HomepageForenKarriere-ForumSchwägerin für Bafög in meiner ETW melden?

mode26

am 06.05.2013 um 07:33 Uhr

Schwägerin für Bafög in meiner ETW melden?

Huhu Erdbeeren!

Ich habe eine Frage, vielleicht kennen sich ja einige von euch in Sachen Bafög und Wohnrecht aus und können mir da weiterhelfen.

Mein Lebensgefährte und ich ziehen bald um in meine Eigentumswohnung, die ich vor kurzem ersteigert habe. Seine jüngere Schwester wird ab Oktober/November ihre Ausbildung zur Physiotherapeutin anfangen, das wird im Monat c.a. 400 Euro kosten. Aktuell wohnt sie noch zuhause bei ihrer Mutti, und wenn sie Schülerbafög beantragt, wird der Satz so niedrig sein, dass sie sich die Ausbildung nicht leisten kann, denn finanziell geht es der Familie nicht so gut. Zuhause ausziehen kann sie auch nicht, denn woher soll sie das Geld dafür nehmen? Es ist nichts da.
Wir haben jetzt überlegt, dass wir sie bei uns (meinem Lebensgefährten und mir) in der Wohnung mit anmelden könnten, einfach nur, damit ihr Bafögsatz erhöht wird und sie sich den Besuch der Pflegeschule auch leisten kann. Wohnen würde sie weiterhin zuhause. Das Bafögamt macht ja keine Kontrollbesuche, ob man wirklich an der gemeldeten Adresse wohnt, oder? Unter Umständen muss sie einen Mietvertrag vorlegen, dann würde ich mit ihr einen Untermietervertrag machen, als wären wir eine WG.
Muss ich bei der Hausverwaltung anmelden, dass ich eine Wohngemeinschaft in meinem Wohneigentum starten will, wenn ich selbst auch dort wohne? Wenn mein Lebensgefährte anfängt zu studieren, müssten wir noch mal so etwas machen. Und wenn ich dann hoffentlich ab Oktober wieder studiere, schmälert es meinen Bafögsatz, wenn ich einen Untermieter, also eine dezimierung meiner monatlichen Kosten habe?
Wir sind uns da momentan alle nicht so ganz sicher, ich werde mich die Tage auch noch mal beim Studentenwerk informieren, aber vielleicht kann mir ja eine von euch schon weiterhelfen 🙂

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Daikira am 06.05.2013 um 09:10 Uhr

    Doch die können durchaus kontrollbesuche machen.

    0
  • von ivy_1991 am 06.05.2013 um 08:24 Uhr

    Ich würde direkt fragen gehen zu der zuständigen Behörde und sagen, dass sie wirklich einzieht.
    Wenn sich daraus Nachteile für dich ergeben, würde ich es nicht machen. Abgesehen davon finde ich es doch sehr riskant.

    0
  • von sekhmet am 06.05.2013 um 07:40 Uhr

    solche spielchen würde ich ehrlich gesagt lassen..

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Kein Bafög/weniger Bafög wenn Bruder arbeitet??? Antwort

lilly2012 am 16.09.2014 um 16:36 Uhr
Hallo Mädels, ich habe meine Ausbildung zur Erzieherin gerade erst angefangen. Bekomme den Höchstsatz Bafög da Mutter krank und Vater in Vollzeit als Maler wenig verdient (ca 1350 € netto ). Ich wohne in der...

BaföG-Antrag wird warscheinlich abgelehnt was nun? Antwort

LadyMissi am 01.02.2011 um 10:21 Uhr
He Mädels erst mal zu meiner Vorgeschichte. Meine Mum starb als ich sechs Jahre alt war. Ich wuchs bei meinem Vater auf. Bis zu meinem 16.Lebensjahr. Dann machte ich eine Ausbildung und hatte eine eigene Wohnung....

BaföG Antwort

LyllyFee am 14.12.2012 um 06:43 Uhr
Hallo.... also was passiert, wenn ich das Bafög (frühzeitig) KOMPLETT zurück zahle? Können die mich dann immer noch dran kriegen wenn ich beim ANtrag was falsch ausgefüllt habe (einfach weil ich es nicht besser...

Bafög Antwort

Essential am 08.07.2009 um 14:27 Uhr
Hallo Mädels, wie der Titel schon sagt, gehts um Bafög. Zu meinem normalen Antrag kann ich ja auch noch Wohnzuschuss beantragen. Da ich aber noch keine Wohnung habe, kann ich ja die Höhe der Miete noch nicht...

Postbank verlangt Geld für Bafög Bescheinigung-ist das normal?? Antwort

k1eineKatze am 10.05.2011 um 17:30 Uhr
Hi Mädels, habe letztens nen neuen Antrag für mein Schüler-Bafög ausgefüllt, und da muss man ja auch jedes Jahr so ne Bestätigung von der Bank ausfüllen lassen, dass man halt keine extra Ersparnisse hat usw. Als...