HomepageForenGruppentherapiewie ein vogel im käfig

Anonym

am 26.04.2010 um 21:37 Uhr

wie ein vogel im käfig

hallo erdbeermädels :)
also ich muss das hier jetzt los werden, weil ich mit niemanden lust habe darüber zu reden, vll gehts ja jm hier auch so 😉
ich bin 19 und wohne noch bei meinen eltern mit meiner schwester, die 16 ist. seit ich klein bin fühl ich mich irgendwie öfters mal ungerecht behandelt, zum einen weil meine schwester mehr darf und weil an ihr nie so viel kritisiert wird, als an mir.
meine mama ist jemand die sich nie entschuldigen würde, wenn sie was falsch gemacht hat und die immer so tut als würde sie alles richtig machen und sie muss irgendwie immer die kontrolle über alles haben. ich glaube dass ich deswegen vor 6 oder 7 jahren unbewusst angefangen habe, kaum noch was zu essen. ich war nur noch haut und knochen aber ich hab dann durch viele gute neue freunde, die mich wieder aufgefangen haben wieder gelernt, dass es wichtig ist dass ich das wieder in griff bekomme. seitdem zieht es sich öfters mal durch mein leben, ein bisschen bin ich auch eingeschränkt in meinem leben das merk ich immer wieder. in schweren lebenslagen bekomm ich kaum was runter.
ich kann auch nichts vor meinem freund essen.
naja abgesehen davon ist es zur zeit eben alles nicht so einfach, weil an mir von allen dreien kritisiert wird. und vor allem wegen meinem freund mit dem ich zum 2.mal zusammen bin. sie mögen ihn wohl nicht mehr so und das lassen sie mich jeden tag von neuem spüren. vor allem meine mama versucht wie schon beim letzten, dass ich es lieber beende, bevor ich ständig predigten gehalten bekomme. doch beim letzten mal war es jm der mir nicht so viel bedeutet hat, aber ihn liebe ich und will mich nur von ihm trennen wenn ich unglücklich mit ihm bin und nicht weil andere es so wollen.

kennt ihr das von eurer familie auch?
was macht ihr dagegen bzw.wie haltet ihr das aus?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Rawberry95 am 27.04.2010 um 08:28 Uhr

    Nein, das mit dem Freund kenne ich nicht, aber die Tatsache, dass man als große Schwester am meisten einstecken muss.^^ Fair ist es nicht, aber du wirst es nicht ändern können. Bestimmt hast du auch Vorteile dadurch, doch wenn es dich so sehr belastet, solltest du mit deinen Eltern darüber reden. Vor allem aber darüber, dass sie sich aus deinen Liebesangelegenheiten herauszuhalten haben. Das ist allein deine Sache. Wenn du auf die Schnauze fällst, ist es zwar allein deine Schuld, aber es ist allemal besser, als wegen einer Entscheidung deiner Eltern unglücklich zu sein.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wie ein schwarzes Loch Antwort

Am 17.11.2011 um 18:22 Uhr
hallo! es ist mir selbst schon beinahe "peinlich" dass ich mich überhaupt (wieder) in dieser lage befinde und den ausweg nicht sehen kann. mal sehen ob ich meine situation verständlich schildern kann.. vor ein...

Wie ein Alptraum!! Antwort

Am 27.03.2010 um 23:36 Uhr
Hallo ihr Lieben! Hatte mehrere Monate was mit einem Mann. Die ersten Monate hat er sich wirklich verhalten wie ein Mann der es ernst meint, weil er sich ständig meldete,sich um mich bemühte, Interesse zeigte und...

Ich träume ständig davon wie ich meinen Freund betrüge und im Traum hab ich so ein schlechtes Gewissen,dass ich weine ?! Antwort

Am 28.12.2009 um 14:31 Uhr
hallo Erdbeermädels, wie beschrieben: ich träume davon wie ich meinen Freund mit meinem ex-freund betrüge (also meist träume ich wie ich neben ihm aufwache nackt und die ganze situation nach sex aussieht --also...

Warum benimmt er sich wie ein Arschloch? Antwort

Am 19.12.2010 um 02:37 Uhr
Hi alle zusammen... Ich hab ein kleines Problem: Vor ungefähr einem Jahr hat mir mein bester Freund gesagt, dass er in mich verliebt ist. Damals war ich in den USA und wollte ihm nciht gleich die Hoffnung nehmen,...

(EX) Freund im Knast, wie verarbeiten?? Antwort

Am 10.07.2011 um 13:57 Uhr
Hallo Mädels! Seit 9 Jahren kenne ich ihn (nennen wir ihn Mike) schon. Wir waren kurze Zeit zusammen, die Beziehung lief nicht gerade gut (er hat ein schlimmes Drogenproblem, Freunde waren wichtiger etc.) und wir...