HomepageForenKummerkastenBin verzweifelt Freund will nicht arbeiten!

Perfecta93

am 07.08.2015 um 15:51 Uhr

Bin verzweifelt Freund will nicht arbeiten!

Hallo liebe Erdbeermädels,

ich habe ein Problem was mich an meinem Freund (23 Jahre) sehr stört. Kurz zu ihm und mir, wir sind seit fast 6 Jahren zusammen ich bin 21 Jahre alt. Und wir verstehen uns auch super und lieben uns auch sehr, sind auch momentan auf Wohnungssuche weil wir zusammenziehen möchten, doch da gibt es ein rießen Problem und zwar:

Mein Freund (23) hat den Hauptschulabschluss gemacht. Danach hat er eine Ausbildung angefangen diese aber kurz vor den Prüfungen abgebrochen weil er gesgat hat er hat keine Lust die Prüfungen zu machen. Schon damals hat mich das aufgeregt was ihn aber nicht interessiert hat. Dann war er fast 2 Jahre nur zuhause hat weder Bewerbungen noch sonst irgendwelche Bemühungen gemacht sich eine Arbeit oder eine Ausbildung zu suchen. Dann hat er auf das Drängen seiner Mutter hin eine Berufsfindungs Maßnahme angefangen kurz BBQ, dort hat er mehrere Arbeitsstellen als Praktikant zugewiesen bekommen von Holzarbeiten, über Büro bis zu Metall war eig fast alles dabei. In jeder Stelle hatte er irgendwas auszusetzen und wurde dnan wieder in die nächste geschickt. Nach 6 Monaten hin und her kam er dann zu einer Firma die sich auf Laserarbeiten spezialisiert hat. Dort gefiel es ihm gut und ich habe mich gefreut und gedacht jetzt hat er ednlich sein Ding gefunden…tja er hat in dieser Firma 1 Monat gearbeitet, dann hat er sich an der Hand eine Verletzung zugezogen und wurde daraufhin gekündigt. Er hat dann versucht sein Chef nochmals zu überzeugen die Kündigung rückgänig zu machen weil er ja eine Verletzung hatte und für 3 Wochen krankgeschrieben war und daher nicht gekündigt werden hätte können. Der Chef hat nicht mit sich reden lassen und als Kündigungsgrund geschrieben das mein Freund seine Arbeit nicht ordnungsgemäß ausgeführt hätte. Nach diesem Rauswurf war mein Freund total am Boden und hatte keine Lust mehr auf Arbeit. Mithilfe von viel Überredung meinerseits hat er sich dann aufgerafft ist zum Arbeitsamt und hat sich dort arbeitssuchend gemeldet. Am Anfang lief es auch super er hat gute Bewerbungen geschrieben und das ein oder andere Vorstellungsgespräch gehabt, leider ging es immer nur bis zum Vorstellungsgespräch und es kam nie zu einem Arbeitsavertrag. Als ich dann versucht habe ihm Tipps zu geben wie er die Bewerbungen etwas aufpeppen kann so das sie besser rüberkommen ist er ausgetickt und hat mich angebrüllt des sei seine Sache und ich solle mich raushalten. Ich habe versucht ihm zu erklären das ich ihm nur helfen will einen Arbeitsplatz zu finden da er sonst auch noch vom Arbeitsamt sein Arbeitslosengeld gekürzt bekommt allerdings habe ich gegen eine Wand geredet. Und bei jedem Arbeitsamt Termin gibt er zwar Bewerbungen ab aber abgeschickt an die jeweilige Stelle hat er sie nie. Darauf ansprechen darf ich ihn nicht weil er dann sagt ich soll die Klappe halten und des sei seine Sache.

Ich selbst arbeite als Kinderpflegerin halbtags in einer Kinderkrippe. Mein gehalt reicht nicht für uns beide und ich habe auch keine Lust ihn durchzufüttern nur weil er sich keine Mühe gibt Arbeit zu finden.

Ich bin total verzweifelt, was meint ihr soll ich tun? Gibt es noch eine Chance das mein Freund sich wieder auffrafft und eine Arbeit sucht oder ist es besser wenn da die Hoffnung aufgebe?

Wäre dankbar für eure Ratschläge!!!

Liebe Grüße

Perfecta93

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von LiNa21 am 17.08.2015 um 11:27 Uhr

    Das hört sich doch alles echt gut an!!!
    Schön, dass das mit dem Reden so gut geklappt hat und er sich dann auch so kooperativ gezeigt hat :-)

    Ich wünsch dir auf jeden Fall, dass es weiter bergauf geht!!! 😉

    0
  • von Perfecta93 am 17.08.2015 um 01:22 Uhr

    So ihr lieben Erdbeerler :)

    erstmal vielen Dank für die ganzen lieben Ratschläge. Ich will euch kurz zusammenfassen wie es weiterging:

    Ich habe mich am nächsten Tag mit ihm in Ruhe hingesetzt und ihn gefragt was er den für Vorstellungen von einer Zukunft hat, was er sich wünscht und wie er denkt das er diese Wünsche und Vorstellungen erreichen kann. Daraufhin meinte er dann das er sich schon eine Zukunft mit mir wünscht auch mit später Kindern, mal Urlaub machen, eigener Wohnung/Haus und er auch mal sein eigenes Auto haben möchte und er meinte auch das es ihm schon wichtig ist das er mir etwas bieten kann. Als ich ihn dann gefragt habe weshalb er denn dann nicht arbeiten möchte, meinte er es sei nicht dass das er nicht WILL sondern er hat Angst davor, weil er in seiner Schulzeit immer wieder Mobbingopfer war, weil er nicht so ist wie die anderen in seinem Alter, er meinte er hat nicht die Kraft sich 8 Stunden an eine Maschine oder so zu stellen und dort zu arbeiten unter lauter Leuten die eventuell ihn wieder zum Mobbingopfer machen und das er nicht weiß wie er gegen diese Angst ankommen soll und wie er diese Angst verliert. ich habe ihn dann gesagt das ich es gut finde das er mir das endlich mal offen und ehrlich gesagt hat und ich es toll finde das er mir genug Vertrauen zeigt um mir seine Ängste anzuvertrauen und dann habe ich ihm geraten das er doch mal schauen soll ob er nicht professionelle Hilfe wegen dieser Angst in Anspruch nehmen will weil ich ihm so auch nicht wirklich aus dieser Angst wegbekomme. Gegen diesen Vorschlag hat er sich erstmal gesträubt ich meinte dann er soll mal paar tage darüber nachdenken und mir dann seine Entscheidung sagen. Nachdem er 1 Woche drüber nachgedacht hat, meinte er das er die Idee gut findet und das auch machen möchte. Und so hatten wir dann ein paar Tage später einen termin bei einem Psychologen. Ich bin zusammen mit meinem Freund dort hin und habe dort auf ihn gewartet. Naja und als er nach 1 1/2 Stunden rauskam hat er gelächelt und gemeint sein psychologe sei super im Zuhören und er fühlt sich dort gut aufgehoben und das er dort weiterhin hingehen will. Jetzt sind schon wieder weitere Sitzungen vorbei und er war bei allen und ich merke deutlich wie gut ihm diese Sitzungen tun und das er auch in der Beziehung zu mir viel sicherer und offener wird. Seit 2 Tagen schaut er auch wieder nach Minijobs und schreibt Bewerbungen. Sein Psychologe hat ihm geraten erstmal nur Minijobs anzunehmen und wenn er dort merkt das es noch nicht geht auch wieder aufzuhören und es auch so dem Amt zu schildern. Im Oktober beginnt er auch einen Anti Aggressionskurs um seine innere Aggressionen rauszulassen und zu lernen wie er in Stresssituation besser mit seinen Agggressionen umgehen kann. Ich freue mich rießig das er diesen Schritt gewagt hat und meine Beziehung zu ihm hat sich auch deutlich verbessert, wir streiten wneiger und es ist viel mehr Vertrauen da als vor der Therapie. Ich bin froh das er jetzt wieder auf den Arbeitsmarkt sich umschaut und mir ist eine riesen Last von den Schultern genommen worden dadurch das er jetzt wieder nach Jobs schaut und auch im Alltag und unserer beziehung viel entspannter und ruhiger ist.

    Ich danke euch nochmals ganz herzlich für die lieben Ratschläge ihr seit super!

    Mit freundlichen Gruß

    Perfecta93

    0
  • von LiNa21 am 16.08.2015 um 22:26 Uhr

    ich glaube, dass alle hier so ziemlich der gleichen Meinung sind und ich stimme dem vorher gesagten voll und ganz zu!!!

    Trennungsgrund… hmm… das könnte ich glaub ich auch nicht nach so langer Zeit in einer Beziehung!
    Aber ich würde auf gar keinen Fall mit ihm zusammen ziehen!!!
    Biete deine Hilfe an, aber dräng dich nicht auf!!!
    Wenn du ausziehen willst, dann tu das, aber erst mal für dich alleine… sollte er sein Leben auf die Reihe bekommen und sich ggf Hilfe suchen/gesucht haben, dann kannst du ja nochmals darüber nachdenken…
    Aber ich denke, dass du ihm am wenigsten hilfst, wenn du das was er macht unterstützt (und das tust du, wenn du ihn finanziell aushältst!)… Lass ihn erst mal seinen eigenen Weg finden und dann schau weiter…

    Was mich aber nach all den lieb gemeinten Ratschlägen interessieren würde ist, was du zu all dem Geschriebenen sagst!? Wie ist es weiter gegangen???
    Wäre schön von dir zu lesen!
    LG :-)

    0
  • von Lady_Guinevere am 16.08.2015 um 17:00 Uhr

    Das mit dem Zusammenziehen würde ich an Deiner Stelle sehr gut überlegen, denn an der Art wie Du schreibst kann man das sehr genau sehen. Du liegst richtig mit Deinen Zweifeln. Dass alles was die Wohnung angehen wird, Miete, Haushalt, Wäsche etc. wird an Dir hängen bleiben! Und dass dies nicht gehen kann weisst Du auch so. Denn Du kannst und sollst ihn auch nicht finanzieren. Er soll zuerst beweisen, dass er seinen Hintern hochbekommt und einen Job sucht und den auch behält! Dann kann man nochmal über einen Zusammenzug nachdenken. In der jetztigen Situation ist das verschwendete Energie!

    0
  • von dinimausi87 am 10.08.2015 um 10:38 Uhr

    ” diese aber kurz vor den Prüfungen abgebrochen weil er gesgat hat er hat keine Lust die Prüfungen zu machen.”

    Bereits diese Aktion wäre für mich das Beziehungsende gewesen. So jemand wie Dein Freund geht gar nicht!

    0
  • von scharlatan am 09.08.2015 um 20:08 Uhr

    langfristig wäre das für mich auch ein trennungsgrund. ich selber war auch schon arbeitslos und hab mich mit minijobs über wasser gehalten. und ich weiß, wie frustrierend die ganzen absagen sein können. aber wenn dein freund nichtmal mehr bemüht ist und scheinbar noch seinen frust an dir auslässt, dann kann das so nicht weiter gehen.
    wie ja auch schon gesagt wurde, man hat ja auch wünsche und vorstellungen. von arbeitslosengeld kann man leben, und selbst das nur gerade so. aber urlaube und anderer luxus wären ja nicht drin. oder seis auch nur mal was alltägliches, euch geht was in der wohnung kaputt, dann wirst du auf den kosten hängen bleiben. zieh nicht mit ihm zusammen solang er diese vorstellung vom leben hat. ich kann auch verstehen, dass du die beziehung nicht hinschmeißen möchtest, aber stell dir das mal auf lange sicht vor.
    ich würde ihm das wohl deutlich sagen, dass er sich arbeit suchen soll, dass ansonsten die beziehung keinen sinn hat.

    0
  • von Aurelia86 am 08.08.2015 um 11:58 Uhr

    Ich denke du solltest auf jeden Fall noch einmal in Ruhe mit ihm reden, ganz ohne Druck.
    Erkläre ihm wie du dich in der Situation fühlst, was du dir wünscht welche Pläne du für die Zukunft hast, auch mit ihm.
    Fakt ist eine so lange Beziehung schmeißt man nicht einfach so weg.
    Fakt ist aber auch, dass sich etwas ändern muss damit ihr beide glücklich und zufrieden seid. Ich würde die Entscheidung zusammenzuziehen unter den gegebenen Umständen noch einmal überdenken und ihm deine Bedenken und Vorstellungen ganz klar mitteilen.

    0
  • von Berai am 08.08.2015 um 10:37 Uhr

    Bei Deinem Freund ist nicht viel von Willen eine Arbeit zu finden zu spüren und je länger er in seinem Lebenslauf nur sporadische Arbeitszeiten hat wird es immer schwieriger eine vernünftige Arbeit auf Dauer zu finden. Notgedrungen wirst Du also in Zukunft entweder einen Mann ein Leben lang an der Backe haben und unterstützen müssen oder Du ziehst ganz schnell einen Schlussstrich. Eine gemeinsame Wohnung unter den geschilderten Umständen ist glaube ich nicht sinnvoll. Ich wünsche Dir viel Kraft und bei dem nächsten Freund viel Glück.

    0
  • von Soraya283 am 08.08.2015 um 00:29 Uhr

    Für mich käme so ein Partner auch nicht in Frage.
    Klar jeder kann mal seinen Job verlieren, war nach der Ausbildung selber ein Jahr arbeitslos.
    Aber kurz vor der Prüfung hinschmeißen, weil man kein Bock auf die Prüfung hat?
    Alleine das wäre für mich schon ein Grund gewesen ihn als Partner und die Beziehung zu überdenken.

    Zusammenziehen würde ich unter solchen Umständen auch gar nicht.
    Rede mit ihm darüber .
    Musst ja nicht sagen er soll sich nen Job suchen, sondern von deiner Sichtweise aus.
    Dass DU dir das so nicht ewig vorstellen kannst, was DU dir so für die Zukunft planst.
    Nicht was er tun soll, sondern was du dir vorstellst und wenn er dann nicht kapiert, dass seine momentane Haltung in deine Pläne einfach so nicht reinpassen und er nichts ändert.
    Dann tuts mir leid, dann solltest du dir wirklich überlegen ob du mit diesem Mann und dieser Beziehung glücklich wirst.

    0
  • von ophelia87 am 07.08.2015 um 21:41 Uhr

    War für mich auch schon mal ein Trennungsgrund. Zwar stecken hinter “Arbeitsunlust”, glaube ich, oft auch ernst zu nehmende psychische Probleme, aber das ändert langfristig ja nichts am Sachverhalt.

    Entweder man reisst sich am Riemen und sucht sich einen Job. Oder man ist dazu gerade nicht in der Lage, dann sucht man sich erst einen Therapieplatz und anschliessend einen Job.

    0
  • von Feuermelder am 07.08.2015 um 20:54 Uhr

    Wäre für mich auch ein Trennungsgrund.Und ganz bestimmt würde ich mit ihm unter diesen Bedingungen nicht zusammen ziehen.

    Würde ich ihm auch so sagen,bevor er nicht arbeitet ziehen wir nicht zusammen.Sorry sowas geht gar nicht.

    0
  • von sylvie am 07.08.2015 um 18:49 Uhr

    Das wäre für mich ein Trennungsgrund. DU machst dir deine Nerven kaputt, und zerbrichst dir den KOpf und er liegt auf der faulen Haut!

    0
  • von Goldschatz89 am 07.08.2015 um 18:08 Uhr

    Ps: mit 23 hab ich schon 7 Jahre gearbeitet und gutes Geld verdient…. Deshalb kann ich mit solchen Leuten gar nichts anfangen

    0
  • von Goldschatz89 am 07.08.2015 um 18:06 Uhr

    Für mich wäre das ein Trennungsgrund. Das jeder mal arbeitslos werden kann ist kein Thema aber dein Freund will ja nichtmal arbeiten. Die Kündigung bzgl. Krankheit kaufe ich ihm nach der Vorgeschichte nicht ab….wen er wirklich ungerecht gekündigt wurde, warum hat er dann keine rechtlichen Schritte eingeleitet? Wenn das nämlich stimmt was er da sagt, hätte er gute Chancen gehabt, dass die Kündigung unwirksam wäre.
    Jemand der nie was auf die Reihe bekommt wäre kein potentieller Partner für mich. Man hat ja gewisse Vorstellungen (Reisen, gemeinsame Wohnung, Kinder etc).

    0
  • von SafeWay am 07.08.2015 um 16:46 Uhr

    Ich finde ehrlich gesagt auch, dass man zum Zusammenziehen ne finanzielle Grundlage, sprich ein monatliches Einkommen braucht, das die Kosten deckt. Solange das nicht gewährleistet ist, würde ich nicht mit ihm zusammen ziehen :/
    Vielleicht kannst du ja nochmal ganz in Ruhe mit ihm reden, wie er sich denn seine Zukunft vorstellt? Und ihm, wenn nötig sagen, dass du dir deine Zukunft anders vorstellst als später mal alleine eine Familie durchzufüttern^^
    Viel Erfolg!

    0
  • von Ilayda88 am 07.08.2015 um 16:04 Uhr

    Wieso will er denn nicht arbeiten? Hat er Depressionen oder hat er einfach keine Lust? In beiden Fällen kannst du eh nichts tun. Und ich an deiner Stelle würde nicht mit ihm zusammenziehen. Am Ende bist du diejenige, die alles zahlen darf.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Bin verzweifelt und allein ... Antwort

LetTheTearsFall am 04.05.2013 um 15:25 Uhr
Hallo ihr Lieben!Also irgendwie habe ich einen Haufen Probleme ...Nach außen hin ist eigentlich alles okay, ich hab mein Abitur gemacht, mache jetzt eine Ausbildung und bin da auch relativ gut, aber mir geht...

Ich bin echt verzweifelt... Antwort

lucy15 am 14.05.2014 um 21:22 Uhr
Hallo ihr Lieben:) Ich bin echt verzweifelt uns hoffe ihr habt einpaar hilfreiche tipps für mich. Schon seit längerem trainier ich ziemlich viel, weil ich irgendwie voll die motivation hatte richtig gut zu sein und...

Ich bin verzweifelt was soll ich nur machen???.... er hat sich getrennt und will aber unbedingt mit mir befreundet sein!!!!! Antwort

mabo am 10.09.2009 um 09:33 Uhr
hey ihr lieben, es tut mir wirklich leid, anscheinend hört es einfach nicht auf. er hat sich also von mir getrennt.. und will mich unbedingt sehen... weil ich ihm viel bedeute und er mich immernoch lieb hat. wir...

ich bin verzweifelt. WIESO ist der so? Antwort

novemberlove am 20.05.2011 um 20:51 Uhr
hallooo leute.. tut mir leid für den langen text, aber brauche eure hilfe. ich bin seit februar auf einer neuen schule. dort ist mir sofort ein junge aufgefallen. immer wenn wir uns gesehen haben, hatten wir...

er will mich nicht weil ich asiatisch bin.. Antwort

romi_butterfly am 14.01.2011 um 20:03 Uhr
hallo das ist mein erster beitrag aber ich lese schon manchmal hier mit. mein problem ist ich habe angst auf deutsche männer zuzugehen seit letztem jahr. ich war so sehr in meinen freund von der uni verliebt und wir...