HomepageForenKummerkastenIch muss ständig ans rauchen denken, was soll ich tun?

Maria178

am 03.02.2016 um 01:44 Uhr

Ich muss ständig ans rauchen denken, was soll ich tun?

Hallo ihr lieben! :)
Ein paar Infos am Rande ich bin 18 Jahre alt und seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen.
Ich hoffe ihr könnt mir bei diesem Problem weiter helfen, denn insbesondere in dem Thema hab ich niemanden an den ich mich wenden kann. Meine Cousinen und meine ältere Schwester rauchen und im Sommerurlaub 2015 naja hab ich mich überreden lassen es auch mal auszuprobieren. Ich weiß viele werden sich jetzt denken Gruppenzwang oder sonst was aber ich bin eine sehr neugierige Person und hab mich immer gefragt wie das so ist, und da diese Neugier nie weniger wurde wusste ich das ich das früher oder später ausprobieren werde. Ich hatte tausend andere Möglichkeiten es davor schon zu probieren weil in meinem Umfeld viele rauchen, aber als die Familie um einen herum war hat es sich nicht falsch angefühlt und ich hab zugegriffen. Naja und dann hab ich mir meine erste Schachtel gekauft und wirklich extrem lange gebraucht sie aufzubrauchen so ca. 5 Monate. Ich kann es nicht einschätzen ob ich süchtig bin oder nicht aber manchmal hab ich 2 Wochen nicht geraucht und dann auf einmal 6 an einem Stück, ganz komisch.. Und jedes mal hab ich mich echt dreckig gefühlt wollte das nicht mehr, an erster Stelle wegen meinem Freund weil ich ihn immer anlüge und das hinter seinem Rücken mache und zudem auch weil ich mich danach immer unwohl gefühlt habe in meiner Haut. Und dann hab ich sagen wir mal 2Wochen nicht geraucht aber hab STÄNDIG daran gedacht, sogar davon geträumt, ich weiß nicht ob das schon ein Verlangen danach ist. Mein Freund weiß das ich geraucht habe und war sehr sauer auf mich danach hat er sich aber abgeregt und meinte dass ihn das sehr belastet und er nicht weiß wie das auf Dauer klappen soll weil es der Beziehung schaden wird. Mein Freund ist absoluter Nichtraucher und auch kein Trinker. An Silvester 2015 habe ich z.B wieder geraucht aber das weiß er immer noch nicht ich hab mich so schlecht gefühlt das ich die Packung in den Mülleimer gedrückt habe und mir gesagt habe das ich 2016 keine Zigarette mehr anrühren werde ihm zu liebe. Aber seit Silvester muss ich ständig an Zigaretten denken und ich weiß das wenn ich eine vor mir hätte wieder anfangen würde. Ich weiß nicht was ich machen soll, ich bin so verzweifelt ich hab einfach das Verlangen danach und ja das hört sich dumm an aber ich will wieder anfangen aber wie soll ich das meinem Freund bei bringen? Und wenn ich ihm zu liebe weiterhin die Finger davon lasse, wie soll ich das aushalten? Ständig muss ich daran denken und jeden Tag denk ich mir ach hätte ich jetzt ne Zigarette bei mir.. Ich hoffe ihr nimmt mein Problem ernst und könnt mir Tipps geben ihm das bei zu bringen oder Tipps womit ich es sein lasse. Danke für eure Hilfe.

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von Giulia673 am 03.02.2016 um 17:21 Uhr

    von lisa_Kuntz am 03.02.2016 um 10:03 Uhr:
    “Wenn es Alkohol wäre, dann würde ich es eher verstehen, aber Rauchen?”

    Also, ich seh da keinen großen Unterschied. Beides ist so überflüssig wie ein Kropf, denn es ist wirklich zu garnichts nutze, kostet dagegen aber dein sauer verdientes Geld und deine Gesundheit noch dazu!

    Antwort @ lisa_Kuntz
  • von Dawson am 03.02.2016 um 13:14 Uhr

    ich würde dich eher in die kategrie “gelegenheitsraucher” schieben, was nicht schlimm ist, du rauchst halt dann wenn du in gesellschaft bist.

    wenn du aufhören willst, hab ich gehört, soll ein gummiband ums handgelenk helfen. immer wenn du ans rauchen denkst schnippst du das gummiband an dein handgelenk, was schmerzlich ist, aber deinem gehirn eben sagt rauchen verursacht schmerzen, was dein verlangen so ziemlich vernichten sollte.

    ich kann mir sehr gut vorstellen das das hilft :)

    viel erfolg!

    1
  • von Maria_Sa am 03.02.2016 um 10:53 Uhr

    Das Rauchen aufzugeben ist aus jeder Perspektive richtig. Ich habe exakt Null Verständnis fürs Rauchen, denn es schadet auf vielfältige Art Deinem Körper, durch die Abhängigkeit auch Deiner Psyche. Und auf Nichtraucher wirkst Du durch und durch abstoßend, weil man noch Stunden später den Rauch im Atem, in der Kleidung, auf Deiner Haut und in Deiner Wohnung, Auto, und eigentlich überall riecht. Daher sage ich: Es spricht genau nichts dafür, weiter zu rauchen, und wahnsinnig viel dafür, mit dem Rauchen endgültig und vollständig aufzuhören.
    Für eine Partnerschaft das Rauchen aufzugeben, wäre mir allerdings zu kurz gedacht und die Gefahr zu hoch, dass Du doch wieder anfängst. Nein, mach das nicht. Gib das Rauchen auf, weil Du einsiehst, wie schädlich, eklig und überflüssig es ist, aber nicht wegen der Partnersuche. Wenn die Partnersuche ein willkommener Anlass (aber eben nicht der Grund) ist, dann ist das in Ordnung. Je früher Du Nichtraucher bist, desto besser. Ich habe selbst fast 10 Jahre geraucht und mich am Ende vor mir selbst geekelt. Ich habe von einem Tag auf den anderen aufgehört. Nur für mich. Meine Beziehung hat es nicht gerettet. Das Rauchen aufzugeben macht immer Sinn, weil es Dir nicht gut tut.

    Antwort
    2
  • von lisa_Kuntz am 03.02.2016 um 10:03 Uhr

    Verstehe dich ganz gut, da ich selber rauche und das schadet meiner Beziehung(
    Mein Freund war nach ein paar Wochen so kühl und zurückhaltend, wollte mich nicht besuchen kommen, treffen usw. Gestern hat er mir den Grund genannt – weil ich rauche.
    Er hasst Rauchen. Sein Vater hat wohl vier Schachteln geraucht und zuhause immer alles vollgequalmt. Also, es stört ihn, wenn er mich küsst und ich schmecke nach Rauch. In meiner Wohnung mag er mich nicht besuchen, weil es nach Rauch riecht. Er sagt, dass er mich liebt. Anfangs dachte er, er könnte das ertragen und muss mich ja so lieben wie ich bin, aber jetzt wird es für ihn immer störender. Weiß jetzt gar nicht, was er von mir erwartet oder was ich tun soll. Einerseits verstehe ich ihn, andererseits – was erwartet er denn jetzt? Bin doch süchtig!
    Er hat mich Kettenrauchen kennengelernt. In meiner eigenen Wohnung rauche ich allerdings, und zwar mit viel Genuss. Bei ihm zuhause war ich immer auf dem Balkon und hab anschließend den Aschenbecher ausgeleert. Ich lutsche Pfefferminzbonbons und besprühe mich mit sauteurem Parfüm. Noch nie hat mir jemand gesagt, dass er sich praktisch ekelt, mich zu küssen oder in meine Wohnung zu kommen. Also, lohnt es sich wirklich mit dem Rauchen für einen anderen aufzuhören? Wenn es Alkohol wäre, dann würde ich es eher verstehen, aber Rauchen?

    1
  • von SafeWay am 03.02.2016 um 09:44 Uhr

    Ich an deiner Stelle würde versuchen das Nichtrauchen durchzuziehen, auch wenn es schwer fällt. Du tust damit nicht nur deinem Freund einen Gefallen sondern vor allem auch dir selber, deiner Gesundheit und deinem Geldbeutel.
    Eine Freundin von mir hat es mit einer App geschafft aufzuhören. Da gibt man glaub ich seinen durchschnittlichen Konsum an und bekommt dann mit der Zeit errechnet wie viel Geld man sich durchs Nichtrauchen schon “erspart” hat :) Es gibt aber auch viele Bücher zu dem Thema, vielleicht sagt dir da ja eins zu :)
    Viel Erfolg auf jeden Fall :)

    1

Ähnliche Diskussionen

Was soll ich dadrüber denken?! Antwort

Annajohnson am 01.10.2013 um 18:47 Uhr
Hey Leute, und zwar habe ich folgendes problem; ich habe jemanden kennengelernt, in der zeit hatte er seine Freundin, er und ich haben stundenlang geschrieben und auch ab und zu getroffen, es ist aber nie etwas...

ich weiß nciht was ich denken soll Antwort

heyhowow am 22.08.2008 um 18:33 Uhr
also mein freund und ich sind seid 9 monaten zusammen und total glücklich eigentlich.wir machen viel zusammen und jeder kennt und nur noch zusammen.wir streiten nur wenig und er sagt mir immer wie sehr er mich liebt...

Ständig unglücklich, nur am weinen. Weiß nicht was ich tun soll. Antwort

Harumi am 12.08.2011 um 23:18 Uhr
Hallo ihr Lieben, Ich muss mich bei euch erstmal ausheulen, weil ich das grad sonst nirgendwo kann. Ich bin im Moment einfach völlig fertig, von den kleinsten Dingen gereizt und total nah am Wasser gebaut. Ich...

Ständig schlecht, was tun? :( Antwort

Luciana0088 am 30.07.2011 um 18:49 Uhr
Hey liebe Erdbeermädels! Seit meiner Kindheit habe ich einen leicht reizbaren Magen. Kaum habe ich Sorgen, gehts mir nicht gut. Organisch ist alles in Ordnung, war schon bei sämtlichen Ärzten, wurde alles...

Ich schon wieder... weiss nicht was ich denken soll.... Antwort

Hopefull am 22.01.2009 um 21:08 Uhr
Hallo ihr Süßen!! Also, ich hab ja schon mal erzählt das ich da einen(auch "privater") kennen gelernt hab an silvester und mich verliebt hab. Inzwischen haben wir mal gemailt, und er meinte wenn er wieder da ist...