HomepageForenKummerkastenDepressionen wegen fehlendem Heiratsantrag?

ladyjay

am 04.07.2016 um 08:57 Uhr

Depressionen wegen fehlendem Heiratsantrag?

Hallo,

ich habe ein Riesenproblem und fange am besten von vorne an:

Im März wurde in unserer Wohnung eingebrochen. Da das noch nicht schlimm genug ist, wurde etwas wichtiges gestohlen: ein Verlobungsring. Von diesem wusste ich nichts! Die Schachtel lag leer auf dem Boden, als wir mit der Polizei die Räume absuchten, um festzustellen was alles gestohlen wurde. So kam also raus, dass mein Freund plante mir einen Antrag zu machen. Das ist nun 4 Monate her.
Kurz danach erstattete uns die Versicherung zumindest den finanziellen Schaden. Die Überraschung war ohnehin futsch, sodass wir gemeinsam zum Juwelier gingen. Nur um den Ring in richtiger Größe nachzubestellen. Ich wusste bis dahin nichts weiter. Nur, dass ein Antrag in naher Zukunft kommen wird.
Anfangs habe ich versucht den Ring zu verdrängen, damit er in Ruhe seinen Antrag weiter planen kann. Mittlerweile ist Juli und ich schaffe es nicht mehr. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch. Fast täglich frage ich ihn wann es denn soweit ist und er sagt auch schon, dass es nur noch länger dauert, je mehr ich ihn nerve. Es ist mittlerweise auch so, dass ich mich an nichts mehr richtig erfreuen kann. Meine engsten Freundinnen haben bereits Kinder und bei denen geht das Leben weiter. Ich habe das Gefühl bei uns dreht es sich im Kreis. Das macht mich traurig und ich bin eigentlich nur noch traurig.
Das geht soweit, dass ich sogar richtig aggressiv werden kann und meine Wut immer an ihm auslasse. Er sagt er liebt mich, aber ich will, dass er Taten sprechen lässt.
Jetzt haben wir uns am Wochenende so gestritten, dass ich mir sogar die Schachtel mit dem Ring nahm und den Ring schon angelegt hatte. So sehr will ich es. den Ring hat er mir dann aber wieder abgenommen und sagt immer nur es passiert bald.
Wieso lässt er sich so lange Zeit? Ich habe so Angst, dass der Ring wieder wegkommt. Außerdem finde ich auch dass es mal zeit wird. Ich bin 27, wir beide sind bereits 5einhalb jahre ein Paar und leben seit 2 Jahren zusammen in einer wunderschönen Wohnung und haben beide einen festen Job.
Im letzten hatte er eine Krise im Job, die wir wunderbar gemeistert haben und ich habe ihn so gut es ging unterstützt und alles hintenan gestellt für ihn. Er hatte mir am Silvesterabend versprochen, dass es dieses Jahr um mich geht. Ich verstehe es nicht.

Was kann ich noch tun, damit ich aus dieser Traurigkeit rausfinde? Hat vielleicht jemand ähnliche Gefühle oder kennt sich damit aus?

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Pelin am 04.07.2016 um 16:45 Uhr

    Wenn dir aber gar nichts mehr Freude bereitet, wird der Heiratsantrag und die zukünftige Hochzeit dir auch keine Freude bereiten. Dein Problem liegt dann wo anders. Aber das kannst dann auch nur du kennen, da wir hier ja nur einen kleinen Ausschnitt aus deinem Leben erfahren haben.
    Hast du schon mal an professionelle Hilfe gedacht? Denn wie du gerade abgehst, finde ich schon heftig…

    0
  • von ladyjay am 04.07.2016 um 13:39 Uhr

    @SuicideSquad: Vielen Dank für deinen Kommentar. Die Bücher werde ich mir mal genauer anschauen.
    Deine Vermutungen kommen meinen schon sehr nah. Ich denke auch, dass ich mir selbst zu viel Druck mache, weil dieser Hochzeitswunsch einfach immer größer und größer wurde. Ich habe Angst, dass dieser Wunsch irgendwann so groß ist, dass keine Liebe mehr dahintersteckt. Deswegen möchte ich so gerne den Druck rausnehmen, aber ich weiß einfach nicht wie. Und warum mache ich mir überhaupt solchen Druck? Den Druck übertrage ich auf ihn und treibe den Antrag selbst damit immer weiter in die Ferne. Ich fühle mich aber so machtlos, weil ich keine Lösung finde, wie ich diese Gedanken loswerde. Ich hoffe, dass mir die Bücher weiterhelfen können.

    Antwort @ SuicideSquad
  • von SuicideSquad am 04.07.2016 um 12:37 Uhr

    Umso mehr Druck du aufbaust umso weniger wird er dir den Antrag machen. Er will dir den Antrag machen, weil ER WILL und nicht, weil DU ihn drängst. so ein Antrag muss freiwillig kommen und es fühlt sich für ihn evtl. nicht freiwillig an, wenn du ihn so unter Druck setzt, obwohl er es eigentlich auch will.

    Ich versteh dich zu gut, ich habe ein sehr ähnliches Problem. Wir sind seit 9 Jahren zusammen. Ganz am Anfang war er so verliebt, dass er darüber nachgedacht hat mir einen Antrag zu machen und seitdem? NICHTS mehr -.-
    Mir ist letztendlich klar geworden, dass ich auf einen Beweis seiner Liebe gewartet habe und musste letztendlich auch erkennen, dass er sich von mir ebenso nicht ausreichend geliebt fühlte. (Buchempfehlung weiter unten!) Seit einigen Wochen versuche ich aktiv ihm meine Liebe auf eine Art zu zeigen, die er versteht und seitdem geht es steil bergauf und ich bin mir sicher, dass wenn es so weiter geht er bald soweit sein wird, mir einen Antrag zu machen.
    Ich habe mich bis dahin daz entschlossen geduldig zu sein, denn eben, eine Verlobung ändert nichts an unserer Liebe. Ich WILL ihn heiraten, aber ich muss es nicht unbedingt und da ich ja weiß, dass er mich heiraten will und nur noch nicht soweit ist, kann ich da mittlerweile auch entspannt bleiben (meistens).

    Ich würde dir 1. raten noch einmal ein klärendens Gespräch zu führen in dem du ihm mitteilst wie du dich fühlst. Aber OHNE Vorwürfe, überleg es dir vorher ganz genau. Mach ihm klar, dass es dir wichtig ist, dass ihr heiratet und dass du traurig bist, weil du dich auf den Antrag gefreut hast, aber dass du ihn auch nicht weiter unter Druck setzen willst.
    2. solltest du dich damit beschäftigen, was dich da so triggert. Mir fällt z.B. ein, dass es dir um Sicherheit gehen könnte. Eure Intimsphäre wurde massiv verletzt, es wäre nicht ungewöhnlich, wenn du jetzt tief verunsichert bist und dir über den Umweg eines Antrags auf andere Art neue Sicherheit holen möchtest. Ehe=sicherer Hafen…
    Oder du hast Angst, dass sich etwas an seinen gefühlen geändert hat, dann wünschst du dir vllt Sicherheit in bezug auf eure Beziehung. Die kannste aber auch erlangen ohne, dass er dir einen Antrag macht.
    Ich empfehle dir da die Bücher “Die 5 Sprachen der Liebe” und “Praktische selbst-Empathie”.

    Das Problem liegt jedenfalls bei DIR, daher solltest du auch bei dir nach einer Lösung suchen.

    Ich finde die Antworten hier auch absolut unangebracht. Wenn man nichts nettes zu sagen hat, sollte man schweigen.. bzw. wer nicht in der Lage ist sich in den anderen hineinzuversetzen kann seine Meinung gerne für sich behalten.

    0
  • von Soraya283 am 04.07.2016 um 12:23 Uhr

    Und was die Torschlusspanik angeht:
    Mein Mann und ich haben mit 31 geheiratet, nach 8 Jahren Beziehung und über 6 Jahren zusamnen wohnen.
    An unseren Gefühlen hat die Hochzeit nichts geändert.
    Wir lieben uns nicht mehr oder weniger, als vorher.

    0
  • von Soraya283 am 04.07.2016 um 12:16 Uhr

    Wie wäre es mit mentalem Training, um die eigene Einstellung zu ändern.
    Pessimistisch denken oder optimistisch denken ist eine Lebenseinstellung.

    Wäre nicht eingebrochen worden, hättest du doch auch nichts von dem Ring gewusst.
    Vielleicht war der Antrag von Anfang an erst im August oder wann auch immer geplant.
    Vielleicht im Urlaub oder er plant eine Unternehmung etc.
    Mit deiner dauer-nagativ-wut-Einstellug machst du es nu nicht nur dir kaputt, sondern vor allem auch deinem Freund, der sich Gedanken gemacht und geplant hat.

    Wenn du so ungeduldig bist, dass du dir den Ring so schon selbst ansteckst, dann redet doch darüber, lasst den kitschigen Antrag weg und beschließt einfach “so, dann und dann werden wir heiraten”
    Was macht es für einen Unterschied, außer dass du ruhe gibst und er sich nicht weiter Gedanken über einen Antrag machen muss, der auf Grund der negativen Stimmung vermutlich eh in die Hose geht.

    Wie gesagt, ich empfehle mentales Training, um deine Einstellung überhaupt zu ändern.
    Auch Geduld kann man lernen.
    Und denk dran, du machst es nicht nur dir kaputt, sondern vor allem auch ihm.
    Im schlimmsten Fall sogar so weit, dass er sich das überlegt, ob er dies Verhalten überhaupt für den Rest seines Lebens ertragen will.
    Denn wenn du jetzt so bockig reagierst, wirst du das sicher auch in anderen Lebenslagen tun.
    Ich hätte da z.b. nicht die Geduld für das bei meinem Mann zu ertragen…

    0
  • von Dawson am 04.07.2016 um 12:04 Uhr

    torschlusspanik?^^

    0
  • von Dawson am 04.07.2016 um 12:03 Uhr

    wie ich schon schrieb: vllt ist nicht der antrag das problem, sondern der einbruch. wir wissen ja nciht ob du vorher schon so drauf warst.
    vllt hat dich das mehr mitgenommen als du denkst.
    ein kommentar ohne wertung abzugeben ist ziemlich schwer, da dein verhalten nun mal konsequenzen nach sich ziehen kann und man dich darauf aufmerksam machen muss und es schwer für außenstehende nachvollziehbar ist wie du dich verhälst.
    du hattest zwei schocks auf einmal. einbruch und ein “schief geganger antrag”. und jetzt musst du deswegen warten.
    vllt solltest du einen therapeuten aufsuchen? dein verhalten is nciht normal udn ich bin der meinugn das etwas tiefgründigeres vorliegt.
    zumal du ja es kaum abwarten kannst, weil andere schneller sind als du. wenn es um liebe geht könntest du aber warten. kann es sein das du es anderen recht machen willst udn cnith als alte jungfer da stehen willst? das dir wichtig ist was andere über dich denken? so nach dem motto: du würdest heiraten weil andere es auch tun und weil du denkst es muss sein um glücklich zu sein.
    aber vllt macht dich das ja auch gar nciht glücklich. du solltest in dich gehen und rausfinden was du wirklich willst.

    0
  • von ladyjay am 04.07.2016 um 11:39 Uhr

    Ich verstehe nicht, wieso man immer gleich so persönlich werden muss!! Dass mein Verhalten kindisch ist und ich geduldig sein sollte, weiß ich sehr wohl. Ich bin auch kein bisschen Stolz darauf. Das eigentliche Problem ist ja auch, dass ich mich nicht freue. Jede Frau würde doch glücklich sein, dass ihr Freund etwas plant und so. Bei mir ist das nicht so. Ich kann mich irgendwie gar nicht mehr freuen. Über gar nichts. Dabei habe ich doch das, was ich immer wollte. Wie ihr schon gesagt habt, habe ich alles vor mir. Sogar einiges mehr denn meine Freundinnen leben entweder getrennt (also alleinerziehend) oder haben zwar gemeinsame Kinder und sind nicht verheiratet. Dennoch kann ich nicht glücklich sein. Ich verstehe es einfach nicht wieso ich dieses Glück nicht genießen kann. Es laugt einen aus, wenn man immer nur das negative in allem sehen kann.
    Vielleicht ist es jetzt möglich auch mal einen sachlichen Kommentar ohne Wertung zu bekommen?…

    0
  • von mupfin am 04.07.2016 um 10:54 Uhr

    Ganz ehrlich: Wenn du dich so verhälst, würde ich dir nicht nur keinen Heiratsantrag machen sondern wäre schon längst weg aus der gemeinsamen Wohnung und deinem Leben.

    Ungeduldig sein ist das Eine, aber so abgehen?! Du provozierst Streits, wirst aggressiv, lässt deine Wut an ihm aus?! Was soll denn das, es geht hier doch nur um einen blöden Ring! Du weißt doch schon, dass du einen bekommst. Dann lerne auch darauf zu warten. Vielleicht plant er was Schönes, das einfach etwas zeitaufwendiger ist? Bei deinem Verhalten würde ich das aber an seiner Stelle lassen. Wenn er es echt noch durchzieht, reicht dir es ja scheinbar wenn er dir den Ring hinwirft.

    “Er hatte mir am Silvesterabend versprochen, dass es dieses Jahr um mich geht.” – Von diesem Jahr sind nun 50 % um. Also geht das Jahr nochmal ganze 6 Monate.

    Also: Übe dich in Geduld. Mach Yoga oder trinke Beruhigungstees, mach was dir hilft, aber komm runter. Wenn du dann wieder geerdet bist, wäre auf jeden Fall eine Entschuldigung bei deinem Freund fällig. Und wenn er die angenommen hat, sprich das Thema nicht mehr an – und wenn es nochmal ein Jahr dauert, er wird sich nicht durch ständiges Angezicke und Angemotze dazu überreden lassen, dir den Ring endlich anzustecken. So vertreibst du ihn (zusammen mit dem Ring) nur.

    0
  • von Norenia42 am 04.07.2016 um 09:28 Uhr

    Ich finde dein Verhalten auch ziemlich kindisch. Das wirkt so wie ein Kind, das unbedingt aber SOFORT das Spielzeug möchte. Was ändert denn der Ring an eurer Beziehung, nur weil du Kurzschlusspanik hast. Denk doch mal so deine Freundinnen können sich kaum noch steigern. Du hast alles noch vor dir und kannst dich darauf freuen 😉

    0
  • von Dawson am 04.07.2016 um 09:26 Uhr

    er will es überaschend und schön werden lassen und du nervst damit rum, das es die romanik udn schönheit im keim erstickt. du bist schrecklich, ernsthaft, wie cp schon alles gesagt hat.
    klar, es konnte keiner wissen udn ich wäre auch sicher aufgeregt wenn ich weiß das mein partner mir ein antrag machen möchte, aber du bist einfach nur ne mega zicke mit dem geistigen alter einer 4 jährigen.
    vllt is nciht der antrag das problem sondern, der einbruch… fühlst du dich denn sicher in eurer wohnung nachdem eingebrochen wurde? vllt willst du ihn deshalb an dich reißen,dann kanns dir keiner mehr nehmen.
    denke drüber nach…

    0
  • von CruelPrincess am 04.07.2016 um 09:19 Uhr

    Achja und was du dagegen tun kannst:
    Arbeite an dir. Geduld ist eine Tugend. Lenk dich ab, mach dir klar, dass die Verlobung rein gar nichts an euren Gefühlen zueinander ändern wird, ich wette so bald du “gleichgültig” mit dem Thema umgehst kommt er an.
    Wenn jemand irgendetwas unbedingt will lasse ich ihn auch zappeln bis er sich entspannt.

    0
  • von CruelPrincess am 04.07.2016 um 09:10 Uhr

    Boah also dir würde ich so auch keinen Antrag machen, ist ja schrecklich! Du benimmst dich wie ein kleines bockiges Kind und auch das muss lernen, dass man in gewissen Situationen zu warten hat und nicht alles “sofort” geht oder zu haben ist.
    Den Ring einfach nehmen und anziehen? Furchtbar.
    Und du willst 27 Jahre alt sein?
    Was ändert so ein Ring am Finger an eurer liebe? Gar nichts.
    Du kommst mir vor wie eine kleine verwöhnte Prinzessin die sich trotzig auf den Boden wirft und so lange kreischt bis sie bekommt was sie will und alles an ihren Freund auslässt.
    Er kann doch nichts dafür, dass du so einen hirnrissigen Film schiebst.
    Mich würde es ja wahnsinnig verletzen wenn mein Partner an meinen Gefühlen zu ihm zweifelt nur weil ich ihm keinen Antrag mache.

    Ist ja wohl der totale liebesbeweis, wenn dein Freund trotz so einem Verhalten tatsächlich bei dir bleibt und trotz allem vor hat dich zu heiraten.
    Jeden Mann den ich kenne würde dein Verhalten in die Flucht schlagen.

    Mach dir das mal bewusst, sonst wird das vielleicht gar nichts mehr mit deiner Hochzeit.

    2

Ähnliche Diskussionen

Arztbesuch wegen Depressionen und Selbstverletzung? Antwort

LetTheTearsFall am 05.05.2013 um 21:08 Uhr
Hallo!Ich habe da mal eine Frage an diejenigen unter euch, die schon mal beim Arzt waren wegen Depressionen und / oder Selbstverletzung.Wie läuft das alles ab?Was sagt man denn, wenn man beim...

Depressionen wegen Dehnungsstreifen! Hilfe?? Antwort

Chaosqueen85 am 29.07.2010 um 04:41 Uhr
Hallo, ich habe starke Dehnungsstreifen und hab Depressionen deswegen. Hatte jemand ältere Streifen, die schon verblasst waren und hat diese wegbekommen? Wenn ja wie (Mittel, Methoden, Behandlungen)? Eine...

Depressionen wegen Tod meiner Mutter Antwort

wolfparade233 am 23.03.2009 um 00:16 Uhr
Hallo zusammen, ich hoffe ihr könnt mir helfen. Es ist jetzt einen Monat her das meine Mutter nach ihrem Afrikabesuch an der Schlafkrankheit gestorben ist. Ich kann es einfach nicht verstehen. Ich fühl mich so leer...

Beim (Haus)Arzt wegen Depressionen Antwort

DragMeDown am 10.11.2015 um 14:16 Uhr
Hey Mädels, ich bin seit 2 Wochen wieder in Deutschland wegen Urlaub (und bleibe noch 2 weitere) und ich will heute zum Arzt gehen und mir meine Depressionen bestätigen lassen bzw vielleicht ist es auch was anderes....

Nacht Depressionen :( Antwort

BadStupidLove am 29.01.2012 um 02:01 Uhr
Hallo, ich bin Marielle und neu hier, ich dachte ich melde mich mal an und gucke was ihr von meiner Geschichte hält und ob ihr mir irgendwie helfen könntet, das wäre natürlich super, wenn jemand überhaupt um die...