HomepageForenGruppentherapieWie habt ihr eure Essstörung in Griff bekommen?

Anonym

am 30.05.2010 um 19:27 Uhr

Wie habt ihr eure Essstörung in Griff bekommen?

hallo leute, also ich glaube ich habe essstörungen. meine gedanken kreisen ständig ums essen und abnehmen. ich habe seit tagen nur noch fressattacken, die hören nicht mehr auf. aber ich weiß, dass ich in ein paar tagen wieder nur sehr wenig esse! das sind immer so phasen! auf jeden fall ist mir bewusst das ich probleme habe und möchte das wieder in griff bekommen! nun die frage an euch: wer hat erfahrungen mit essstörungen gemacht und wie habt ihr das gelöst? also ich bin kein gravierender fall, habe völliges normalgewicht, eher ein bisssschen zu viel also ich muss jetzt auf keinen fall in ne klinik eingeliefert werden oder so. man merkt es mir auch nicht an. obwohl meinen freunden und vor allem meinem freund schon auffällt, dass ich manchmal es echt vermeide essen zu gehen und immer absag wenn wir irgendwo essen gehen wollen, und manchmal frage ich jeden tag ob wir zum mc donalds fahren!! ich weiß nicht wohin ich mich wenden kann. wohn in ner etwas kleineren stadt, haben aber alles, ein krankenhaus, jugendamt und sämtliche ärzte! aber wohin soll ich gehen? zu meinem hausarzt möchte ich nicht! in therapie? aber wie finde ich einen therapeuten? oder schaff ich das selber da rauszukommen mithilfe von büchern etc.? und erfahrungen von euch? wie gesagt ich bin kein gravierender fall, aber ich möchte das es endlich aufhört, dass mein tagesablauf und meine gedanken vom essen bestimmt werden! habt ihr tipps für mich? wäre euch sehr sehr dankbar. lg

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von KiraSmiling am 31.05.2010 um 15:08 Uhr

    wieso bin ich beleidigend?wenn sie hier nen beitrag startet dann draf ich ja wohl meine meinung dazu äußern 😉 und das habe ich gemacht.
    bin immernoch der meinung dass das was sie hat keine störung ist.da wären ja viele menschen die ich kenne ess gestört,mich inbegriffen 😉

    0
  • von danihoneyxx am 31.05.2010 um 01:32 Uhr

    ich hatte auch mal eine essstörung.. hab am ende 2o kilo abgenommen . aber ich muss erlich sagen dann kam mein 1. freund und dann plötzlich ging es mir wahnsinnig viel besser

    0
  • von straaawberryyy am 31.05.2010 um 01:25 Uhr

    Alles in diesem Leben ist eine Kopfsache, die Erfahrung habe ich gemacht. Ich hatte mal eine Essstöhrung und landete am Ende in einer Psychatrie mit 17 kg weniger. Mannchmal ist es der Stress der kommt und mannchmal die Probleme die einen bedrängen. Versuch wenn es die Probleme sind, mit jemanden zu reden, ist es der Stress, gestalte deinen Tag um. Vielleicht bildest du dir ein nicht mehr Attraktiv zu sein und versuchst dadurch dein Magen leer zu kriegen um dich “besser” zu fühlen. Wenn du dich unwohl fühlst dann treib Sport und Ernähre dich gut denn Gedanken bringen dich nicht weit vor allem wenn es so weit kommt zu spucken. So fängt das an, erst kommt die Fressattacke dann kommt das weniger Essen dann wieder die Fressattacke dann das spucken. Du bist dich kontrollieren nicht es dich. :) Ich hoffe ich habe deine Frage nicht verfehlt und konnte dir helfen

    0
  • von ObsidianWhisper am 31.05.2010 um 01:12 Uhr

    Also bei mir ist das auch so… wenn ich viel Schulstress hab dann stopf ich auch seeehr viel Essen in mich rein…und hinterher denk ich mir dann “morgen isst du aber nicht so viel” bis hin dass ich einen Tag mal gar nix esse…
    Hab aber bisher noch keine Essstörung. Wobei ich sagen muss dass ich schon andre psychische Probleme hatte…da bin ich auch “allein” wieder rausgekommen… (also ohne professionelle Hilfe)
    (und ja das geht :-D)
    Bei uns gibt es eine Einrichtung für psychisch Gestörte, die haben zB immer Themenabende wo sie Filme zeigen…über SVV, Magersucht, usw…
    und auch Geprächsrunden für Betroffene und deren Angehörige…
    such doch mal, ob es sowas bei euch auch gibt. Ist echt ne super Atmosphäre gewesen als ich dort war, und sehr interessant manchmal…
    ansonsten kann man wie gesagt auch allein rauskommen, evlt mit ein bisschen Unterstützung vom Freundeskreis ;o)
    wenn dich das aber wirklich belastet, schau mal hier: http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=4
    da kann man angeblich rausfinden, ob man ne Störung hat oder nich ^^
    außerdem steht ganz unten eine Nummer – da kannst du bestimmt auch anrufen und fragen, wenn du unsicher bist. Ist ja deren Job, was darüber zu wissen und zu beraten 😛
    Informieren würde ich mich auf jeden Fall, und das im Auge behalten. Aber: Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung.
    Wenn du bewusst drauf schaust, ist es besser als eine Esstörung die sich entwickelt ohne dass der Betroffene es als Störung erkennt, sondern es “nirmal” findet…

    Du sagst ja nur “ich weiß dass ich die nächsten Tage wieder wenig esse” machst du das, weil du keinen Appetit hast? das kommt bei mir auch vor…liegt auch am Stress… keine Lust auf gar nichts, und essen schon überhaupt nicht. =/
    Dann ist das schon ok glaub ich…
    aber wenn du das machst, weil du sagst “ich hab gestern zu viel gegessen also ess ich heute weniger” dann mach es doch lieber so: “ich hab gestern viel gegessen, also gehe ich heute ne extra Runde joggen” das ist definitiv gesünder und Sport ist immer gut (solang man es nicht bis zum Zusammenbruch übertreibt).
    Viel Glück & alles Gute!

    0
  • von topmodel am 30.05.2010 um 23:10 Uhr

    du könntest mal ganz einfach anfangen und jeden tag aufschreiben was du gegessen hast… mir hilft das heishungerataken zu überleben weil ichsie partu nicht aufschreiben will^^

    0
  • von Palila am 30.05.2010 um 22:45 Uhr

    Mit solchen Aussagen wie “Das ist doch normal, du hast doch keine Essstörung!!” wäre ich auch seeeehr vorsichtig!! Der Schalter im Kopf legt sich so viel früher um, als es für einen selbst und erst recht für andere ersichtlich ist! Ich bin damals auch einfach reingeschlittert, und als ich die “Störung” schon hatte -wobei es da auch gar nicht DIE klassischen Essstörungen gibt und jeder seine eigenen Ticks entwickelt- war ich sogar noch pummelig.

    Ich bin derzeit dabei es aus eigener Kraft zu schaffen. Hatte innerhalb von 3,5 Monaten vor ca. einem Jahr rund 20kg abgenommen. Habe mit LowCarb angefangen und ein bisschen Sport. Da mir das total leicht viel und die ersten Pfunge schnell purzelten, hab ichs dann iwann total übertrieben.. Keine KOhlenhydrate, so gut wie gar kein Fett, nur mageres Fleisch und Fisch, Obst und Gemüse. Dazu 6-7 mal Sport usw.

    Mein Körper machte das lange, lange mit. Doch dann gings los; Haare fielen aus, Haut trocknete aus und wurde fahl, Nieren schwach etc. etc. 6 Monate lang keine Periode…

    Meine Mutter zwang mich zur Ärztin zu gehen, die mich erst mit Medikamenten aufpäppelte und mir sagte, dass das nur eine Notlösung sei. Entweder ich fange von mir aus an wieder vernünftig zu essen oder sie überweist mich zum Therapeuten. Das saß. Dazu kam dass mein gesamter Freundeskreis nur noch mit besorgten Blicken auf mich zukamen. Sprüche wie “Oh man, du hast es total übertreiben.. Wo ist deine tolle Ausstrahlung hin? Dich übersieht man einfach nur noch!” waren an der Tagesordnung und die Klamotten sahen selbst in Größe 34/36 einfach nur noch scheisse aus. Und irgendwann war ich auch gar nicht mehr Stolz auf meine ach so tolle Leistung, ich bekam ja eh kein Lob mehr dafür und dass es mir schlecht ging, konnte ich auch nicht leugnen.

    Fazit: Ich habe sofort mit dem Sport aufgehört-hatte ich eh keine Kraft mehr zu. Essen auf unteres Normalmaß gesteigert. Zumindest so, dass ich nicht weiter drastisch abnahm. Ein paar hundert gramm fielen trotzdem noch. Ich fing an mich gesunder Ernährung zu beschäftigten, rechnete aus, dass ich immernoch viel zu wenig aß und wollte nicht weiter meinen Stoffwechsel versauen. So steigerte ich erst das Essen noch weiter und fing wieder ein bisschen mit Sport an. Dazu habe ich sehr sehr oft mit einer guten Freundin gesprochen, die selbst mal an einer Essstörung gelitten hat, was mir sehr geholfen hat.

    Fressattacken hatte ich bis vor einiger Zeit auch. Zugenommen habe ich davon nie, da ich automatisch danach die Tage weniger gegessen hab.
    Wichtig war herauszufinde woher diese kamen. Habe einfach unter der Woche mir zuviel Verboten und dann am WE total zugeschlagen. Seit ich das auch nicht mehr tue und mir einfach täglich was gönne, habe ich auf diese FAs auch gar keinen Bock mehr und genieße gutes essen einfach nur noch und gerne auch in Mengen. :) Mit regelmäßigem Sport -immer wenn ich Bock drauf hab (so 3,4 Mal die WOche) halte ich meine Figur nun. Und mir gehts von Tag zu Tag besser!!

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg und falls du noch Fragen hast oder die austauschen möchtest, schick mir einfach eine Nachricht! :)

    0
  • von naschkatze05 am 30.05.2010 um 21:33 Uhr

    @ witchstella:
    richtig guter beitrag!

    ne essstörung fängt klein an.

    0
  • von WitchStella90 am 30.05.2010 um 21:31 Uhr

    google doch mal, wo du dich in deiner stadt beraten lassen kannst. kirchen/gemeinden und andere soziale einrichtungen bieten, ebenso wie viele unis und schulen, eine anonyme, kostenlose beratung.
    da kannst du dann adressen bekommen und auch feststellen, ob du wirkliche eine essstörung hast, die therapiert werden muss.

    vielleicht hilfts dir auch, dich genau über portionsgrößen zu informieren und dann einen “plan” für dich aufzustellen, an den du dich GENAU hälst. egal, ob du hunger hast oder nicht. der plan muss natürlich ausreichend sein. also nicht bloß 1500kcal sondern mind 2000! aufgeteilt in 3hauptmahlzeiten und 1-3zwischenmahlzeiten.

    alles gute!

    @kira:
    ich finde deinen beitrag mega fies! wenn du nix produktives dazu beizutragen hast, dann lass es einfach. aber musst du denn gleich beleidigend werden???
    und zur info: es gibt auch eine binge-eating-störung, bei der die betroffenen einfach immer zu viel essen, oder eine a-typische bulimie. also fressanfälle, die mit sport oder fasten reguliert werden. ohne kotzen.
    wer keine ahnung hat, sollte einfach die klappe halten.
    eine essstörung ist eine störung des essverhaltens. und die ist vorhanden!

    0
  • von KiraSmiling am 30.05.2010 um 20:41 Uhr

    du hast doch keine essstörung!du gehst weder kotzen noch hungerst du.
    mein appetitt wechselt auch oft an manchen tagen esse ich grad mal eine mahlzeit und anderen tagen dafür 5.
    vllt willst du ja nur dass du ne essstörung hast von wegen aufmerksamkeitsdefizit oder so…klingt für mich so weil essgestört ist für mich was anderes 😉

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wie unbegründete Eifersucht in den Griff bekommen? Antwort

Am 20.01.2014 um 12:37 Uhr
Hallo! Ich wende mich an euch weil ich einfach nicht mehr weiß wohin mit meinen blöden Gedanken. Ich bin erst ganz frisch mit meinem Freund zusammen (Wir kennen uns seit November) und versuchen uns jetzt in einer...

Meine Gedanken kreisen nur ums Essen (Essstörung) - Wie schaffe ich es, wieder ein unbeschwertes Verhältnis zum Essen zu bekommen? Antwort

Am 09.08.2011 um 22:54 Uhr
Hey :) Habe seit ca. 2 Jahren ne Essstörung. Ich war auch schon bei 3 Therapeuten, aber ich habe keine so guten Erfahrungen damit gemacht und habe deshalb die Therapien wieder abgebrochen... das ist auch schon 1 1/2...

in den griff bekommen Antwort

Am 28.08.2009 um 20:08 Uhr
Hey leute (frag jetzt mal hier weil bei dem andern hat keiner geholfen) hab vorhin mit meinem Freund geschrieben der sich zZ. im Urlaub befindet und wir ham uns gestritten ... er hat gesagt ich soll meine...

Ungedult- Wie kann man das besser in den Griff bekommen ? Antwort

Am 05.04.2010 um 11:35 Uhr
Frohe Ostern erstmal :) Also ich bin der totale ungedults Mensch auch was in sachen Beziehungen geht...ich bin mit meinem Freund jetzt 18 Monate zusammen und er kommt bald aus seinem 6 monatigen Deployment...

Wie soll ich das Problem in den Griff bekommen? Antwort

Am 06.09.2010 um 16:45 Uhr
Ich habe so etwas in der Art noch nicht erlebt, ich bin total verwirrt. Wir haben eine "Freundin", die wir schon lange kennen, und mit der wir uns seit Mai immer getroffen haben, und die sich im Anschluß an meine...