HomepageForenKummerkastenGekündigt!

Tilda

am 13.07.2016 um 05:04 Uhr

Gekündigt!

Hallo, ich arbeite (noch) in einem Shop von einem Mobilfunkanbieter. Der Chef hat mich seit Beginn nicht leiden können und hat auch keine Anstalten gemacht das zu verbergen.
Von November bis März war ich die einzige Angestellte in dem Shop, hab Überstunden gerissen und nen richtig guten Job gemacht. In der Zeit war er sogar freundlich zu mir. Wahrscheinlich damit ich nicht auch abhau und er im Shop stehen muss. Ich hab es hingenommen, dass mir mein Geburtstag, den ich mir als Urlaubstag eingetragen hab, zwei Tage vorher gestrichen wurde und noch paar andere Kleinigkeiten.
Dann wurd ich krank. Ich wurde zwei mal operiert, und war 6 Wochen krankgeschrieben. Als ich wieder zu arbeiten anfing, war auchschon ein netter neuer Kollege da und ich war froh nichtmehr alles alleine machen zu müssen.
Mein Chef ist dann wieder in seine alte Verhaltensweise gefallen. Nein. Schlimmer.
Es ging damit los, dass er mir unterstellte krankgefeiert zu haben und wollte mir verbieten zum Nachsorgetermin zu gehen. Hab dann mal zufällig mein Handy liegen gelassen, mit nem Foto wo man die OP Narbe sehen konnte.
Paar Tage später meinte er, dass die Krankschreibung nicht bei der Buchhaltung und Krankenkasse angekommen sei. Die Krankenkasse bestätigt mir aber den Erhalt, das Büro nicht.
Wieder paar Tage später, sollen sich Kunden beschwert haben, dass ich sie vorsätzlich getäuscht haben soll. Stimmt nicht! Zu der Sorte gehör ich nicht!!!
Mir wurd langsam klar, dass er alles versucht um mich irgendwie los zu werden.
Ich wurd dann wieder krank, hatte kolikartige Bauchkrämpfe und kam nicht vom Klo. Arzt hat nix feststellen können.
Bin dann nach 3 Tagen, trotz der ziemlich heftigen Krämpfe wieder zur Arbeit.
Das war vor 3 Wochen, seitdem war jeden Tag irgendwas.
Wir müssen Abends in einen Chat schreiben, dass die Kasse nach den Barausgaben für die Bank, mit der immer gleichen Summe vollständig ist.
Seitdem der neue Kollege da ist, ist jeden Abend zuwenig drin und er schickt keine Meldung. Deswegen zähl ich die Kasse morgens, damit wir das begleichen können.
Einen Tag war der Kollege abends alleine und hat wieder keine Meldung gemacht. Den darauffolgenden Tag war ich alleine und hab es versäumt die Kasse zu kontrollieren.
Abends waren dann 80€ zu wenig drin!
Dieses Geld soll mir vom Gehalt abgezogen werden, obwohl es durchaus möglich sein kann, dass dieser Fehlbetrag schon am Abend davor war!
Dies sagte ich dem Chef letzte Woche. Er solle doch bitte genau prüfen und uns gegenbenfalls BEIDE dafür belangen.
Keine Reaktion.
Gestern nach Feierabend hat er mir die Kündigung gegeben. Ich meinte dann, dass mir das schon irgendwie klar war, so wie ich die ganze behandelt werde.
Antwort: Tja, so wie man in den Wald ruft, schallt es hinaus.
Frechheit! Ich habe mich IMMER korrekt verhalten. Habe wieder nix gesagt, als er mir 2 Tage vor der Hochzeit einer guten Freundin den freien Tag gestrichen hat.
Die Kündigung ist zum 15.8. Bis dahin muss ich arbeiten. Geburtstag meiner Tochter nächste Woche gestrichen. Sommerurlaub vom 1.8.-15.8. gestrichen. In der Zeit hat der Kiga zu.
Ich weiß nichtmehr weiter.
Was mach ich jetzt?!

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Tilda am 07.08.2016 um 12:10 Uhr

    Danke für eure Antworten :) Also, ich habe mich nach dem letzten Tag auf Arbeit krankschreiben lassen. Zum Einen, weil diese Bauchbeschwerden sehr akut waren (und immernoch sind) und weil ich dort nichtmehr hingehen möchte.
    Zum Verständnis, die OPs waren am Kopf, mein Felsenbein war stark entzündet und musste ausgeschabt werden, zudem habe ich ein neues Trommelfell bekommen.
    Die Ursache für meine Bachschmerzen ist nun auch geklärt. Magengeschwür. Am liebsten würde ich dem Chef davon berichten und ihm die Schuld geben, aber ich lass da jetzt Gras drüber wachsen, was würde mir das bringen..
    Ich bin froh, dass ich dort nichtmehr arbeite, kurier mich jetzt schön aus und lade meinen Akku auf.
    Im Nachhinein fällt mir leider auf, dass ich die letzten Monate sehr angespannt und mißmutig war und das an meinem Lebensgefährten ausgelassen habe. Das hat sich schlagartig seit der Kündigung gelegt. Wer weiß was passiert wäre, wenn ich keine Kündigung erhalten hätte…
    Morgen fahren wir 3 paar Tage in Urlaub, werden entspannen und unsere Liebe und Vertrautheit wieder festigen :) Und danach geht meine Aufstiegsfortbildung los!

    Tschüssi

    0
  • von xMxIxRxAx am 15.07.2016 um 17:25 Uhr

    Lass dich krankschreiben.
    Vielleicht noch Probleme wegen den OPS..? Oder du hat einen Arzt mit dem du offen reden kannst dass du die mobbing-artigen-Zustände auf Arbeit nicht aushält.
    Wenn du über das kpndigungsdatum hinaus krankgeschrieben bist zählst du außerdem in dieser Zeit nicht als arbeitslos. Die Zeiten werden dir als Beschäftigungszeiten im bezug auf Arbeitslosengeld angerechnet (falls das wichtig für dich sein sollte) und du bekommst Krankengeld von der Kasse.
    Ist nicht die feine Art – aber was mir die gemacht wurde auch nicht. Also sieh zu daß du so gut wie möglich weg kommst.
    Mir ist übrigens selbst schon fast dasselbe passiert. Es tut mir wirklich sehr leid für dich. Einfach das letzte was manche Arbeitgeber sich rausnehmen…
    Aber du wirst eine viel bessere stelle finden!

    0
  • von Tilda am 13.07.2016 um 16:11 Uhr

    5 Tage Urlaub hatte ich bisher…
    Ich bin heut zur Arbeit gegangen, aber ab morgen geh ich nichtmehr hin.
    Ich hab einfach keine Lust mehr mich so behandeln zu lassen.
    Sagt der Chef zu meiner Kundin bevor sie den Laden verlassen wollte: Sagen Sie mal noch der Frau…. tschüss, die wird nächstes Mal nichtmehr hier sein.

    0
  • von Soraya283 am 13.07.2016 um 09:25 Uhr

    Einfach grundlos einen MA kündigen geht an sich nicht.
    Einzige Ausnahme in der Probezeit.
    Da du ja aber vermutlich eh nicht dableiben möchtest, wäre wohl eine Kündigungsschutzklage mehr Aufwand als Nutzen.
    Was den Urlaub angeht, hast du noch Resturlaub?
    Den muss er dir gewähren oder finanziell ausgleichen.
    Musst du Anteilig ausrechnen wieviel Tage pro Monat du hast, und dann bis 15. 08.
    Und davon dann abziehen was du schon an Urlaub hattest.
    Der Rest muss dir vor verlassen gewährt werden, oder eben finanziell ausbezahlt werden.
    Z.B. bei 24 Tagen pro Jahr, sind das 2 Tage pro Monat.
    Also bis 15.08. 15 Tage (7 volle Monate und der august halb, macht 7*2+1=15)
    Wenn du bsp. bereits 10 Tage Urlaub hattest, dann bleiben noch 5 Tage Resturlaub.

    Ansonsten im schlimmsten Fall würde ich zum Arzt gehen und mich krank schreiben lassen oder vom Arbeitgeber, wenn er dich doch eh los werden will, bezahlt freistellen lassen bis zum 15.08.

    0
  • von Weidenkatze am 13.07.2016 um 06:32 Uhr

    da du sowieso gekündigt bist bzw wurdest, würde ich mich eiskalt krankschreiben lassen. zumindest für die Tage wo deine kleine Geburtstag und keine Betreuung hat. so geht’s ja nun auch nicht. ich weiß nicht mal ob das so rechtens ist was er da macht, aber ich nehme an du willst da auch so nicht mehr bleiben.

    0

Ähnliche Diskussionen

Freundschaft gekündigt... ok? Antwort

nina14 am 05.09.2008 um 16:14 Uhr
Hallo, also ich habe vor ca. einem Jahr meiner bis dahin besten Freundin die Freundschaft gekündigt. Das lag einmal daran weil sie irgendwie manchmal (meistens in der Schule) voll fies zu mir war (zB als wir unsere...

Wohnung soll gekündigt werden :/ Antwort

mariaG am 27.10.2016 um 14:24 Uhr
Hi liebe Leute, ich wohne seit ca 8 Monaten in meiner ersten eigenen Wohnung; habe sie auch schön eingerichtet und alles und nun kam mein Vermieter zu mir und sagt er hätte schlechte Nachrichten. Er müsse mir die...

Freundschaft gekündigt.... aber warum??? Antwort

morgana76 am 16.08.2012 um 12:55 Uhr
Hallo Mädels ich hoffe ihr könnt mir helfen oder zumindest eine Erklärung zu diesem Verhalten finden. Es geht um folgendes, meine "Beste" Freundin hat mir gestern Abend via what`s app die Freundschaft gekündigt,...

Wie verhalten - Vermieter - Wohnung gekündigt Antwort

Pink_Flower am 04.05.2014 um 17:25 Uhr
Ich könnte mich soooo über unseren Vermieter aufregen oO Erst vermietet er uns bewusst eine Schimmelwohnung (vormieter stehen deswegen mit ihm vor Gericht) und nun lässt er auch immer mehr den Arsch raushängen. Er...

Freundschaft gekündigt, weil ich kein Vegetarier bin ... Antwort

Mewchen am 16.05.2012 um 16:31 Uhr
Hi, bin grad noch bisschen durcheinander, aber ich hätte gern mal eure Meinung. Eine Freundin hat mir jetzt die Freundschaft gekündigt, weil ich kein Vegetarier bin und halt immer in der Mensa mein Fleisch gegessen...