HomepageForenKarriere-ForumAngst vor der beruflichen Zukunft

Angst vor der beruflichen Zukunft

Ninia1990am 15.10.2017 um 01:01 Uhr

Hallo Leute,
ich weß nicht wie und wo ich so Recht anfangen soll zu erzählen…
Ich habe gerade meine 2. Ausbildung gegen die Wand gefahren bzw. bin gerade dabei.
Ich bin einfach ratlos und so unglaublich traurig im Moment. Ich habe schreckliche Angst vor meiner beruflichen Zukunft.
Ich bin nun mittlerweile 27 Jahre alt und habe keine abgeschlossene Ausbildung. Ich möchte wirklich Arbeiten und endlich einmal Geld verdienen.
Ich habe 2010 eine Ausbildung zur Altenpflegerin angefangen, die ich leider nicht aus gesundheitlichen Gründen zu Ende machen konnte.
So bin ich 2013 bei meinem jetzigen Beruf gelandet: Hörgeräteakustikerin.
Soweit war auch alles super, der Beruf bringt mir sehr viel Freude. Alles war prima, bis letztes Jahr im Sommer 2016 die Gesellenprüfung kam. DURCHGEFALLEN!
Nun muss ich dazu sagen, für den schulischen Teil bin ich selber verantwortlich, der praktische Teil wurde mir aber leider in meinem Betrieb nicht richtig vermittelt.
Ich war in der Berufsschulzeit sehr sehr faul, dementsprechend waren dann natürlich auch meine Noten. Meinen Betrieb hat das nie sehr gekümmert, wenn nach jedem Schulblock ein schlechtes Zeugnis mitgebracht habe. Da es egal war, habe ich meine Nullbockphase die kompletten drei Jahre durchgezogen. Im Nachhinein war es das dümmste was ich hätte tun können!!
Winter 2016/2017 kam dann die 2. Gesellenprüfung und wieder DURCHGEFALLEN. Ich hatte mich zwar um einiges verbessert, und muss nicht mehr alle Prüfungen wiederholen, aber das ist nur ein schwacher Trost für mich! Ich hatte mir Nachhilfe in Mathe gesucht, da dass eine Fach nur aus Mathe und Physik bestand. Doch die Nqchhilfe hat mir wenig gebracht, da es einfach zu spezifisch war.
Mit Mitschülern zu lernen ist unmöglich, da ich aus meiner Klasse die einzige aus Schleswig-Holstein war ( es gibt nur 2 Berufsschulen in ganz Deutschland).
Nun kam Ende August der nächste Schlag: Mein Betrieb hat sich dazu entschieden mich nicht weiter zu beschäftigen! Leider sind diese im Recht, denn sie sind nur 1 Jahr nach meiner ersten Prüfung dazu verpflichtet mich weiter auszubilden und dieses Jahr ist rum.

Ich sitze seit fast 2 Monaten zu Hause, habe alle Betriebe im Umkreis von 50 km angeschrieben und meine Bewerbungen persönlich abgegeben, aber es kommen nur Absagen. 12 Bewerbungen sind zwar noch offen, aber ich habe so eine große Angst, dass ich keinen Betrieb wieder finde um nächstes Jahr im Sommer noch einmal zu meiner Prüfung zu gehen. Ich weiß selbst, dass ich die beiden Prüfungen verkackt habe. Seitdem ich meinen Betrieb verloren habe, sitze ich aber jeden Tag zu Hause und lerne für die Prüfungen, denn ich weiß was ich falsch gemacht habe.
Aber trotzdem bleibt diese Angst keinen Betrieb mehr zu finden bis zum Sommer, der mir noch fehlendes Wissen vermitteln kann. Ich kann zwar zu den Prüfungen auch ohne einen Betrieb gehen, sehe da aber keine große Chance zu bestehen, wenn ich so lange aus dem praktischen herraus bin.

Mir ist sehr wohl bewusst, dass ICH dafür etwas tun muss, aber ich habe bis jetzt alles was in meiner Macht stand getan um einen neuen Betrieb zu finden.
Die Handwerkskammer kann mir leider auch nicht weiter helfen, weil die immer nur zu mir sagen, ich muss selber einen Betrieb finden.

Ich bin einfach nur ratlos….

Nutzer­antworten



  • von Raquel03 am 10.11.2017 um 17:24 Uhr

    Hallo, eins ist ganz wichtig und dass darfst du niemals vergessen. Du darfst nie aufgeben, Kopf hoch! Es ist NIE zuspät. Ich glaube du bist von Anfang an den falschen Weg gegangen. War es wirklich die Ausbildung die du machen wolltest, oder nur ein Umweg damit du etwas auf der Hand hast? Mache dir Gedanken über deine Stärken und Schwächen. Jeder Mensch hat seine eigene Fähigkeiten, du sagtest dass du Mathematik gehabt hast aber nicht besonders gut darin warst. Warscheinlich ist Mathe garnicht dein Bereich? Bist du eher sprachlich begabt? Ich würde dir raten, wenigstens zu versuchen die Prüfungen zu machen und wenn du nicht bestehst, kein Weltuntergang, es war einfach nicht dein Ding. Deshalb überlege dir gut was deine Stärken/Schwächen sind, und ich würde eine Ausbildung machen die dir Spaß macht. Wenn dich Sprachen interessieren dann gib mir bescheid ich kenne etwas tolles !!!

Ähnliche Diskussionen

Eventmanagement, Zukunft Antwort

sonja1993 am 09.06.2013 um 17:29 Uhr
hallo mädels, ich habe mittlerweile mein abitur in der tasche und beschäftige mich nun ernsthaft mit meiner zukunft. seit 3 jahren zieht mich der event bereich an. habe mich schon an hochschulen beworben, die...

kein Ausweg mehr für eine glückliche Zukunft? Antwort

Sn00py24 am 12.04.2012 um 14:26 Uhr
Hey liebe Mädels. nach langer Überlegung hab ich mich mal entschlossen auch mal einen Beitrag zu verfassen. Ich bin echt ziemlich unglücklich derzeit. Es ist so, dass ich 2008 mein Abi und gleich danach 3 Jahre...

Hat man heutzutage noch ne Chance oder eine gute Zukunft, wenn man keine abgeschlossene Ausbildung hat? Antwort

Bounty2310 am 11.04.2012 um 18:19 Uhr
Oder muss man dann den Rest seines Lebens unterbazahlte harte Drecksjobs machen???? Was meint ihr zu dem Thema??? Hat jemand von euch keine abgeschlossene Berufsausbildung und trotzdem einen guten Job? LG