HomepageForenKummerkastenDie Mutter meines Freundes

aprilcheryse823

am 31.07.2009 um 13:43 Uhr

Die Mutter meines Freundes

Hallo liebe Erdbeermädels!

Ich bräuchte mal euren Rat. Also eigentlich verstehe ich mich super mit der Familie meines Freundes, vor allem seine Mutter fand ich von Anfang an sehr nett. Nur gibt es ein paar Punkte, die mich echt verrückt machen…

Schon mal im Voraus vielen Dank, wenn ihr euch die Mühe macht, das zu lesen.

1. Sie ruft dauernd an.
In seiner Familie wird der Familiensinn groß geschrieben, was mir eigentlich total gut gefällt. Ich war auch am Anfang total happy, dass sie mich so mit einbezogen haben. Nur wird das langsam echt zu viel! Andauernd ruft sie an um mich zum Abendessen einzuladen (ich wohne nicht weit weg, also kann ich schnell mal vorbeikommen), will, dass ich mit ihr diverse Onkels und Tanten besuche, etc. Klar ist sowas mal schön, nur inzwischen kommt das sooo oft vor, es ist mir einfach zu viel. Trotzdem traue ich mich nicht so zu 100% ihr das zu sagen, ich will sie ja nicht verletzen oder unsere Beziehung ruinieren.

2. Sie mischt sich in unsere Beziehung ein.
Dauernd will sie alles ganz genau wissen, dauernd will sie Ratschläge geben – aaarrgh! Es nervt!! Es ist unsere Sache! Mein Freund und ich, wir hatten es recht schwer in der letzten Zeit und nein, es lief nicht immer gut und war auch nicht immer harmonisch. Das sollten aber WIR unter UNS regeln und nicht sie dauernd ganz entsetzt nachbohren was unsere Probleme sind und reinreden im Stil von “Na, dann macht das doch so und so” oder “Ach Lena, er meint das doch nicht so”, etc. Das hat er ihr auch schon soooo oft gesagt, aber sie hört einfach nicht auf.

3. Sie macht mir Vorwürfe
Sie tut so, als hätte ich die Verantwortung für alles was er tut und als ob ich auf ihn aufpassen solle. Beruflich geht er z.B. momentan in eine Richtung, die ihr nicht gefällt – mir auch nicht, ok, das weiß er auch aber wenn ER das machen möchte und darin aufgeht kann ich es ihm doch nicht verbieten?!?! Das würde ich doch auch gar nicht wollen, im Gegenteil, auch wenn es mir nicht gefällt bin ich doch froh für ihn, dass er so glücklich dabei ist! Okay, es ist vllt nicht sooo gesichert, wie ich es mir für die Zukunft wünschen würde, aber wir wissen ja alle, dass er das nicht für immer machen will und wenn wir mal ne Familie hätten würde er auch was anderes wieder machen.
Oder z.B. waren wir neulich bei Freunden grillen, da hat er ein bisschen viel getrunken. Natürlich finde ich das nicht so toll, aber herrgott, er ist 28, er wird wohl selbst entscheiden können wie viel er trinken möchte. Außerdem war er ja auch nicht total besoffen oder hatte nen Absturz oder so, es war halt einfach mal zu viel. Am nächsten Morgen hat jedenfalls seine Mum angerufen und er meinte zu ihr eben, dass er Kopfschmerzen hätte, wär am Abend zuvor wohl zu viel gewesen. Ist ja auch nix dabei, kann passieren. Als ich seine Mutter dann die nächsten Tage gesehen hab hat sie mich total angeschnauzt, wieso ich nicht aufgepasst hätte… ich mein, geht`s noch?!?! Ich hab doch nicht die Verantwortung für das was ER tut, ER ist doch ein erwachsener, selbst denkender Mensch!!!!!

Das sind so die Hauptpunkte. Habt ihr vielleicht eine Idee, was man dagegen machen kann, bzw. wie man ihr beibringen kann, dass es so einfach nicht geht ohne sie dabei zu verletzen? Denn davon abgesehen mag ich sie wirklich, wirklich gern.

LG

Antworten



  • von Kitty2 am 05.08.2009 um 22:09 Uhr

    du tust mir echt leid, das du solche probleme hast. ich versteh mich auch super mit meinem freund seiner mutter, doch manchmal denk ich auch sie mischt sich i-wie immer ein. es ist abba weniger geworden. ich finde du solltest ihr die meinung sagen, zu ihr auch mal nein sagen wenn sie dich zum essen einlädt. besonders musst du vorher mit deinem freund reden. das das so nicht mehr weiter geht und sowas, nicht das sie alles falsch versteht und zu deinem freund i-was anderes sagt. mütter können nämlich einen so beeinflussen das es wirklich echt klingt. du musst abba echt erst mit ihm und dann mit ihr darüber reden. und dass dein freund etwas arbeiten will was dir nicht gefällt bzw. auch ihr nicht das gibts öfter mal, abba solang er sich dabei wohlfühlt und es eh nicht für immer ist ist es doch voll in ordnung wenn er es macht. ich hoffe für dich das es besser wird und ich drück dir ganz fest die daumen, dass alles sich zum guten wendet.

  • von lucina_astarte am 05.08.2009 um 22:03 Uhr

    also das sind so meine erfahrungswerte: lass die mama mama sein, bringt überhaupt nix ihr was zu verbieten!! es is nun mal ihr sohn und auf dem wird sie ein leben lang wie eine glucke hängen!!! die einzige möglichkeit: weit weg ziehn 😉

  • von Unfaboulus am 02.08.2009 um 01:15 Uhr

    also mit ihr reden musst wirklich..Eig. meint sie es nur gut aber was da steht geht wirklich zu weit
    Probier mit ihr zu reden und sag ihr das du sie echt gern hast und so aber das das eure Beziehung ist und sie damit ja nichts zutun hat ..und das du willst das ihr (also du & die Mutter)euch weiterhin gut versteht ..sie soll sich nur ein bisschen zurück halten 😉

  • von aprilcheryse823 am 31.07.2009 um 14:52 Uhr

    Äh, der die Mama alles machen lässt sollte das heißen – er ist ja keine Frau, zumindest nicht, dass ich wüsste *gg*

  • von aprilcheryse823 am 31.07.2009 um 14:45 Uhr

    Danke auch für deinen Kommentar, MngldHrt.

    Haha, ja seine Mutter hat da echt eine Tick, das ist nicht mehr normal. Irgendwie will sie ihne immernoch als ihren “kleine Jungen” sehen, dabei ist er das wirklich nicht mehr. Er wohnt schon seit Jahren nicht mehr zuhause (aber auch nicht mit mir zusammen, ich bin zwar meistens bei ihm, aber wir haben jeder eine eigene Wohnung) und an sich war er auch nie einer von denen, die die Mama alles machen lassen. Er wohnt zwar nicht so weit von seinen Eltern weg, hat aber immer selbst geputzt, seine Wäsche gewaschen und isst auch eigentlich nie bei seinen Eltern (auch wenn seine Mutter das gern hätte und ihm fast täglich anbietet, sie könne ja dies oder das für ihn machen).

  • von MngldHrt am 31.07.2009 um 14:30 Uhr

    Ich denke auch, dass du auf jeden Fall mit ihr reden musst. Und mit deinem Freund. Du musst ihm echt deutlich machen, wie wichtig dir die Sache ist, weil, wie du ja schon geschrieben hast, das ganze echt schwer wird, wenn er nicht hinter dir steht.
    Als ich angefangen hab, deinen Eintrag zu lesen, dachte ich, dein Freund wär höchstens 20, es kam irgendwie so rüber, als ob er extrem bemuttert wird. War dann echt geschockt, als ich gelesen hab, dass er 28 ist 😀 Kann ja ech nicht sein, dass seine Mutter dir dann Vorwürfe macht, wenn er zu viel getrunken hat. Er ist ja wohl definitv alt genug, um so was selbst zu entscheiden. Also wohnt ihr zusammen oder wohnt er noch zu Hause? Blick da nicht ganz durch 😉

  • von aprilcheryse823 am 31.07.2009 um 14:00 Uhr

    Danke für deinen Kommentar, biene97493.

    Der Punkt mit dem Einmischen stört meinen Freund auch, da hat er bereits sehr deutlich mit ihr geredet aber es hat wirklich gaar nix gebracht.
    Die anderen beiden Punkte nimmt er leider gar nicht ernst. Zu der Sache, dass ich dauernd überall mit seiner Mutter hin soll meinte er nur, das sei bei ihm in der Familie halt so und wenn ich keine Lust hätte, solle ich eben sagen ich hätte schon was anderes vor, müsse für die Uni lernen o.Ä. Toll, dass das aber keine Dauerlösung ist, möchte er gar nicht sehen.

    Und die Sache, dass sie mir immer Vorwürfe macht, ich hätte die Verantwortung für ihn zu übernehmen belächelt er auch nur. Dazu meinte er, seine Mutter wolle eben nur das Beste für ihn und sei überbesorgt, das solle ich einfach überhören. Wir wüssten ja beide, dass er ganz gut auf sich selbst aufpassen kann. Ok, vielleicht kann er das ignorieren – ich kann es nur leider nicht und fühle mich dann echt immer mies wenn sie wieder MICH zur Sau macht, weil ER irgendwas getan hat, was ihr nicht passt. Da könnte ich soo ausrasten. Außerdem tut sie eh immer so als sei ich total unfähig für eine Familie zu sorgen, zumindest kommt es mir so vor. Sie tut so als könne ich nicht putzen oder kochen, könne sicher keine Kinder erziehen und als mein Freund sich vor kurzem erkältet hatte, wollte sie ihn ernsthaft dazu überreden, bis es ihm wieder besser geht zu ihr zu kommen, weil ich mich ja nicht so um ihn kümmern könne.

    Wahrscheinlich hast du aber wirklich Recht, das kann so nicht weitergehen. Nur bringe ich`s irgendwie nicht fertig mit ihr darüber zu reden, v.a. wenn mein Freund nicht vol hinter mir steht. Aber wenn ich mir jetzt vorstelle ich würde ein Kind bekommen in der Situation – die würde sich ja nur einmischen, das wäre sicher die Hölle.

  • von biene97493 am 31.07.2009 um 13:48 Uhr

    Glaube du MUSST mit ihr reden. Auf dauer seid ihr wahscheinlich sonst beide nur angenervt.
    Sag ihr die Punkte das du mehr abstand brauchst, sie sich nicht einmischen soll… wenn du dich nicht traust, besprich das doch mit deinem Freund (stört es ihn nicht???) dann kann er ja den hauptteil übernehmen und sagen das es euch BEIDE stört, dann bist du auch nicht die dumme.
    Wenn du jetzt keine Grenzen setzt wird es immer schlimmer.
    Hab das meiner zukünftigen Schwigermutter auch beibringen müssen. War hart, aber hat funktioniert.

Ähnliche Diskussionen

Mutter meines Freundes tot Antwort

Sternenstaub29 am 16.05.2010 um 21:37 Uhr
Hallo. Ich bin jetzt 7 Monate mit meinem Freund zusammen,und im Dezember letzten Jahres ist seine Mama gestorben. Er ist 23 und wohnt alleine,somit ist er komplett auf sich alleine gestellt. Er redet überhaupt...

Mutter meines Freundes liegt im sterben! Antwort

Sternenstaub29 am 23.12.2009 um 16:11 Uhr
Hallo ihr Lieben, folgende schreckliche Situation. Ich bin seit 2 Monaten mit meinem Freund zusammen und bin sehr glücklich. Doch als wir uns kennnenlernten war seine Mutter schon schwer krank und jetzt liegt sie...

Die Schwester meines Freundes hasst mich! Antwort

ItalianRose am 19.06.2015 um 17:09 Uhr
Hallo Liebe Nutzer, ich habe ein riesen, großes Probelm und brauche dringend euren Rat. Wie schon im Titel erwähnt, geht es um die Schwester meines Freundes. Ich bin mit meinem Freund seid 2 1/2 Jahren zusammen....

Unglücklich in Wohnung meines Freundes. Antwort

obnoxious87 am 11.08.2015 um 13:58 Uhr
Hallöchen! Ich bin vor ca einem 3/4 Jahr bei meinem Freund eingezogen. Die Wohnung ist von ihm gekauft und ein viertel Jahr vorher hat er dort noch mit seiner Exfreundin gewohnt. Die Wohnung ist noch ziemlich in dem...