Appletini

am 11.10.2011 um 15:16 Uhr

Sozialpädagogik oder Kunstgeschichte oder was ganz anderes? Brauch dringend Hilfe! :(

Hey Mädels,

ich habe momentan ein ziemliches Problem.
Ich habe Ende des 2. Semester aufgehört Germansitik/Anglistik zu studieren, mir hat das Studium (die Inhalte vorallem) überhaupt nicht gefallen.
Ich habe versucht, mich noch wo anders zu bewerben, aber die Fristen waren schon vorbei.
Jetzt habe ich ein Praktikum im Kindergarten angefangen und mich dann für ein Teilzeit-Sozialpädagogikstudium in Nimwegen beworben.
Ich wurde angenommen und könnte im Februar anfangen.
Ich bin allerdings noch total unschlüssig, ob ich das wirklich machen will…ich wieß einfach nicht, ob ich die Arbeit, die ich bei einem Teilzeitstudiengang nebenher machen muss, schaffe. Und ob das überhaupt das richtige Gebiet für mich ist. Klar, ich arbeite super gerne mit den Kiddies im Kindergarten, aber bei meinem Studiengang reicht die Arbeit dort nicht aus.
Dann gibt es in meinem Hinterkopf immernoch den Traum von einem Kunstgeschichts-Studium. Ich wollte das eigentlich immer gern studieren, aber wegen der schlechten Jobchancen hab ichs gelassen…
Was würdet ihr tun?
Ich brauch so dringend einen Rat , ich will nicht schon wieder etwas anfangen und dann abbrechen. Ich will das Richtige für mich finden.

Liebe Grüße
appletini

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von sekhmet am 11.10.2011 um 18:50 Uhr

    puh also ich arbeite in der stationären jugendhilfe, d.h. mit jugendlichen bzw mädels von 15-21 mit baby oderin der schwangerschaft, so gut wie alle “verhaltensauffällig” oder “schwer erziehbar” wie man leider oft sagt. was genau magst du denn wissen?

    0
  • von HoneyKiss am 11.10.2011 um 17:25 Uhr

    ich habe jetzt nicht die besten kenntnisse von beiden richtungen, aber überlege dir bitte, bevor du studierst, als was und wo du später arbeiten möchtest. wenigstens annähernd. ob du es dann auch wirklich machst, sei mal dahin gestellt. worauf ich hinaus möchte, ist, dass ich einige kenne, die pur geisteswissenschaften studiert haben (bspw. anglistik, geschichte, theaterwissenschaften etc.) und letztendlich mit einem super abschluss, aber ohne beruf da standen, da es nicht wirklich eine berufsausbildung ist.
    vielleicht solltest du auch das mit in deine überlegungen einbringen…

    0
  • von AniRasmussen am 11.10.2011 um 17:07 Uhr

    Die persönlichen Vorlieben, Vorstellungen und Erwartungen sind das eine. Wie ein Studium letztlich aussieht das andere. Wer sich nicht ausreichend informiert, wird im Laufe eines Studiums vermutlich feststellen müssen, dass Realität und Traum immens auseinandergehen können. Diese Erfahrung hast du ja ganz offensichtlich bereits gemacht.
    Sätze/Erkenntnisse wie “mir hat das Studium (die Inhalte vorallem) überhaupt nicht gefallen.” lassen sich vermeiden, denn die Inhalte eines Studiums sind kein Geheimnis.

    Wenn du dir im klaren bist, ob das Studieren wirklich nicht nur eine Verlegenheitslösung ist, dann sieh dir doch einfach mal an wie das Teilzeitstudium in Nimwegen gegliedert ist.
    Was wird behandelt bzw. muss behandelt werden (siehe Vorlesungsverzeichnis)?
    Wie sieht ein Studienverlauf idealiter aus (siehe Studien- oder Prüfungsordnung)?
    Welche Studienziele definiert die Hochschule?
    Ist das, was das Studium dir bietet, das, was du erwartet hast?
    etc.

    Ebenso würde ich mit Kunstgeschichte an den für dich relevanten Studienorten vorgehen.

    0
  • von Appletini am 11.10.2011 um 16:54 Uhr

    @ feelia: Gute Idee! Da ruf ich morgen direkt mal an.

    @ sekhmet: Kannst du mir denn ein bisschen mehr über deinen Berufsalltag erzählen? Dass “Ich arbeite gern mit Kindern” zu dünn ist, weiß ich. Das ist ja mein Problem-ich weiß nicht, ob ich den Anforderungen des Berufs gewachsen bin.

    0
  • von Feelia am 11.10.2011 um 16:14 Uhr

    geh zur studienberatung bzw zu den fachberatern der jeweiligen fächer.die kennen sich aus…

    0
  • von sekhmet am 11.10.2011 um 16:12 Uhr

    ich bin spzialpädagogin und kann dir zu dem bereich einiges sagen.
    finde deine gründe soziale arbeit o.ä. zu studieren weil du gern mit kindern zu tun hast bischen dünn. da gehört doch um einiges mehr daz, das arbeitsfeld ist sehr anspruchsvoll, verlangt einem bei schlechter bezahlung sehr viel ab

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Arbeitgeberwechsel Antwort

scharlatan am 29.10.2015 um 19:49 Uhr
Ich wüsste gern mal, ob ihr schonmal euren Arbeitgeber gewechselt habt. Also wirklich von einem festen, bestehenden Vollzeitjob in einen neuen gewechselt seid. Ich habe vor kurzem diesen Schritt gewagt, allerdings...

Der Weg in die Selbstständigkeit Antwort

Lauraa89 am 29.10.2015 um 10:42 Uhr
Hallo in die Runde! Nach wirklich langer Überlegung habe ich mich dazu entschlossen, mich selbständig zu machen. Ich habe schon vorher gewusst, dass es ein langer Weg ist und viel dafür zu tun ist, allerdings ist es...

Fernbeziehung mit Kindern Antwort

Am 18.10.2015 um 08:17 Uhr
Liebe Erdbeerchen, ich bin Ende zwanzig, verheiratet und habe zwei kleine Gnome. Mir bietet sich gerade die Chance, mich beruflich weiterzuentwickeln. Das Problem ist, dass die Hochschule dafür etwa 400 km entfernt...

Tipps Arzthelferin Antwort

Leonie88 am 07.10.2015 um 12:43 Uhr
Hallo Leute, ich bin neu hier im Forum. Ich habe eine Ausbildung zur Arzthelferin gemacht und auch beendet. Habt ihr vielleicht eine Idee in was für eine Richtung ich außerdem noch gehen kann? Ich möchte nicht...

Keine Lust auf Arbeit, will ewig studieren Antwort

DanielaHoff am 01.10.2015 um 16:54 Uhr
Hallo Leute, ich stecke irgendwie in einer Krise. Ich bin in einem Jahr mit meinem Masterstudium (Bwl) fertig und würde am liebsten ewig weiterstudieren. Mir macht das total Spaß, hab keine Lust auf arbeiten. Habe...

HomepageForenKarriere-ForumSozialpädagogik oder Kunstgeschichte oder was ganz anderes? Brauch dringend Hilfe! :(