HomepageForenKarriere-ForumBezahlter Erholungsurlaub im Minijob?

Supermaedchen

am 09.08.2015 um 00:02 Uhr

Bezahlter Erholungsurlaub im Minijob?

Hallo liebe Leute,

vielleicht weiß hier ja zufällig einen Rat:
ich habe einen Minijob (für ein ganzes Jahr) im öffentlichen Dienst. Es ist vertraglich geregelt, dass ich im Schnitt 30Std pro Monat arbeite und nur für tatsächlich gearbeitete Stunden bezahlt werde – so der Wortlaut. Meine Arbeitszeit ist flexibel. In meinem Vertrag steht nichts zu Urlaub.
Letztens hat mich ein Freund darauf aufmerksam gemacht, dass jeder (auch ein Minijobber) Recht auf Urlaub (bezahlten Erholungsurlaub) hat. Dies habe ich später so auch in seriösen Quellen nachgelesen.
Nun meint aber die Personalabteilung, dass mir kein solcher Urlaub zustehe. Ich darf gerne für einen Zeitraum abwesend sein, aber muss dann halt am Ende des Monats trotzdem auf die 30 Stunden kommen.
Gibt es da irgendeine Sonderregelung, die ich nicht bedacht habe?

LG

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Hildachen am 18.08.2015 um 13:48 Uhr

    Normalerweise gelten Minijobber doch als Teilzeitbeschäftigte. Damit hättest du dieselben Rechte wie Vollzeitbeschäftigte, also auch ein Recht auf bezahlten Urlaub. Schau doch auch mal unter http://www.minijobs.info/minijob-faq.html das dürfte doch im öffentlichen Dienst nicht anders sein.

    0
  • von katastrophe13 am 11.08.2015 um 18:04 Uhr

    Schau mal in das BUrlG, § 2 BUrlG sagt, “alle Arbeitnehmer und arbeitnehmerähnliche Personen” haben Anspruch auf Urlaub. Deine 30 Stunden müssten einmal gezahlt werden ohne das du dafür arbeitest, also Urlaub hast. Bin aber schon seit 10 Jahren aus dem Personaldienst, kann sich auch geändert haben.

    0
  • von Supermaedchen am 10.08.2015 um 07:20 Uhr

    Nur der Minijob, bin Studentin

    0
  • von misstuetue am 09.08.2015 um 22:23 Uhr

    also selbst in einem minijob steht dir urlaub zu. ich hatte damals sogar volle 24 tage pro jahr. die frage ist nun, ob du nur diesen minijob ausübst, oder nebenbei noch VZ arbeitest.

    0
  • von braunbaerchen am 09.08.2015 um 10:24 Uhr

    Dir steht anteilig Urlaub zu.
    Du hast ja keine 5 oder 6 Werktage an denen du arbeitest.
    Deshalb muss man das runterrechnen.
    Wenn du also 3 Tage die Woche Vollzeit arbeiten würdest, dann 12 Tage Urlaubsanspruch.

    Am besten liest du das aber noch einmal auf einer Seite der IHK nach. Da ist das immer besser erklärt und auch rechtlich korrekt.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Minijob - Lohnsteuerkarte Antwort

WhitePearl91 am 17.10.2012 um 09:44 Uhr
Hallo liebe Mädels, vielleicht könnt ihr mir ja helfen. Leider kenne ich mich da nicht so gut aus. Ich arbeite zurzeit Vollzeit, aber möchte gerne am Wochenende noch einen Minijob machen. Dies kann man ja über die...

Nebenjob / Minijob Antwort

NokNok am 17.08.2010 um 11:40 Uhr
Hallo ihr Lieben! Ich bin grad auf der Suche nach nem Nebenjob. Was macht ihr für Nebenjobs, wie oft die Woche und Stunden arbeitet ihr dort und welcher Stundenlohn ist so normal, bei Nebenjobs??? Liebe Grüße NokNok

Minijob - Was gehört alles dazu? Antwort

Mimi_Suhl am 05.10.2010 um 12:32 Uhr
Hey Mädels! Also ich hab seit Mai einen Minijob als Packhilfe in so nem 1 Euro Laden direkt nebenan. Ja und ich finde doch Packhilfe sind, jetzt mal streng genommen, nur zum auspacken und verräumen der Ware da...

Brauche einen Minijob und habe Fragen :) Antwort

DrFreakiiH am 17.05.2009 um 18:35 Uhr
hey mädels undzwar habe ich ein paar fragen: ab wieviel jahren darf man einen minijob machen? 14/15/16? oder wann? __________________________________________ wo kann man soetwas machen? zb regale einräumen,...

Berufseinstieg im gebärfähigen Alter Antwort

FrozenYogurt am 19.09.2014 um 01:13 Uhr
Hallo! Ich wollte wissen, was ihr da für Erfahrungen gemacht habt. Da ich ein eher männerdominiertes Fach studiere, mache ich mir da schon Gedanken, dass ich da benachteiligt werde.... Ich bin jetzt 29 und habe...