HomepageForenKummerkastenAutounfall & seine Folgen

Laolababe

am 24.05.2016 um 06:07 Uhr

Autounfall & seine Folgen

Hallo ihr lieben!
Ich hatte gestern einen Autounfall, leider war ich schuld da ich auf nasser Fahrbahn ins schleudern gekommen bin und 2 parkende Autos gerammt habe.
Mein Auto ist total Schaden und eins von den parkenden Autos auch.
Ich bin unverletzt außer ein schädelhirntrauma und Prellungen. Gott sei dank.
Leider kreisen seit gestern meine Gedanken nur noch darum, wie konnte mir das passieren was hab ich falsch gemacht .. Wegen mir haben diese Menschen einen kaputten Wagen.
Das zieht mich sehr runter und ich kann nicht aufhören zu weinen.
Hinzu kommt das mein Wagen hinüber ist und ich nicht weiß wie ich das Finanzieren soll.
Könnt ihr mich verstehen? Habt ihr Tipps wie ich das verarbeiten kann?

Liebe Grüße

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Giulia673 am 25.05.2016 um 20:04 Uhr

    War ja klar, der böse, böse Regen war Schuld! Ich hoffe nur, dass du soviel aus der Sache gelernt hast, dass du in Zukunft nicht bei jedem (bösen) Platzregen einen Unfall baust. 😉

    Antwort @ Laolababe
  • von Laolababe am 24.05.2016 um 21:26 Uhr

    Das war nicht der Fall sonst würde ich es nicht denken aufgrund des Platzregens ist es passiert, was auch die Polizei mir gesagt hat. Dein Kommentar ist keine hilfe wenn sie mich treffen sollte hab ich es verstanden.

    Antwort @ Giulia673
  • von Giulia673 am 24.05.2016 um 16:09 Uhr

    “wie konnte mir das passieren was hab ich falsch gemacht ..”

    Die Polizei würde darauf sagen: “Nicht angepasste Geschwindigkeit.”

    0
  • von Laolababe am 24.05.2016 um 16:03 Uhr

    Danke für all euren lieben Zuspruch das tut gut!❤️

    0
  • von Hebbie am 24.05.2016 um 11:31 Uhr

    Wenn es erst einen Tag her ist dann sitzt der Schock noch tief. Versuch nach vorn zu schauen und mach dir kein schlechtes Gewissen, du hast es nicht mit Absicht gemacht

    1
  • von mupfin am 24.05.2016 um 11:06 Uhr

    Hallo du,

    ich verstehe dich sehr gut, hatte bisher zwar noch keinen Unfall aber ständig und laufend Angst einen zu verursachen. Und dann eben das Gefühl, das Eigentum von anderen kaputt gemacht zu haben… Schrecklich. Aber deswegen darfst du dir nicht so einen Kopf machen, das passiert täglich sooo oft. Wenn die Fahrbahn nass war und du ins Schleudern kommst, kannst du nicht mehr wirklich viel machen. Das ist wie bei Eisglätte. Einfach langsam und vorsichtig fahren, aber es kann dennoch immer was passieren.
    Ein Tipp von mir: Sobald du kannst, fahr direkt wieder Auto. Ich bin als kleines Kind vom Fahrrad gefallen und dann jahrelang nicht mehr gefahren, weil mir ja was passieren könnte… Das ist keine gesunde Einstellung. Deswegen überwinde dich und fahre sobald wie möglich wieder los.
    Zur Finanzierung deines Wagens: vielleicht kannst du deine Eltern oder Freunde um Hilfe bitten wenn du dir das gerade nicht leisten kannst. Oder für einige Zeit auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen, je nachdem was möglich ist.
    Alles Gute!

    1
  • von SuicideSquad am 24.05.2016 um 10:21 Uhr

    Gestehe dir die Gefühle zu. Du bist geschockt, traumatisiert und das wird dich noch ne Weile beschäftigen. Das ist ganz normal und wichtig und richtig so!
    Versuch nicht dir einzureden, dass ja alles gut gegangen ist und dich damit von deinen Gefühlen abzulenken, dann verschließt du das Trauma nur in dir und wirst zukünftig ständig eine ungreifbare Angst haben.
    Es ist okay, dass du einen Schock hast.
    Ich bin mal mit Inlinern gestürzt, dass ging so schnell, ich hatte da lange dran zu knabbern, obwohl mir körperlich nichts passiert ist.

    1
  • von afra am 24.05.2016 um 09:13 Uhr

    Denke einfach daran, wie viel Glück du hattest, dass es dir den Verhältnissen gut geht und du keine anderen Personen verletzt hast.

    Den kaputten Wagen wird von deiner Versicherung bezahlt.
    Ohne Auto kannst du ja auf den Bus/Bahn umsteigen.

    Das wird alles wieder =), Kopf hoch!

    1
  • von Liilii am 24.05.2016 um 07:33 Uhr

    Das Wichtigste ist, dass du gesund bist und keiner wirklichen Schaden davon genommen hat.

    1
  • von Ninchen9 am 24.05.2016 um 07:02 Uhr

    Versuch dich zu beruhigen. Ich habe so etwas ähnliches erlebt, allerdings bei Blitzeis im Winter.
    Das allerwichtigste ist: du bist unverletzt und du hast keiner Person geschadet! Materielle Schäden können alle wieder hergestellt werden, dazu gibts Versicherungen. Aber Geld ist wertlos gegen deine Gesundheit und die Unversehrtheit der Menschen, denen die Autos gehören.
    Sowas passiert – du hast es ja nicht absichtlich getan und oft hat man keine Macht darüber. Du wirst in Zukunft vorsichtiger fahren, ich hatte anfangs auch Angst. Aber das legt sich langsam. Alles Gute

    1

Ähnliche Diskussionen

strafanzeige nach Autounfall Antwort

TinaLisa12 am 30.05.2015 um 11:33 Uhr
hallo ich habe eine wichtige Frage , ich hoffe jemand kann mir helfen ich hatte letztes jahr einen Autounfall bei dem ich einer anderen Fahrerin bei Nässe mit ca 30 km/h hinten ins Auto gerutscht bin , wir beide...

Mein Sohn starb vor 2 monaten bei einen Autounfall.... Antwort

molli26 am 19.08.2010 um 10:04 Uhr
Heute vor genau 2 monaten starb mein kleiner engel bei einem autounfall! Mir geht es immer noch sehr schlecht und grade heute bräuchte ich jemanden damit ich nich alleine bin ... aber nein von allen seiten bekomme...

Seine Eltern... Antwort

Kee3pe am 28.02.2017 um 16:40 Uhr
hey, ich hoffe ich habe das richtige Forum ausgewählt und schon mal sorry für die Schreibfehler :-) Ich habe grosse Probleme mit den Eltern meines Freundes. Wir sind seit 3 Jahren zusammen und im grossen und ganzen...

Seine Vergangenheit... Antwort

Aufgeschmissene am 13.12.2016 um 19:44 Uhr
Hallo Zusammen, Ich muss mal meinen Frust ablassen... Ich hatte schon mal geschrieben dass mein Partner gerne Kinder hätte - ich wollte eigentlich nie welche. Mittlerweile bin ich soweit dass ich mir welche mit ihm...

Seine Frauenvergangenheit... Antwort

Sunny_14 am 22.08.2014 um 14:36 Uhr
Hallo ihr Lieben, ich bin seit einem Jahr mit meinem Schatz zusammen und die Beziehung läuft wunderbar und ich bin einfach nur glücklich mit ihm. Und jetz kommt leider das große "Aber": Er ist 24 und hatte schon...