HomepageForenKarriere-ForumWeiterführende Schule, Ausbildung oder.. was gibts noch?

Steff84

am 11.05.2010 um 16:07 Uhr

Weiterführende Schule, Ausbildung oder.. was gibts noch?

Hey,

ich habe seit 2008 meinen Realschulabschluss mit dem Durchschntt 3,3. Da ich keine Ausbildung gefunden habe, bzw mich niemand wollte und ich auch mit Depressionen zu kämpfen hatte, war ich zwischendurch immer mal wieder im Bildungswerk, so übergangsweise. Jetz wurde ich schwanger und da ich es seelisch nicht verkraften konnte, bekomme ich ende August das Kind. Jetzt meine eigentliche Frage.. ist eine weiterführende Schule das Richtige für mich (kann ich da meine Noten aufbessern) oder doch lieber eine Ausbildung (was aber kompliziert ist, weil ich schon seit Jahren keine Schule mehr besucht habe)? Ich habe auch schon ans Abitur gedacht, aber da brauch man mind. den Notendurchschnitt von 3,0. Was gibt es noch für Möglichkeiten zum weiterbilden oder eine Ausbildung zu finden? Meint Ihr mich würde jmd für ein EQJ nehmen, obwohl ich dann ca. 3 Jahre keine Schule mehr besucht habe, ein Kind habe, usw.?
Bin jetzt 18 Jahre jung und möchte meinem “ungeplanten Kind” und mir natürlich auch etwas bieten können. Und nochmal.. es war nicht geplant und ich konnte es einfach nicht abtreiben lassen! Das können vielleicht nur wenige verstehen, die es vielleicht selbst durchgemacht haben..

Danke für eure Antworten

LG Steff84

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Steff84 am 11.05.2010 um 19:13 Uhr

    ne ausbildung würde ich natürlich auch gerne machen.. ist nur nicht so leicht genommen zu werden, wenn man 3 jahre auf keiner schule war.. deswegen habe ich auch an ein eqj o. ä. gedacht. wegen dem normalen praktikum muss ich dann erstmal warten, weil ich ja noch schwanger bin, wegen der betreuung und so, weil die krabbelgruppen die babys frühstens ab 1 nehmen und ich bis dahin eig so keine betreuung ganztags habe. weiß ja jetzt noch nicht, ob meine mutter dann schon selbstständig ist und aufpassen könnte oder nicht. aber wenn ich jmd finde, der auf das kind aufpassen kann, natürlich mache ich dann ein praktikum und gebe mir dann auch mühe, dass ich hoffentlich genommen werde.

    0
  • von sugark am 11.05.2010 um 18:43 Uhr

    Das wär auch keine besonders gute Idee, mit so nem “schlechten” Realschulabschluss noch ans Abi zu denken… Dann haste n Abi mit 3,9 und dich nimmt wieder keiner…
    Warum keine Ausbildung? Ich stelle mir da den Anschluss wesentlich leichter vor als zu ner weiterführenden Schule.
    Um leichter an ne Stelle zu kommen, mach in dem gewünschten Betrieb ein Praktikum und gib alles! Da schaut keiner mehr auf deine Noten, sondern auf deine Einsatzbereitschaft, deinen Fleiß und Arbeitswillen etc.
    Durfte ich selber spüren (meine frühere Chefin hat mein Zeugnis erst gesehen als ich schon eingstellt war) und auch in der Arbeit lassen wir die zukünftigen Lehrlinge auch momentan Probearbeiten.

    0
  • von Steff84 am 11.05.2010 um 18:28 Uhr

    Ich habe 2 Fachoberschulen gefunden, “bewerbe” mich dann dort und sehe, ob ich genommen werde. Da ich morgen eh zum Arbeitsamt muss lasse ich mir gleich einen Termin geben, um zu erfahren, wo man hier in der Nähe überall ein EQJ machen könnte und was es noch für Möglichkeiten gibt wegen der Kindesbetreuung usw.

    FSJ.. ist das nicht das selbe wie ein EQJ? Wenn nicht, was ist der Unterschied?
    Wegen einem FÖJ informiere ich dann auch beim Arbeitsamt über Stellen hier in der Umgebung.

    Danke für die Vorschläge 🙂

    0
  • von Black_Madonna am 11.05.2010 um 18:21 Uhr

    was ist mit fsj oder föj?

    0
  • von Sonnenschein191 am 11.05.2010 um 16:55 Uhr

    Natürlich ist eine Ausbildung super. Du kannst ja noch zur Achule gehn und dort Fachabimachen

    0
  • von BabyChoclate am 11.05.2010 um 16:46 Uhr

    Heyhey
    warst du schon beim arbeitsamt?
    also die helfen die bei solchen fragen meistens weiter und die können dir auch helfen was für dich zu finden

    0
  • von mi__a am 11.05.2010 um 16:36 Uhr

    alles klar, ich versteh dich sehr gut.
    also, du könntest die FOS machen, vorausgesetzt die gibt es bei dir in der nähe! ich weiß jetzt nicht so ganz was man da für einen notendurchschnitt haben muss, aber ich denke des müsste gehen mit 3,3 und wenn dann müsstest du halt ne aufnahmeprüfung machen. aber informiere dich mal darüber, du hast halt mit dieser schule abitur und kannst später dann studieren…. manche schulen haben auch eine einrichtung die dann auf die kinder aufpassen, währenddessen die mütter die schulbank drücken, jedenfalls is es so bei mir….
    ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen! und viel glück für deine zukunft. liebe grüße

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Was tun, wenn man keine Ausbildung findet? Kindergeld trotz Pause zwischen Schule und Ausbildung? Antwort

Berry002 am 19.01.2013 um 13:20 Uhr
Hallo ihr Lieben. 🙂 Ich bin ende Mai mit der Schule fertig und habe dann mein Fachabi, danach würde ich gerne eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau machen. Nichts anderes. Ich sehe mich einfach nur in diesem...

Schule abbrechen, Ausbildung anfangen ? Antwort

DropDeadBarbie am 03.12.2009 um 21:48 Uhr
Hallo ihr Lieben. Mir geht es zurzeit nicht wirklich gut und ich bin total unglücklich damit das ich mich entschieden habe die 11te Klasse zu machen, also Abitur bis zur 13. Mein Papa wollte so gerne das ich Abi...

Ausbildungsabbruch! Neue Ausbildung zu Erzieherin. Jetzt noch einsteigen in der Schule? Geht das? Antwort

aga860 am 21.10.2010 um 16:44 Uhr
Also, ich habe meine Ausbildung zur Bürokauffrau angefangen, bin aber total unzufrieden, auch mit den Leuten hier...und wenn ich mir vorstelle, dass ich das über Jahre machen muss...immer nur das gleiche! So, und...