HomepageForenKarriere-ForumFrauenüberschuss im Sozialen Bereich

Kinkii

am 24.08.2009 um 14:42 Uhr

Frauenüberschuss im Sozialen Bereich

Hallo liebe Erdbeermädels,
ich frage mich warum herrscht heute immernoch der Frauenüberschuss im Sozialen Bereich ?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von muse24 am 25.08.2009 um 13:27 Uhr

    Habe vor nem Jahr ne wissenschaftliche Arbeit über weibliches Ehrenamt geschrieben und bin jetzt auch klüger……Es ist so, dass Frauen seither immer die soziale Mutterrolle zugeschrieben wurde – sozial, mütterlich, umsorgend, großherzig, kümmernd usw. Das war schon Ende des 20. Jahrhunderts so. Frauen wurden immer ins Ehrenamt gedrängt (auch nach dem ersten und zweiten Weltkrieg, als Frauen Männerarbeit übernehmen mussten aufgrund von Männermangel). Nach der Emanzpation in den 60er und 70er Jahren verlangten immer mehr Frauen Geld für ihre Arbeit (die NICHT anerkannt wurde in der Jobbiografie) und so ist dann die “Tradition” entstanden und der Glaube, dass Frauen für soziale Arbeit einfach besser geeignet sind. *schulterzucken*.
    Hoffe, ich konnte dir helfen. Wenn du dich für das Thema noch weiter interresiert, empfehle ich dir das Buch “Frauen im sozialen Ehrenamt”. Seeehr aufschlussreich!!!

    0
  • von Hexl am 24.08.2009 um 18:36 Uhr

    An der schlechten Bezahlung!
    Männer geben sich für die paar Kröten nicht soviel Stress nur um “Nett” zu sein.

    0
  • von sekhmet am 24.08.2009 um 18:05 Uhr

    also ich studiere soziale arbeit undhab auch ne ausbildung in dem bereich- während der ausbildung warns nur mädels, im studium jetzt ca 20 von 120..

    naja liegt vor allem würd ich sagen an durch die sozialisation entstandene eigenschaften von mann und frau ( männerberuf= aufstieg, karriere, geld), daran das frauen sich oft für familie entscheiden, was oft einfacher mit nem sozialen beruf vereinbar ist ( meist keine 100% stelle) und an vielen persönlichen faktoren mehr

    0
  • von CardiacPain am 24.08.2009 um 17:45 Uhr

    überschuss herrscht da aber nicht gerade…das wäre ja übel…außerdem sind in meinem studiengang fast genauso viele männer wie frauen..^^

    0
  • von mivieh am 24.08.2009 um 14:48 Uhr

    weibliche `soziale Ader` würd ich mal sagen:)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Praktikum im sozialen Bereich Antwort

Sonne91 am 09.07.2009 um 12:36 Uhr
Hallo Mädels! Ich würde gerne ein Praktikum im sozialen Bereich machen um zu sehen, ob mir das liegt. Am liebsten in der Kinder- und Jugendarbeit. Leider finde ich im Internet überhaupt nichts! Habt ihr vielleicht...

Ausbildung im sozialen Bereich Antwort

ladylike1991 am 26.10.2011 um 12:23 Uhr
Ich habe ein kleines Problem und zwar möchte ich Soziale Arbeit studieren. Dieses Semester habe ich jedoch keine Zulassung bekommen. Werde mich zwar für das Sommersemster nochmals bewerben aber ich bezweifel, dass ich...

Studium im Bereich Tourismus Antwort

Froeschlein99 am 05.03.2013 um 16:12 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich mache im nächsten Jahr mein Abitur und interessiere mich für ein Studium/Ausbildung im Bereich Tourismus. Leider gibt es dort ja so viele verschiedene Sachen, die man machen kann, dass ich...

Arbeiten im Marketing-Bereich - brauche eure Hilfe! Antwort

Appletini am 03.09.2009 um 13:42 Uhr
Hey Mädels, Ich habe Interesse daran, später im Marketing-Bereich zu arbeiten. Kann mir jemand von seinen Berufserfahrungen berichten? Was genau tut ihr so und wie seit ihr an die  Jobs rangekommen?...

Hobbys im Lebenslauf in Bereich Textil bzw Kauffrau im Einzelhandel..?! Antwort

Spoileddoll am 21.10.2010 um 19:03 Uhr
Hey Leute ich werd noch ganz verrückt bewerbe mich als kauffrau im einzelhandel für Douglas und auch im Textil Bereich mein Problem ist folgendes!.. Jeder machts anders die einen meinen man soll die hobbys nicht...