HomepageForenGruppentherapieWie soll ich mein Abitur in solchen Umständen schaffen?

Anonym

am 18.06.2010 um 20:40 Uhr

Wie soll ich mein Abitur in solchen Umständen schaffen?

Hey ihr Lieben,
bei mir gibt es seit 5 Monaten nur noch den puren Stress Zuhause. Ich weiß nicht mehr, wie ich das alles bewältigen soll, bzw. ich habe mehrere Lösungsansätze gefunden, die aber auf Grund mehreren Dingen nicht funktionieren.
Also, jetzt erstmal zu dem Problemen Zuhause. Meine Drogenabhängige Schwester, die früher schon oft genug Mist gebaut hat und die auch schon mehr als genug Chancen hatte um ihr Leben auf die Reihe zubekommen, ist vor etwa 5 Monaten nachhause zurück gekehrt. Völlig am Ende, ohne Freunde und Hilfe und… schwanger! Meine Eltern setzten alles daran, ihr zu helfen, nahmen sie auf, schmissen mich aus meinem Zimmer raus ( mein neuer Platz war der Keller!) Ich war von vornerein dagegen, es würde nicht funktionieren mit ihr. Bei uns gibt es wenige Regeln, aber die müssen eingehalten werden. Wir sind ein Leistungshaushalt, wer nichts Leistet, bekommt nichts. Aber, ich wurde nicht groß gefragt bei dem Einzug. Es lief schlecht mit ihr und es kam immer mehr zu eskalationen, sie ist hochgradig Depressiv und hat auch schon wieder Drogen konsumiert in ihrer Schwangerschaft. Es kam wie es kommen musste, sie wurde Zwangseingewiesen in eine Psychatrie. Es war die letzte Hilfe sagten meine Eltern, daraus haben sie gelernt..aber dem war nicht so. Meine Eltern holten sie in den 4 Monaten insgesamt 3 mal wieder zu uns, ohne mich zufragen. Meine Schwester hatte sich wie sooft einen Sündenbock in mir gesucht. Ich war an allem Schuld..ich weiß nicht wie ich den ganzen Stress rüber bringen kann, aber es trifft es ganz gut, dass sie mir gegenüber mehr als einmal gewalttätig geworden ist und das auch mit Versuch eines Messers. Meine Eltern hören aber nicht auf mich und nehmen mich garnicht mehr wahr.
Ich rede jetzt schon seit 2 Wochen nicht mehr mit ihnen und habe auch schon mehrere Wochen nicht Zuhause geschlafen. Ich vermeide es quasi Zuhause zu sein. Mich belastet das alles sehr stark und ich bin schon 3-4 mal in der Schule umgekippt, weil ich einfach nicht mit so einer Situation klar komme.
Natürlich leiden auch meine Noten darunter, ich war immer eine 2er Schülerin und in der letzten Klausurphase habe ich überall nur 6-7 punkte erzielt. Ich bin in der 12 und wollte IMMER Abi machen, aber momentan will ich einfach nur weg. Mit meinem Fachabi könnte ich mir 2011 eine Ausbildung holen und jetzt ausziehen, in dem einen Jahr hole ich mir 2 nebenjobs auf 400 euro basis. Ich habe viel rum überlegt, meine Eltern unterstützen mich in keinem Fall, weil sie wollen, dass ich Abi mache, Zuhause bei meiner kranken Schwester und ihr zukünftiges Baby. Das ist aber keine Möglichkeit für mich. Natürlich könnte ich meine Eltern auf Unterhalt verklagen und ausziehen und dabei die Schule zuende machen, aber ich will das möglichst ohne Anwalt klären. Mit sich reden, lassen sie auch nicht. Ich bin schon 18.. und könnte daher frei wählen. Aber ich habe Angst, dass ich es später bereue nicht Abi gemacht zu haben, wegen meiner Schwester.
Ich hoffe ihr könnt die ganze Geschichte irgendwie verstehen und auch sehen, dass es Zuhause nicht irgendein Streit ist, sondern wirklich die Hölle. Ich möchte gerne Abi machen, aber im Ernst.. wie soll ich mich auf die Klausuren vorbereiten wenn bald ein kleines Baby im Nebenzimmer schreit und meine Schwester wieder am durch drehen ist mit ihren Drogen? Dazu muss ich eben sagen, wir sind Leistungsorientirt, mein Vater ist Chef einer bekannten Firma und meine Mutter Dozentin für Jura an der Uni… und sind nie Zuhause, wer wird sich dann um das Bab< kümmern, wenn meine Schwester sich am Bahnhof den nächsten Schuss holt?
Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen und sagen, was ihr tun würdet.
Liebe Grüße, und danke!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von ObsidianWhisper am 19.06.2010 um 14:33 Uhr

    Mensch, immernoch dieses verdammte Problem…
    Wieso willste das denn ohne Anwalt machen? Ich glaube anders als mit Ausziehen wirste das kaum schaffen. Wenn du ständig diese Probleme um dich hast und deine Noten jetzt schon schlechter werden sehe ich da keine Chance.
    Warum sind deine Eltern eigentlich so, sorry, bescheuert und verstehen nicht dass das so nicht geht??
    Du MUSST Abi machen, aber du MUSST zu Hause wohnen bleiben, auch wenn das deine Noten runterzieht…
    sehen die da keinen Zusammenhang!?
    Ich erinner mich ja dass sie immer sagen ihr müsstet zusammenhalten… aber ich frag micht echt, warum sie deine Schwaster noch unterstützen obwohl es bei euch ja wie du sagst nach Leistung geht.
    Was leistet sie denn, außer Drogen nehmen, schwanger werden, immer mal ne Weile in Therapie gehen und dich dann hinterher mitm Messer bedrohen?
    Aber du musst die liebe brave perfekte Tochter sein, die schön gefügig ist, zu allem “Ja Mama, Ja Papa, natürlich liebe Eltern” sagt und schön fein ihre Schule so macht, wie sie es wollen?
    Irgendwie finde ich das total unlogisch.

    Was mir gerade einfällt – meine Mutter ist Lehrerin (Hauptschule) und hat nen, ich sag mal, Problemjungen in der Klasse.
    Die haben eine Pädagogin vom Jugendamt, die sie zu Hause besucht und versucht, ein bisschen Ordnung reinzubringen, Eltern und Kinder quasi etwas zu therapieren und drauf zu schauen das alles in Ordnung ist.
    Vielleicht wäre so was mal eine Idee?
    Ich glaube nämlich deine Eltern bräuchten auch mal jemand psychologisch ausgebildeten, der ein Wort mit ihnen redet :S

    Und lass dich nicht so unter Druck setzen. Selbst wenn du das Abi nicht schaffst oder sich für eine Ausbildung ihne Abi entscheidest ist es noch nicht zu spät. Du kannst später mit Sicherheit den Abitur irgendwie nachholen, per Fernkurs oder ähnlichem zum Beispiel!
    Also lass dich nciht reinstressen…
    mir geht`s ähnlich, bin jetzt am Ende der 11. und hab sowohl in der Familie als auch in der Schule genug Sorgen…
    bin mit dem Stoff und den Unterrichtszeiten ein wenig überfordert, und die Situation daheim macht es auch nicht besser.
    Und ich sitze seit Monaten mindestens wöchentlich beim Arzt. Unerklärliche Ohrenschmerzen, dann ne Magenschleimhautentzündung (so schlimm dass ich nachts nicht schlafen kann vor Schmerz und mich auch nicht traue, irgendeine Bewegung zu machen, weil es einfach höllisch wehtut) … wenn du sagst du bist schon zusammengeklappt, pass auf dass das bei dir nicht so weit kommt, ich sag dir das ist ganz schön beschissen! Vor allem: Wenn du erstmal so weit bist dass sich der Stress körperlich auswirkt so wie bei mir, dann versuch mal mit so heftigen Schmerzen in die Schule zu gehen, oder überhaupt irgendwas zu tun…es geht nicht.
    Und dann packst du das Abi so oder so nicht.

    Pass auf dich auf, und ich hoffe dass du einen Weg findest…
    das Wichtigste ist denke ich, dass du da so bald wie möglichst rauskommst.

    Sag doch bescheid wenn du eine Entscheidung getroffen hast und ob sich dadurch was gebessert hat…
    Alles alles Gute!

    0
  • von giddi am 19.06.2010 um 14:13 Uhr

    also wenn du jetzt schon probleme mit dem lernen hast, dann musst du wirklich was tun.
    der monat vor dem abi ist mit so viel lernaufwand verbunden, dass du einfach ruhe und zeit für dich brauchst. und die situation ist nicht gegeben.
    du schläfst ja jetzt noch kaum zu hause, wo bist du denn die ganze zeit? vielleicht kannst du da für 2 monate vor dem abi einziehen.
    aber gut, ich geben vielen meiner vorredner recht. im keller solltest du das doch meistern können oder? besser kann man doch der eigenen schwester nicht aus dem weg gehen. für die zeit jetzt musst du einfach durchhalten. mit 6-7 punkten wird man zum abi zugelassen. bei mir in der stufe gibt es deutlich schlechtere, die mit unterkursen kämpfen müssen, aber es schlussendlich doch geschafft haben.
    auch wenns dir schwer fällt, bleib jetzt erstmal zu hause. wenn das nächstes jahr mit dem abi nicht hinhaut, dann kannst du sicher auch mal zu verwannten ziehen.
    aber du sagst ja selber, dass du kaum zu hause bist. für die zeit die du da bist, kannst du allen wunderbar aus dem weg gehen

    0
  • von CatLikeThief am 19.06.2010 um 13:50 Uhr

    Ich würde jetzt auf keinen Fall ausziehen. Ein bekannter von mir ist auch während des Abis augezogen und das war ein fataler Fehler! Es ist einfach viel zu viel was du da auf einmal selber regeln musst. Er wurde am ende nicht zugelassen.
    Betreutes wohnen wäre sicher ne möglichkeit.
    Aber ernsthaft… ich glaube du stellst dich ein wenig an.
    In Bibliotheken kann mn übrigens super lernen. da hast du 1. ruhe, 2. nachschlagewerke und 3. auch `nen Internetzugang. Außerdem ist man da nicht abgelenkt.
    Aber mal im ernst… wenn deine Eltern so tolle Jobs haben… warum habt ihr dann nur ein Kindrzimmer? Ich denke mal “keller” ist nicht gleich keller und bei euch wohl einfach ein großer raum im untergeschoss und keine Kartoffel- und Fahrradlagerstätte. Von daher ist das doch super? Dein eigenes Stockwerk… besser kann man nicht lernen.
    Und abgesehen davon kannst du mal ein wenig Mitgefühl für deine eigenen Schwester aufbringen. Natürlich wird sie nicht unschuldig an ihrer drogensucht sein… aber sie ist deine schwester!

    0
  • von annything am 19.06.2010 um 12:08 Uhr

    unter den umständen kannste doch locker in betreutes wohnen bis du dein abi hast!!! auch für über 18 jährige ohne große möglchkeiten weil sie noch zur schule gehn gibts hilfe! geh zum jugendamt und frag nach!!!

    aber brich dein abii auf keinen fall ab! du wirst es SO bereuen! egal was du tust- mach die schule fertig!

    0
  • von Fuschel am 19.06.2010 um 12:04 Uhr

    @Nicki

    einfacher gesagt als getan

    0
  • von Fuschel am 19.06.2010 um 12:03 Uhr

    Man denkt immer, man selbst habe es schwer und dann kommen solche Horrorgeschichten. Ich bin auch in einer mistigen Situation und weiß mir da leider keine Abhilfe zu schaffen, darum kann ich dir nur mit der Standardantwort “Jugendamt” antworten. Denn deine Eltern sind eindeutig überfordert und deine Zukunft ist dadurch gefährdet.

    Ich würde dir wirklich gerne einen besseren Rat als professionelle Hilfe geben, doch ich denke mehr gibts da nicht.

    Was wäre noch mit Verwandten? Großeltern? Tanten, Onkeln? Vielleicht können diese dir für die erste Zeit Asyl gewähren.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Wie soll ich das schaffen Antwort

Am 26.09.2010 um 23:16 Uhr
Ach Mädels ich kriege malwieder die kriese, ich kenne nun seit einiger Zeit jemand neuen er ist 2 Jahr jünger als ich und ich bin eben auch erst 19 Jahre alt, aber wir verstehen uns echt gut und hatten auch mal etwas....

Prüfungsstress..Wie soll ich das schaffen Antwort

Am 26.02.2008 um 10:46 Uhr
Bin im totalen Prüfungsstress.. Weiß nicht wie ich das alles hinbekommen soll.. Überlege sogar nachzuhelfen.. Weiß nicht, wie ich es sonst hinbekommen soll.. Habe aber Angst, dass ich süchtig werde.. Gibt es ein...

Warum bin ich so eifersüchtig und neidisch auf andere Frauen und wie soll ich es schaffen nicht mehr soo zu sein ? Antwort

Am 05.09.2010 um 01:09 Uhr
Also ich finde mich sehr hässlich obwphl viele sagen dass ich sehr hübsch bin.Wenn eine hübsche frau an mir vobei läuft und ich mit mein freun unterwegs bin,sag ich mir das sie hübscher als ich ist und das sie die...

Wie soll ich mich bei mein freund verhalten? Antwort

Am 03.06.2009 um 19:22 Uhr
Ich bin seit einem jahr mit mein freund zusammen,aber manchmal ist es schwierig mit ihm vielleicht weil er ein afrikaner ist. Ich weiß nicht so ich bin nicht wirklich glücklich mit ihm aber wieso weiß ich auch nicht...

Wie kann ich es schaffen, ihm endlich zu vertrauen? Antwort

Am 14.02.2010 um 14:11 Uhr
Hallo Ihr lieben, ich hab ein mega problem meinem freund zu vertrauen. wir sind seit fast drei jahren zusammen. er geht jedes wochenende in die disco und ist echt immer voll wie n eimer. ich hab da ein problem mit...