HomepageForenKummerkastenGefühlschaos, frisch verheiratet und unglücklich!

Lilelaaa

am 31.05.2016 um 05:41 Uhr

Gefühlschaos, frisch verheiratet und unglücklich!

Hallo ihr lieben, ich hoffe ich erreiche hiermit jemanden der mir einen Rat geben kann oder vielleicht in einer ähnlichen Situation steckt oder gesteckt hat…

Ich habe meine erste Liebe vor ca einem Jahr geheiratet, ich bin 23 Jahre alt, wir sind zusammen seit ich 13 bin…ich versuche mich kurz zu halten…
Er ist Türke, hat mir damals das Leben zur Hölle gemacht, ich durfte nix es gab immer Stress ich musste ständig in Angst leben, nicht Angst vor Schläge, sondern Angst vor diesem Psychoterror, dieser kranken Eifersucht…er hatte mich damals so beeinflusst mit Sätzen wie “das machen nur schlampen” “du bist was besonderes, du bist mein Mädchen, du brauchst sowas nicht”, Er war 16 ich war 13, natürlich hab ich mir das gefallen lassen, ich war jung, verliebt, dumm…. Aufjedenfall hab ich meine ganze Jugend mit ihm verbracht und dadurch natürlich so ziemlich alles versäumt was man im Alter zwischen 13-18 so macht…mit 18 hab ich es dann tatsächlich geschafft mich zu trennen…für 1Jahr waren wir getrennt, ich hab gelebt, mir ging es gut…ich hatte jemand anderen kennengelernt, war mit ihm zusammen (er war das krasse Gegenteil, deutscher, schmächtiger…) allerdings war das denke ich nur Ablenkung, dazu kam das diese Beziehung heimlich geführt werden musste, wegen meinem Ex, er konnte also nie zu mir kommen, wir könnten nicht in die Öffentlichkeit, mussten immer weiter wegfahren, aus Angst vor meinem Ex…das ganze ging dann wieder auseinander und ich bin natürlich wieder zu meinem Ex zurück….
Er hat sich total geändert, wobei ich sagen muss was heist geändert, er ist einfach älter geworden, erwachsener geworden…ich darf so ziemlich alles tun, die Eifersucht ist normal wie bei jedem anderen paar auch…alles gut soweit…Was aber geblieben ist, es hat mich natürlich geprägt, es gibt Situationen wo ich diesen Druck wieder spühre, darf ich hier sein, wird er kommen und mich vor allen anschreien und hier rausziehen…obwohl ich weis er würde das nicht mehr tun, bekomm ich dieses Gefühl von früher einfach nicht los…
Nun nach 10 Jahren Beziehung (das Trennungsjahr mal nicht beachtet) war ich in dieser Phase wieder so verliebt dass es tatsächlich irgendwann ums heiraten ging…letzten Sommer haben wir es dann getan, niemand spricht dagegen, man ist ja schon so lange zusammen, wir sehen so schön miteinander aus, ihr kennt euch in und auswendig…blabla….
Doch dieser ganze Hochzeits-glücklichwahnsinn ist ganz schnell auch wieder vorbei…
Und nun Sitz ich da, verheiratet mit Haus, abgesehen davon dass er nichts auf die Reihe bringt und ich alles machen muss, er in meinen Augen kein gestandener Mann ist (anderes Thema) hab diesen unheimlichen Drang zu leben,ich beschäftige mich im Moment soviel mit mir selber, mir ist klar geworden wie wertvoll das Leben eigentlich ist, es muss einfach gelebt werden, morgens aufzustehen, feiern gehen, wegfahren, reisen, mich um Freunde und Familie zu kümmern, vorallem um mich selbst kümmern…tun was ich will ohne ein schlechtes Gewissen zu haben(ich meine damit keine Sexabenteuer mit anderen Männern) einfach nur ich und das Leben, frei sein und endlich mal tun was ich will ohne Rechtfertigung ohne das jemand im Hintergrund steht…
Was mich auch sehr belastet, es hat immer gut zwischen uns funktioniert, die Familie liebt mich, doch es gibt Kleinigkeiten die unser Leben schon sehr beeinflussen…kein Alkohol an Geburtstagen, sonst kommen seine Eltern nicht..(aber für meine Familie gehört das einfach dazu), keine Musik sonst kommen sie nicht, ich soll zu jedem Fest anrufen, doch Weihnachten interessiert keinen….und noch vieles mehr…sie sind streng gläubig und ich hatte nie ein Problem damit, hab mich für den Glauben immer interessiert…doch seitdem ich in dieser aktuellen Phase stecke bereue ich, dass ich meinen Glauben und meine Herkunft so verschwiegen hab bzw vernachlässigt hab…ich kann mir das so erklären, das ich in dem Alter einfach leicht beeinflussbar war…die Deutschen sind alle unanständig, können nicht kochen, haben keinen richtigen glauben, alles Kartoffeln usw… Irgendwann dachte ich genauso und wollte eigentlich keine deutsche mehr sein…hört sich alles so krass an, wie gesagt wir mochten uns alle, die wollten mich nie zum konvertieren bringen und haben immer gesagt der Charakter ist wichtiger, aber trotzdem kamen oft solche Dinge und ich hab mich nie dagegen gewehrt weil ich noch nichtmal eine richtige eigene Meinung hatte…Fakt ist aufjedenfall, auch wenn ich mit der türkischen Kultur sozusagen in den letzten 10 Jahren aufgewachsen bin und ich es sehr mag, würde ich niewieder mit einem Moslem zusammen leben wollen…es bringt soviele Dinge mit sich die alles sehr kompliziert machen…nicht zwischen uns beiden, sondern die äußeren Einflüsse…naja anderes Thema😄
Doch es gibt die andere Seite, ich liebe ihn, er ist mir so vertraut, ein Riesen Teil in meinem Leben, ich spühre wie sehr er mich liebt…ich würde ihm das Herz brechen, die Familie, alles drumherum wäre so schwierig…
Ich kann nicht abwiegen was wichtiger ist, mit ihm eine Zukunft aufbauen oder mein Leben doch noch zu leben bevor es dann zu spät ist…dazu kommt dass ich es niemals hier tun könnte, auch wenn er in der Beziehung jetzt normal ist, würde ich mich trennen wird er zum Psycho….er würde immer beobachten wer bei mir ein und aus geht usw…ich hoffe ihr versteht mein Anliegen auch wenn ich nicht so ins Detail gegangen bin…was soll ich tun? kennt jemand diese Situation?
Liebe Grüße

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Dawson am 31.05.2016 um 20:27 Uhr

    ich kann dir sagen es gibt moslems, die hier schon ewig leben und auch wenn die eltern streng sind, haben sie ihren eigenen weg gefunden und sind, mal abgesehen davon das man ihnen ansieht,das sie türken whatever sind, ganz normal, wie deutsche. kenne davon einige, die würden so ein kranken mist niemals abziehen. also bitte ich dich, nciht alle über einen kamm zu scheren. danke.
    was du da durch machen musstest, klingt sehr hart. ich freue mich für dich,das du anscheind etwas klarer geworden bist, gewachsen bist und anscheind endlich halbwegs ne eigene meinung bilden kannst.
    egal was du machst, er scheint dich völlig unter kontrolle zu haben. du kannst nciht sein wer du bist und wenn du dich trennst auch nicht.
    ich würde dir empfehlen, dir woanders einen job zu suchen,weiter weg und dich darum zu kümmern, das er nie erfährt wo du wohnst.
    ninchen hat recht, was du da hast von deiner seite ist keine liebe, es ist angst und abhängigkeit.
    durchbrich den kreis. du hast es in der hand, du musst handeln.
    ich wünsche dir dabei viel erfolg. hol dir hilfe.

    1
  • von specialEdition am 31.05.2016 um 16:44 Uhr

    “Kennt jemand diese Situation?” ähm nein, natürlich nicht.
    Bitte Mädel, werd endlich erwachsen und trenn dich. So kann man nicht glücklich werden.

    1
  • von wolkig am 31.05.2016 um 14:04 Uhr

    oje das klingt wirklich nicht gut.
    kann mir auch nicht recht vorstellen, dass du damit jemals wirklich glücklich wirst. tut mir leid.

    1
  • von Lilelaaa am 31.05.2016 um 10:00 Uhr

    Danke für eure Antworten😊
    Zum Thema wegen meinen Eltern, die Ehe meiner Eltern war eine Katastrophe und sie waren Zuviel mit sich beschäftigt und haben deshalb denke ich nicht viel bemerkt..und ich war natürlich sehr bemüht alles so hinzudrehen damit sie nicht ahnen das er mir Sachen verbietet…ich hatte damals einfach die rosa rote Brille auf…

    Antwort @ CruelPrincess
  • von Goldschatz89 am 31.05.2016 um 09:55 Uhr

    Ich denke auch, dass das keine Zukunft hat. In einer guten Beziehung hat man nicht das Gefühl etwas zu versäumen. Die Dinge die du erleben willst, sind essentiell für ein glückliches und zufriedenes Leben. Wenn du nicht leben kannst, dann ist er definitiv nicht der richtige.

    0
  • von Athene_ am 31.05.2016 um 09:51 Uhr

    Also als ich deinen Text las, habe ich Gänsehaut bekommen. Das ist kein Leben. Du verweilst vor dich hin. Seine Familie ist ja auch noch der Oberhammer. Voll mit Vorurteilen, respektlos. Er ist in meinen Augen krank. Ich würde nicht in einer Ehe leben wollen, wo ich mir Gedanken machen muss ob ich das, worauf ich Lust habe, tun darf oder nicht. Ich würde weder an ihn noch an seine Familie denken, sondern an dich in erster Linie. Jeder Mensch hat verdient glücklich zu sein. Ehe ist kein Gefängnis. Und Schwiegereltern sollten der Schwiegertochter gegenüber auch mal Respekt zeigen und nicht ihre Herkunft, mit bescheuerten Vorurteilen, schlecht reden. Ich würde mich auf jeden Fall trennen. Sollte er zum “Psycho” werden, würde ich an die Polizei wenden. Und wenn nötig gegen ihn vor Gericht ziehen. Das was er macht, definiert unser Gesetz als Stalking und das ist strafbar.

    0
  • von CruelPrincess am 31.05.2016 um 09:22 Uhr

    Ich kann ninchen nur zustimmen. Furchtbar, dass deine Eltern in deinen “jungen” Jahren nicht eingegriffen haben. Würde man mein 13jähriges so behandeln (und irgendwann merkt man einfach, dass da was nicht stimmt) würde ich Himmel und Hölle in Bewegung setzen um das Übel loszuwerden. Erfahrungen selbst machen hin oder her, das war psychoterror und da kann sich ein 13jähriges Kind nicht allein gegen wehren.

    Das ist keine Liebe sondern pure Abhängigkeit und Angst was dich bei ihm hält. Schon allein das klein machen während euerer Trennung hätte dich aufrütteln müssen.

    Such dir professionelle Hilfe und lass dir da raushelfen, denn ich glaube nicht, dass du das alleine schaffst, du hast viel zu viel Angst vor ihm.
    Wie du schon selbst gesagt hast, man hat nur ein Leben und das muss man so nutzen, dass man selbst wirklich glücklich ist.
    Du bist nicht glücklich, mach die Augen auf und fang an dein Leben ohne fesseln und Ballast zu führen.

    0
  • von Lilelaaa am 31.05.2016 um 08:29 Uhr

    Danke für eure Antworten😊
    Ich denke schon das auch meinerseits noch etwas Liebe dahinter steckt, zumindest etwas was in diese Richtung geht, ich freu mich schon ihn zu sehen und bin gern mit ihm, aber wenn ich ehrlich bin denke ich es ist mehr Gewohnheit und die Vertrautheit die wir haben…

    Ja ich hab die Realschule damals beendet und ne Ausbildung im Büro gemacht und auch dort gearbeitet…
    Im Moment arbeite ich in einer Fabrik und schichte dort…

    Antwort @ afra
  • von afra am 31.05.2016 um 08:09 Uhr

    was mich ja brennend ineressiert, hast du neben der “gefangenen” Jugend, die Schule, Ausbildung, Studium gemacht?

    Oder was bist du neben der gehorsamen Hausfrau?

    0
  • von Ninchen9 am 31.05.2016 um 06:33 Uhr

    also so wie ich sehe, wirst du mit diesem Mann nicht glücklich. Ich sehe da keine Liebe von deiner Seite, sondern Abhängigkeit. Darum bist du damals auch zurück und hast dich sogar während der Trennungszeit unterbuttern lassen. Trenn dich! Es hat keinen Sinn. Wenn du leben und all das tun willst, was du dir wünschst (was keine großartigen Wünsche sind, sondern selbstverständliches!) dann musst du dich trennen. Du hast jetzt schon gemerkt, wie schnell viel Zeit ins Land zieht. Das ist nicht einfach, das ist sogar sehr hart, vor allem verheiratet. Ich habe mich letztes Jahr (unverheiratet) nach 6 Jahren getrennt. Aber es geht mir so viel besser! Ich hätte nie gedacht dass ich diesen Schritt gehe, aber es war das Beste, was ich je getan habe. Wenn du dich besser fühlst, such dir psychologische Unterstützung.
    Alles Gute

    1

Ähnliche Diskussionen

Unglücklich, Unmotiviert und Überfordert Antwort

Brinelmaus am 15.01.2009 um 12:49 Uhr
Ich hab momentan einen totalen Durchhänger. Ich weiss gar nicht, wo er angefangen hat. Zum einen hab ich in diesem Semester wieder 3 Seminare geschmissen, für die ich keinen Schein bekomme. Arbeitstechnisch bin ich...

Stimmungsschwankungen, Unsicherheit und großes Gefühlschaos Antwort

Sabsi92 am 27.10.2016 um 12:26 Uhr
Hi zusammen, hab mich soeben hier frisch bei euch registriert; ich bin's Sabsi, 24 Jahre alt, aus Österreich und studiere im siebten Semester. Ich habe auch sogleich mal ein Bedürfnis euch ein wenig von meinem Leben...

Gefühlschaos Antwort

Carala am 16.05.2010 um 19:05 Uhr
Also ich fang mal vor 2 Jahren an, als die Geschichte ihren Lauf nahm. Ich hab ihn auf dem Geburtstag von einer Freundin kennengelernt. Es war Liebe auf den ersten Blick (Ja, die gibt´s wirklich) und ich mochzte ihn...

Gefühlschaos :( Antwort

schrabbelkind am 03.12.2008 um 14:33 Uhr
Also, ich und mein Freund kenn uns schon total lange und sind jetzt, auch endlich zusammen wo wir ca. 1 1/2 für gebraucht haben, weil ich diese Gefühle, die er von Anfang an hatte, verdrängt habe. Und dann hatte er ne...

GEFÜHLSCHAOS Antwort

sunday222 am 14.03.2009 um 01:27 Uhr
hallo ihr lieben,könnt ihr vieleicht rat geben,weiss echt nicht weiter. also ich habe seid sechs jahren eine feste beziehung habe aber viele probleme mit mein partner.wir hatten auch sehr oft schluss und hatte für...