HomepageForenKarriere-ForumFehlstunden – Bewerbung

curious

am 26.03.2009 um 14:55 Uhr

Fehlstunden – Bewerbung

Hey ihr lieben.

Ich habe ein kleines Problem, ich will jetzt auch nicht, dass auf mir rumgehackt wird oder so, ich habe viele persönliche familiäre Probleme gehabt, okay?

Also, mein Problem:

Ich bin momentan in der 11. Klasse Gymnasium. Ich bin gerade am Bewerbungen schreiben.
Mein Problem nun ist, dass ich in meinem Halbjahreszeugnis um die 40 unentschuldigten (!) Fehlstunden habe. Das kommt daher, da mein Vater schwer krank ist und ich mich um ihn kümmere.
Allerdings war die Antwort an die Lehrer viel zu spät.

Nun möchte ich den Arbeitgebern den Grund für die Fehlstunden nennen, ich weiß aber nicht wie. Im Anschreiben ist das ja ein bisschen blöd, da dieses mich ja -positiv- beschrieben soll.

Könnt ihr mir vielleicht helfen?
Ich wäre euch wirklich sehr dankbar dafür, da es mir sehr wichtig ist, eine Ausbildung zu finden!

lg, curious

Antworten



  • von curious am 26.03.2009 um 15:28 Uhr

    danke auch dir missy, ich weiß aber nicht, das is einfach alles kacke…

    ist ein beruf zu IT-System-Kauffrau

  • von Missy04 am 26.03.2009 um 15:09 Uhr

    ich würde es nicht ins anschreiben rein schreiben, sondern in den lebenslauf. (anschreiben, ist das erste, was die leute sehen / lesen, wenn ihnen da was aufstößt, wirst du gleich aussortiert)
    musst mal schauen, wie es im lebenslauf wirkt, entweder zu dem punkt direkt, wo du die schulzeit auflistest oder du machst vllt ganz unten drunter noch irgendeinen punkt/bemerkung
    am besten klar formulieren – “leider entstanden hier fehlstunden auf grund eines schweren krankheitsfalles in der engeren familie.” nicht drumherum reden. es ist halt so.
    wenn du ne einladung kriegst, sprich es aber auch nicht von selber an. solltest du drauf angesprochen werden, erklär es halt genauso direkt und ehrlich.
    hoffe, das hilft dir.

  • von curious am 26.03.2009 um 15:05 Uhr

    danke für deine antwort. ich habe aber in einem heftchen (von der ihk) gelesen, dass man es lieber irgendwo erwähnen sollte.
    denn die arbeitgeber können das ja nicht riechen, dass sieht ja ersteinmal aus als hätte ich extrem die schule geschwänzt und das habe ich nicht…
    und wenn sie die fehlstunden sehen, dann legen sie die gesamte bewerbung ja gleich werg (kann ich mir vorstellen, wer will denn schon einen “schulschwänzer” in seiner firma..)

Ähnliche Diskussionen

Duales Studium Bewerbung 🙁 Antwort

Lisa367 am 24.10.2014 um 11:15 Uhr
Hallo 🙂 ich habe überlegt mich für nächstes Jahr für ein duales Studium zu bewerben. Da ich aber kaum Erfahrung mit Bewerbungen habe wollte ich um Verbesserungsvorschläge bitten, danke im voraus 🙂 Bewerbung für...

Schriftprobe bei der Bewerbung Antwort

Bommelsche1987 am 23.01.2012 um 22:04 Uhr
Ich habe gerade diesen Beitrag in einem anderem Forum gefunden: "Das Niveau in allen Schularten ist gesunken. Aufgrund der gestiegenen Bildungsanforderungen in der Arbeitswelt befinden sich diejenigen Schüler, die...

Bewerbung für Verlagspraktikum! Antwort

MngldHrt am 14.03.2012 um 20:14 Uhr
Hallo! Ich bin gerade auf Praktikumssuche für ein studienbegleitendes Praktikum und habe nun in meinem Umkreis kleinere Verlage gefunden, die Stellen vergeben. Ich habe ewig lang an der Formulierung für das...