HomepageForenKummerkastenIch habe den Schritt gewagt und bin in die psychatrie. Ich möchte damit jedem Mut machen.

Sterntina

am 20.07.2010 um 22:56 Uhr

Ich habe den Schritt gewagt und bin in die psychatrie. Ich möchte damit jedem Mut machen.

Also ich bin im Dezember 2009 zum ersten mal zum Psychologen. Weil ich mich schon seid ich 14 bin ritze jetzt bin ich 19. Ich habe dann mit meiner Tante geredet weil die irgendeinen Verdacht hatte. Und 2009 habe ich meinen unterarm veräzt bis er schwarz war. Dann war meiner Psychologin klar das ich auf eine “schützende Station” sollte ( geschlossene). Nach zwei tagen durfte ich dann auf eine offene Station. Da wurde dann nach vielen Gesprächen und Tests festgestellt das ich borderline habe. Ich war dann für drei wochen zur kriesenintervention dort, und mir wurde ein Therapieplatz angeboten dbt die 14 Wochen dauern sollte. Ich habe es angenommen. Ich hatte sehr viel schiss davor. Aber es hat nicht viel geholfen, da die Klinik eh keinen guten ruf hat. Aber ich will euch Mut machen um wenigstens den ersten Schritt zu machen. Der Hilfe braucht und meint er schafft das alleine der ist nicht stark, nur der Hilfe annimmt ist stark. Es ist zwar am Anfang schwer den weg zu wählen und die Reaktionen von verwandten und Freunden sind auch hart oder auch stolz. Naja ich wünsche euch viel viel Glück und KRAFT um den richtigen weg zu finden. Borderline ist bei den Psychologen keine krankheit , aber man hört oft das es eine anerkannte Krankheit ist. Also denkt euch nichts dabei 😉

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Sterntina am 21.07.2010 um 12:37 Uhr

    Ja in der psychatrie in der ich war, da hatten die Pfleger auch null Verständnis und waren kaum einfühlsam. Wenn du zu denen gegangen bist weil es dir nicht gut ging haben die nicht gefragt warum, sondern haben dir eine beruhigungstablette gegeben. Und ich denke wenn die freundlicher gewesen wären, wäre auch die Therapie schöner gewesen.

    0
  • von CrAzZyAbOuTyOu am 21.07.2010 um 12:18 Uhr

    Respekt, dass du so offen darüber redest, ich finde es echt gut, denn du hilfst damit vielleicht anderen, die sich nicht trauen und auch Probleme haben….mach weiter so….

    0
  • von Ellis am 21.07.2010 um 08:45 Uhr

    Sicherlich ist Borderline eine Störung…und dennoch sind wir krank! Ich hasse solche Aussagen immer, auch von Leuten, die sich damit nicht auskennen und denken, man möchte Aufmerksamkeit! Ich bin gerade auf der Suche nach Kliniken, wo man seinen Hund mitnehmen kann, denn ohne meine Kleine kann ich nicht genesen, das weiß ich! Also wenn dann Therapie, dann nur noch mit meinem Hund! Zu meinem Therapeuten darf meine Maus auch imemr mitkommen, da steht dann auch immer zu Trinken und Futter bereit!
    Ja es gibt viele schlechte Kliniken, und oftmals ist auch das Personal echt….mies…wo ich mich frage, in ner Psychiatrie sollten die Pfleger doch eigentlich genug Einfühlungsvermögen haben und Verständnis anstatt einen ständig anzumotzen! Das kann ich immer nicht begreifen!

    0
  • von Blondine94 am 21.07.2010 um 07:37 Uhr

    Hm ich ritze seitdem ich 12 oder 13 bin. Naja mittlerweile gehts mit dem ritzen und ist ziemlich unregelmäßig. Finde gut das du andere mit deinem Thema motivieren möchtest. Hatte auch schon Termine da, aber habe immer abgesagt da ich der meinung bin eine beste Freundin kann einem besser helfen als ein Mann der zwar studiert hat, aber mich kein bisschen kennt.

    0
  • von maricui am 21.07.2010 um 02:23 Uhr

    ich habe auch so ein ähnliches problem ich weis auch nicht woher es kommt aber ich habe seit ich 12 bin ständig den drang dazu tabletten zu schlucken hintereinander ich sollt es mal auch mit einer therapie versuchen war auch schon bei meiner ärtztin sie hat mich zum psyshologen überwiesen da ich auch heftige schlafstörungen habe

    0
  • von sunnymaus16 am 21.07.2010 um 00:34 Uhr

    Ich find cool das du so offen und erlich bist was dein problem ist und dazu gehört wirklich viel mut….
    Ich habe selber viele probleme und war auch schon beim therapeuten und es hat mir geholfen… am anfang ist es schwer über die probleme zu reden aber es hilft am ende….. Respekt das du so viel Mut hast und ich wünsche dir viel Glück im leben du hast es verdient

    0
  • von Sterntina am 20.07.2010 um 23:17 Uhr

    Die sagten das borderline keine Krankheit ist sondern nur eine störung. Aber die waren eh so unorganisiert in der Klinik. Wenn ich die Therapie in zwei Jahren nochmal mache. Dann weiter weg und eine Klinik die was drauf hat. Die hatten sogar einer mit Patientin einfach eine Diagnose gestellt die falsch war (Psychose) nur damit sie eine hat nach drei wochen gab es ändlich die richtige. Und ihr schafft das auch. Ich wünsch euch allen viel Glück auf den weiteren weg. Lieben Gruß

    0
  • von Sterntina am 20.07.2010 um 23:09 Uhr

    Danke. Ich hoffe du kommst mit deinen Problemen klar wenn Net so schlimm ist es Net 😉 viel Glück.

    0
  • von JeanneDarc66 am 20.07.2010 um 23:09 Uhr

    Zuerst mal hast Du meinen tiefsten Respekt dass Du das hier schreibst um andren Mut zu machen – auch ich war und bin bei Psychologen und Psychiatern und ich kenne auch eine Psychiatrie “von innen” -daher kann ich sehr genau nachvollziehen was Du schreibst – ich hatte auch mal eine gute Freundin die Borderline hat – bei dem was ich habe musste ich auch zur Borderline-Ausschlussdiagnostik – und bekanntermassen gibt es da 9 Kriterien und wenn man 5 davon hat hat man Borderline – bei mir warens 3(und einen vierten fast)
    Gib nicht auf -kaempfe darum das Leben und diese Krankheit in den Griff zu kriegen (fuer mich ist das eine)
    es lohnt sich !!!

    0
  • von Tennessee90 am 20.07.2010 um 23:09 Uhr

    Ich leide unter einer Persönlichkeitsstörung und hab zudem Depressionen. Ich nehme seit ca. einem Jahr Antidepressiva und bin auch seitdem in der ambulanten Psychiatrie. Ich kann Sterntina nur recht geben, macht diesen wichtigen Schritt; das ist der Anfang zu einem besseren Leben! Nehmt Hilfe an und denkt bitte nicht, dass ihr schwerwiegende Probleme alleine lösen könnt, oder dass sich diese von alleine erledigen. Hilfe anzunehmen ist kein Zeichen von Schwäche, ganz im Gegenteil!

    0
  • von Ellis am 20.07.2010 um 23:08 Uhr

    Hey…freut mich für dich, dass du gutes berichten kannst :) ! Ich habe bereits zwei stationäre Therapien abgebrochen, auch wegen Depressionen ,Borderline, Abhängigkeitsstörung! Du sagst, bei den Psychologen wird Borderlinbe nicht als Krankheit angesehen…wie meinst du das? ich habe selber einenTherapeut und er sieht das schon als Krankheit an! Ja und es stimmt, man sollte sich nicht schämen, Hilfe anzunehmen, aber bis man dahin kommt ist oftmals ein langer Weg, dies einzusehen!

    0
  • von Bellarosa am 20.07.2010 um 23:03 Uhr

    Wow! Ich bewundere dich für deine Mut und wünsche dir unendlich viel Kraft damit weiter zu machen, ich bin mir 100% sicher du schaffst das!
    Ich bin im Moment auch am überlegen zum Psychologen zu gehen, weil ich viele unaufgearbeitete Probleme habe, mit denen ich im Moment aber noch gut Leben kann…
    Aber es sollte sich keiner schämen müssen Hilfe in anspruch zu nehmen!
    Ich hab einen guten Freund der jetzt lange Jahre in Behandlung war und jetzt erfolgreich abgeschlossen hat, ich hoffe das macht dir zusätzlich Mut!
    Viel Glück dir weiterhin und im Namen so vieler DANKE für deinen Mut zur Ehrlichkeit

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Ich möchte das HIER und JETZT genießen! Antwort

CruelIntentions am 13.02.2011 um 20:35 Uhr
Hallo Mädels! Ich möchte euch nicht die Ohren volljammern, sondern viel lieber mit euch diskutieren, und fragen ob`s euch genauso geht wie mir... Also bei mir ist es so, dass ich im Grunde genommen mit meinem Leben...

ICH habe Schluss gemacht und ICH bin diejenige, die leidet! Antwort

kleineBlume89 am 03.05.2016 um 12:01 Uhr
Hallo liebe Erdbeermädels, am 20.08.15 hab ich einen Beitrag "Wann eine Beziehung beenden?" eröffnet und über Zweifel in meiner Beziehung gesprochen. Ich wusste nicht, ob ich meinen Freund liebe! Diese ständigen...

ich habe mit meinem besten freund geschlafen und kenne die freundin wie soll ich damit umgehen? Antwort

sonneundmeer am 21.08.2008 um 14:12 Uhr
alles ist raus gekommen. ich hatte ein schreklich schlechtes gewissen, und wusste ncih wohin mit meinen sorgen. viele hassen mich jetzt und mansche gehen mit der situation neutral um. ich habe aber auch schon hass...

Ich habe im Mai diesen Jahres mein Baby Abgetrieben!Und habe damit den Größten Fehler meines Lebens gemacht! Antwort

Pinkpoisen am 19.11.2008 um 22:33 Uhr
Im Mai diesen Jahres wurde ich schwanger von den Mann mit dem ich 5 Jahre zusammen war!Als ich die Nachricht erhalten habe war ich erst sehr geschockt aber freute mich ganz schnell über den Nachwuchs!Die Freude war...

lügner...was soll ich machen und wie damit umgehen?? Antwort

sweetrose am 20.02.2009 um 23:00 Uhr
hallo mädels, also mein ex freund der belügt mich ständig und selbst wo ich seiner lügen nach ging und ihn so zu sagen ertappte hat er mir noch voll die storys erzählt und mir statt der wahrheit zu zu geben mir lügen...