HomepageForenKarriere-ForumAusnahmeregeln bei BAföG

SonniSonne

am 25.08.2008 um 23:38 Uhr

Ausnahmeregeln bei BAföG

Gibt es Ausnahmeregeln beim BAföG? Meine Freundin ist ein Ärztekind und bekommt BAföG, das kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen!!!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Falathea am 01.09.2010 um 15:07 Uhr

    Bei Familien die halbwegs gut verdienen bekommen einen Bafög-Zuschuss oder ein großer Teil.
    Bei anderen, bei denen das Geld (Mutter /Vater) fehlt, müssen doch schon Glück haben, das die Kinder Bafög bekommen.

    0
  • von MissMariposa am 09.10.2008 um 21:29 Uhr

    Mein Vater ist auch Arzt und verdient grade mal 1200€. Also Aerztekind ist nciht gleich reiches Kind. Bafoeg bekomm ich wegen meiner Mutter nicht, die ist Beamtin. Unterstuetzen koennen sie mich trotzdem nciht viel, ich hab das meiste selbst verdient..

    0
  • von sunstar1987 am 09.10.2008 um 15:22 Uhr

    Auch die deutsche Bürokratie ist bestechlich. Ich weiss zum Beispiel von meinem Cousin, der über ne halbe Million Bargeld auf dem Konto hat, dass er trotzdem den kompletten Höchstsatz bekam. Begründung: Seine Mutter arbeietet im Rathaus, der Vater ist Chef bei der Polizei…. Beziehungen sind eben immer nützlich. Und es ist traurig, aber umso mehr Geld die Leute haben, desto mehr nützliche Beziehungen eben auch…

    Ausnahmeregeln gibt es da eigentlich wenige, wenn die Eltern finanziell in der Lage sind, ihn zu unterstützen, können sie auch dazu verpflichtet werden. Einzig unter den Umständen, dass dein Ärztekind glaubhaft versichert, dass es keinerlei Kontakt zu den Eltern hat, könnte man das vielleicht durchbringen. Ist aber relativ riskant, denn wenn auffliegt, dass irgendwelche gemachten Angaben falsch sind, hast du schnell ne Menge Ärger am Hals.
    Also unter normalen Umständen, und dazu zähle ich jetzt, dass Ärzte mehr als 1400 Euro Netto monatlich zur Verfügung haben, müsste das angerechnet werden, also zumindest würde das dann prozentual vom Höchstbetrag abgezogen werden.

    0
  • von KitCatty am 25.08.2008 um 23:59 Uhr

    Ach da gibt es bestimmt Ausnahmeregeln. Wer blickt denn da noch durch?!

    0
  • von jeanette am 25.08.2008 um 23:46 Uhr

    Berechnet wird das ja auf Basis des Einkommens von vor 2 Jahren. Vielleicht haben die da noch nicht so gut verdient?!

    0
  • von kruemelchen am 25.08.2008 um 23:41 Uhr

    Das ist echt komisch… Ich dachte das steht nur denen zu, deren Eltern nicht gut verdienen.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Bafög Antwort

Essential am 08.07.2009 um 14:27 Uhr
Hallo Mädels, wie der Titel schon sagt, gehts um Bafög. Zu meinem normalen Antrag kann ich ja auch noch Wohnzuschuss beantragen. Da ich aber noch keine Wohnung habe, kann ich ja die Höhe der Miete noch nicht...

BaFög ?! Antwort

Molly_Malone am 16.10.2010 um 13:30 Uhr
Hallo (: und zwar hab ich eine Frage, meine Schwester hat mir vom Thema BaFög erzählt,das man das beantragen kann, aber ich bin mir nicht sicher ob ich das auch beantragen kann & wie das alles funktioniert, muss...

BaföG Antwort

LyllyFee am 14.12.2012 um 06:43 Uhr
Hallo.... also was passiert, wenn ich das Bafög (frühzeitig) KOMPLETT zurück zahle? Können die mich dann immer noch dran kriegen wenn ich beim ANtrag was falsch ausgefüllt habe (einfach weil ich es nicht besser...

Schüler Bafög bei einer Schulischen Ausbildung ? Antwort

RosaSchweiniii am 28.03.2012 um 18:00 Uhr
Hallo .... :) Ich hätte da mal eine ganz Wichtige Frage und ich hoffe mir kann jemand dabeinweiter helfen. Also das ist so ich wollte dieses jahr ein FSJ beginnen für ein jahr im Kindergarten und dannach eine...

BAföG ABGELEHNT Antwort

Katzenliebe80 am 23.08.2008 um 00:16 Uhr
Ich habe BAföG beantragt weil ich unbedingt in einer Großstadt studieren möchte, nun habe ich auch einen Studienplatz bekommen und mich riesig gefreut. Meine Eltern möchten mich finanziell aber nicht studieren, weil...