HomepageForenKarriere-ForumTypische Männer- und Frauenberufe?

prinzessin

am 25.08.2009 um 14:38 Uhr

Typische Männer- und Frauenberufe?

Denkt ihr das die Klischees in Sachen typische Berufe für Männer und Frauen noch bestehen? Arbeitet ihr vielleicht sogar selber in einem eher untypischen Job für Frauen? Eine Freundin von mir arbeitet z. B. in als Automechanikerin und muss da immernoch mit Vorurteilen kämpfen

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Mariesue78 am 28.09.2011 um 11:42 Uhr

    Bei mir wars so, als ich ein Schulpraktikum in ner Autowerkstatt machen wollte, da wurde ich am Telefon echt gefragt: Wann will der junge Mann denn vorbeikommen?” Ich so, “nee, junge Frau”, “ach so, ja dann können sie nur in der Verwaltung arbeiten, für Damen haben wir keine Umkleide, Toiletten etc. in der Werkstatt…” Soviel zur Gleichberechtigung, bin dann in der Apotheke gelandet :-(

    0
  • von Melusine am 26.08.2009 um 17:36 Uhr

    Ich habe wohl einen typischen Frauenberuf-Altenpflegerin. Als ich vor edlichen Jahren überlegte was ich mal machen wollte waren schon so einige Männerberufe dabei und ich muss zugene, dass ich mich nicht getraut habe mich da zu bewerben, obwohl meine Eltern mich oft motiviert haben es doch mal zu versuchen.

    0
  • von schabernack am 25.08.2009 um 15:53 Uhr

    ich hab vor ueber 15 jahre die kfz mechaniker lehre gemacht. und eins bin ich sicher nicht: ein mannsweib. ich schau nicht so aus, ich benehm mich nicht so und ich bin auch noch nie als so was bezeichnet worden.

    ich arbeit zwar nicht mehr als mechanikerin aber als lichttechnikerin, auch kein typischer frauen beruf.
    ich hab in beiden berufen keine probleme gehabt. sicher es gibt immer ein paar arschloecher, aber die gibt es uberall.

    0
  • von hannamama2006 am 25.08.2009 um 15:22 Uhr

    ich bin gelernte schreinerin und es war mein absoluter traumberuf. leider kann ich wegen einem unfall nicht mehr als schreiner arbeiten und mach jetzt dekorateurin aber es war klasse. ich vermisse es sehr. man arbeitet immer mit männern zusammen und da gibts den zickenkrieg nicht. wenn was nicht paßt kriegt mans an den kopf geknallt nd fertig. z.b. einmal hab ich kaffee und kuchen mitgebracht da wurde mir nach den ersten bissen gesagt dass der kuchen grausam schmeckt und ich soll beimnächsten mal leberkässemmeln mitnehmen. da wird nicht hinterrücks geschimpft und gelästert.

    0
  • von Sabse am 25.08.2009 um 14:43 Uhr

    ich denke schon, dass es immernoch besagte klischees gibt. macht man als junge eine friseur- oder Visagistenausbildung ist man automatisch schwul, arbeitet man in der autowerkstatt ist man automatisch ein mannsweib. aber wenigstens wird einem heutzutage die Möglichkeit gegeben geschlechterunabhängig jeden Beruf zu erlernen…

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Frauen und Männer-Gleichberechtigung? Antwort

GaNgStA_ChIcA am 16.09.2009 um 15:02 Uhr
Hallo liebe Mädels :) Ich wollte euch fragen , ob ihr der Meinung seit, dass Männer und Frauen auf der Welt gleich behandelt werden. Ich muss nämlich in einer Woche ein Referat über das Thema halten und würde gerne...

Was sind typische Zeitarbeit-Jobs? Antwort

Schmusemaus am 29.08.2008 um 18:23 Uhr
Ich höre in letzter Zeit immer mehr den Begriff Zeitarbeit und frage mich nun was denn so typische Jobs für Zeitarbeit sind? Meine Nichte arbeitet in einer Schraubenfirma und muss dementsprechend Schrauben sortieren....

Was sind so typische Frauenberufe? Antwort

Nelelau am 23.08.2008 um 04:15 Uhr
Mich würde es mal interessieren in welchem Beruf ihr steht und was so typische Frauenberufe sind =)

UN-Sozialpakt - Frauen gleiche Arbeitsbedingungen wie Männer ? Antwort

LesAmand am 09.06.2010 um 18:50 Uhr
Hallo Mädels :) Ich sitze grad an meinen Geschichtshausaufgaben über den UN-Sozialpakt. Da drin ist unteranderem der Punkt "Recht auf gleichwertige Arbeit ohne Unterschied; insbesondere muss gewährleistet werden,...

Typische Merkmale eines Romans? Bitte helft mir! Es ist wichtig:( Antwort

Robins am 16.10.2010 um 16:32 Uhr
Ich hab ein riesen Problem: Ich muss eine Interpretation für ein Buch schreiben und am 1. Tag nach den Herbstferien abgeben. Ich hab mir den Roman "bis ans Ende aller Tage" von Jodi Picoult ausgesucht. Ich bin auch...