HomepageForenKummerkastengeht die welt schon längst unter?

ylang

am 30.07.2015 um 00:54 Uhr

geht die welt schon längst unter?

es ist wieder mal so ein abend wo man sich einfach gedanken macht.
irgendwie hab ich das gefühl, dass die welt schon hart gen abgrund schlittert. überall krieg, sinnlose konflikte. menschen werden von menschen getötet, tiere ausgerottet. ausgebeutet. klar, dunkle kapitel gab es immer. aber wir leben jetzt und heute und versuchen aus geschichte zu lernen. nix gelernt. es kommt mir schlimmer vor, als je zuvor, vielleicht auch durch die medien. flüchtlinge, fremdenhass, nicht interessant genug wie bachelortussis. die schere zwischen arm und reich wird immer grösser und niemanden interessierts ein scheiss, solange es die da oben gibt die mehr als genug haben. ich kann es nicht verstehen, mich macht es so oft depressiv und traurig. wo ist der mut der menschen? wir werden dumm gehalten, solange es für den 08/15 bürger läuft, beschwert sich keiner. was ist bloss passiert? ich könnte hier noch einen endlosen monolog halten , vielleicht versteht mich jemand, vielleicht lieg ich auch falsch…

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von LeavesAbove am 30.07.2015 um 16:54 Uhr

    Ich finde die Welt, wie sie ist, unglaublich furchtbar.
    Die allgemeine Einstellung ist in Egoismus kaum zu übertreffen. Das fängt hier schon bei der Scheinheiligkeit im Forum an, wenn man liest “Mir doch egal, ob er seine Freundin mit mir betrügt – iiiiiich betrüge ja niemanden”. Das mag so richtig sein, aber von Verantwortung für seine Mitmenschen, Nächstenliebe keine Spur oder dass sich herausgeredet wird, dass man die Person schließlich nicht kennt, aber dass man so in etwas verwickelt ist, das jemand anderen verletzt, davor werden schön die Augen verschlossen.
    Natürlich, wenn nicht die, dann wirds wohl eine andere, aber darum geht es nicht.
    Der Egoismus geht weiter, sobald sich die Meute tretend in einen Bus drängt oder die Studenten, vor allem in der Rechtswissenschaft, zu Konkurrenz und Selbstsucht gedrängt werden, sodass auch schon Nasen gebrochen werden, um an Büchr zu kommen. Bist du nicht der Beste, bist du arbeitslos.

    Dann geht es weiter mit der Massentierhaltung. Meiner Meinung nach eindeutig gegen die Verfassung. Wieso wird es toleriert? Die Wirtschaft. Geld Geld Geld. Nur darum geht es. Damit da nichts zusammenbricht, macht es nichts aus, Lebewesen, für die wir als “stärkere” Spezies Verantwortung tragen, auszubeuten und zu quälen. Ich rede jetzt nicht davon, dass niemand mehr Fleisch essen soll, aber der verantwortungsbewusste Umgang und dass man wertschätzt, was man da auf dem Teller hat, gibt es oft nicht mehr und es wird wahllos in den Mund gestopft. Nie ist es genug.
    Und wenn ich dann noch höre “Meine Schuhe müssen aus Leder sein, weil dann die Füße nicht so schwitzen” könnte ich kotzen.
    Und wenn wir schon bei der Ausbeute sind, will ich mal nicht von Dritte Welt-Ländern anfangen.

    Dann sieht man auf Facebook ständig Gesuche, dass Leute diejenigen finden wollen, die ihre Tiere vergiftet oder geschnitten, geschlagen oder die Schwanzspitze abgeschnitten haben. Oder Männer, die Kinder in ihre Autos locken wollen. Krieg und Morde. Flüchtlingsheime werden abgefackelt. Sammelstellen für arme Menschen oder Spenden für Tierheime werden gestohlen. Was für eine kranke Welt.

    Und dann der schon angesprochene Mist im TV. Ich glaube nicht, dass das eine Reaktion auf die schrecklichen Nachrichten ist, dann kann man auch “Unsere kleine Farm” oder sonstige Heile-Welt ausstrahlen. Ich denke, dass der Großteil der heutigen Bevölkerung einfach strunzdumm ist und diese seichte Unterhaltung diesem Stumpfsinn entspricht. Genauso wie diese komische Adam-Eva-Sendung. Passend für diese verdummte und versexte Gesellschaft. Und nein, spießig bin ich nicht. Aber mein TV ist wegen so einem Mist nicht einmal angeschlossen.

    Respekt gibt es allen Anscheins nach auch selten. Ob an der Kasse oder auf der Arbeit. Erst ist jemand unfreundlich, vor allem wenn man noch sehr jung aussieht. Wenn sie aber merken, du sitzt am längeren Hebel, wird das Lächeln ausgepackt. Vor allem sollte man sich mal unsere Altenpflegeheime ansehen, wo das Essen gestohlen wird oder die alten Menschen geschlagen.

    Natürlich sind nicht alle Menschen so. Ich freue mich immer, wenn ich lese, dass Feuerwehrmänner eine kleine Katze aus einem brennenden Haus gerettet haben oder sich jemand in seiner Freizeit um ältere Menschen kümmert.
    Und ich weiß nicht, ob es einfach hängen bleibt, weil schlechte Dinge eher hängen bleiben als gute, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass die Welt überwiegend gut ist. Jedenfalls nicht so gut, als dass die schlechten Seiten in den Hintergrund rücken.

    Aber ich denke, die Welt war schon immer so. Schließlich war der Mensch schon immer so. Es ist durch Medien nun eben präsenter.

    0
  • von SuicideSquad am 30.07.2015 um 13:02 Uhr

    Wir denken ja, wir sind heutzutage so weit entwickelt, dass Problem ist, dass jeder neue Mensch selbst die Erkenntnis erlangen muss, die Werte unserer Gesellschaft annehmen und vertreten zu wollen. Wir können nicht als Gemeinschaft lernen, auch wenn wir als Gesellschaft natürlich einen Rahmen vorgeben, der bei uns schon recht gut ist. Aber letztendlich muss jeder einzelne die moralischen Werte anerkennen und verinnerlichen, man kann sie nicht aufzwingen.

    0
  • von SuicideSquad am 30.07.2015 um 12:57 Uhr

    Also ich weiß ehrlich nicht, wie man sich auf den Zusammebruch des Systems *freuen* kann, denn das wird zwangsläufig Krieg und Tod und Elend nach sich ziehen, auch bei uns. Ich stimme allerdings zu, dass es unvermeidlich ist.

    Leider werden auch heir mal wieder Halbwahrheiten rausposaunt. Die Erde wäre in der Lage 15 MIlliarden Menschen zu versorgen! Da ist noch viel Luft nach oben, dass Problem ist ein Problem der Verteilung, nicht der Verfügbarkeit.

    Mir hat diese Grafik geholfen, ich nicht mehr so sehr damit zu belasten. Die Welt kann sich nur Schritt für Schritt ändern und jetzt ist noch nicht die Zeit erreicht, wir können nur im Rahmen unserer Möglichkeiten dazu beitragen, dass die Zukunft besser wird als die Gegenwart.

    http://www.google.de/imgres?imgurl=http://integralesleben.org/uploads/pics/sd_02.gif&imgrefurl=http://integralesleben.org/de/il-home/il-integrales-leben/grundlagen-des-integralen/linien-der-entwicklung/spiral-dynamics/&h=555&w=582&tbnid=4nAWf-uNZAB6gM:&tbnh=90&tbnw=94&usg=__YBdo6Sjdx-BfkgNKn4EE4N8FWFY=&docid=rdz1hzx2yJittM

    Das können wir z.B. tun indem wir unsere Kinder liebevoll und freidenkend erziehen.

    0
  • von specialEdition am 30.07.2015 um 11:30 Uhr

    Also, was ich damit sagen will: Ich glaube nicht, dass die Welt untergeht, ich glaube, sie wird sich verändern. Und das hat sie immer schon getan, wenn ein System einem nächsten gewichen ist. Obs danach besser oder schlechter ist, wird sich zeigen^^

    0
  • von specialEdition am 30.07.2015 um 11:29 Uhr

    Das uns das alles “schlimmer als je zuvor” vorkommt, liegt meiner Meinung nach an der Globalisierung. Früher passierte Unrecht zwar auch, aber eher punktuell und im kleinen Rahmen. Heute ist es mit den technischen Mitteln möglich, dass Unrecht die ganze Welt gleichermaßen umspannt und betrifft.

    Und ich glaube schon, dass die Medien absichtlich die “Bachelortussis” laufen lassen, weil die Menschen es einfach nicht ertragen können, die ganzen furchtbaren Dinge zu sehen. Früher wusste man halt einfach nicht, was auf der Welt abgeht, heute ist man informiert und konfrontiert mit grauenhaften Dingen, die man früher nicht mal für möglich gehalten hätte. Natürlich kommen die Leute nach nem stressigen Tag nach Hause und wollen nur ihre Ruhe und etwas gucken, dass ihnen trivial und dumm und FRIEDLICH bzw. eben nicht so dramatisch erscheint.

    Ich finde also, dass du unterm Strich recht hast. Die Welt wird schlechter, weil sich das System so zugespitzt hat, dass es gar nicht mehr anders geht.

    Ich bin trotzdem sehr optimistisch eingestellt. Ich glaube nämlich, dass dieses System nicht mehr lange gut gehen wird- Wirtschaftsexperten und Philosophen auf der ganzen Welt stehen mehr oder weniger auf dem Standpunkt, dass das Finanzsystem inzwischen extrem wackelig ist. Spätestens wenn China zur offiziellen Wirtschaftsweltmacht wird (ich schätze, das wird so im Jahre 2020 passieren), bricht das System zusammen- weil Europa und die USA diese Last niemals tragen können. An sich hört sich das schrecklich an, aber ich persönlich freue mich schon darauf. Das ist auch kein esoterisches Gequatsche, das ich hier betreibe- wie gesagt, die allermeisten Leute, die vom Fach sind, sehen unsere Finanzsituation nicht mehr als stabil an.

    Außerdem ist jedes größere System irgendwann zusammengebrochen, als es zu groß wurde. Das ist einfach ein Naturgesetz. Sobald was zu groß wird, wird es instabil. Das gilt für Atomkerne genau wie für Organismen wie auch für künstlich geschaffene Systeme.

    Ich glaub, wenns so weit ist, wird das so ein bisschen wie damals bei den Hippies =D

    0
  • von Goldschatz89 am 30.07.2015 um 06:54 Uhr

    Mein besorgt das auch alles sehr zurzeit. Gerade dieser Hass gibt mir zu denken. Ich frage mich immer moch warum heute im Jahr 2015 noch Kriege geführt werden.
    Jeder ist sich immer selbst der nächste, dass fängt ja schon im kleinen an (z.b. Straßenverkehr). Ich bin ehrlich gesagt extrem enttäuscht von der allgemeinen Menschheit heute (natürlich mit Ausnahmen).
    Gerade hier in Deutsch jammern so viele und dabei wissen sie gar nicht wie gut es ihnen eigentlich geht.
    Ich würde mir mehr miteinander statt gegeneinander wünschen.

    0
  • von KJAL am 30.07.2015 um 04:27 Uhr

    Zumindest hat der mensch “noch” keine möglichkeit gefunden, das wetter/planeten zu beeinflussen. Und das ist auch gut so.

    0
  • von KJAL am 30.07.2015 um 04:23 Uhr

    Die welt geht schon lange zum teufel, aber schön das es jemanden auffällt.
    Die menschen haben sich nicht verändert, sie sind nur mehr geworden. Keiner akzeptiert den anderen und alle mischen sich ein. Jeder weiss mas das beste ist und das verhältnis zwischen reich und arm, ist noch extremer

    aber mach dir keinen kopf, es soll so sein. Denn wenn nicht, könnten die menschen wirklich nichts dazu lernen und die welt würde weiterhin überbevölkert bleiben. Und das wird unser planet auf dauer nicht mitmachen.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Die Welt ist armseelig. Antwort

Julee am 11.10.2009 um 14:41 Uhr
Hallo ihr Lieben, Seit einiger Zeit beschäftigen mich viele Fragen bezüglich unserer Welt und dem Tod. Ich habe eine ziemlich klare Einstellung und wollte mal wissen wir ihr so darüber denkt. Eigentlich finde ich...

Über was Lacht die Welt??? Antwort

Lullanalaby am 28.12.2008 um 18:38 Uhr
Über was könnt ihr Herzhaft Lachen??

Threads die die Welt nicht braucht ;-) Antwort

Joy085 am 02.11.2009 um 21:27 Uhr
so Mädels ich würde gerne mit euch streiken! Ab jetzt möchte ich Diskussionen die mich nerven ignoriern. Hier erstellen wir gemeinsam eine Liste der Threads in die man nicht mehr gucken muss weil es schlicht und...

An die Schlanken unter euch! Antwort

loonie88 am 24.10.2010 um 02:41 Uhr
Hallo :-) Also diese Diskussionen richtet sich mehr an die schlanken Mädels unter uns! Und zwar würde mich mal interessieren, was ihr denkt, wenn ihr einen übergewichtigen Menschen seht! Und ich möchte wirklich die...

1,80- zu groß für die Welt? Antwort

prinzesschen am 09.12.2008 um 21:26 Uhr
Ja also das Problem steht ja schon im Titel ich bin gerade mal 15 und fast 1,80 m groß. Mittlerweile hat sich das für mich echt zum Problem entwickelt. Es ist noch nicht einmal so, dass ich dadurch wirklich...