HomepageForenKummerkastenABTREIBUNG: ich wollte es nicht…

live_is_pain

am 08.05.2009 um 23:15 Uhr

ABTREIBUNG: ich wollte es nicht…

hallo ihr lieben=-)

ich habe einen schwangerschaftsabbruch hinter mir und ich würde euch gerne meine geschichte erzählen…

ich bin darmals mit meiner großen liebe zusammen gekommen , wir kennen uns bereits schon seit 8.jahren und sind auch zusammen auf eine schule gegangen, wir haben uns nicht immer gehsehen oder etwas miteinander zutun gehabt …doch an einem tag bin ich zu meiner mutter in ihren garten gefahren und da war er auch . er hatte zu dem zeitpunkt eine freundin (linda.15 jahre zu dem zeitpunkt!!!) doch als wir uns sahen und unterhilten waren wir beide auf den 100,000 blick verliebt wir sind auch in der gleichen woche zusammen gekommen. er hatt seine freundin in den wind geschossen….
als wir 4.monate zusammen waren habe ich herausgefunden das ich schwanger bin (1-2 monat)— (ich muss dazu sagen das ich nie kinder wollte, aber naja GROßE LIEBE UND SO!!!) ich sagte es ihm und er freute sich und ich natürlich auch …ich durfte genau 2.wochen glücklich schwanger sein bis….

…bis seine exfreundin anrief und ihm sagte dass sie im 3.monat schwanger sei…(mit 15) (ich war zu dem zeitpungt 19 fast 20 und er auch)…

als er mir das erzählte war das wie ein tritt ins gesicht…ich war geschockt, ich war am boden zerstört und ich wusste nicht mehr was ich machen sollte …
da seine eltern sowieso nichts von mir hielten waren sie natürlich auch gegen mich und nach und nach stellte ich mir die frage : was soll ich mit einem kind von jemanden der schon eis von einer anderren bekommt, was soll ich mit einem kind auf das sich niemand aus (seiner) famielie freut …was soll ich mit diesem kind ???

ich entschloss mich gegen seinen und gegen den willen meiner mutter abzutreiben , als es dann soweit war bzw als es zuende war (abtreibung) …fing ich in der tagesklinik an zu weinen ..ich hab die situation nicht verstanden ich hab nichts mehr verstanden …ich ging nachhause und weinte weiter …es legte sich in der zeit als ich nicht mehr an seine exfreundin dachte…doch die realität sieht anders aus als man sie haben will. ich war so blöd und bin mit ihm von berlin nach brandenburg in ein haus gezohgen..WARUM?!: ich weiß es auch nicht ich habe wohl seine ex verdrängt ich wollte es nicht glauben. als ich mit ihm mit ging, ging es genau noch 2., monate gut , in den 2.monaten wurde ich seelisch so fertig gemacht von ihm von seinen eltern und von allen anderren das ich schluss machte. ich wusste zwar nicht wohin und wie es weiter gehen sollte doch ich machte schluss… ich musste noch 2 wochen bei meiner mutter in brandenburg bleiben (bestensee ein kleines dorf wo jeder von jedem weiß was er grade macht) und in den 2 wochen wurde ich nochmals so seelisch belasstet mit meiner abtreibung (denn in den vergangenden 3 monaten wurde das kind von seiner ex geboren. das schimme immernoch für mich ist das sie bekommen hat was ich mir gewünscht habe…meine große liebe hat am 07.03. gebutstag. als meine mutter mich darmals fragte was ich mir wünschte was es wird sagte ich: einen jungen der im märtz geboren wird so zu sagen sein geburtstagsgeschenk von mir für ihn.ich bekam es nicht…:-( aber seine exfreundin sie bekarm einen jungen der am 09.03.2008 zur welt karm:-( )als ich in dem kleinen wohnwagen bei meiner mutter sahs und meine gedanken und gefühle sich überschlugen und ich dann auch noch bitterlich weinte…war alles für was ich dachte das es sich lohnt zu lenben hinüber …

ich schlitzte mir die pulsadern auf …

wenn meine mutter nicht den ersatzschlüssel aufgehoben hätte würde ich warscheinlich diesen bericht nicht schreiben können.

ABTREIBUNGEN: dürfen frauen nicht zum vorwurf gemacht weerden denn man weiß nie was dahinter für eine geschichte steckt…

da weiß ich am besten glaubt mir ….
wass hättet ihr an meiner stelle gemacht ?
ich weiß es bis heute noch nicht und erlich gesagt wenn ich an diesen teil meines lebens denke wird mir schlecht und ich würde mir wünschen as meine mum die schlüssel nicht gehabt hätte…

Antworten



  • von Schmusemuffin am 29.06.2009 um 11:54 Uhr

    ich muss erstmal sagen,respekt das du darüber so offen reden kannst.habe letztes jahr im dezember abgetrieben und wollte anfangs nicht drüber reden,von zu vielen seiten wurde ich als mörderin etc bezeichnet.war dann auch in einer selbsthilfegruppe und stehe nun voll und ganz zu meiner tat.
    es ist mir egal wie andere darüber denken,es war meine entscheidung die mein leben betroffen hat,da kann mir kommen wer will…

    hoff es geht dir besser und ja,weiterhin alles alles gute

  • von Co3y am 09.05.2009 um 13:15 Uhr

    ich denke jeder hat seine eigene meinung zur abtreibung!

  • von molecule am 09.05.2009 um 12:55 Uhr

    ich finde zum thema schwangerschaftsabruch sollte keiner verurteilt werden, denn wie du schon sagtest keiner kennt die situationen oder vorfälle… und um ehrlich zu sein was ist denn mit der zukunft in solch situationen man sollte auch vorraus denken was wenn es dann dem kind nicht gut geht weil die mutter allein da steht und eigene probleme hat und mit all dem nur schwer klar kommt, am ende leiden beide in deinem fall so gesehen dann du und dein ungeborenes kind, du scheinst mir so zerbrechlich zu wirken und voller emotion, dein herz ist verletzt und es braucht wohl seine zeit bis diese wunden heilen, ich denke aber auch das du dich psychologisch anvertrauen solltest um diesen wunden punkt in deinem leben zu verarbeiten… ich wünsche dir das du irgendwann wieder auf die beine kommst und nicht wieder solche dummheiten machst, in diesem fall sollte man deiner mama dankbar sein das sie doch die schlüssel hatte….. ich weis wie so was ist, morgen ist muttertag und es erinnert mich immer wieder daran wie sich meine mutter vor sieben jahren das leben nehmen wollte und ich sie gottseidank rechtzeitig gefunden habe, sie hat sich ebenso hilfe gesucht, sie ist genauso sensibel und seelisch angreifbar wie du und man hat ihr geholfen nicht mehr so angreifbar zu sein……. ich wünsche dir alles liebe

  • von kleinercookie am 09.05.2009 um 12:24 Uhr

    ich kann mich ina1990 nur anschließe, aber ich habe mich gegen die abtreibung und für das kind entschieden! ich kann dir nur sagen
    , dass du wirklich mit einem psychologen reden solltest, weil das ganze kann sich wirklich lebensgefährlich für dich entwickeln! ich wünasche dir auf jeden fall viel glück und das es dir bad wieder besser geht! lg hannah

  • von Ina1990 am 09.05.2009 um 11:49 Uhr

    An ALLE: Keine Frau darf dafür “verurteilt” werden wenn sie sich für einen Schwangerschaftsabbruch entscheidet!
    Es ist und bleibt keine einfache entscheidung! statt dessen sollta man hinter dieser frau stehen und ihr mut zu reden!.

    live is pain: du solltest versuchen dir einen psychiologen zu holen. du hast viel mist erlebt in der vergangenen zeit. ich weiß nicht ob deine geschichte wahr ist oder nicht. aber wenn sie es ist, dann hast du mein mitgefühl.

  • von DieMichiMaus am 09.05.2009 um 10:40 Uhr

    naja ich weiss nich wie alt du bist aber bis zum gewissen punkt is alles noch glaubhaft und so, aber irgendwann fängt “DER FILM” an. ich weiss nich hört sich alles sehr übertrieben an und irgendwie solltest du dich mal mit der ganzen situation richtig auseinander setzen um drüber weg zu kommen….
    sorry….
    aber trotzdem alles gute für dich…

  • von Anightingale am 09.05.2009 um 02:05 Uhr

    hallo du.
    ich kann mich da nur anschließen und wünsch dir, dass es dir besser geht. aber ehrlich gesagt gibt`s jetzt auch mal ganz unvermittelt etwas kritik von mir. toll, dass du deine geschichte so offen darlegen kannst. aber es geht darin immer nur darum, was DU dir gewünscht hast, und wie schlecht es DIR dabei ging. ganz ehrlich – ich war nie in solch einer situation, daher möchte ich nicht über dich urteilen. aber ich war in der situation deines kindes. du lebst noch. ich wäre auch fast getötet worden. meine mum war mit 18 schwanger und mein vater stand eben nicht zu ihr. da war nix mit haus und familie oder so. er hatte schlicht und einfach keinerlei verantwortungsgefühl. und glaub mir, vor 24 jahren war diese situation als junge mutter – und dann auch noch alleinerziehend auch noch um einiges schwieriger und verurteilter. meine mutter hat sich für mich entschieden und ihre eltern standen immer hinter ihr. aber es hat mehr als genug leute in ihrem leben gegeben, die ihr sagten, dass sie doch ihr leben wegwirft und sie soll es doch “wegmachen” lassen. boah, wie ich diesen spruch hasse!!! aber sie hat sich für mein leben entschieden. ohne viel geld, und ohne mann! und du?
    du wirst dich vielleicht fragen ob ich meinen vater oder EINEN vater vermisst habe. klar. als kind war`s nicht immer leicht. aber ich hatte trotzdem ein überwiegend glückliches leben. und ich leb es vielleicht bewusster und intensiver, als manch andere personen. entschuldige, aber dein kind tut mir da einfach mehr leid. und jetzt solltest du dich für dein kind mal auf den hosenboden setzte und schauen, wie du wieder genug kraft zum weiterleben findest. ich finde, das ist das mindeste was du ihm schuldest…
    übrigens: meine mum hat vor zehn jahren einen mann kennengelernt, geheiratet und unserer familie noch einen jungen geschenkt. damit hab ich jetzt noch einen kleinen bruder. du siehst also – mit genug liebe meistert man früher oder später eigentlich jede situation.

    liebe grüße
    ich hoffe du verstehst meine ehrlichkeit…

  • von boarderin4life am 09.05.2009 um 00:25 Uhr

    hei meine liebe
    hoffe im moment einfach nur dass es dir besser geht und immer besser gehen wird!
    alles liebe

Ähnliche Diskussionen

Ich halte es Zuhause nicht mehr aus Antwort

keineliebe am 01.06.2017 um 14:47 Uhr
Hallo, ich bin 17 Jahre alt und werde dieses Jahr noch 18. Es ist nicht eines dieser pubertären Probleme, dass ich von Zuhause weg möchte. Ich werde einfach behandelt, als wäre ich nicht da. Meine Mutter hat...

ich weiß nicht wie ich es ihm sagen soll Antwort

Amelia1704 am 14.06.2012 um 20:15 Uhr
Hallo 🙂 es gibt da einen typen und wir kennen uns schon ziemlich lange knapp 2 jahre und waren auch immer in kontakt. und seit ein paar monaten ist es auch immer mehr geworden bis wir uns dann getroffen haben und...

Warum schaff ich es einfach nicht :/ Antwort

MusicFreaQ am 03.12.2009 um 15:49 Uhr
Hey mädels ^^ naja wie soll ich anfangen .. Ich bin jetzt 17 jahre alt und habe keinen schulabschluss. Weil ich es einfach nicht schaffe.. Auf der hauptschule wurde ich gemobbt. Hab jedes jahr gedacht es wird...

Beziehung zu Ende, aber ich verstehe es nicht... Antwort

Zitrone92 am 04.10.2013 um 18:26 Uhr
Liebe Mädels, ich muss mich mal ein bisschen ausheulen und um Rat fragen. Vor fast 3 Wochen haben mein Freund und ich uns nach 3 1/2 Jahren überraschen getrennt. Mich ärgert, dass ich es so gar nicht verstehen...