HomepageForenKummerkastenDie Angst überwinden und einfach erzählen?

Alisa7

am 14.07.2013 um 13:54 Uhr

Die Angst überwinden und einfach erzählen?

Hi :)
Ich habe eine Essstörung (dies befürchte ich zu mindestens) und möchte deswegen morgen zu meinem Hausarzt gehen, damit ich mir professionelle Hilfe suchen kann. Mein Hausarzt ist ein Mann, zu dem ich schon lange gehe und der mir bis jetzt auch immer super geholfen hat und sich um mich gekümmert hat. Jedoch ist es mir ein wenig peinlich ihm von meiner Essstörung zu erzählen. Ich weiß nicht ob es daran liegt das er ein Mann ist oder weil ich Angst habe was er dann von mir denkt, da ich mich auch sehr schäme dafür. Es gäbe noch die Möglichkeit zu einer Frau zu gehen, die auch in der Praxis arbeitet, diese kennt mich auch, bei ihr würde es mir leichter Fallen über mein Problem zu reden. Aber wenn ich dann irgendwann wieder zu dem Doktor (also dem Mann) gehe, wo ich immer gerne hingehe, kann er ja in meiner Akte von der Essstörung lesen und mich drauf ansprechen. Mir ist dies aber sehr peinlich. 
Was soll ich machen? Habt ihr einen Rat für mich? 

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Casscada am 15.07.2013 um 12:58 Uhr

    Seh ich auch so. War schon mutig, dass du dich traust das hier zuzugeben. Und gerade weil es der Arzt deines Vertrauens ist, solltest du keine Angst haben. Du befürchtest dass er dich drauf anspricht? aber genau das ist doch seine aufgabe ^^ er wird da keine große sache draus machen, da es für ihn auch nur eine ganz normale krankheit ist… also für einen arzt nicht unbedingt was besonderes 😉 und schließlich will er dir nur helfen

    0
  • von schattenstreich am 14.07.2013 um 19:55 Uhr

    Der erste Schritt war es zu merken das an deinem Essverhalten etwas nicht stimmt.
    Der zweite wichtige Schritt, dass du von dir aus zu einem Arzt gehen möchtest.
    Nun kannst du ganz beruhigt zu dem Arzt deines Vertrauens gehen (meist sind Männer in der Hinsicht eh sensibler).

    Glaube mir, es ist viel mutiger das in einem Forum zu erzählen, wo sich hunderte von Menschen ihre Meinung zu bilden,als es deinem Arzt zu sagen :)

    Und schämen brauchst du dich deswegen nicht, denn du hast ab jetzt alles richtig gemacht und wirst auch weiterhin diesen Weg weitergehen und gesund werden.

    Ich wünsche dir vom tiefsten Herzen ganz viel Willen und Kraft :)

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Verunsichert, Angst und weiß einfach nicht mehr weiter Antwort

shiramaus am 16.09.2015 um 14:30 Uhr
Wie soll ich bloß anfangen? Ich bin Anfang 30 und wohne in einer abgeschlossenen Wohnung bei meinen Eltern. Ich habe habe nach meiner Umschulung erst bei meinen neuen Arbeitsplatz begonnen. wie es ja so üblich ist,...

ich habe einfach angst .__. Antwort

Kochancie am 11.01.2013 um 09:24 Uhr
ich habe angst vor mir das ich es nicht mehr schaffe , den seit ich 12 war habe ich mir selbst weh getann mich geritzt , und hatte da zwischen immer pause aber bin dan immer rückfällig wieder geworden...

die schrecklichste nacht meines leben...muss das einfach erzählen.. Antwort

karotti am 22.06.2009 um 19:17 Uhr
also die story ist glaub etwas länger hoff mal ihr könnt euch ein wenig zeit nehmen und vielleicht was dazu schreiben.. erstmal zur erklärung...ich bin neuerdings ziemlich komisch, ich bin schnell genervt und...

Verlustängste. Die Angst den Vater zu verlieren Antwort

Cherielecoco am 16.08.2012 um 11:15 Uhr
Vielleicht kann einer meine Sorge teilen bzw nachvollziehen. Wenn die Eltern in Rente gehen und mit diesem neuen Abschnitt im Leben man wieder vor neuen Problemen steht. Was Anfangen mit der neu gewonnenen Freizeit?...

Peinliche und panische Angst in der Dunkelheit Antwort

Saichiko am 28.07.2015 um 20:34 Uhr
Ich habe zuerst überlegt, ob ich das hier ins Gesundheitsforum stelle, habe mich dann aber dagegen entschieden. Seit mehreren Monaten kann ich abends nicht richtig einschlafen. Ich stelle mir andauernd vor, was...