HomepageForenKummerkastenDringend Rat-Familie ( Streit ), Ausziehen

grunida

am 21.07.2015 um 16:04 Uhr

Dringend Rat-Familie ( Streit ), Ausziehen

Hallo Ihr Lieben, ich brauche dringend außenstehende Meinungen zu meiner Situation. Ich hoffe mir gelingt es, diese kurz genug darzustellen:/
Ich bin wirklich durcheinander, weiß nicht mehr was ich tun soll, da ich nicht objektiv denken kann.
Meine Eltern arbeiten sehr viel und sind noch von “anderen Dingen” belastet. Dadurch sind sie seelisch und körperlich “am Ende”. Von den anderen Dingen bin ich auch gezeichnet und dadurch, dass unser Familienleben in den Jahren extrem gelitten hat.
Meine Mutter lässt ihren Ärger an mir aus und ich muss mir seit dem ich klein bin die heftigsten Beleidigungen anhören und das teilweise jeden Tag. Letztens ist es eskaliert und sie hat mich körperlich angegriffen. Mein Freund und sie haben sich auch noch angelegt und er und sie wollen nie wieder etwas miteinander zu tun haben. Ich verzeih meiner Mama immer wieder, weil ich sie irgendwie verstehen kann und ich meine Eltern über alles Liebe. Dadurch, dass ich mit Ärger aufgewachsen bin, kann ich es nicht haben verstritten mit meinen Eltern zu sein. Das kann mein Freund null verstehen, weswegen wir auch öfters Diskussionen haben.
Nach dem ich so Ärger mit meiner Mutter habe, bin ich mir so sicher, dass ich ausziehen will, weil es einfach das beste für uns wäre. Aber dann haben wir wieder eine Phase wo wir uns gut verstehen und sie auch Rücksicht darauf nimmt, dass es mir seelisch auch nicht so gut geht. Und dann zweifel ich daran auszuziehen. Vorallem weil ich Angst vor ihrer Reaktion habe. Wenn ich nur 2 Tage bei meinem Freund bin bekomm ich schon Ärger, ich sei nie zu Hause. Früher konnte ich deswegen kaum etwas mit Freunden machen. Oder wenn ich einmal was für die Schule machen muss, bekomm ich Ärger, weil ich früher ja auch nie was gemacht habe und jetzt auf einmal.
Ich bin 18 und mache in 1 1/2 Jahren Abi. (Freiwillig wiederholt, wegen dem Ärger- Magengeschwür)
Das heißt es wird nicht einfach auszuziehen, ich müsste vom Amt unterstützt werden.
Ich bin nun so unsicher ob ich wirklich ausziehen soll.. ich denke mir immer, dass es ja alles nicht so schlimm ist.
Wie schätzt ihr die Situation ein?
Vielen Dank im Voraus! ♥

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von CaroLady am 21.07.2015 um 20:18 Uhr

    Bleib bei Deiner Entscheidung: zieh aus, stell Dich auf eigene Beine. Und werd in Momenten der Harmonie & des Verstehens nicht wieder schwach. Das würdest Du nur bereuen.
    Mir geht`s ähnlich, nur wohne ich nicht mehr bei meinen Eltern. Aber habe mir vorgenommen, mich von ihnen zu lösen, in Richtung mehr selbstständig sein! Und dabei möchte ich bleiben, auch wenn wieder vermeintliche & kurzfristige friedliche Stimmung herrscht.
    Dir auch alle Kraft, dass Du Deinem Wunsch folgst und dabei bleibst. Das schaffst Du! Take care, God is with you.

    0
  • von SuicideSquad am 21.07.2015 um 18:40 Uhr

    Natürlich ist es SCHLIMM, dein ganzs Leben lang lebst du permanent in Angst und Stress, mittlerweile wirst du sogar verprügelt. Was muss denn bitte passieren, dass du es schlimm findest?
    Eine räumliche Trennung kann euch nur gut tun.
    Und übernehme du nicht die Verantwortung für die Gefühle und Befindlichkeiten deiner Mutter, SIE alleine ist verantwortlich für ihre Empfindungen, nicht DU, also zieh doir diesen Schuh auch nicht an. Du musst an dich denken, nicht an deine Eltern. Es wird niemals besser werden, vllt. kann es besser werden, wenn ihr nicht mehr unter einer Decke lebt.

    Ich wünsche dir Glück und Mut.

    0
  • von KJAL am 21.07.2015 um 17:49 Uhr

    Ich glaube du hast noch nicht verstanden das du volljährig bist und deine mutter mal den ball flach halten soll. Dann wird es zeit, ihr das mal mitzuteilen. Und angreifen geht garnicht.

    und das mit den geldern und ausziehen, solltest du mal beim jugendamt ansprechen. Die werden dich beraten.
    Auf jeden fall wird es zeit für dich, sich zu behaupten

    0
  • von Kira91 am 21.07.2015 um 16:53 Uhr

    hey du bist körperlich angegriffen wegen der ganzen situation! magengeschwür usw ist nicht ohne und deine mutter kann dir definitiv nicht die schuld geben!
    zieh aus und finde ein geregeltes, sicheres leben und befasse dich dann mit den familienproblemen.
    nur weil du ausziehst heißt das ja nicht das du deine familie nicht mehr liebst usw

    0
  • von grunida am 21.07.2015 um 16:14 Uhr

    aalso körperlich angegriffen heißt verprügelt…
    Ist vielleicht hilfreich, dass nicht zu verharmlosen :/

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Brauche ganz dringend Rat Antwort

xXxSabsexXx am 05.03.2010 um 01:04 Uhr
Hallo liebe Mädels. Also ich weis einfach nicht mehr weiter =( Meine Mam is ne lesbe und ist seit 5 Jahren mit ihre Freundin zusammen. Die drängt sich immer zwischen uns. Sie hat sowieso kaum Zeit für mich weil sie...

Wir brauchen dringend Rat!! Antwort

Zanilein am 09.03.2011 um 22:31 Uhr
Also...Ich und meine beste Freundin (beide 14) haben im Moment so riesen große Probleme das wir es wirklich nicht mehr aushalten auf der Welt.Es geht uns immer beschissener und es wird auch immer schlimmer. Unsere...

Brauche dringend einen Rat Antwort

cyrro00 am 29.01.2017 um 21:41 Uhr
Abend alle zusammen :-) Ich hab da so ein kleines Problem, und bräuchte mal eine objektive Meinung. Also dann, mein Freund und ich sind seit Oktober 2014 zusammen. Wir lieben uns, sind uns treu, das vorweg. Aber es...

brauche dringend rat mädels :) Antwort

Mischi1611 am 21.01.2009 um 20:11 Uhr
hey und zwar hatte ich mich am montag ja gestritten mit freundinnen und war aber 2 tage krank und im krankenhaus.. morgen gehe ich wieder in die schule und zwar geht es darum: ich habe seit 2 wochen nen freund......

Streit in der Familie des Freundes - Einmischen? Antwort

Revelation am 06.10.2009 um 16:49 Uhr
Hey ihr Lieben, die Familie meines Freundes besteht aus seinem Vater, seiner Stiefmutter und ihm (er ist 17). Nur herrscht bei ihnen kein richtiges Familienleben, leben also nur nebeneinander her. Sowohl mein...