HomepageForenKummerkastenIn Anlehnung an “Die fabelhafte Welt der Amélie”: Was macht euch aus?

MyNameIsLuna

am 24.11.2008 um 00:09 Uhr

In Anlehnung an “Die fabelhafte Welt der Amélie”: Was macht euch aus?

Die fabelhafte Welt der Amélie hat mir mit der Erzählweise aus der Seele gesprochen. Ich bin ein absolut detailverliebter Mensch und viel mehr als irgendwelche großen Aussagen á la “ich bin nett”, verraten doch die kleinen Vorlieben und Abneigungen über uns Menschen.
Ich würde gern mehr über euch erfahren. Was liebt ihr, was hasst ihr?
Alltägliches, belangloses will ich hören 🙂

Ich gehe mal mit einem guten Beispiel voran und poste euch meine Liste. Ich bin gespannt auf eure Antworten

Was ich mag:
– kühlenden Sommerregen
-das Parfum Aqua Di Gio bei Männern
-ein Lächeln am Morgen
-nicht allein im Bett zu liegen,wenn es draussen regnet oder schneit
-Winter und Weihnachtsmärkte
-Freunde zu überraschen
-Laut zu singen
-Vorfreude
-das Geräusch und das Gefühl von Knisterschokolade
-Dunkelheit
-das feierliche Gefühl eine leere Seite eines neuen Tagebuchs zu beschriften
-meinen Cockerspaniel Dixie mit seinem Frauenversteher-Blick
-die Schwerelosigkeit im Wasser
-das Facettenreichtum eines Menschen

Was ich nicht mag:
– Bruststiche, die sich nach Herzstichen anfühlen
– das allsommerliche Oberschenkelreiben in Miniröcken
– kalten Badezimmerboden nach dem Duschen
– Pfirsichhaut ( im wörtlichen Sinne: Die haarige Haut vom Pfirsich)
– Menschen, die beim Reden die Zähne fletschen

Also,lasst mich was von euch hören. Ihr seid einzigartig!

Antworten



  • von cute_bebi am 19.07.2009 um 19:54 Uhr

    Der Film ist echt toll! 😉

    Was ich mag:
    – schlafen zu gehen und zu wissen, dass am nächsten Tag Samstag/Sonntag ist und man ausschlafen kann
    – ein neues Buch zu kaufen und sich dann auf das Lesen zu freuen
    + den geruch der Seiten
    – den Geruch, nach einem Sommerregen
    – Wenn es draussen donnert, blitzt und regnet zuhause im warmen zu sitzen und das gewitter draussen zu beobachten
    – den geruch von kleber und benzin
    – menschen in der u-bahn zu beobachten und sich gedanken darüber machen, wohin diese menschen wohl gehen und was sie vorhaben usw. 😉
    – meinen hund zu beobachten und zu sehen wie er spielt, sich freut und schläft
    – meinen hund beobachten wenn er grade träumt und komische geräusche von sich gibt und zuckt 😀
    – die vorfreude auf den urlaub
    – wenn ich mit dem zug fahre, die vorbeiziehende landschaft zu betrachten
    – das gefühl wenn ich aus dem flugzeug aussteige und den boden von istanbul betrete
    -mein bücherregal neu zu ordnen
    -alte tagebücher zu lesen

    was ich nicht mag:
    -kalter fussboden im badezimmer
    -wenn ich morgens aufwache und das ganze zimmer so kalt ist
    -aufzuwachen bevor mein wekcer klingelt und dann zu sehen, dass ich nur noch ganz wenig schlafen kann
    -an regentagen rausgehen
    -wenn ich eine pizza thunfisch OHNE zwiebeln bestelle und dann eine pizza thunfisch MIT zwiebeln bekomme -.-

  • von lariiva am 10.07.2009 um 20:19 Uhr

    was ich mag:
    -den Geruch von neuen Büchern,
    -Sommerregen,
    -bei Gewitter sich zu Hause in eine Decke einkuscheln und tee trinken^^
    -alte Urlaubsfotos angucken und über die alten Zeiten lachen
    -Spaziergänge am Strand
    Sand zwischen den Füßen spüren
    -auf einer Wiese liegen und einfach nur die Sonne genießen
    -Schneesparziergänge
    was ich nicht mag gibt es auch viel..aber fällt mir jetzt grad nix ein.
    Schönes Thema ;D
    -Bus oder Bahn fahren und einfach aus dem Fenster gucken 😀

  • von verens am 10.07.2009 um 20:07 Uhr

    hab was vergessen….-.-

    was ich nicht mag:

    -wenn es hunde und katzen regnet und nicht aufhört
    -das geräusch von kreide auf der tafel (dieses quietschen)
    -streit
    -zu starker wind
    -hopper mit deren handymukke im bus -.- das nervt voll
    -wenn der akku von meinem iPod alle ist 🙁
    -unsanft aus einem schönen traum gerissen zu werden

  • von verens am 10.07.2009 um 20:04 Uhr

    ich find den film sooooo toll. seit ich den gesehen hab, habe ich mich ein stückweit verändert. ich achte jetzt auch viiieeel mehr auf die kleinigkeiten im leben und versuche jede sekunde meines lebens zu nutzen.

    was ich mag:

    -der geruch nach einem regenschauer

    -regenbögen mit sonne und regen

    -sommerregen und sommer gewitter

    -gewitter abend wenn ich im bett liege

    -herzklopfen

    -menschen beobachten und merken, wie unterschiedlich sich doch alle verhalten

    -sonnige tage, die mit vogelgezwitscher beginnen

    -gemütliche städte, durch die man gelassen schlendern kann

    -alte sahen – vintage eben (alte bücher, filme, fotos, musik, fotoalben, kameras…usw)

    -rum-philosophieren

    -warme tage und frische luft

    das leben ansich

  • von aNnaMauzZ am 05.12.2008 um 13:15 Uhr

    heY find das ist echt ne tolle sache hier.. liebe diesen film über alles =)

    alsoo..jetzt komm ich =P

    waS iCh mag<3:
    zugfahren (und wissen das man für die nächsten 3 stunden nur die vorbeiziehende landschaft und das gefühl von fernweh genießen kann)
    den geruch von frisch gebrühtem kaffee
    TANZEN ob hiphop im tanzkurs oder in da club =)
    singen
    träumen
    lachkrämpfe von denen man bauchweh bekommt
    sich ohne worte verstehen (ein blick und ich weiß das meine freundin das gleiche denkt wie ich)
    ausgeflippte leute
    leute die ihr ding durchziehen und nicht darauf achten was andere sagen
    offene. liebe und lustige menschen
    meinen besten freund
    meine schwester
    mit meinen mädels die clubs unsicher machen
    boys boys boys =)
    musik
    das leben – jeden tag neu
    schokolade
    indisches essen
    alte menschen
    warme sommernächte, das zirpen der grillen,der duft von frisch gemähtem rasen,
    schokopudding
    optimismus
    das meer
    reisen,andere länder
    die toleranz jeden menschen so anzunehmen wie er ist
    die stille wenn es schneit und alles weiß wird
    sich vom warmen sommerregen durchnässen lassen,
    der wind und das kreischen der möwen am meer
    katzen
    wale
    parfum "liberte* von cacharel
    "lebe und denke nicht an morgen" -bollywoodfilme
    ausschlafen

    was ich nicht mag:
    hinterfotzige menschen
    arroganz
    langweilige menschen die nur funktionieren
    streit mit freunden,
    enttäuschungen
    menschen,die man liebt,in der einen oder anderen art und weise zu verlieren
    misserfolge
    keine disziplin
    menschen die andere schlecht machen um selbst besser dazustehen

  • von Satanic_Angel am 24.11.2008 um 19:33 Uhr

    ich mag: Sommerregen
    Barfuß im Sommerregen tanzen
    Spaziergänge im Abendrot
    wenn der Schnee unter meinen Schuhen knirscht
    die kleinen aber feinen Dinge im Leben,die man leider oft übersieht
    Vorfreude
    Seelenklemptner spielen und so das Gefühl zu haben,jemandem etwas gutes zu tun
    den Duft von Weihnachten in der Luft
    unter der Dusche singen
    alles,was mich berührt.. tragisches,romantisches,einfach schönes
    mit dem Kopf gegen die Wand
    wenn mein Hund merkt,dass es mir schlecht geht und mich aufmunternd anstupst

    ich mag nicht: völlig ohne Grund weinen zu müssen
    Enttäuschungen im Leben,auch wenn sie dazugehören
    das Geräusch,wenn jemand mit dem Finger über einen Luftballon reibt
    schrille Töne,die in den Ohren wehtun
    wenn Menschen,die mir wichtig sind,mir wehtun,ohne es zu bermerken

  • von himbeereis am 24.11.2008 um 19:18 Uhr

    ich hab noch was wichtiges vergessen: ich liebe es mit dem 100-er bus in berlin zu fahren, dabei muss man aber ganz vorne im oberen stockwerk sitzen ;D

  • von himbeereis am 24.11.2008 um 19:17 Uhr

    ein richtig tolles thema ;D ich liebe den film auch!

    was ich mag:

    Frösche, Sonne, Strand,Meer, Regen, Palmen, Hängematten, Duftkerzen, Dieses bestimmte Gefühl wenn ich in Rom bin, Glückskekse, den ersten schnne im winter berühren, ein kleines herzchen mit dem messer in das nutella im glas ritzen und es dann anfangen auszulöffeln ;D, nudeln kochen, mit freunden rumalbern, die zehen am strand im sand vergraben, die vorfreude wenn man eine tafel schokolade aufmacht, sich im winter in tausend decken einkuscheln und einen heißen tee trinken, filme mir happy-end

    was ich nicht mag:

    raucher, volvic, tom cruise, “ihr aktuelles guthaben beträgt weniger als einen euro”, latein, physik, erkältungen, sonntage, hitze, streit

  • von DasFinchen am 24.11.2008 um 13:02 Uhr

    Ich mag:

    – Abende mit meinen Mädels, an denen ich alle Sorgen vergessen kann
    – Nachts im Schnee spazieren gehen
    – Singen beim Wäsche aufhängen
    – Kuscheln
    – Bussis von meinem süßen kleinen Chihuahua
    – Meine Liebsten glücklich zu machen und ihre Freude dabei zu sehen
    – Kaffee in der Früh
    – An der Cocos Butter vom Bodyshop schnüffeln
    – Das Glücksgefühl beim Shoppen
    – Erinnerungen an die schönsten Tage meines Lebens
    – Nachts mit meinem Süßen sinnlos durch die Gegen fahren und über Gott und die Welt reden
    – sich einen ganzen Abend Zeit für ein gutes Buch nehmen zu können

    Was ich nicht leiden kann:

    – Von Kindern auf der Strasse nach Zigaretten angeschnorrt zu werden
    – Gemeinheiten, die ich im Streit von mir gebe, nur um den anderen zu treffen
    – den Geruch von Oliven
    – falsche Freunde, die es nicht ehrlich meinen
    – Angst vor der Zukunft haben zu müssen
    – die Farben Orange und Grün
    – wenn im Supermarkt immer genau das ausverkauft ist, weswegen man eigentlich einkaufen geht
    – meine eigene Unordentlichkeit
    – früh aufstehen
    – im Winter mein Auto freischaufeln zu müssen
    – Actionfilme
    – unglücklich verliebt zu sein

  • von Chubby_Princess am 24.11.2008 um 12:55 Uhr

    ich mag:

    den geruch eines frischen buches

    frisch eingecremt zu sein

    kopfstimme bei männern

    die vorfreude auf geschenke

    alles nach kategorien zu sortieren

    die wärme morgens im bett

    mein bücherregal immer wieder neu zu strukturieren

    schöne strassenmusik

    das knirschen von frischen schnee

    ausgiebig kochen und backen

    musik hören und einfach tanzen

    ich mag nicht:

    fisselregen im gesicht

    unordnung

    so starke hitze, dass man nichts mehr machen kann

    unehrlichkeit

    unentschlossenheit

    “schaumschläger”

    das gefühl nichts zu tun zu haben

  • von denkermensch am 24.11.2008 um 11:12 Uhr

    ich mag:
    – die uhrzeit vergessen weil ich so in etwas vertieft bin
    – mich mitten auf die straße legen um mir die sterne anzukucken
    – menschen die ganz anders sind, als ich sie eingeschätzt hätte
    – am strand genau in der wasserkante spazieren zu gehen und abundzu von einer welle erwischt werden
    -menschen mit etwas überraschen, dass sie freut
    -wenn jemand wunderschön traurig klavierspielen kann
    -völlig durchnässt zuhause anzukommen und erstmal vorm feuer im kamin sich aufzuwärmen
    -sommernächte in denen sie zeit stillsteht
    -neben meinem freund aufwachen und zu sehen, wie er noch fredlich schläft
    – meine anziehsachen nach farben sortieren

    was ich nicht mag:
    -an langen schlangen anstehen
    -raucher vor jedem gebäude aus dem man rauskommt
    -wenn man im dunkeln von zuhause weggeht und im dunkeln wiederkommt
    -im streit dinge zu sagen, die man nicht so meint
    -wenn ein film ein unbefriedigendes ende hat
    -wenn ich gereizt bin und menschen es abbekommen, diees nicht verdient haben

  • von MyNameIsLuna am 24.11.2008 um 01:46 Uhr

    Das ist richtig spannend. Ich erkenne mich bei vielen Auflistungen auch wieder. Was sind denn Listenhunde? 😮

  • von MinaRia am 24.11.2008 um 01:40 Uhr

    was ich mag:

    – die glatte oberfläche eines nutellaglases mit einem messer “durchbrechen”

    – an den seiten eines frisch gekauften buches riechen

    – bierflaschen mit unmöglichen dingen öffnen

    – den geruch von frisch gemähtem rasen

    – in herbstblattbergen rumtollen

    – die art und weise zu beobachten, wie sich ein bestimmter mensch immer beobachtet fühlt, wenn ich ihn aus reiner laune heraus von oben bis unten mustere und nichts sage

    – menschen die einen im bus immer anstarren tief in die augen schauen

    – mit meinen fingernägeln auf dem tisch klacken

    was ich nicht mag:

    – wenn der rücken genau da juckt, wo ich nicht mehr ankomme um zu kratzen

    – wenn mein lieblingsschampoo alle ist und ich ein anderes nehmen muss

    – wenn frisch aufgelegter nagellack schon nach ein paar stunden anfängt zu blättern

    – wenn die batterien der fernbedienung leer sind

    – den geruch von altenheimen und krankenhäusern

    – das geräusch, welches beim nägelfeilen entsteht

    – gegen seinen willen ins wasser geschubst zu werden

Ähnliche Diskussionen

Frage an Euch: Was macht für Euch einen "Arschloch" aus? Antwort

suniigirl am 08.03.2010 um 13:51 Uhr
Hey Ihr lieben, Ihr habt doch bestimmt auch mal einen "Arschloch" in Eurem leben begegnet! Was hat er euch angetan? Wie hat er sich gegenüber euch verhalten? Hat er euch plötzlich ignoriert, nicht mehr gemeldet...

an die singles: was macht ihr an den wochenenden? Antwort

LLiinnddaalliii am 16.06.2012 um 09:25 Uhr
guten morgen liebe erdbeeren! ich bin jetzt schon einige zeit single und ja es nervt mich tierisch. zumal meine freundinnen alle vergeben sind und am wochenende jetzt aktivitäten zu zweit vorziehen. andere müssen...

Nur noch schlechte Nachrichten im Fernsehen-->Tod,Mord...Was ist nur aus der Welt geworden? Antwort

leila78 am 25.07.2011 um 22:35 Uhr
Hey Mädels, ich weiß nicht wie es euch dabei geht aber ich halte das alles langsam nicht mehr aus mit den ganzen negativen Nachrichten. Sobald ich den Fernseher anschalte und die Nachrichten laufen, dann gibt es...

Was mögt ihr an euch ? (: Antwort

miriaaamx33 am 22.03.2010 um 21:34 Uhr
Also ich finde hier in der Erdbeerlounge hört man viiiiiiiiiiiel zu oft, dass man nicht zufrieden mit sich ist. Deshalb hab ich mir mal gedacht, stärken wir mal ein bisschen das Selbstbewusstsein. Schreib hier, was...