HomepageForenKummerkastenJetzt ist es schon zwei Tage her…..

Jetzt ist es schon zwei Tage her…..

395

15

…als ich euch erzählt habe das ich meine Hündin hab einschläfern lassen!

Mir gehts echt beschissen! Viele können das nicht verstehen das es mir verdammt scheiße geht..aber ich hab nicht nur meine Hündin verloren, sondern meine “beste Freundin”

Sie hat mir einfach jeden Fehler verziehen, hat sich jedesmal gefreut wenn ich nach Hause gekommen bin, hat sich zu mir her gekuschelt wenn es mir schlecht gegangen ist und hat mir einfach die Angst genommen alleine zu Hause zu sein.

Ich kann einfach nicht ohne zu weinen über sie reden! Bin echt noch total fertig….
..und JA ich weis, es war das Beste für sie, aber es tut einfach so verdammt weh..

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • missesnice hat alles dazu gesagt! genauso meinte ich das auch.

    @chiarafay: du ratest doch auch sicher keinem wenn ne beziehung zu ende geht, er solle sich direkt nen freund suchen, oder? die alte beziehung ist noch nicht verarbeitet und dann kommt direkt der nächste.
    das kann nicht gut gehen.

    und hierbei handelt es sich um ein geliebtes tier. das kann man doch nicht einfach so ersetzen. das tier umgibt einen jeden tag sobald man wieder das haus betritt bzw. nimmt man es doch fast überall mit hin. also ist man fast tag und nacht zusammen. wieso sollte man sich direkt wen anders holen der das wieder übernimmt, nur dass man nicht alleine ist und wen um sich hat?

    von MissEistee am 18.03.2012 um 18:42 Uhr

  • Nachtrag:Ich seh ein das ich da ein hochsensibles Empfinden hab;), aber ich hätte ehrlich gesagt auch ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem verstorbenen Hund.Ist einfach so…Ich finde ein Hund den man so sehr geliebt hat, hat es verdient das man einfach mal eine Weile um ihn trauert und sich nicht mit einem anderen ablenkt..

    von missesnice am 18.03.2012 um 18:32 Uhr

  • @chiara:In dem Zusammenhang ist es für mich eine Art von Ersetzen…Weil die Motivation, sich den Hund anzuschaffen nunmal darin liegt sich über den anderen hinwegzutrösten..Weiß nicht, dass finde ich falsch-beiden Tieren gegenüber.
    Natürlich hat sie dann wieder eine Beschäftigung bzw kann sich wieder um ein Tier sorgen, klar.Ich finde es einfach moralisch falsch.Wenn ich so sehr an einem Hund gehangen habe, würde ich niemals auf die Idee kommen mir eine Woche später nen Neuen zu holen…Einen neuen Hund würde ich mir erst dann holen, wenn der Schmerz um den alten nicht mehr so groß ist und ich mich 100% auf den anderen konzentrieren kann, ohne im Kopf abzugleichen wie meine Kleine jetzt wohl auf dies oder jenes reagiert hätte..Und ich denke das passiert automatisch wenn man noch so an dem andren Hund hängt.

    von missesnice am 18.03.2012 um 18:27 Uhr

  • Ich stimm missesnice vollkommen zu! Für nen neuen Hund wär´s wahrscheinlich noch zu früh, gerade weil er über den Verlust des anderen hinwegtrösten soll. Dann versuch doch lieber, dich in aller Ruhe von ihm zu verabschieden. Die Idee, die Plätze zu besuchen, die er geliebt hat, finde ich toll. Rede vor allem auch mit deiner besten Freundin oder mit nem Menschen, der selbst schon ein geliebtes Haustier verloren hat, darüber, denen kannst du doch sicherlich dein Herz ausschütten!

    Ich wünsch dir viel Kraft, kann dich absolut verstehen. Aber es muss nunmal weiter gehen!

    von MissAnalena am 18.03.2012 um 16:13 Uhr

  • also ich versteh irgendwie nich warum alle raten man solle sich gleich nen neuen Hund holen…tick ich da irgendwie falsch?^^Ich find das is das verkehrteste was man tun kann..Ich ersetz doch auch meine Freundin nich gleich durch ne Neue,wenn ich sie verliere…Oder meinen Freund…obwohl..das tun ja einige hier durchaus^^

    von missesnice am 18.03.2012 um 14:49 Uhr

  • @kleene: bisschen unsensibel, meinste nicht?

    @TE: es sind gerade mal 2 tage vergangen, gib dir die zeit du brauchst um das zu verarbeiten und lass dir von niemanden reinreden, es wäre unsinn um nen hund zu trauern. die haben schlichtweg keine ahnung^^

    von MissEistee am 18.03.2012 um 13:14 Uhr

  • ist doch vollkommen normal. du hast eine freundin verloren. egal ob tier oder mensch. verlust ist verlust.
    und trauern ist wichtig, sonst kommst du nie darüber hinweg…

    ich hab auch schon tiere verloren. unter anderem meinen allerliebsten kater. wir haben ihn auch einschläfern lassen. mit der zeit blickst du zwar noch wehmütig zurück, aber vorallem lernst du, dich an die lustigen sachen zu erinnern. auch wenn sie jetzt nicht mehr da ist, lebt sie ja in dir weiter.

    von giddi am 18.03.2012 um 12:59 Uhr

  • ich kann dich so gut verstehen, das ist jetzt ne ganz schwere zeit für dich. aber hast du vielleicht schon an einen neuen hund gedacht?
    klingt jetzt doof, aber ich denke ein neuer hund würde dir den schmerz vielleicht einfacher machen!

    ich hab mir das so jedenfalls für mich eingeplant. meine hündin ist jetzt schon 11 jahre alt. ich hoffe sie macht noch ein paar jahre. aber für mich ist jetzt schon klar, nach ihr gibts wieder nen neuen. ich kann einfach nicht ohne hund!
    mein hund ist für mich schon was besonderes, deswegen würde ich mir wünschen sie würde niemals sterben, aber wir beide wissen, dass das unrealistisch ist!
    deswegen genieße ich jeden tag mit ihr und versuche mich aber schon daran zu gewöhnen, das es irgendwann einen neuen/anderen hund geben wird.

    von Kleene804 am 18.03.2012 um 11:47 Uhr

  • So ein Tier ist nicht nur ein Tier sondern eine art Familienmitgleid, und
    wie du beschreibst, wie ein Freund.

    -> warum eine art? alle meine tiere sind vollwertige familienmitglieder

    von Reichi_Fritz am 18.03.2012 um 11:36 Uhr

  • ich geb mondenkind recht. lass den schmerz und die trauer zu und lass dir damit viel zeit. ich hab damals auch fast ein jahr lang um meinen kater getrauert der auch eingeschläfert werden musste. hab geduld! vlt kannst du mit freunden darüber reden, dann gehts dir etwas besser. ich vermisse mein kater heute immernoch, aber ich weiß das es damals das richtige war! Alles gute und kopf hoch!

    von haylie506 am 18.03.2012 um 11:08 Uhr

  • kann dich da nur zu gut verstehn und mir kommen jetzt schon die tränen wenn ich darüber nachdenke, dass mein hund auch eines tages nicht mehr da sein wird…verdammt jetzt heul ich echt…:/

    ich denke du solltest dir so viel zeit zum trauern nehmen, wie du brauchst. vielleicht hilft es dir orte zu besuchen, die dich an deinen hund erinnern, wo du oft mit ihm warst…

    ich wünsche dir auf jeden fall alles gute und auch wenn du es jetzt vielleicht noch nicht glauben kannst, der schmerz wird mit der zeit weniger.

    von mondenkind89 am 18.03.2012 um 11:00 Uhr

  • Ich versteh das so gut.Mir kommen schon die Tränen wenn ich nur darüber nachdenk das mein Hund auch langsam alt wird..
    Als wir letztes Jahr unseren Familienhund einschläfern mussten habe ich wochenlang geweint.
    Ich habe mich allerdings dann auf verschiedene Arten von ihm verabschiedet,bin zu den Plätzen gegangen die er geliebt hat.Hab ihm ne Flaschenpost geschrieben und die Flasche in die Isar geworfen..lauter solche kleinen Dinge.Das hat mir geholfen, er ist jetzt im Hundehimmel und kaut da ekligen Pansen;)

    “Aber es wird wieder besser. Vielleicht suchst du dir auch ein neues Tier?
    Jedes Tier ist auf seine Art einzigartig. Vielleicht wäre es ne schöne
    Ablenkung?”
    Ich versteh den Ansatz dahinter, aber ich würd mir kein Tier holen, solange der Schmerz noch so groß ist.Ich finde man sollte ein Tier nie zu sich nehmen, um sich “abzulenken”von dem Schmerz der aus nem Verlust eines anderen Tieres resultiert.Für ein neues Tier sollte man sich Zeit lassen.

    von missesnice am 18.03.2012 um 10:54 Uhr

  • Ich habe auch eine Katze, die ich schon lange habe. Seit meiner Kindheit. War sie immer da. Einmal ist sie weggelaufen und kam nicht mehr zurück. Jeden Tag, wenn ich von der Schule heim kam, fragte ich ob sie wiedergekommen war. Ich war auch total fertig. Ich wusste nicht wo sie war oder ob sie noch am Leben war. Die Ungewissheit hat mich innerlich aufgefressen. Ich vermisste sie so sehr. Ich betete und weinte jeden Tag.

    Nach zwei Monaten klopfte sie an unsere Tür, und ich war überglücklich. Ich hatte erhlichgesagt die Hoffnung schon aufgegeben. Und dann stand sie da. Nach zwei Monaten. Und da wurde mir bewusst wie sehr ich sie liebe. Meine Mimi ♥

    Ich kann dich wirklich verstehen und es tut mir sehr leid für dich. Bleib stark

    von snowwhite_xxx am 18.03.2012 um 10:49 Uhr

  • sorry wegen rechtschreibfehlern ^^

    von Joy085 am 18.03.2012 um 10:20 Uhr

  • Antwort

    ich verstehe dich gut. Würde mir genauso gehen.
    Wir sind mit unserem Kater Chicco aufgewachsen. Ich war 5 als er kam
    und wir kinder haben mit ihm gespielt. Als wir klein waren haben wir immer
    gesagt wir werden mal den Chicco heiraten weil er der Beste Mann der Welt
    ist 😉
    Mit 14 Jahren ist er gestorben. Er wurde überfahren. Zum Glück ging es schnell
    und er hatte sicher keine Schmerzen. Ich war 19 und konnte es nicht glauben.
    Habe viel gehäult… wir hatten dann recht schnell wieder eine Katze weils
    einfach so einsam war.

    So ein Tier ist nicht nur ein Tier sondern eine art Familienmitgleid, und
    wie du beschreibst, wie ein Freund.
    Das tut weh… ich vermisse ihn heute noch.
    Aber es wird wieder besser. Vielleicht suchst du dir auch ein neues Tier?
    Jedes Tier ist auf seine Art einzigartig. Vielleicht wäre es ne schöne
    Ablenkung?

    von Joy085 am 18.03.2012 um 10:18 Uhr

Ähnliche Diskussionen

Los lassen, vergessen, "Abschied" nehmen? Antwort

235

3

Hallo liebe Mitglieder, ich habe vor knapp einem Jahr einen Mann kennengelernt. Es war zwar nicht die große Liebe auf den ersten Blick, aber es entwickelte sich zu meiner großen Liebe. Es ist eine komplizierte und...
ann_vitamin 07.04.2016

Threads sperren lassen? Antwort

177

4

Hallo Mädels 😊 Mir ist jetzt schon einige Male aufgefallen, dass man manche Threads nicht mehr kommentieren kann. Unter den ganzen anderen Kommentaren ist dann so ein gelber Kasten in dem steht dann "Sie können zu...
CruelPrincess 24.11.2015

Ich finde keine freunde WARUM? Antwort

298

0

Gerade in der Weihnachtszeit und wenn Silvester ansteht wird mir immer bewusst dass ich keine richtigen Freunde habe. Das war schon immer so. Ich habe mich in der Schule zwar mit Leuten getroffen und war auch hier...
Babsy19 20.11.2015

beste Freundin schleicht sich aus meinem Leben .... Antwort

355

2

hallo und zwar ich versteh die welt nicht mehr....... ich und meine beste Freundin waren/sind seit 6 Jahren beste Freundinnen, sie ist 27 und ich 24.... wir hatten oft so unsere Phasen, wir gingen durch dick und...
SoulmateLady 12.11.2015

Wie ein Tag mein Leben wieder zerstört... Antwort

782

8

Ja, ich war glücklich. Endlich. Nach 8 Jahren mal wieder. Gestern beim Essen mit meinen Eltern sagte ich Ihnen noch, wie zufrieden ich mit meinem Leben bin. Naja... war. Und das, obwohl ich es mehr als nicht leicht...
JaNyx3 10.11.2015