HomepageForenKummerkastenärzte verschweigen diagnose

Mascha2608

am 19.07.2010 um 21:25 Uhr

ärzte verschweigen diagnose

Hey ihr Süßen da draußen :)
Ich hab da mal ne Fragen an euch.
Also mein Schatzi liegt grad in der Hautklinik weil er Ausschlag an seinem Körper hat.
Fast alle Ärze haben ihn durchgeschaut und Vermutungen aufgestellt, wobei sie sich aber nicht 100%ig sicher wären.
Er liegt nun schon seit 3 Tagen dort.
Aber irgdnwie sagt kein arzt was er denn nun hat bzw haben könnte.
Mir macht das echt Angst diese Ungewissheit.
Wieso verscheigen die das?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von banero1 am 19.07.2010 um 23:12 Uhr

    sei froh, dass die nicht irgenwelche vermutungen in den raum werfen…sie sind sich halt nicht sicher und wollen nichts falschen sagen…

    meine schwägerin war mal beim frauenarzt wegen unterleibschmerzen und die hat gesagt, es sieht aus als hätten sie nen tumor :-S wir müssen das untersuchen….die war total fertig und ist dann nochmal zu nem anderen arzt gegangen und es war ne zyste…die war voll sauer, warum die sowas in den raum geworfen hat…finde ich ätzend…
    man hätte ja auch sagen können, da ist was knubbelartiges aber wir werden das mal untersuchen oder sowas in der art..aber die ärztin ist eh scheisse..von daher kann ich mir bei der alles vorstellen

    0
  • von Resigirl08 am 19.07.2010 um 22:12 Uhr

    ich denk mal sie sind sich noch nicht 100% sicher und wollen lieber sicher gehen, bevor sie was sagen.
    aber sag deinem freund doch mal er soll sie nochmal direkt drauf ansprechen, was ihre vermutungen sind. eigentlich dürfen sie ihm ja nichts verschweigen.

    0
  • von Mascha2608 am 19.07.2010 um 22:07 Uhr

    naja aber nicht gegenüber dem patienten, ich mein der patient hat ein recht zu erfahren was mit ihm los ist

    0
  • von Elementarteil am 19.07.2010 um 22:03 Uhr

    na die ärzte haben schweigepflicht -.-

    0
  • von Mascha2608 am 19.07.2010 um 22:02 Uhr

    er hat sie ja gefragt und sie entgegneten ihm dann: “ja ich vermute mal was das sein könnte ich bin mir da nicht 100%ig sicher” mehr kommt nichts von den ärzten.
    ja die haben eine hautprobe genommen, wie lang dauert das denn bis die daraus was festgestellt haben?

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Schlechte Diagnose eines Familienmitgliedes Antwort

Bibi1908 am 06.11.2012 um 13:14 Uhr
Hey Mädels, vorab entschuldigt bitte wenn ich ein paar Rechtschreibfehler reinhaue. Mein "schwiegervater" ist an Krebs erkrankt. Ein sogannter Kardiakarzinom, das Karzinom sitzt genau am Mageneingang und ist die...

erste diagnose... depressionen??? Antwort

einkaufstasche am 08.02.2010 um 11:18 Uhr
oh mann, ich kann das grad echt nicht fassen, da wird mein 16 jähriger freund zum arzt geschickt, von seiner mutter...erst mal weil er was an der hand hat, ABER seine mutter will mit kommen..sie sagt dem arzt: ja mein...

Diagnose Krebs Antwort

Tanya am 03.07.2008 um 09:50 Uhr
Hallo Erdbeermädels! Es ist sehr schwer darüber zu sprechen, weil es mich so überrollt hat und ich nicht weiß, wie ich mit dieser Situation umgehen soll. Eine sehr gute Freundin von mir hat nach langen Beschwerden...

Diagnose Krebs, wie umgehen als Angehöriger? Antwort

nettee am 11.11.2013 um 20:11 Uhr
Hallo Mädels, dieses Jahr wird immer beschissener, obwohl es sehr gut begann. Im Frühjahr war ich mit der Uni fertig und bekam schnell einen Job. Dann brach sich mein Freund den Fuß und ich wurde gekündigt. Das...

Diagnose Krebs - Engel fallen immer zuerst Antwort

Bommelsche1987 am 11.11.2010 um 19:29 Uhr
Gerade schrieb ich noch munter einen Komentar in einen anderen Thread, nun eröffne ich selbst einen. Gerade kam ein Anruf von meiner Tante (wir stehen uns alle sehr nahe in der Familie, zusätzlich ist meine Tante...