht hilft dir das … Und denk das nächste mal darn Er ist tot, du musst dich jetzt nicht auch noch umbringen. Du hast jetzt noch die möglichkeit ein halbwegs glückliches leben zu führen. Wobei ich durchaus verständnis habe für deine Depressionen. Geh zu deinem Hausarzt .. vielleicht kann er dir ja einen Termin bei einem richtigen Psychologen verschaffen.
    Das sit bestimmt das einzige was hilft. Lass dir dein Zukunft jetzt nicht auch noch von dem A*** versauen. Es reicht, dass er deine Kindehit zerstört hat.

  • von StarOfEradicate am 18.11.2008 um 07:21 Uhr

    Eine Therapie ist wirklich genau das was du brauchst.
    Keine Frage und die Krankenkasse zahlt sowas auch.

    Was mir aber wirklich wichtig ist, dir mitzuteilen:
    DU ÜBERTREIBST NICHT!
    Jeder verkraftet Schicksalsschläge eh anders.
    Und so ein jahrelanger Missbrauch ist wirklich furchtbar.
    Wem es da nicht schlecht geht ist nur ein guter Schauspieler!

    Also scheu dich nicht, hilf dir selbst dir helfen zu lassen.
    Wenn ich es richtig gelesen habe, bist du knapp 19.
    Du hast doch noch sovieles vor dir.
    Und ich weiß nicht wie es bei dir unter diesen Umständen mit Männern und Sex aussieht. Wäre schade, wenn nochmal alles wieder hochkommen würde, wenn du deinen Traummann gefunden hast 🙂

    Liebe Grüße und alles Gute! 🙂

Ähnliche Diskussionen

Vergewaltigt.. Antwort

Am 02.06.2010 um 22:21 Uhr
Also,vllt ist das nicht unbedingt der richtige Platz dafür,aber ich muss es einfach malloswerden:Ich wurde vergewaltigt!Oder fast!Es passierte letzte Weihnachtsfeiertage bei meinem Freund!Seine Muter ist sehr...

vergewaltigt worden und nun angst vor sex Antwort

Am 05.09.2008 um 15:07 Uhr
hallo:) also kurze geshcichte eigentlich.. ich wurde etwa einem jahr auf einem dorffest vergewaltigt. es hat lange gedauert bis ich es wieder einigermaßen verarbeiten konnte. aber mitlerweile ging es eigentlich...

Fast eine Vergewaltigung vor jedem Sex.... Antwort

Am 03.03.2009 um 21:48 Uhr
Hallo liebe erdbeermädels, ich muss jetzt auch endlich mal was los werden. Bevor ihr jetzt einen falschen eindruck von meinem freund bekommt, er ist echt der tollste kerl der welt, und ich liebe ihn über alles und...