HomepageForenKummerkastenBrauche Rat, Schule!

Camillentee

am 05.06.2016 um 10:01 Uhr

Brauche Rat, Schule!

Liebe Erdbeerloungenutzer,
Seit einiger Zeit beschäftigt mich ein bestimmtes Thema – Schule, und ich habe mich jetzt entschlossen diesen Beitrag zu schreiben um noch ein paar Meinungen zu erhalten. Außerdem möchte ich mich schon im vorhinein für den sehr langen detailierten Aufsatz entschuldigen, ich hoffe ihr lest ihn trotzdem durch.
Im Moment gehe ich in die 10te Klasse eines Gymnasiums, den positiven Abschluss dieses Schuljahres habe ich schon in der Tasche und das Jahr wird auch nicht mehr lange dauernd, worüber ich sehr froh bin. Ich gehe sehr ungern in die Schule, bin ich schon immer, aber jetzt hat es sich noch mehr verschlimmert, da ich mich in meiner Klasse sehr unwohl fühle. Was die Lehrer betrifft hatte ich schon Schlimmeres erlebt, was das betrifft hatte ich dieses Jahr eigentlich ganz Glück, bis auf ein zwei. Doch in meiner Klasse wurden zwei Zweige zusammengelegt, welche sehr verschieden sind und sich nicht besonders gut verstehen – unser Zweig ist meist aber der, der benachteiligt wird, da wir der ruhigere Teil der Klasse sind. Durch das Ganze ist unser Klassenklima nicht besonders angenehm, aber damit könnte ich noch leben. Anfang der 9ten Klasse dachte ich, dass ich damit klar komme, da ich wenigstens in der Klasse mit einer sehr engen Freundin von mir war, dachte ich zumindest. Es hat nicht lange gedauert da hat sie jemand besseren gefunden. Ich bin mir sicher es liegt daran, dass ich nicht die beliebteste bin, also eigentlich bin ich allen ziemlich gleichgültig. Immerhin hat mir das die Augen geöffnet und ich weiß nun wie falsch sie ist. In dem Jahr hatte ich mich dann mit wem anders besser befreundet, sie war in der Klasse ebenfalls nicht besonders beliebt – ich fand das keineswegs schlimm, mag eigenständig denkende Menschen sowieso lieber, als die die immer nur nicken und anderen hinterherlaufen um ‘dazuzugehören’. Wir haben gesagt wir machen das gemeinsam, es ist egal was die anderen denken solang wir uns haben. Tja, Anfang dieses Schuljahres war sie mit anderen Leuten fort, die sie damals echt mies behandelt haben und mich auch. Diese Gruppe hat in meiner Sicht einen ziemlich niveaulosen Humor, da sie andere eigentlich andauernd nur niedermachen und das als ‘Spaß’ sehen. Ich habe nichts dagegen wenn man sich in Freundschaften mal gegenseitig ärgert als Spaß oder etwas in der Art wenn ihr das jetzt denkt, aber was die machen ist einfach nur mies. Vor allem machen sie das nicht bei allen in der Gruppe, sondern nur bei denen die eher am Rand sind – ja, wer ist das wohl. Auf jeden Fall ist meine ‘Freundin’ in der Klasse mit denen fortgegangen ein Mal und seit dem war immer an zweiter Stelle. Ich habe es nicht verstanden wieso sie sie so mag, da sie immer noch niveaulose Späße über sie gemacht haben, über die ich nie gelacht hätte – aber sie schon. Sie ist ihnen nur mehr hinterher gerannt. Anfang des Schuljahres kam also ein neues Mädchen in unsere Klasse, ich bin auf sie zugegangen, habe mich mit ihre verstanden und wir haben uns angefreundet. Längere Zeit war die Schule dann ganz nett mit ihr, bis sie sich auch von mir abgewendet hat um ‘beliebteren’ Gruppen nachzurennen. Wieso tun das alles? Da sich alle von mir abwenden und sonst die Leute in meiner Klasse sich nicht wirklich darum kümmern wie es mir geht hab ich auch einiges an meinem Selbstvertrauen verloren, wovon ich noch nie wirklich viel hatte. Ich habe mich natürlich gefragt ob ich irgendwie nicht gut genug bin, weil andauernd alle ‘bessere’ Freunde finden. In letzter Zeit bin ich also öfters mal allein durch den Flur gelaufen oder mit meinem Handy in der Klasse gesessen, da ich aber in den Freistunden und Ähnlichem nicht immer allein sein wollte habe ich mich auch einer Gruppe angeschlossen, obwohl ich nicht wirklich weiß ob man es auch echt ‘angeschlossen’ nennen kann, weil ich ziemlich am Rand bin, ab und zu werde ich als ‘Spaß’ von diesen ‘Freunden’ mit blöden Sprüchen angemacht. Die lachen dann, meinen es angeblich nicht böse, aber mich nervt es und ich finde fast jeden Schultag echt anstrengend. Ich traue mich nichts dagegen sagen, da ich nicht alleine sein will. Vereinzelt gibt es noch Tage wo die ‘Freunde’ die sich von mir abgewendet haben doch noch manchmal bei mir sind und mit mir reden – obwohl ich eigentlich keine Lust habe mit solchen falschen Leuten Zeit zu verbringen ist es mir doch lieber als mich von meiner ‘Clique’ ärgern zu lassen, also bin ich einfach nett. Das Ganze führte natürlich dazu, dass ich überhaupt keine Lust mehr auf Schule habe bzw. noch weniger und bei Klassenausflügen habe ich sowieso 0 Bock mitzufahren, aber ich kann nicht bei jedem Ausflug fehlen. Sport macht auch nicht besonders Spaß, obwohl ich eigentlich sogar eine der Sportlichen bin ist es immer ‘kompliziert’ wenn man Gruppen bilden muss. All das führte dazu, dass ich nun lange Zeit über einen Schulwechsel nachgedacht habe – das Thema, wo ich nun euren Rat bräuchte, da ich mir einfach nicht sicher bin was klüger ist. Ich habe nämlich ‘nur’ mehr 2 Jahre Schule vor mir um endlich meine Matura bzw. Abitur zu machen und in dieser Schule hätte ich nun schon Thema und Lehrer für die vorwissenschaftliche Arbeit, Wahlpflichtfächer sind geregelt und auch einige Arbeiten für meine Kunst Prüfung abgedeckt. Ich würde auf eine Schule wechseln , wo ich eine gute Freundin habe mit der ich auch schon bald 10 Jahre befreundet bin. Außer ihr würde ich keinen kennen, aber sie meint ich würde die meisten mögen – zumindest ihre Gruppe. Das Problem bei der Schule ist nur, dass ich jeden Tag um zur Schule zu gelangen etwas mehr als eine Stunde unterwegs sein müsste und ich bin jetzt schon so ein Mensch der nie aus dem Bett kommt, obwohl ich es nicht weit zu meiner Schule habe und so recht lange schlafen kann. Nächstes Jahr müsste ich auch viele Wahlpflichtfächer belegen und die Pflichtstunden werden sehr viel, weswegen ich inklusive Schulweg wahrscheinlich jeden Tag erst sehr spät nach Hause kommen werde. Ich habe daher nur Angst, dass ich das alles gesundheitlich vielleicht nicht packe, weil ich ein Mensch bin der mit zu wenig Schlaf und Stress überhaupt nicht klar kommt. Einmal hatten meine Beine und Arme über einen längeren Zeitraum so gezittert, dass ich eine Nacht im Krankenhaus gelegen bin. Da die Ärzte keine Krankheit feststellen konnten bin ich eine Zeit lang zur Psychologin gegangen, was ich jetzt aber schon seit längerer Zeit nicht mehr tue. In der neuen Schule müsste ich vielleicht einiges nachmachen, abgesehen davon dass ich noch gar nicht zu 100% weiß, dass ich überhaupt aufgenommen werden würde.
Würde ich nicht aufgenommen werden hatte ich den Plan jemanden aus dem anderen Zweig zu fragen, ob er sich nächstes Jahr neben mich setzt, mit dem ich mich eigentlich manchmal ganz gut verstanden habe, aber dieses Jahr hatten wir nicht mehr viel Kontakt und ich weiß nicht ob das klappen würde. Die ‘Freundin’, welche mich eigentlich im Stich gelassen hat, die aber trotzdem die einzige ist die mich irgendwie in die Gruppe integriert hat bleibt nächstes Jahr zu 99% sitzen und das wär dann auch problematischer. Ich habe mir schon so viel darüber den Kopf zerbrochen und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich spiele manchmal auch schon mit dem Gedanken die Schule einfach hinzuschmeißen, allerdings weiß ich dann auch nicht was ich sonst tun würde und ich habe mir gedacht, ich bin jetzt 10 Jahre in der Schule gesessen, und schon in der Volksschule war ich ein Mensch der das ganze Schulsystem und dort zu sein einfach nur ungern ertragen hat. Würde ich jetzt also die Schule abbrechen wäre ich 10 Jahre für gar nichts in die Hölle gegangen, ich hätte irgendwann wenigstens gerne etwas dafür.

Danke, dass ihr euch die Zeit genommen habt und meinen Beitrag durchgelesen habt schon das bedeutet mir sehr viel! Falls ihr Ähnliches erlebt oder erlebt habt würde mich das auch sehr interessieren, falls ihr mir schreiben wollt. Und vor allem hoffe ich, dass jemand von euch sich meine lange Schilderung meiner Situation zu Herzen genommen hat, und mir einen Ratschlag dalassen würde, ob ich in die neue Schule gehen sollte, oder ob ich die letzten zwei Jahre noch an meiner jetzigen Schule durchstehen sollte, oder vielleicht hat jemand einen ganz anderen Vorschlag für mich? Mich würden auch alle eure Tipps interessieren, wie ihr eure Oberstufenzeit ‘überlebt’ habt, dass diese Zeit so schnell wie möglich vorbeigeht!

Ganz Liebe Grüße und ein großes Dankeschön an alle Leser, die meinen Beitrag ernst nehmen!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von nomore am 06.06.2016 um 09:51 Uhr

    Mach dir nichts aus Freunde. Jedenfalls auf deiner jetzigen Schule das was zählt ist deine Leistung. Ich würde an deiner Stelle auf der Schule bleiben bevor du eine Stunde fahren musst. Das kostet dich unnötig viel Zeit und Benzin. Die drei Jahre wirst du auch schon noch durchstehen.

    0
  • von Weidenkatze am 05.06.2016 um 10:53 Uhr

    also, ich habe den Eindruck dass du sehr verzweifelt versuchst Freunde in der Klasse zu finden. das Problem dabei ist dass andere dieses verzweifelte spüren. wenn du diese ganzen Leute doch eh nicht wirklich magst, würde ich sagen: lass es. man muss ja nicht zwingend Freunde in der Schule haben wenn man dafür außerhalb der Schulzeit Freunde hat. das langt doch denn schule ist irgendwann vorbei und dann gehen eh die meisten getrennte Wege, also steck da doch nicht so viel Energie rein. dann sitzt halt in der Pause alleine und liest ein Buch oder entspannst dich einfach. ich habe mich in meiner berufsschulKlasse auch nicht so wohl gefühlt, aber das fand ich nicht so schlimm, weil wenn man sich einfach nichts zu sagen hat, warum soll man sich einen abbrechen? sei einfach nett, wenn ihr zusammen etwas ausarbeiten müsst etc ist ja auch ok, aber wenn da nicht mehr draus wird, ist doch auch nicht schlimm. und wegen sowas die Schule wechseln wollen mit all den Nachteilen (sind ja wirklich viele und auch welche die ja nicht ohne sind) ist ja dann doch übertrieben. du wirst ja nicht gemobbt oder so. und was wenn du da nicht mit deiner Freundin in die selbe Klasse kommst oder mal irgendwas anderes klappt wie du dir da wünschst?
    ich kann total verstehen dass du dich nicht wohl fühlst, aber ich finde du solltest den Schwerpunkt nicht auf vermeintliche Bekanntschaften legen, sondern auf die Schule und nach der Schule kannst dich immer noch mit richtigen Freunden treffen. letztendlich musst du entscheiden was dir wichtig ist. was willst du nach der Schule machen? brauchst du dafür überhaupt Abitur, warum wären 10Jahre dann umsonst (hast doch dann Realschul-Abschluss), gehst du die Suche nach Anschluss nicht vielleicht zu verkrampft an? man kann nicht immer mit jedem klar kommen, mach dich nicht fertig und versuche für dich zu entscheiden was dir eigentlich wichtig ist.

    0

Ähnliche Diskussionen

brauche einmal einen Rat. Antwort

Ai001 am 02.11.2016 um 15:56 Uhr
Hallo ihr lieben, ich muss mir das einfach mal von der Seele schreiben, da ich nicht wirklich mit jemanden darüber reden kann. Falls ihr mir einen Rat oder sowas geben wollt, freue ich mich darüber. So hier erst...

brauche dringend rat mädels :) Antwort

Mischi1611 am 21.01.2009 um 20:11 Uhr
hey und zwar hatte ich mich am montag ja gestritten mit freundinnen und war aber 2 tage krank und im krankenhaus.. morgen gehe ich wieder in die schule und zwar geht es darum: ich habe seit 2 wochen nen freund......

Brauche schnell euren Rat!!! Antwort

LilyKiss am 14.08.2012 um 19:24 Uhr
Hey Mädels, morgen will ich mich mit meinem Ex-Freund treffen. Wir sind jetzt schon seit einem Jahr und vier Monaten getrennt. Mein Problem ist allerdings, das ich ihm bis heute nicht verzeihen kann was er mir damals...

Brauche Rat und Tipps Antwort

beautiful_berry am 22.10.2011 um 21:49 Uhr
hi erstmal an alle.ich bin 14 jahre alt. also darum geht es: ich will mich ändern,da meine jetzige situation mich deprimiert.von den freunden sitzen gelassen, mein schüchternes verhalten und in sachen beziehung läuft...

Freundschaft? - Brauche euren Rat :( Antwort

Ninchen9 am 28.03.2013 um 20:23 Uhr
Hallo Mädels, es geht um das Thema Freundschaft welches mich schon länger beschäftigt, beziehungsweise mehr um zwei bestimmte Freundinnen S. und H.Wir kennen uns seit wir ca. 4 Jahre alt sind, wir waren in...