HomepageForenGruppentherapiezuhause ist die hölle und ich weiß nicht weiter :(

Anonym

am 05.01.2009 um 12:33 Uhr

zuhause ist die hölle und ich weiß nicht weiter :(

hey erdbeermädels!ich hoffe ihr könnt mir vll etwas helfen..zuhause ist es schrecklich. meine mutter hat sich total verändert seit sie mit ihrem jetzigen freund zusammen ist. ich mag ihn nicht und das liegt nicht an mir.es gab schon genug freunde von mir die ihn auch nicht mögen aber meine mutter meint ich hasse ihn weil er nicht mein vater ist und so und das ich einfach nicht dem tod meines vaters abschließen kann.und jetzt hat sie sich halt total durch ihn verändert und sich gegen MICH gewandt da ich ihn überhaupt nicht abkann und ist auf seiner seite. wir hatten einmal eine große diskussion und streit und er hat mich total angeschrien obwohl er eigentlich nichts damit zu tun hatte denn der stress hatte mit meiner mutter angefangen und sie hat dann einfach mit ihm mit auf mich eingeschrien und das ich zum psychologen müsste und alles.darauf hin bin ich über nacht zu einer freundin gegangen und meine mutter hat mir unterstellt ich wär in einen golf gestiegen und hat,dann bekannte von sich die auch meine freundin kennen angerufen die mussten dann nachfragen ob ich wirklich bei meiner freundin bin und so.das wochenende darauf hat sie mich `eingesperrt` indem sie mir meinen schlüssel weggenommen hat. dann ist die sache auch so sie ist mittlerweile mit ihrem freund ausgezogen und wohnt mit ihm auf der gleichen etage aber die wohnung gegenüber.das heißt ich (17) und mein bruder (9) leben hier alleine.am anfang war alles auch noch gut, denn da sie tagesmutter ist galt diese wohnung als `betreuungswohung` und sie kam morgens rüber war auch den ganzen tag hier hat für uns gekocht den haushalt gemacht und alles und ist abends erst rüber in die andere wohung gegangen.aber seit dem großen streit kommt sie garnicht mehr in diese wohunung lässt uns hier komplett alleine und macht einfach nichts mehr. sie interessiert sich überhaupt nichtmehr für uns besonders für mich!wenn meine mutter tagsüber ein wenig schläft darf mein bruder nichtmal rüber kommen und am wochenende erst ab 10 uhr morgens!ich bin garnicht gern da gesehen und werd eigentlich schon vor der tür abgewimmelt.mittlerweile ist es jetzt auch so das ich mit 150€ im monat essen trinken klamotten schule busticket und pflegeartikel ALLES für mich selber kaufen muss. von ihr bekomm ich nichts mehr. das ist jetzt mein erster monat in dem das so ist,aber es ist wirklich hart und knapp.klamotten kann ich mir garkeine leisten denn das busticket allein kostet schon 40€. sie hat meinem bruder auch gesagt das jugendamt kommt demnächst die betreuungswohung angucken ob hier alles vorschriftsmäßig ist(sauber, kindgerecht etc.) und wir müssten hier die ganze wohnung komplett saubermachen ansonsten würden wir unser pflegebaby verlieren und wir könnten dann auch direkt mitgehen.außerdem würde sie ihre arbeit verlieren. ich find das schon total psychisch.das sind in meinen augen kranke drohungen die sie meinem 9(!)jährigen bruder an den kopf wirft. es ist einfach total schwer für meinen bruder und mich hier weiter zu machen. den ganzen haushalt zu schmeißen, das überfordert uns einfach zumal ich auch gerade mitten im abschluss bin und lernen muss und mein bruder sowieso viel zu klein ist. helfen ja, aber ein ganzer haushalt? mein bruder sagt selber er will hier weg er möchte nichtmehr bei mama leben. er sagt er würde am liebsten in eine pflegefamilie wo alles viel viel besser ist, als hier.

jetzt wollte ich euch mal fragen ob mein bruder und ich das zu eng sehen oder es wirklich an unserer mutter liegt und was wir machen können, denn das problem ist ja wirklich das sie mit dem jugendamt ziemlich dicke ist wegen der tagesmutter-geschichte :( ich hab kein rat mehr. ich hoffe ich hab jetzt nichts vergessen und konnte etwas deutlich machen wie es hier abläuft. tut mir leid wenn das vll ein wenig durcheinander ist aber mir geht soviel durch den kopf :(ich hoffe ihr könnt mir eventuell helfen.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Ruky am 06.01.2009 um 04:14 Uhr

    Was ist das für eine furchtbare Mutter, die ihre Kinder so behandelt?! Oh man…
    Ich kann dir auch nur raten, dir Hilfe zu holen. Und das Jugendamt sollte eigentlich auf deiner/eurer Seite stehen, weil das, was deine/eure Mutter macht, nicht verantwortbar ist. Selbst wenn sie sich gut mit dem Jugendamt versteht.

    Ich drücke dir und deinem Bruder ganz fest die Daumen, dass eure Situation bald besser wird.

    0
  • von niceGIRL1989 am 06.01.2009 um 03:58 Uhr

    Ich kann dich auch verstehen. Ich hatte ähnliche Probleme mit meiner Mutter, wenn auch nicht ganz so krass und ohne Geschwister. Wie die anderen schon sagen: Hol dir Unterstützung! Das Jugendamt ist für sowas da, außerdem Beratungsstellen und Familientherapeuten. Was für euch das Richtige ist, müsst ihr selber sehen, aber so geht es ganz sicherlich nicht weiter! Dein Bruder und du könntet gemeinsam in eine Wohngruppe kommen, das würde auch das Verhältnis zu deiner Mutter und ihrem Freund entspannen. Ich war selbst insgesamt 18 Monate im Heim, wenn du reden magst, kannst du mich gerne anmailen. Mal ne Frage: Wieso darf deine Mutter überhaupt Kinder betreuen, wenn sie sich nichtmal um ihre eigenen kümmert?

    0
  • von rotbeere am 05.01.2009 um 22:05 Uhr

    du siehst das auf keinen fall zu eng. ich denke auch dass du für euch beide auf alle fälle so rasch wie möglich hilfe suchen musst. für mich ist das was deine mutter da abzieht schwere vernachlässigung ihrer mütterlichen pflichten, aber da ich die rechtslage nicht kenne, kann ich dir nur empfehlen, dich beraten zu lassen. unternimm etwas, lass sie das nicht mit euch machen!

    0
  • von arwenbln am 05.01.2009 um 12:45 Uhr

    Ich kann gut nachvollziehen, wie Du bzw Ihr euch fühlt. Vielleicht hast Du die Möglichkeit, dich selber an das Jugendamt zu wenden. Denn eigentlich ist es unverantwortlich einer Mutter die nicht mal mit ihren eigenen Kindern zurechtkommt noch ein Pflegekind anzuvertrauen. Um Deines und das Wohls deines kleinen Bruders solltest du dir professionelle Hilfe suchen. Ich weiss nicht woher Du kommst, aber in jeder größeren Stadt gibt es ProFamilia u andere soziale Einrichtungen wohin du Dich wenden kannst. Ich finde es auf jeden Fall toll, dass Du das nicht mit Dir allein ausmachst und in Deinem Alter so große Verantwortung für Dich und deinen Bruder übernimmst.
    Du kannst mich gern persönlich anschreiben, vielleicht kann ich Dir helfen, zumindest zuhören… alles liebe

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Zuhause ist die Hölle los! Antwort

Am 02.06.2010 um 22:33 Uhr
Hey ihr Lieben, ich weiß momentan nicht weiter..vielleicht sagt ihr eure Meinung dazu. Aber zuerst muss ich quasi das letzte Jahr erzählen. Also, meine Schwester hatte schon immer Probleme, es ging immer um sie in...

Ich weiß nicht weiter.. Antwort

Am 06.10.2009 um 16:30 Uhr
Es gibt da so einen Typ auf meiner Schule. Wir haben uns vor einigen Monaten auf einer Party kennen gelernt. Danach habe ich ihn in Lokalisten angeschrieben und auch nach seiner icq-Nr gefragt. Er hat sie mir sofort...

Ich weiß nicht weiter.... Antwort

Am 21.05.2009 um 19:20 Uhr
Hier die Vorgeschichte: http://www.erdbeerlounge.de/gruppentherapie/Was-wuerdet-ihr-an-meiner-Stelle-tun-_t409665-s1 Vor 2 Wochen hatten wir uns dann verabredet(er hat mich gefragt, ob wir ins Kino gehen), nur hat...

Ich weiß nicht weiter... Antwort

Am 23.03.2009 um 16:36 Uhr
Hallo=) ALso ich bin seit 2 Wochen mit einem junge zusammen, war anfangs auch sehr glücklich... doch seit einiger zeit meldet er sich erst um 4 oder so bei mir, sonst war des erste was er morgens nachm aufstehn getan...

Ich weiß nicht weiter... Antwort

Am 12.09.2009 um 15:20 Uhr
Ich wurde diese Woche Do ins Krankenhaus eingewiesen, wegen Blut im Stuhl. Ich bin jetzt auf eigene Verantwortung bis Sonntag mittag zuhause. Nicht das das mit dem Krankenhaus schon schlimm genug wäre, ich verpasse...