HomepageForenKarriere-ForumNebenberuflich Autor

iwish

am 19.08.2015 um 08:39 Uhr

Nebenberuflich Autor

Hallo zusammen,

da ich schon immer ein Buch schreiben wollte, ist es nun endlich an der Zeit. Noch bin ich am Schreiben und so schnell werde ich wahrscheinlich auch nicht fertig, jedoch stelle ich mir schon ein paar Fragen, auf die ich in Google sehr unterschiedliche Antworten bekomme:

– Als Autor arbeite ich ja “freiberuflich”. Muss ich das dem Finanzamt melden? Muss ich ein Gewerbe anmelden?

– Eigentlich soll/muss ich meinem Chef mitteilen, wenn ich nebenbei noch arbeite. Ich arbeite hauptberuflich in der Justiz und eine Kollegin hat sich einen Nebenjob bei einem Rechtsanwalt gesucht. Ihr Antrag wäre normalerweise an den obersten zuständigen Chef zur Genehmigung weitergeleitet worden, wurde jedoch gleich vom hiesigen Chef abgewiesen, da wohl die Vermutung nahe liegt, sie könnte interessenüberschneidend tätig sein, was ich schon irgendwie verstehe. Aber muss ich meinem Chef das wirklich mitteilen und kann er es dann tatsächlich abweisen, obwohl eine freiberufliche Tätigkeit als Autor mit meinem Hauptberuf überhaupt nichts zu tun hat?

Vielleicht kann mir ja jemand helfen. Danke schon mal

LG

iwish

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von iwish am 19.08.2015 um 21:26 Uhr

    Ja danke Loonie, du hast Recht 😉

    0
  • von loonie88 am 19.08.2015 um 19:47 Uhr

    ich wollte damit nur sagen, dass ich mich nie auf irgendwelche Aussagen im Internet verlassen würde.

    0
  • von loonie88 am 19.08.2015 um 19:45 Uhr

    Puhh, okay, dazu kann ich nichts sagen, wie es bei Amazon geregelt ist. Aber man sollte trotzdem jedes Einkommen dem Finanzamt melden, denn es KÖNNTE ja sein, dass du etwas versteuern musst und wenn du es meldest und es passiert nichts, hast du ja nichts verloren. Anders herum kann das schon nicht mehr so aussehen, wenn das Finanzamt auf dich zukommt.
    Ich würde mich auf alle Fälle beim Finanzamt mal beraten lassen deswegen, die können dir das am aller besten sagen.
    Habe ich auch gemacht, bevor ich mit meinem Youtube-Kanal Geld verdient habe. Damit ist man auf alle Fälle auf der sichersten Seite

    0
  • von iwish am 19.08.2015 um 15:32 Uhr

    Loonie88, ich habe bisher in Erfahrung gebracht, dass ich – sollte ich jährlich unter der Freibetragsgrenze liegen, keine Angaben beim Finanzamt machen müsste. Werde ich aber wahrscheinlich trotzdem machen, damit ich auf der sicheren Seite bin. Da Amazon die Umsatzsteuer mittels des Reverse-Charge-Verfahren abwickelt, brauche ich mich – wenn ichs richtig verstanden habe – darum insofern nicht weiter kümmern, außer dass ich Amazon rein formell ne Rechung zukommen lasse, die belegt, dass die Umsatzsteuer bereits vor Überweisung der Tantiemen abgezogen worden ist.

    Bitte belehrt mich eines Besseren, wenn ich mich täusche 😀

    0
  • von loonie88 am 19.08.2015 um 14:03 Uhr

    Dem Finanzamt musst du das auf jeden Fall melden! Am Besten aber du informierst dich direkt dort. Wahrscheinlich wird es ausreichen, dass du Einkünfte aus einem Nebenerwerb bei der nächsten Steuererklärung mit angibst.

    0
  • von iwish am 19.08.2015 um 11:04 Uhr

    Danke, BunteJule. Jeder, den ich bisher gefragt habe, sagt was anderes und meinen Chef selbst oder den Personalrat will ich auch nicht unbedingt fragen, weil es sonst das ganze Haus weiß und das muss nicht sein.

    So wie es aussieht, werd ich dann hinsichtlich einer Veröffentlichung erstmal mein Glück auf Amazon versuchen, aber muss mich dort noch genauer einlesen, wenn es dann soweit ist.

    0
  • von BunteJule am 19.08.2015 um 10:13 Uhr

    Ein Gewerbe musst du also nicht anmelden, hätte mich auch gewundert. Sowieso würde ich mir darüber noch keine Gedanken machen, noch schreibst du ja nur und eine Veröffentlichung ist (so wie du es beschrieben hast) noch lange nicht in Sicht.
    Deinem Chef würde ich das mitteilen sobald du es veröffentlichen willst. Denke zwar nicht, dass du das musst, aber es würde sicherlich Stress vermeiden. Verbieten kann er es dir mMn nicht, außer du schreibst über deinen Beruf und anonymisierst nicht richtig.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Arbeit: Darf ich das? Frage zu Nebentätigkeit Antwort

Kiliana am 25.06.2013 um 09:17 Uhr
Hallo ihr Lieben,ich habe eine Frage bezüglich einer Nebentätigkeit. Ich arbeite in einer Werbeagentur, die eigentlich so ziemlich alles macht. Wir bieten auch Fotografie an (Produktfotografie oder People). Nun...

Ungerechte Behandlung am Arbeitsplatz Antwort

Lisbeth91 am 21.11.2012 um 16:58 Uhr
Hi Mädels, langsam weiß ich auch nicht mehr weiter und wende mich daher an euch. Ich arbeite jetzt schon seit einem Jahr in einer Firma als Teamassistentin. In meinem Team sind nur Männer und dazu kommt, ich bin...

26 und unsicher, welche Weiterbildung es sein soll! Was ist mit Familienplanung und Geld? Antwort

Rahi am 08.08.2012 um 15:28 Uhr
Hallo Zusammen Nachdem ich bei der Pädagogischen Schule (Lehrerin) nicht angenommen wurde, hatte Ich (27) nach meiner kaufmännischen Ausbildung immer den Wunsch, eine gewisse Weiterbildung (Personalfachfrau) zu...