HomepageForenKummerkastenEin Orca hat wieder einen Trainer getötet…

specialEdition

am 10.11.2010 um 14:08 Uhr

Ein Orca hat wieder einen Trainer getötet…

Ich weiß nicht, ob ihr davon schon gehört habt, aber in Seaworld hat wieder ein Killerwal seinen Trainer getötet. Natürlich ist dort jetzt die Hölle los und die Diskussion steht, das Tier einzuschläfern.

Was haltet ihr davon? Ist es zu gefährlich, solche Tiere zu halten? Ist es Tierquälerei oder nicht ( die Trainer sagen ja wohl eindeutig nein, sie ssagen, die Tiere seinen glücklich)

Unfall war die Tragödie übrigens keiner. Das Tier hat die Trainerin laut Angaben von Seaworld absichtlich heruntergedrückt und ertränkt. Sagt ihr das Tier muss bestraft werden? Oder ist es nicht die Schuld vom Tier?

Ich freu mich auf die diskussion.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Annika91 am 08.04.2011 um 15:16 Uhr

    das tier kann doch nichts dafür sowas liegt nun mal in seiner natur. der trainer ist doch selbst schuld tiere sind nun mal keine spielzeuge! und man kann dem tier nicht vorwerfen dass es sich seinen instinkten entsprechend verhalten hat. außerdem finde ich sowas sowieso tierquälerei. und ist ja klar das die trainer immer sagen das wäre ja alles so artgerecht usw. solche tiere gehören in die freie wildbahn und nicht in zoo oder vergnügunsparks!

    0
  • von NaddyInLove am 11.11.2010 um 17:25 Uhr

    Ich glaube auch kaum dass sich das Tier gedacht hat “den bring ich um”. Ist meiner Meinung nach die alleinige Schuld des Menschen.

    0
  • von Quadifa am 11.11.2010 um 14:50 Uhr

    Die werden den Wal nicht einschläfern. Das wäre ein zu großer finanzieller Verlust!

    Und bitte kommt nicht mit Selbstmordvideos von Delphinen- sind wir hier bei der Bild?
    Und diese Haltung vonwegen dass die Wale nur als Zirkustiere gehalten werden- selten was lächerlicheres gehört!

    Ich bin auch der Meinung, dass nicht jeder Zoo Wale und Delphine halten sollt, dass die aktuellen Haltungsbedingungen noch nicht ideal sind, und das viel verbessert werden muss, aber generell…

    Und die Idee den Wal zu pensionieren- haha. Genau, dann wird der nicht mehr beschäftigt, gefordert und bekommt keine Aufmerksamkeit von seinen Bezugspersonen- SUPER IDEE!!!!

    0
  • von Cookiii am 11.11.2010 um 07:52 Uhr

    Der Mensch ist schuld es gibt auch videos auf youtube in denen man sieht wie wale und delphine absichtlich versuchen auserhalb des beckens zu gelangen . Tierärzte reden von slebstmord -.- hammer oder . ich bin eigentlich auch gegen zoos und soo auser die Gehege und die Aquarien sind groß genug . Der grund warum Orcas mensch angreifen ist weil die Aquarien nicht groß genug sind und die nicht so frei sein können wie im meer.

    http://www.youtube.com/watch?v=PgsLkObwJUE
    das ist das delphin – selstmord – versuch – video :(

    0
  • von LiliSophie am 11.11.2010 um 01:11 Uhr

    das tier ist doch nicht schuld daran, dass es in einem winzigen becken gehalten wird und sinnlose tricks ausführen muss!da hätte ich auch aggresionen!

    0
  • von Felice87 am 10.11.2010 um 21:59 Uhr

    Ich freu mich ueber jeden toten Tiertrainer etc! Vielleicht begreifen die Menschen dann mal, dass Wale keine Zirkustiere sind und man generell keine Wildtiere einsperren sollte. Bei uns im Zoo hat vor ca einem Jahr oder so ein junger Elefantenbulle seine Pflegerin angegriffen. Stand letztens in der Zeitung, ach die arme arme Frau ist immer noch krankgeschrieben. Tja und der Elefant wurde gleich erstmal isoliert. Super. Und Elefanten greifen nun wirklich nicht zum Spass an. Selbst wenn Tiere in Gefangenschaft geboren werden haben sie ihre Instinkte.
    Und wie man kann nur daran denken, dass der Wal eingeschlaefert werden soll???? Nur weil er seinem natuerlichen Trieb nachkommt?
    Was bilden sich diese Menschen eigentlich ein, sich herausnehmen zu koennen? Tiere einzusperren und vorzufuehren und dann noch einfach so ueber dessen Leben und Tod zu urteilen….da geht mir echt der Hut hoch

    0
  • von Snowbiscuit am 10.11.2010 um 21:10 Uhr

    Killerwal ist sowieso eine beknackte Bezeichnung…dann könnte man auch einen Löwen Killerraubkatze nennen o.o Mir tut es Leid für die Angehörigen und die Freunde der Trainerin, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Orca in Gefangenschaft glücklich ist, egal, wie gut man ihn behandelt. Was weiß denn ein Mensch, wie ein Orca dressiertes Rumhüpfen findet?

    0
  • von mibo94 am 10.11.2010 um 17:15 Uhr

    was kann das das tier dafür??? oh man

    0
  • von killbilly am 10.11.2010 um 16:12 Uhr

    der mensch ist selbst schuld. so ein tier darf nicht in gefangenschaft gehalten werden dafür sind die becken viel zu klein etc.

    das tier sollte nicht drunter leiden finde ich….
    was ich traurig finde ist, dass beschämenderweise die trainer meistens biologen sind, die es eigentlich besser wissen müssten….

    0
  • von Hazel am 10.11.2010 um 15:57 Uhr

    Das Tier kann doch nichts dafür. Ein Tier kann nicht bösartig sein und absichtlich jemanden “aus Spaß” umbringen! Selber Schuld wenn man Wale in diesen Minibecken hält. Die gehören in den Ozean und sonst nirgendwohin.

    0
  • von Necke am 10.11.2010 um 15:54 Uhr

    Es ist ein Tier und kein Mensch und auch so sollte man kein Wesen dafür sterben lassen oder eben einschläfern. Man soll sich mehr mit der Natur anpassen,also solche ausreden wie es war glücklich was die Trainer behaupten können da nicht gelten. Und außerdem was bringt es wenn man das Tier umbringt,denken die das hilft dagegen das es andere es nicht mehr tun!?So ein Scheiß,es sind nur Tiere die man nicht bestrafen kann. Also manchmal verstehe ich nicht,was in den Köpfen der Menschheit vorgeht.

    0
  • von vaneey am 10.11.2010 um 15:53 Uhr

    PS : ich mein jetzt dass der mensch sich gedanken drüber machen sollte ob der wal nicht etwa rangordnung etc. festlegen will ; das pech für den menschen wenn er nicht weiß wie sich der wal ( auch in gefangenschaft ) verhält ..

    0
  • von vaneey am 10.11.2010 um 15:46 Uhr

    als ob der wal sich denkt ` ach drück ich mal die doofe trainerin runter und etränk die ` .. tzz. mensch is schuld ! son` riesen meerestier hält man nich in einem “verhältnismäßig“ kleinem becken nur zur unterhaltung ôo.

    0
  • von BarbieOnSpeed am 10.11.2010 um 15:35 Uhr

    ach das tier wollte vielleicht einfach nur “spielen”… wer weiß das schon, was er sich dabei dachte?
    kann auch möglich sein, dass er wusste, was er anrichtet und es sogar gewollt war?! und wenn das der fall gewesen sein sollte… da gibts sicherlich gute gründe für.
    die sollen die tiere in ruhe lassen…

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 15:23 Uhr

    Naja ich finde Forschung ehrlich gesagt schon sehr wichtig, auch wenn ich finde das die becken größer und artgerechter sein müssten, und gegen Seaworld etc bin ich eigentlich generell.

    RomyKitty: Ich finde schon das Forschung nun mal wichtig ist, und eben auch das wir so viel wie möglich über die Tiere wissen.

    0
  • von smiley1984 am 10.11.2010 um 15:18 Uhr

    na ja, die trainerin wurde im februar getötet und nicht gerede. aber ansonst ja: orcas sind keine kuscheltiere und sollten auch dementsprechend behandelt werden, bzw. nicht in für sie winzigen becken.

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 15:15 Uhr

    naja, nur meine meinung 😉 verabschiede mich nun, muss zum babysitten.war aber ne interessante diskussion!schönen tag noch, mädels :-)

    0
  • von RomyKitty am 10.11.2010 um 15:09 Uhr

    upps, orca ist richtig.. sorry, google belehrt mich eines Besseren :)

    0
  • von RomyKitty am 10.11.2010 um 15:05 Uhr

    nun aber mal was anderes, WARUM müssen wir alles über jedes Lebewesen wissen? Ich finde einfach , einen Orka, der ein rießen Revier hat, in so ein Aquarium zu stecken, nicht ok! und desweiteren, das ist ein Raubtier… kein Schoßhundchen. und da läuft man nunmal Gefahr, in deren umgebung gefressen zu werden. Genauso einen Stier so zur Weißglut zu bringen, dass er “rot” sieht und sich dann wundern, warum man auf die Hörner genommen wird.. gescheit recht! Aber da unterscheide ich noch zu Trainern. Ich glaube wirklich, dass die eine innige Bindung zu dem Tier herstellen KÖNNEN. und ich unterstelle Trainern nicht, dass sie den Tieren was böses wollen, aber da gehört ein Orka nicht hin

    0
  • von Bommelsche1987 am 10.11.2010 um 15:03 Uhr

    Der einzige grund so ein tier zu halten ist das Geld, mehr nicht… also ich würde auch denjenigen umbringen, der mcih in nem kleinen becken gefangen hält. Ist doch irgendwie logisch…

    0
  • von lotte0109 am 10.11.2010 um 15:02 Uhr

    kann man die nicht einfach so leben lassen, wie sie möchten mamma mia wo ist da das problem….

    0
  • von Quadifa am 10.11.2010 um 15:00 Uhr

    Mit einem Sender findest du etwas über den Lebensraum heraus, der Radius, den das Tier benutzt. Im Grunde nur, wo sich das Tier zu welchem Zeitraum aufhält. Das ergibt bei nem Luchs vielleicht noch Sinn, sein Radius ist überschaubar- aber bei nem Orka hilft das nur sehr eingeschränkt.
    Und es gibt auch Orkas die draußen mit nem Sender rumschwimmen, eben um deren Radius zu erforschen. Aber wie willst du so etwas über Paarung, Riechsinn, Kommunikation herausfinden?

    Zum Thema Paarung- im Loro Parque ist vor einigen Wochen ein kleiner Orka zur Welt gekommen (klein^^ 2 Meter, 150 Kilo…)….

    0
  • von RomyKitty am 10.11.2010 um 14:57 Uhr

    ein gesehen zu viel

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:56 Uhr

    aber da gäbe es auch die möglichkeit, diese untersuchungen in außenbecken durchzuführen, die ja doch um einiges größer sind als die im seaworld.
    und mir kann keiner erzählen, dass die das alles zum wohle der tiere machen.
    da steht doch hauptsächlich das geld im vordergrund.

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:56 Uhr

    noch nie– sorry!

    0
  • von RomyKitty am 10.11.2010 um 14:55 Uhr

    Ich habe mal eine Reportage gesehen über einen weißen Schneeluchs gesehen. Da die vom Aussterben bedroht waren, haben sich Forscher an deren Fersen geheftet.. jedenfalls, einen haben sie “erwischt” und mit einem Sender versehen (als ich diesen Rießen gesehen habe, so große Tatzen und so Elegant und wunderschön, wahnsinn, tat mir das so leid). sie haben ihn dann wieder laufen lassen und weiter begleitet, ABER sie haben ihn nochmal betäubt (armes Tier, echt :) ) und haben den Sender wieder entfernt. Dabei haben sie etwas über das Tier lernen können (Lebensraum usw.) und helfen können, aber das Tier ist wieder frei

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:54 Uhr

    Girl next door: Leider nicht. Orcas sind extrem schwierige Tiere die man in freier Wildbahn kaum erforschen kann. Zb Geburt und Sexualverhalten wurden in der Natur noch so genau und exakt erforscht wie in Gefangenschaft.. Eigentlich auch das sozialverhalten nicht– Nur die Jagd und die Wanderungen die sie unternehmen ist natürlich nur in der Natur zu beobachten.

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:54 Uhr

    da haste recht, trotzdem find ich, dass solche tiere in ihren natürlichen lebensraum gehören und das tun können sollten, worauf sie lust haben.

    0
  • von Quadifa am 10.11.2010 um 14:53 Uhr

    Die Tiere sind ja nicht aus freier Wildbahn entnommen.
    Wenn du nur Sibirien kennst, bist du froh über jedes Entertainmentangebot.

    0
  • von Sunshine140110 am 10.11.2010 um 14:52 Uhr

    also ich find das tier sollte leben . . ich mein die trainer sind doch selbst schuld wenn die die tiere einsperren und mit denen diese shows machen.
    das tier umzubringen fänd ich echt zu krass

    0
  • von Quadifa am 10.11.2010 um 14:51 Uhr

    Das wär dann ja aber Ertränken zwecks Futtersuche- was auch keine böse Absicht ist. In diesem Falle bezweifel ich aber, dass der Wal Hunger hatte, den bekommen die in Gefangenschaft kaum^^

    Was ich noch als Proargument für die Haltung dieser Tiere in Gefangenschaft anführen möchte- nichts kann mehr Ehrfurcht vor einem Tier schaffen, als der Kontakt zum Tier selbst.
    Ich weiß nicht wer von euch schonmal nen Orka aus der Nähe gesehen hat, aber hinterher macht man sich definitiv mehr Gedanken darum, wie man den Lebensraum der Orkas schützen beziehungsweise nicht weiter zerstören kann. Was auch im Sinne von Tier- und Naturschutz ist!

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:51 Uhr

    ok, also wenn mich morgen jemand entführt und nach sibirien verschleppt soll ich froh sein, wenn mir dort go-go-dancing beigebracht wird, das ich dann nem publikum vorführen darf, damit ich mich nicht langweile?

    sorry, aber ich halte das einsperren für absolut falsch.

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:51 Uhr

    da hat quadifa recht- diese Aufgaben halten die Tiere wirklich beschäftigt und halten sie glücklicher, als wenn sie nur in einem Becken eingesperrt sind, wie eben in zoos. dort entwickeln sie auch nicht sooft verhaltensstörungen. Außerdem vermehren sich Wale in Gefangenschaft- das machen tiere auch nur dann , wenn sie nicht Todunglücklich sind- aber nur weil sie die Freiheit nicht kennen.
    Wale die der Freiheit entrissen werden begehen teilweise sogar selbstmord.

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:49 Uhr

    um etwas über tiere zu lernen, kann man sie auch in freier wildbahn beobachten oder auch in wildgehegen, wo sie ungestört leben können, ohne großartig mit menschen in berührung zu kommen oder gar dazu gezwungen werden, lächerliche kunststückchen zu vollführen, die absolut nicht natürlich, sondern einfach nur geldmacherei sind.

    0
  • von Quadifa am 10.11.2010 um 14:47 Uhr

    Die Tiere sind kein Spielzeug! Die Trainer haben so viel Respekt vor ihren Tieren…
    Und der “Dressurkram” wird mit den Tieren ja nicht gemacht weil die Trainer Spaß dran haben, sondern um die Tiere zu beschäftigen. Weil sie in Gefangenschaft eben nicht den ganzen Tag mit Futtersuche oä beschäftigt sind.

    0
  • von Feelia am 10.11.2010 um 14:46 Uhr

    tjoa berufsrisiko,nech^^
    natürlich trägt das tier keine schuld!

    0
  • von SterbenerSchwan am 10.11.2010 um 14:46 Uhr

    So hart das klingt, kein Tier laesst sich doch freiwillig einsperren.. auch Menschen wuerden so reagieren,wenn man etwas gegen den Willen macht,das tier einzuschlaefern bringt nun auch nichts.

    Mein Beileid an die familie & freunde.

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:46 Uhr

    @quadifa: Das redest du mir jetzt ein bisschen zu schön. Dieses “abdrängen” wird nämlich nicht nur zur klärung der Rangordnung benutzt, sondern auch zum ertränken von anderen Walen, die zu groß sind um sie mit Bissen zu töten. Der Wal könnte also schon die Absicht gehabt haben, den Trainer zu töten.
    Der name Killerwal kommt wirklich original von Walkiller, aber der Orca ist ein Raubtier das Spaß am töten hat- ist nunmal so- sie wurden schon dabei beobachtet, wie sie mit ihrer beute spielen und sie zu tode quälen- so wie bei katzen.

    Das wir allerdings durch Orcas in Gefangenschaft viel über sie lernen, was übrigens auch für Tierschützer und ihre Arbeit ESSENZIELL ist, ist ein wirklich gutes argument.

    0
  • von wollstrumpf am 10.11.2010 um 14:45 Uhr

    ich stimme girl_next_door zu. man muss nicht alles in zoos etc. einsperren. tieren gehört die freiheit, und es geschieht dem menschen recht, dass sowas passiert! schließlich werden orcas auch killerwale genannt… traurig ist, dass diese tiere wie specialEdition schon gesagt hat, nicht mehr in die freiheit können…

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:41 Uhr

    fakt ist aber, dass der mensch das tier nicht einfach tier hat sein lassen, sondern es zu nem spielzeug gemacht hat-ist es da wunderlich, dass das schiefgehen kann?
    und wenns einmal vorkommt, wieso geht man dann das risiko ein lässt es nochmal so weit kommen?
    statt den dressurkram einfach zu lassen?

    in meinen augen ist das pure dummheit und die konsequenzen dafür hat nicht das tier zu tragen.

    0
  • von RomyKitty am 10.11.2010 um 14:41 Uhr

    Irrsinn ist schon, glücklich und eingesperrten Orka in einem Satz zu verwenden. Artgerechte Haltung, son Dreck. Diese Tiere werden nnnnnniemals “Haustiere” sein. Ich unterstelle dem Tier nichtmal böse Absichten. Ich glaube auch, Mensch und Tier können eine Basis aufbauen, aber jeder Insasse eines Gefängnisses würde die Gunst der Stunde nutzen, selbst wenn er den Wärter noch so gerne hat.. Wer dieses Tier einschläfert gehört gleich mit erschossen..

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:41 Uhr

    Ach ja, was viellleicht interessant an dieser Stelle einzuwerfen (Orcas glücklich oder nicht): Es passiert auch regelmäßig, das Orcas und Delfine ihre Trainer aus dem Wasser retten, wenn sie am ertrinken sind. Eine solche Situation bekommen sie aber nicht beigebracht, sprich: Sie müssen erkennen, und eine Motivation dazu haben, den Menschen zu retten… Ich denke deshalb, das die Tiere ihre Trainer nicht hassen, sie verbinden ihre Trainer nämlich nicht mit ihrer Gefangenschaft.

    0
  • von KiteKathy am 10.11.2010 um 14:40 Uhr

    Ich finde nicht das man das Tier jetzt ein schläfern sollte.
    Man hätte es erst gar nicht in Seaword einsperren dürfen.
    Ich habe letztens eine Reportage über Seaword, diese Killerwale und wie oft schon Trainer getötet wurden gesehen.
    Und seit dem ist mir klar das man dem Orca nicht die schuld geben kann.
    Es ist ein wildes Tier, dass man nicht einsperren sollte und dann muss man immer damit rechnen das das Tier irgendwann mal angreift.
    Wenn ich irgendwo in ein Zimmer eingesperrt werden würde, würde ich vermutlich auch irgendwann durchdrehen.

    Am bessten wäre es doch eh man würde solche Tiere nicht einsperren.
    Wenn ich mir einen Wal anschauen wollen würde, würde ich mir eh keinen Seaworldwal anschauen die sind ja gar nicht “richtig wal” ein wal in freiheit würde nie irgendwelche kunststüchen machen etc….

    aber für den Trainer und seine Familie tut es mir aber natürlich trotzdem leid der kann ja höchstwahrscheinlich nix dafür

    0
  • von Quadifa am 10.11.2010 um 14:40 Uhr

    Dieses Abdrängen, welches den Trainer vermutlich getötet hat, ist ein normales Verhaltensmuster, das Orkas zeigen um Rangordnungen zu klären. Für nen Menschen ungünstig, beim Wal aber kein aggressives Verhalten.

    Orkas befinden sich nicht allein zum Vergnügen der Zuschauer im Zoo, die Haltung der Tiere in Gefangenschaft ist nahezu die einzige Chance effektiv etwas über das Vehalten, Kommunikation, Lebensweise, Physiologie… der Tiere heraus zu finden.
    Die Orkas aus dem Seaworld sind teilweise 3.-4.Generation in Gefangenschaft geboren, würde man diese Tiere aussetzen, würden sie jämmerlichst verhungern oder sich selbst in Gefahr bringen.

    Ich will gar nicht leugnen, dass die Haltungsbedingungen für die Tiere nicht ideal sind, aber ich denke, da wird sich in Zukunft auch noch eine Menge tun.

    Nur am Rande- der name “Killer-Wal” kommt nicht etwa daher, dass die Orkas böswillig andere Lebewesen töten, sondern dahr, dass sie auch andere Wale töten um sie zu essen. Ursprünglich waren sie “Whale-Killer”, irgendwann wurde das vertauscht und es wurde der ach so böse Killerwal draus.

    0
  • von Denizzy am 10.11.2010 um 14:38 Uhr

    jetzt könnte man wieder diese grundsatzdiskussion anfangen von wegen “tiere oder menschen”… meine meinung dazu ist aber nunmal dass ein tier ein tier ist und bleibt und man einfach zwischen tier und mensch unterscheiden muss! jede rasse versucht ihre art zu beschützen und wenn tiere menschen töten (aus welchen gründen auch immer… ob in freier wildbahn oder eingesperrt) würde ich um weitere menschen zu schützen die tiere einschläfern! in diesen fall hat der orca schon drei pfleger angegriffen und wenn man ihn nicht einschläfert wird er wohl auch noch einen 5., 6. oder 7. angreifen, denn in die freiheit wird er wohl garantiert nicht mehr entlassen!

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:38 Uhr

    tja, das is dann doppelt scheiße.haben die ja gut hinbekommen…

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:36 Uhr

    Girl next door: Auswilderungen funktionieren leider kaum / garnicht. Es wurde mehrmals von Tierschützern versucht , berühmtestes beispiel: Keiko, der Wal aus “Free Willy”. Die Wale schließen sich ihren wilden Artgenossen nicht an, und suchen den Kontakt zu Menschen. Leider sterben sie dann meist weil sie nicht genug jagen können oder an Enzündungen und Krankheiten.

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:33 Uhr

    nein, ich meinte denizzy. 😉

    0
  • von Fouine am 10.11.2010 um 14:33 Uhr

    dir vielleicht girl_next_door, den leuten die mit sowas ihr geld scheffeln wahrscheinlich noch lange nicht…. %-)

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:32 Uhr

    gnd: wer ich? das versteh ich jetzt nicht— klar finde ich das dem killerwal unrecht getan wurde, ich sage ja ich bin gegen aquarien weil ich glaube das die tiere dort leiden

    Thalia: Hast du ein Haustier?
    Siehst du deinem Haustier an ob es glücklich ist? Ich denke das man das auch einem Wal ansieht ehrlich gesagt– aber ich glaube das eben nicht jedes tier das aushält bzw sie irgendwann durchdrehen… Aber ich bin auch dagegen sie einzusperren und ihnen Tricks beizubringen.

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:31 Uhr

    mit “in ruhe lassen” meinte ich eher, so nen firlefanz wie waldressur einfach zukünftig zu lassen und -falls das möglich ist-ihn auszuwildern.
    bin da kein experte für, weiß nicht ob das geht.aber es ist ja nun mehr als deutlich geworden, dass es so nicht weitergehen kann.

    0
  • von RockabillyBabe am 10.11.2010 um 14:29 Uhr

    @Denizzy
    tötest du mücken nicht auch vorsorglich?
    und es geht nicht darum, dass wir das nicht tun würden, sondern dass du einschläferung verlangst, während du selbst tötest.

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:28 Uhr

    du bist also der meinung, dass niemand dem killerwal etwas getan hat?
    es hat ihn also keiner seiner freiheit beraubt, ihn in ein kleines becken gesperrt und täglich mit fraglichen methoden dressiert?

    ursache und wirkung…

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:27 Uhr

    also ich glaub ehrlich gesagt nicht das es ein spiel für den Wal war. Orcas sind extrem intelligent und sie wissen genau was ein Mensch ausshält und was nicht, sonst würde nämlich viel mehr passieren. Ich glaube, der Wal hat seine Trainerin mit Absicht getötet. Aber ich bin sehr dagegen, ihn einzuschläfern. Diese Tiere heißen KILLER WALE und es liegt in ihrer natur, zu jagen. Das ihnen da etwas abgeht, wenn sie jeden tag toten fisch ins maul geworfen bekommen, ist ja wohl klar—

    Aber dafür den wal einfach in ruhe zu lassen, bin ich auch nicht. in so einem kleinen Becken ist das Tierquälerei- denn ohne geistige beschäftigung drehen diese Tiere durch..
    Ich würde die gefangenschaft von Delfinen im allgmeinen verbieten.

    0
  • von Fouine am 10.11.2010 um 14:26 Uhr

    tiere die normalerweise im meer leben sind auf jeden fall in betonierten bassins glücklicher. fjeden. da ist es sicher, sie können sich dort endlich entspannen und müssen keine angst haben angegriffen zu werden oder sich gar selber um ihre nahrung kümmern. nichts ist solch exotischen tieren mehr zuwider als ein artgerechtes leben in der wildbahn. %-) aber mal im ernst: würdest du nicht durchdrehen, wenn man dich in ein enges bassin sperrt, wo dein natürlicher lebensraum DAS MEER ist, das ja flächentechnisch doch schon einiges umfasst (wobei ich jetzt spontan nicht in erfahrung bringen konnte ob orcas in ihrem leben weitere strecken zurücklegen oder ob sie einen “festen bereich” haben den sie nicht verlassen) und dich dann zwingt grenzdebile zuschauer mit idiotischen tricks zu bespaßen ? selber schuld wenn man wilde tiere derart vergewaltigt…vielleicht hätte sie ihn aber auch einfach fester prügeln müssen um größeres gehorsam zu erzielen. sein wille war anscheinend noch nicht ganz gebrochen – schlechte trainingsarbeit sag ich da !

    0
  • von Denizzy am 10.11.2010 um 14:26 Uhr

    na also, wenn er schon 3 seiner trainer angegriffen hat bleibt für mich da keine überlegung mehr!
    ich töte keine tiere ohne grund (wenn ich von einer mücke gestochen werde wird sie dafür platt gemacht)! und das wird ja wohl jeder hier genauso machen oder sagt jemand danke bei dem insekt wenn es zugestochen hat?

    0
  • von RockabillyBabe am 10.11.2010 um 14:25 Uhr

    bin auch girl next doors meinung.

    das tier kann nichts dafür!
    es ist ein wildtier und meiner meinung nach kann niemand sagen, dass diese tiere in gefangenschaft glücklich wären.

    natürlich tut es mir für die familie und freund der verstorbenen person leid, aber das tier einzuschläfern ist für mich keine option.

    0
  • von nathalie2711 am 10.11.2010 um 14:25 Uhr

    Tja, Berufsrisiko! Natürlich unschön, aber ich gebe da GnDoor absolut recht!

    0
  • von lotte0109 am 10.11.2010 um 14:22 Uhr

    jawohl der mensch hat schuld
    so eine tirquälerei…so etwas soltle man verbieten nur leider macht das keiner.
    jauzii denizyy was bist du denn für eine?:D… das ist halt inder natur des tieres die kann man nicht ändern deine natur ist es doch auch einiges zu tüten was dir in die quere kommt..sei es eine mücke

    also der arme orka

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:22 Uhr

    man könnte das tier auch einfach in ruhe lassen…

    wer weiß, wie der trainer mit ihm umgegangen ist?oder ob das runterdrücken nicht nur spiel für den wal war?

    es kann ja nur zu sowas kommen, wenn man meint, alles dressieren und vorführen zu müssen, was nicht menschlich ist.

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:21 Uhr

    Denizzy: Dieser Orca hat schon 3 seiner Trainer angegriffen- aber nur der letzte Vorfall verlief tödlich…
    Aber denkst du wirklich, er hat das aus “Spaß” gemacht..??

    0
  • von Denizzy am 10.11.2010 um 14:19 Uhr

    solange dem tier keine schmerzen zugefügt wurden sodass es sich wehren musste bin ich dafür das tier einzuschläfern. denn wenn es einmal jemanden aus “spaß” umgebracht oder verletzt hat, wird es das auch wieder tun und das ist einfach zu gefährlich denn wir reden hier nicht von einem kleinen hamster der mal zubeißt!

    0
  • von Girl_next_Door am 10.11.2010 um 14:19 Uhr

    natürlich ist es der mensch schuld.
    ich bin gegen zoos und alles in der art.gerade solche tiere haben in gefangenschaft nix zu suchen(ebenso andere exoten wie löwen, giraffen, eisbären…) und wenn dann was passiert, braucht man sich nicht wundern.

    0
  • von specialEdition am 10.11.2010 um 14:14 Uhr

    ach ja…. “push”..

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Exfreund hat schon wieder geschrieben *nerv* Antwort

Basileia am 14.02.2012 um 18:27 Uhr
Hallo ihr lieben, tut mir leid, der Text wird etwas länger. Ich hoffe er ist verständlich, Danke schonmal an diejenigen, die sich die Mühe machen, ihn zu lesen. Also,ich hab vor über zwei Jahren mit meinem...

Hat das alles noch einen Sinn? Antwort

hasi1990 am 29.01.2011 um 19:15 Uhr
Erstma "Hallo" an alle! Ich habe keinen mit dem ich so darüber reden kann, deshalb versuch ichs hier. Ich weiß mitlerweile echt nicht mehr weiter. Ich bin seit 17 Monaten mit meinem Freund zusammen und liebe ihn...

Wie ein Tag mein Leben wieder zerstört... Antwort

JaNyx3 am 10.11.2015 um 20:48 Uhr
Ja, ich war glücklich. Endlich. Nach 8 Jahren mal wieder. Gestern beim Essen mit meinen Eltern sagte ich Ihnen noch, wie zufrieden ich mit meinem Leben bin. Naja... war. Und das, obwohl ich es mehr als nicht leicht...

wie finde ich einen voll süßen jungen wieder????... Antwort

mizkin am 04.08.2009 um 14:52 Uhr
ich habe mich am samstag mit nem kumpel getroffen und seine kumpels waren auch da...alle haben mich irgentwie die ganze zeit angemacht,aber einen fand ich bloß toll..wenn er mich angelächelt hat,dann wurde mir warm...

Wieder mal ein Neuanfang... Antwort

Fledermaus29 am 27.07.2015 um 20:11 Uhr
Seit 2 Jahren bin ich jetzt mit meinem Freund zusammen und haben seit anderthalb Jahren eine gemeinsame Wohnung. Früher dachte ich ja er sei nur etwas vergesslich aber es stellte sich heraus, dass er sich total...