HomepageForenKummerkastenDurcheinander, Gefühlschaos in der Beziehung, bin ich verrückt? Bitte um Rat …

Piolin

am 04.04.2010 um 14:27 Uhr

Durcheinander, Gefühlschaos in der Beziehung, bin ich verrückt? Bitte um Rat …

Hallo Ihr Lieben und frohe Ostern!

Bin neu hier und trage ein paar Gedanken mit mir herum, zu denen ich gern eure Meinung hören würde, bin verwirrt und irrtiert über mich selbst und weiß nicht so recht weiter …

Also, ich (28) bin seit knapp 8 Monaten mit meinem Partner (38) zusammen.

Es ist soweit alles Prima zwischen uns, wir verstehen uns gut, haben uns viel zu erzählen, teilen Ansichten und Ziele … die Beziehung erfüllt mich, ich bin glücklich und vermisse nichts. Klingt toll, ist es auch (; wenn da nicht meine “Aussetzer” wären…

Mein Problem: in der einen Woche bin ich himmelhochjauchzend, glücklich, völlig überzeugt von ihm und uns, spüre die Liebe in mir zu ihm und lebe sie auch aus, alles tutti.

Doch ich falle regelmäßig in ein “Loch”. Dann kommen bohrende Zweifel in mir hoch, ich bin kritisch mit ihm und uns und verhalte mich dann entsprechend distanziert und kühl, schrecklich. mag mich dann selbst nicht leiden und versteh mich nicht. Kann es dann aber auch nicht “überspielen” und meine Gedanken kreisen um das “warum” … warum ist das so? Was ist los mit mir?

Ich treibt mich noch zur Verzweiflung, weil er das ja nu auch bemerkt, wie ich mich verändere, unberechbar. Für keinen von uns schön.

Ich habe sogar in so einer Phase einmal alles beenden wollen, weil ich mir einfach nicht zu helfen wußte und dachte, dann kann das Ganze doch nicht richtig sein … in dem Moment als ich ihm das sagte, schnürrte es mir die Kehle zu und ich bereute sofort und spürte, nein, dass ist auch nicht der Weg.

Zum Glück ist ein so verständnisvoller Mensch, dass wir es nach langen und intensiven Gesprächen noch am selbem Abend rückgängig gemacht haben. Dafür bin ich ihm sehr dankbar, ich hätt mir selbst einen A…tritt versetzt …

Es läuft dann auch prima und bin wieder in meiner wohligen Phasen, wo ich mir denke “ja, das ist es so, so soll es sein, so soll es bleiben!” und alles ist schön, und dann kommen doch wieder diese “Zweifeltage” und ich bin verhalten … das ist doch verrückt und bescheuert! Es tut mir auch so leid für ihn und ich will ihn nicht ständig verunsichern und verletzten, aber unbewußt tu ich das damit natürlich …

Ich will endlich die Beständigkeit in meiner Gefühlswelt spüren, ich liebe ihn! Warum kommen diese Momente, Tage immer wieder?

Kennt das jemand? Ist das ein Stück weit viell. normal und messe dem einfach zu viel Bedeutung bei? Woher kann soetwas rühren? Wäre so dankbar, wenn ihr etwas raten und erzählen könntet …

vielen Dank für euer Intresse.

Lieben Gruß
Piolin

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Rollergirl am 13.08.2013 um 22:36 Uhr

    Ich bin Borderlinerin und mir erging es in meiner Beziwhung genauso. Hast du dich mal auf diese Krankheit testen lassen?

    0
  • von Carala am 16.05.2010 um 20:04 Uhr

    Obwohl ich zehn Jahre jünger bin als du und daher auch im Thema Beziehung nicht allzu erfahren, muss ich gestehen, dass es mir genauso geht.
    Abends bin ich glücklich, verliebt und morgens zweifle ich alles an. da ich mich so unwohl fühle, habe ich auch schon oft mit dem Gedanken gekämft, die Beziehung zu beenden. Wie von ecuh schon erwähnt, warte ich ab, da ich meine letzte Beziehung bereits vorschnell beendet habe und es mein Leben lang bereut habe.

    Ich bin froh, von euch zu hören, dass es noch mehr gibt, denen es so geht.
    Auf eine glückliche Beziehung!

    :)
    Liebe Grüße

    0
  • von bushlady am 05.04.2010 um 13:09 Uhr

    Hallo Piolin :)

    Faszinierend, wie viele Parallelen es zwischen uns gibt… Es hilft echt, von wem anderen zu hören, dem es ähnlich geht.

    Über das generelle “glücklich” sein hab ich auch schon oft nachgedacht. Vielleicht kann ich einfach nicht so richtig glücklich sein… Hab auch manchmal so das Gefühl, dass ich das Unglück brauch :( Naja, Unglück ist vielleicht zu hart formuliert, aber dieses “Drama” eben. Immer wieder drüber reden, mal heulen, dann gings oft wieder besser. Hab ja auch mit ihm immer wieder mal drüber geredet, dann war eben wieder dieses Drama, dass ich mir nicht sicher bin, Angst hab etc. Aber im Grunde will ich das doch überhaupt nicht, will einfach mal das Gefühl haben, mit mir und meinen Gefühlen im Einklang zu sein. Möchte mich auch einfach wieder ein bisschen besser einschätzen können. Kann nie vorraussehen, wie es mir in 5 Minuten geht, oder was ich fühle….

    Manchmal denk ich mir schon, ich bin verrückt und hab natürlich auch schon mal an Therapie oder so was gedacht, nur im Moment wär mir das noch zu krass irgendwie. Rede eh mit vielen verständnisvollen Leuten drüber, aber es rät mir auch jeder was anderes. Die einen sagen: Du empfindest einfach zu wenig, wilst aber einen Partner und tust dir deshalb so schwer. Andere wiederum sagen: Du verbaust dir ständig selber was mir dieser permanenten Panik. Und ich weiß einfach selber nicht, was stimmt.

    Hab auch daran gedacht, dass es an der Ex-Beziehung liegt. War lange in einer sehr unbefriedigenden Beziehung, aber habs nicht geschafft mich zu befreien. Ahb mir auch gedacht, dass das vielleicht der Grund ist, dass ich Panik hab, vielleicht mal was auszuprobieren und wenn ich dann darauf komme, dass es doch nicht passt, mich einfach wieder nicht mehr befreien kann, weil ich dann doch zu sehr an dem Menschen hänge. War jetzt seit einanhalb Jahren Single und hab die Zeit auch gebraucht und vor allem die letzten paar Monate extrem genossen und wollte eigentlich auch gar niemanden… Hab mir auch gedacht dass das eventuell der Grund ist: Angst, dass sich wieder was ändert, wo ich doch gerade eh glücklich bin. Also lieber auf Nummer sicher gehn und allein bleiben…. Angst, dass ich mich wieder nach wem richten muss. Bin im Singleleben doch irgendwie zu einem Ego geworden, hab immer das gemacht, wonach mir gerade war…. Ach, ich weiß auch nicht.. :(

    Und das mit dem zerdenken kenn ich soooooooooo gut. Ist ein Riesenproblem von mir. Vor allem da sich nach einer gewissen Zeit eh nur alles im Kreis dreht und man immer wieder nachdenkt. Manchmal sag ich schon zu mir selber: Jetzt hör endlich auf mit dem scheiss, es bringt nichts, lass es einfach mal laufen, denk nicht immer so viel. Es hilft mir ja auch nicht weiter, hab nur das Gefühl dass ich noch immer verrückter werd… Würd mir einfach auch ger, naja, leichter leben, und weniger Gedanken mach.

    Das mit der Pille ist ein guter Ansatz. hab sie schon mal abgesetzt. Konnte nicht wirklich einen Unterschied bemerken, aber ich hab in der Zeit auch nicht wirklich so Beziehungsgeschichten gehabt. Hab dann aufgrund von Hautproblemen und Haarausfall wieder angefangen. Ich hoff mal nicht dass es daran liegt… Hab die Pille in meiner ersten Beziehung auch schon genommen, und da wären mir diese Schwankungen nicht so stark aufgefallen…

    Ja, ich hab Kontakt mit ihm, mehr als mir lieb ist. Kann aber einfach nicht aufhören, immer mal wieder ien Post bei FAcebook, oder eine Oster-SMS, so sinnlose Sachen halt, nur dass man einfach Kontakt hat. Er hat auch geschrieben, dass er mir nicht böse ist und mich versteht, und dass er sich auch die gute Freundschaft erhalten will. Haben uns auch schon mal zum Biken getroffen, er war total normal, wie vor der Beziehung, haben auch gar nciht mehr darüber geredet… (ist ein wahsinnig starker Charakter, muss er sein, weil er war extrem fertig, nachdem ich ihm gesagt hab, dass es doch nicht geht). Eigentlich ist alles bestens für mich ausgegangen, dennoch bin ich so unglücklich.
    Ich halt den Tag kaum aus, wenn ich nichts von ihm höre, denk so viel an ihn, vermiss ihn. Im Moment wür ich einfach am liebsten wieder mit ihm zusammen sein, aber mir selbst trau ich schon lange nicht mehr übern Weg, wiel was tu ich, wenn die Schwankungen wieder da sind, wenn ich wieder konkret mit ihm zusammen bin. Ich kann ihm das nicht antun, bzw. weiß ich auch gar nicht, ob er nochmal wollen würde. Bin ich verliebt, oder mag ich ihn einfach als Freund sehr gern, oder is es was dazwischen?? Ich find einfach keine Antwort… bin echt schon am verzweifeln.

    Hab mir gedacht, so schmerzhaft es jetzt ist, aber ich muss einfach mal abwarten, wie sich alles entwickelt, weil ich jetzt einfach auch das Gefühl habe, dass ich im Moment nicht zurück kann… Hoff einfach nur, dass es bald besser wird. Finde einfach auch nichts, um ihn mir irgendwie “schlecht” zu reden. Es hat echt alles gepasst, einfach alles, wenn da nur diese Panik nicht gewesen wär. Aber in dem Moment musste ich dem einfach nachgehen, auch wenn ich es jetzt sowas von bereue :(

    Wünsch dir auch das allerbeste und dass du bald ein wenig Klarheit in deine Situation bringen kannst!
    Auf bald :)

    0
  • von Piolin am 04.04.2010 um 21:35 Uhr

    Hallo bushlady und vielen Dank für Deine Antwort.

    Wie du schon sagst, es ist zumindest schonmal ein Stückweit beruhigend, dass man diesen Problemen nicht allein steht und es noch andere gibt, die sich mit solchen Dingen herumschlagen.

    Die Fragen, die du stellst sind auch genau die, die mir durch den Kopf gehen und natürlich, verbergen sich dahinter die Antworten … blöd ist nur, dass man sich in dieser Situation diese Fragen immer anderes beantwortet – heut so, morgen so, genau wie das Gefühlswirrwarr … man verliert den klaren Blick und das verunsichert. Und man ist eben gleich geneigt alles auf das “neue” in unserem Fall die Beziehung zu projezieren.

    Das ist sicherlich nicht richtig und man müßte woanders ansetzten, aber wo? In meinem Fall ist eigentlich alles in bester Ordnung, Job, Freunde, Familie und eigentlich eben auch die Beziehung und trotzdem überkommen mich diese Phasen und ja, in schlimmen Fällen habe ich das Gefühl der Panik erlebt, natürlich dann mit Fluchttendenz. Schrecklich.

    Hab manchmal schon überlegt, ob ich ein Problem mit dem “glücklich sein” habe (hab ich auch schon gehört). sowas soll es geben.

    Meine voherigen Beziehungen waren nicht so rosig… hatte mich aus der letzten Beziehung nach vielen Enttäuschungen und chronischer Unzufriedenheit getrennt. Das war auch richtig.

    Mein jetziger Freund kam schon ca.5 Monate danach – ich wollte Single beliben, neue Wohnung etc., erstmal für mich sein, aber wie das Leben so spielt … wir haben es versucht, er hatte es nicht leicht mit mir, aber mit Verständnis, Zeit und Freiraum haben wir einen guten Weg gefunden und wie gesagt, ich bin auch glücklich und trotzdem holen mich diese Dinge ein, verückt!

    In diesen Phasen stellt man natürlich alles in Frage, die Gefühle, die Person, sich selbst … man zermartet sich. Verkrieche mich dann …

    Ob man Problem hat, wenn einfach eigentlich alles gut läuft (hatte ich bisher nicht) und dann nur Probleme sucht? Brauch man das Gefühl des Unglücks?? So paradox es klngt … aber ich hab darüber gelesen.

    Denke manchmal ich sollte mich echt mal therapieren lassen oder so … dann denke ich wieder, das sind ja keinen wirklichen Probleme, ist albern, reiß dich zusammen und schau nach vorn! Theoretisch ist das ja auch immer sehr leicht ((:

    Mensch, es tut mir leid, dass du jetzt so leidest. Was sagt er denn zu der Situiation? Habt ihr Kontakt? Es ist blöd, wenn einen keinen der beidenWege zufrieden stellt … wie ist deine Vergangenheit? Musst du noch eine Beziehung aufarbeiten oder ähnliches?

    Ich muss sagen, dass ich meine Ex-Beziehung (ist jetzt 1 Jahr) immer noch verarbeite, das dauert bei mir immer, auch wenn ich gegangen bin, man hat eben viele Erfahrungen gemacht … aber ich denke, dass ist auch in Ordnung. Es belastet mich nicht, mir fallen eben nur immer noch viele Situiationen ein, ist noch so present … das vergeht ja meist irgendwann und verblast. Glaube nicht, dass das der Punkt.

    Hab auch schon überlegt, ob es viell. an meiner Pille liegt??? Habe den Tipp bekommen, dass die auch heftige Stimmungsschwankungen hervorrufen kann und tatsächlich habe ich meine “Hochphasen” in der Pillenpause … ich glaub ich setzt die einfach mal ab.

    Oh, ich rede und rede, aber ich bin so froh (auch wenn es mir für dich sehr leid tut), eine “Leidensgenossin” zu sprechen… das hilft.

    Bin ein Mensch, der zum zerdenken neigt – du auch? Bist du sonst so veranlagt? Ich mein, vielleicht machen wir uns einfach nur zuviele Gedanken und wenn man Zeit hat, drängen sich auch die negativen auf … hach, wäre gern ein ausgelichener Mensch (; das wäre schön.

    Ich hoffe, dass du für Dich einen Weg findest, aber wenn dich die Entscheidung nachhaltig unglücklich stimmt … dann steckt ja was dahinter … wie ist deine Gefühlslage, wenn du an ihn denkst??

    Erstmal einen ganz lieben Gruß und Kopf hoch!

    0
  • von bushlady am 04.04.2010 um 19:35 Uhr

    Hallo Piolin! Auch dir frohe Ostern!

    Weiß nicht so recht, ob ich dir helfen kann, aber ich befinde mich in einer ähnlichen Situation. Bin froh von dir zu lesen, hab auch schon geglaubt ich bin verrückt oder so, weil ich wie ein “Fähnchen im Wind” bin zurzeit.

    Ein ziemlich guter Freund von mir begann sich immer mehr für mich zu interessieren und irgendwann kams dann halt dazu, dass wir uns geküsst haben. Hab das alles toll gefunden im ersten Moment. Dann haben wir uns, weil ich leider krank wurde eine Woche nicht gesehen, da kamen auch schon die Zweifel… Habe ihm dann gesagt, dass ich es bei einer Freundschaft belassen möchte, doch schon in diesem Moment des Aussprechens hat mir auch die Kehle zugeschnürrt. Nach zwei Wochen leiden, dann wieder voll viel Kontakt, hab ich ihm gesagt, dass ichs soch versuchen will. Wir waren dann gute zwei Wochen zusammen.
    In dieser Zeit hatte ich genau wie du Zeiten, in denen wür mich klar war, dass es das richtige ist, dann wieder, völlig unvermittelt, ohne jeglichen Grund, einfach so ein komisches Gefühl im Bauch… Da hab ich mir wieder gedacht, nein, das geht einfach nicht. Konnte aber nie den Grund festmachen… `Hab auch mit ihm darüber geredet und er hat auch Verständnis gezeigt. Nach zwei Wochen, in denen dieses Gefühl immer weider kam, hab ich nicht mehr ausgehalten und alles beendet. Diese Gefühle waren fast wie Panikattaken und in dem Moment wollt ich einfach nur flüchten (weiß nicht, ob das bei dir auch so extrem ist). Jetzt leide ich schon seit zwei Wochen, fühl mich leer, hab eine totale Krise, er fehlt mir extrem, aber ich weiß ja nicht, obs beim dritten Anlauf anders wär in meiner Gefühlswelt. Außerdem hab ich das Gefühl, dass ich ihm das einfach nicht anttun kann, will nicht mit ihm spielen, hab ihn einfach zu gern… Hab auch schon während der Bezeihung gedacht, ob ich denn verrückt bin… Also, hier mal a paar Anstöße bzw. Fragen, die ich mir gestellt hab, was das Problem sein könnte:

    Bist du wirklich verliebt, oder magst du ihn einfach nur als Freund bzw Mensch sehr gern? Ist immer schwierig, das zu beurteilen, bei mir sinds wohl fließende Übergänge… Hast du das Gefühl, dass da noch mehr, bzw. etwas besseres auf dich wartet?

    Hast du vielleicht in deiner alten Beziehung was erfahren, was dir jetzt Angst machen könnte? Angst vor Bindung?

    Mal genau überlegen, wann die Gefühle kommen? Muss er irgendetwas “machen” oder kommen sie unvermittelt?

    Gibts vielleicht andere Lebensbereiche, in denen alles wackelt? Überträgt sich diese allgemeine Unsicherheit vielleicht?

    Tut mir furchtbar leid, dasss ich dir auch nur Fragen als einen Anstoß geben kann, würd dir gerne Antworten geben, dann hätt ich selber vielleicht auch schon eine Lösung. Aber mir hat es schon etwas geholfen, zu wissen, dass ich nicht alleine bin :)

    Würd mir auch gut überlegen, diesen Gefühlen nachzugehen, ich bereue es im Moment sehr. Man muss halt auf Dauer schaun, welche Gefühle überwiegen, und ob sich vielleicht auch alles wieder gibt…

    Wünsche dir auf jeden Fall alles alles Gute und hoffe, dass vielleicht andere Leute noch Ratschläge haben!

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Bin ich Verrückt.?! Antwort

bfeenlniox am 24.05.2010 um 00:24 Uhr
Okeiih. Ich komm mal gleich auf den Punkt und zwar ich glaube ich bin langsam verrückt, übergeschnappt, bekloppt. Ich sehe ständig i-welche Dinge Menschen, Tiere, Schatten. Meistens neben mir und wenn ich blintzle...

Verliebt in den besten freund? Bitte um Rat! Antwort

wibkePauline am 13.10.2009 um 00:03 Uhr
Ich habe einen Freund. Er ist mir wichtiger als meine anderen Freunde. Ne Zeit lang war ich in ihn verliebt. Er hats erfahren. Und er war sie nicht 100% sicher, ob er auch was für mich empfindet. Also haben wir es...

Praktische Führerscheinprüfung... Panik! Bitte um Rat! Antwort

elcarohh am 30.09.2014 um 10:14 Uhr
Hey Mädels, ich bin gerade neu hier und brauche ein bisschen Beistand. Habe nächste Woche meine 4. (schlimm genug) Führerscheinprüfung, bin aber total nervös. Ich habe Unmengen an Geld gezahlt, die Fahrschule...

Ich weiß nicht weiter...32ssw, Beziehung - Gefühlschaos Antwort

missbrown am 28.10.2015 um 13:57 Uhr
Ich bin nun seit 5 1/2 Jahren mit meinem Mann zusammen (ein halbes Jahr verheiratet) und Anfang des Jahres sind wir in unser Haus gezogen. In 8 Wochen erwarten wir unser erstes Kind. Er war vor 2 Wochen 5 Wochen lang...

Stress in der WG - ich brauch euren Rat (langer Text) Antwort

Kleine_Himbeere am 26.07.2013 um 08:29 Uhr
Hi Mädels, mir geht’s gerade ziemlich bescheiden und ich mach mir schon einen riesen Kopf wegen der Sache und würde mich freuen, wenn ihr mir da Tipps geben würdet bzw. von euren Erfahrungen erzählen könnt. Also...