HomepageForenKarriere-ForumMärchen in der Romantik

Märchen in der Romantik

kurdish_bitchyam 16.03.2010 um 17:02 Uhr

Ich bin auf der Suche nach der Bedeutung der Märchen in der Romantik.
Bis jetzt bin ich auf das hier gekommen:

-ermöglichen Flucht aus dem Alltag in eine irrationale Welt
– stärken Fantasie und Hoffnung auf Wunder
>> Märchen als antiaufklärerischer Rückschlag
Menschen, Fantasiewesen und Natur verkehren wie selbstverständlich miteinander
>> Verschmelzung von realem und irrealem

-jedes Land hat typische Märchen und spiegelt darin seine Gesellschaft wider
>> verstärktes Nationalgefühl

-vermitteln durch eine versteckte Moral  Werte wie gut und böse
>>belehren das Volk durch Anregung von Gefühlen und Fantasie

Könnt ihr mir sagen ob das soweit richtig ist, bzw was es noch so für Punkte gibt???
danke schonmal

Nutzer­antworten



  • von criystallica am 16.03.2010 um 17:26 Uhr

    Deine punkte sollten so weit stimmen^^

    mir fällt dazu noch ein:
    – einfache, bildhafte sprache
    – formelhaft(es war ein mal) und wiederkehrende “floskeln”(es wird zb dreimal etwas bestimmtes getan, versteht man das :-)?)
    – die bösen kriegen eine strafe, die guten eine belohnung, das schicksal greift ausgleichend ein

    in der romantik:
    – vor allem die hervorhebung des wunderbaren, übernatürlichen, bewusstes durchbrechen der wirklichkeit
    – neugestaltung traditioneller märchenstoffe, einbezug in eigene dichtung oder erschaffen kunstvoll komponierter märchendichtungen
    – art der zusammenstellung, bearbeitung und herausgabe der märchen oder sagentexte ist romantischen vorbildern verpflichtet,
    – romantische dichter gingen sehr frei mit überlieferten texten um, sie waren eine art quelle der inspiration für die eigene dichtung

    hoffe, ich konnte Dir helfen….. wenn es für ein referat sein soll, musst das aber schön auf ner ernsthaften seite nachlesen und die dann als quelle angeben, eine leseprobe würde sich dann auch gut machen 😉