HomepageForenKarriere-ForumAusbildung… kennt sich einer damit allgemein aus?

Medri

am 23.07.2009 um 11:29 Uhr

Ausbildung… kennt sich einer damit allgemein aus?

Mal ne Frage an jmd der sich mit dem ganzen ( rechtlichen ) Kram rund um die Ausbildung auskennt…

Ich bin derzeit echt am Überlegen, ob ich die Stelle als Auzbine zur Kauffrau für Marketingkommunikation nicht während der Probezeit hinschmeisse und mich weiter vermitteln lasse über IHK/Schule ( hat schonmal nen Azubi hier gemacht, funktioniert seltsamer weise… ).

Einerseits weil ich mir Sorgen mache, dass ich am Ende meiner Ausbildung zu wenig kann um auf dem Markt etwas wert zu sein. Die Sorge wird dadurch erhärtet, dass meine Kollegin ( auch Azubi ) in einem Jahr ausgelernt ist und auch kaum mehr kann als ich. Und selbst falls mir noch alles beigebracht werden sollte, was auf “unserem” Lehrplan steht, ist das nun nicht soo viel ( oder gefordert ): Analysen ( mehr oder weniger ) Texten ( Werbung ), Kalkulieren, Rechnungen schreiben und eventuell dann noch Umgang mit Photoshop, Dream Weaver und Websiten bauen…
Ka vielleicht erwarte ich ja zuviel? =/

Das andere ist schwer zu erklären… Das meiste weiß ich nur durch meine Kollegin, scheint aber zu stimmen ( oder das Arbeitsgericht und einige Anwälte mögen meinen Chef sehr gerne ).
Es scheinen die letzten drei ( von mehr weiß ich nichts ) Azubis vor ihrer Zeit gegangen zu sein, die eine noch in der Probezeit ( wegen einer anderen der gekündigt wurde und das Betriebsklima drum herum ). Was genau bei dem einen war kann ich nicht sagen, er scheint allerdings regen Kontakt mit dem Vertrauenslehrer unser Schule gehabt zu haben. Angeblich weil er gemobbt wurde oder so. Bei der, um der es mir eigentlich geht, wurde eine Kündigung wegen Schlechtleistung ausgesprochen. Allerdings erst, nach dem sie den Übernahmevertrag nicht unterschreiben wollte ( und sie krank war als sie krank war… ). Die Schlechtleistung bezog sich irgendwie auf ein Mailing, das sie angeblich falsch an die anderen Azubis übergeben hat.

So, nach einigem hin und her hat sie ihre Gehalt und ihr Arbeitszeugnis per Arbeitsgericht eingeklagt. Schlechtleistung ist nicht unbedingt leicht zu halten wenn bereits ein Übernahmevertrag ( vom Chef ) unterschrieben wurde… Kurz nach dem dann die dritte Azubi gegangen ist, ist auch ein Vertrauenslehrer zu meiner Kollegin.. die hat damals aber, weiß nicht warum, nix dazu gesagt bislang

Als dann zwei Azubis gegangen waren und nur noch meine Kollegin da war, musste diese ständig Überstunden machen. Zeitweise am Wochenende, zeitweise musste sie zusätzlich nach der Berufsschule rein ( Mo-Do, Freitags muss man immer rein ) oder eben länger bleiben.Vergütet wurden die Überstunden weder durch Freizeit noch durch Geld…

So, nun bin ich seit Mai dabei, hatte bislang wenig bis gar nichts zu tun. Allerdings liegt uns nun unser Chef in den Ohren, das wir demnächst Überstunden machen müssen und Samstags rein müssen wegen “Intensiv-Schulungen”…

Ich weiß jetzt ehrlich nicht wie ich mich verhalten soll =/ zu allem überföuss will meine Kollegin eventuell mit einem Attest vom Arzt ( psychische Belastung ) kündigen… Mit meinem Chef möchte ich in der Probezeit nur sehr ungern darüber reden ( er ist etwas… cholerisch ) und eig weiß ich ja das “Augen zu und durch” sich normalerweise besser macht im Lebenslauf… Außerdem will ich eig nicht so undankbar bzw unhöflich sein =/

Weiß jemand obs sinn macht deswegen mal mit einem Vertrauenslehrer oder der IHK zu sprechen?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Medri am 27.07.2009 um 20:52 Uhr

    ( sry für doppeltpost, beim ersten mal wurds nich angezeigt und edit/delete funktion finde ich nicht )

    0
  • von Medri am 27.07.2009 um 20:51 Uhr

    Weiß nich, was mich auch etwas stört is das Gefühl das mein Chef eig gar keinen Azubi haben will… Er kümmert sich kaum um mich, der andere Kollege hat keine Zeit für mich, die Geschäftsführerin is nie da und meine andere Kollegin is au Azubi…

    0
  • von Medri am 27.07.2009 um 20:49 Uhr

    was mich auch stört is einfach das gefühl das er gar keinen bock hat sich mit mir ( bzw mit einer azubi ) zu beschäftigen oder mir etwas zu zeigen. Mein Berichtsheft soll ich ihm auch nur alle paar wochen mal vorlegen weils ihn sonst nervt… ka

    0
  • von Dalecia am 23.07.2009 um 12:16 Uhr

    Ich würd da auf jeden Fall mal mit IHK reden!!!

    0
  • von biene97493 am 23.07.2009 um 12:14 Uhr

    Sprich doch direkt mit der IHK. die kennen sich da am besten aus. Im Betrieb würde ich erstmal nix andeuten. Falls du nicht gehen solltest hast du sonst da die Arschkarte.
    Wenn du dem Vertrauenslehrer vertraust kannst du auch mal mit ihm sprechen.
    Ist wirlich schwer zu entscheiden.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Zweite Ausbildung-kennt sich da jemand aus? Antwort

Denizzy am 21.06.2010 um 18:58 Uhr
Hallo Mädels, ich bin zurzeit Bauzeichnerin im 2.Lehrjahr und bin total unglücklich in diesem Beruf. Ich werde die Ausbildung zwar noch fertig machen, das bestimmt auch eher schlecht als recht, aber ich möchte auf...

kennt sich jmd mit arbeitsrecht aus? Antwort

misstuetue am 08.10.2012 um 15:43 Uhr
hallo mädels, ich habe neben der uni noch 2 nebenjobs: einen unter der woche und einem am wochenende. nun ist es so, dass meine chefin vom we-job mich am freitag bräuchte, ich da ja aber in der anderen firma...

Kennt sich jmd. mit ALG II aus? - kurze Frage Antwort

Verilicious am 08.06.2011 um 21:54 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich hab mal ne kurze Frage: Also ich werd zum 1.8. arbeitslos, da mein Referendariat am 31.7. endet. Im Moment weiß ich noch nicht, ob ich dann am September ne Stelle bekomme. Da aber die...

Bafög, wer kennt sich damit aus? Antwort

ladyboo am 25.05.2011 um 14:13 Uhr
Ich fange bald an zu studieren und informiere mich langsam bezüglich Bafög. Ich weiß das ich trotz Bafög einen job auf 400€ basis haben darf. Jetzt ists aber so das meine Eltern geschieden sind und mein dad...

Kennt sich hier wer mit BaföG aus? Brauche dringend Rat! Antwort

Yuul am 21.08.2012 um 12:59 Uhr
Hei ihr, da bin ich wieder -grins- Im Moment gibt es zwischen mir und dem BaföG-Amt in Hannover ein paar Probleme. Ich bin vor ca 4 Monaten zu meinen Großeltern nach Bayern gezogen, habe letztes Schuljahr eig die...