HomepageForenKarriere-ForumAm Anfang vom FSJ, sehr unsicher und schüchtern

periquito

am 25.08.2016 um 16:19 Uhr

Am Anfang vom FSJ, sehr unsicher und schüchtern

Hallo,

ich mache momentan ein Freiwilliges Soziales Jahr in einer Förderschule. Die Kinder sind toll und ich bin in einer sehr netten Klasse gelandet, allerdings habe ich das Problem, dass ich sehr schüchtern und unsicher bin. Teilweise weiß ich nicht, wie ich mit den Kindern umgehen soll. Das ist besonders so, wenn die Lehrer oder andere Helfer dabei sind. Dann habe ich irgendwie die Angst, dass sie über mein Verhalten schlecht urteilen und das macht mich sehr nervös. Natürlich stehe ich noch ganz am Anfang, das alles ist neu für mich und ich muss mich erstmal eingewöhnen, aber ich bin einfach total unsicher und habe Angst, etwas falsch zu machen.

Hat irgendjemand damit Erfahrungen gemacht und/oder kann mir ein paar Tipps geben?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Dawson am 26.08.2016 um 10:41 Uhr

    Ich denke jeder besitzt eine gewisse Intuition. Nutze sie. Und versuche dir selbst einfach treu zu sein. Du musst es dir selbst gegenüber verantworten können. Solange du reinen Gewissens sagen kannst du hast es richtig gemacht, sollte der Gedanke wie andere urteilen nicht in Vordergrund liegen. 3 mal tief Luft holen. Du packst das, du solltest dich selbst davon überzeugen. Mit der zeit kommt die Erfahrung und die Sicherheit. Du wirst sehen.

    0
  • von LeaLuk am 26.08.2016 um 09:14 Uhr

    Hey!

    Ich kann dir grad keinen bestimmten Tipp für deine FSJ Situation geben, aber mir ging es in meinem jetzigen Job anfangs nicht anders. Es war genau wie du es beschrieben hast.

    Die wissen schon, dass es unterschiedliche Typen von Menschen gibt und dass manche etwas länger brauchen um sich zu öffnen. Das ist nichts schlimmes. Und zu deiner Angst etwas falsch zu machen: würden sie denken, dass du etwas falsch machst, dann würden sie dir das sagen und dann könntest du es beim nächsten Mal besser machen. Sei einfach du selbst! Würde sie dich als Person nicht mögen, hättest du den Platz nicht. Nach einer Weile wird sich das auch legen, weil du sicherer wirst.

    Wenn du mit den Kindern so umgehst, wie du es dir wünschen würdest, dass jemand mit deinem Kind umgeht, bst du denke ich auf nem guten Weg.

    Viel Erfolg! Du packst das! :)

    0

Ähnliche Diskussionen

FSJ - Freiwilliges Soziales Jahr im In- und Ausland Brauch dringen Hilfe !!!!!!!!!!!!! Antwort

BEBiLiCi0US am 21.04.2012 um 17:40 Uhr
Hey ihr süßen ! wie ich hier schonmal geschrieben habe hab ich mich nach langem hin und her als gesundheits- und kinderkrankenschwester beworben. ich mach dieses jahr meinen realschulabschluss und bin 16 jahre...

FSJ abbrechen und dann ? Antwort

saphire20 am 23.01.2011 um 22:37 Uhr
hallo zusammen ;-) brauche mal ratschläge oder ähnliche erfahrungen weil ich wirklich nicht weiter weiß... ich mache seit september ein fsj, war zuvor in der gymnasialen oberstufe bis ende der 12 und bin...

26 und unsicher, welche Weiterbildung es sein soll! Was ist mit Familienplanung und Geld? Antwort

Rahi am 08.08.2012 um 15:28 Uhr
Hallo Zusammen Nachdem ich bei der Pädagogischen Schule (Lehrerin) nicht angenommen wurde, hatte Ich (27) nach meiner kaufmännischen Ausbildung immer den Wunsch, eine gewisse Weiterbildung (Personalfachfrau) zu...

Urlaub am Anfang der Ausbildung wegen Umzug Antwort

inuyaki am 15.07.2011 um 08:39 Uhr
Hey Mädels, und zwar fange ich zum 1.8. eine Ausbildung an und ziehe über 400 km von zuhause weg zu meinem Freund. Der Termin für unseren Umzug in eine größere Wohnung steht auch schon Mitte September, dann kommen...

2. Ausbildung-Vom Büro zur Gesundheits- und Krankenpflege Antwort

Vivifeee am 11.06.2014 um 14:40 Uhr
Hallo, Ich bin im Juli mit meiner Asubildung zur Bürokauffrau fertig. Mein Arbeitsverhältnis endet mit der mündlichen Prüfung, übernommen werde ich nicht. Ich habe bereits mehr als 80 Bewerbungen geschrieben und...