HomepageForenKummerkastenJetzt will sie doch nur Aufmerksamkeit??!

Jetzt will sie doch nur Aufmerksamkeit??!

Sylvkiam 29.08.2009 um 11:07 Uhr

meine beste freundin ritzt sich.
ich könnte seiten über sie schreiben warum und wieso und alles…
aber es geht um folgendes seit sie 13 ist ritzt sie sich an den armen (jetzt ist sie 17) obwohl sie eig keine “großen” probleme hat die das ein wenig nachvollziehbar machen würden.
seit einem halben jahr ca als ihr erster freund schluss gemacht hat ist es richtig schlimm geworden
bis jetzt hat sie ihre arme immer versteckt indem sie lange sachen angezogen hat auch jetzt im sommer
aber in letzter zeit wird es immer schlimmer und sie versteckt es auch nicht mehr und immer wenn sie jemand darauf anspricht sagt sie nichts und wir also ihr freunde müssen uns wieder iwelche geschichten ausdenken die sowieso keiner glaubt^^
aber jetzt hat sie sich sogar den handrücken aufgeritzt den sie natürlich nicht mit den ärmeln verdecken kann.
jetzt gleube ich dass sie wirklich nur noch aufmerksamkeit haben will oder?
was meint ihr dazu?

Nutzer­antworten



  • von predator am 20.09.2009 um 01:54 Uhr

    vllt kann sie langsam einfach nich mehr, also sie will, dass es jmd bemerkt und ihr geholfen wird oder man ihr zumindest mal zuhört? so war es bei einer freundin von mir.
    sie hat anfangs sich nur geritzt, wenn sie “größere probleme” hatte, also als zb ihr freund sich von ihr getrennt hat. dann wurde es nach und nach zur sucht, also sie hat sich auch geritzt, wenn eigentlich nichts war (darüber haben wir später lange geredet). naja, sie hatte sich mir angetraut und immer, wenn sie jetzt kurz davor is, sich zu ritzen, ruft sie mich an und wir reden lange. sie lenkt sich also ab, bis der drang wieder verschwunden is (es ging ohne therapie).
    vllt hilft das auch bei deiner freundin? wenn du sie darauf ansprichst, solltest du aber einfühlsam sein und sie nich wg dem ritzen verurteilen oä.

  • von Ocean19 am 29.08.2009 um 14:45 Uhr

    Deine Vermutung dass sie nichts ändern will erinnert mich an etwas. Ich kenne sie natürlich nicht und weiß nicht ob ich Recht habe, aber ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen.

    Eine Therapie ist etwas sehr anstrengendes, auch wenn viele denken “das ist doch alles nur Gequatsche”. Es geht darum sich mit seinen Gefühlen auseinanderzusetzen, sich selbst so zu sehen wie man wirklich ist, auch mit allen falschen verhaltensweisen und dann etwas daran zu ändern.
    Bei mir war es so, dass ich mit dem Gefühl “ich will das jetzt unbedingt schaffen” an die Therape herangegangen und nach einer Weile gab es einen Zeitpunkt an dem ich Angst davor gehabt habe meine Probleme und Fehler so nah an mich heranzulassen und da habe ich weniger “gut” mitgearbeitet als vorher. Das sieht nach außen aus als wolle man nichts ändern, aber in Wirklichkeit macht einem nur der Weg Angst der zur Veränderung führt und verlangt einem viel Kraft ab. Wenn du denkst dass es deiner Freundin vllt auch so gehen könnte dann sprich sie mal darauf an.
    Kreative Menschen sind übrigens diejenigen die am leichtesten an so etwas erkranken weil sie sehr sensibel sind. Ich schreibe auch Gedichte usw, aber du kannst mir glauben dass das nichtmal annährend dieselbe beruhigende Wirkung hat wie Selbstverletzung.
    Ich glaube schon dass sie weiß dass ihr euch Sorgen macht. Das habt ihr ihr doch sicher auch gesagt, oder?
    Denkst du es könnte vllt sein, dass sie von ihren eigenen Problemen so überwältigt ist, dass sie einfach den Blick auf andere verloren hat?
    Da gibt es ja so Situationen, in denen man selbst so schlecht drauf ist, dass man völlig vergisst dass es anderen auch schlecht geht, weil einem ds eigene Problem so riesig vorkommt. Ich würde sagen, sprich sie darauf an, mach ihr vorsichtig und nicht vorwurfsvoll klar dass dich das alles sehr traurig macht und du dich sorgst und du nicht weißt wie lange du die Situation so noch ertragen kannst…das wird im ersten Moment hart sein, aber wenn sie darüber nachgedacht hat wird sie dich in Zukunft auch besser verstehen.

  • von mrslanka am 29.08.2009 um 13:58 Uhr

    Ich denke, dass du das Ernst nehmen solltest.
    Dieses Aufmerksamkeitsritzen wird nicht zu einer so goßen Sache.
    Du sagst ja, dass sich das immer mehr ausbeitet.
    Sie muss da ne Therapie machen!

  • von Sylvki am 29.08.2009 um 13:57 Uhr

    erst mal danke für eure antworten
    ich rede ziemlich viel mit ihr darüber, lange zeit wussten es nur ich und ihr zwillingsschwester. seitdem ihre eltern es herausgefunden habend macht sie auch eine therapie aber ich habe bei ihr das gefühl dass sie es nach außen hin so aussehen lassen will dass sie etwas dagegen unternimmt aber innerlich will sie eig gar nichts ändern.
    und dann verlangt sie immer von uns dass wir sie beschützen…
    das schlimme ist dass sie der kreativste mensch auf der welt ist und eig soooo viele möglichkeiten hat ihr probleme anders zu verarbeiten zb schreibt sie gerne geschichten malt oft bbilder sie geht/bzw ging zum sport und könnte sich da auspowern…
    außerdem merkt sie gar nicht wie sehr sie uns alle damit eblastet weil wir uns sorgen um sie machen…
    wie gesagt ich habe das gefühl sie findet sich im moment mit der situation ab und will überhaupt nichts ändern..und das macht mich wahnsinnig…

  • von Ocean19 am 29.08.2009 um 13:54 Uhr

    Liebe Sylvki,

    genauso wie die anderen kann auch ich dir nur sagen dass auch ein kleines Problem sich riesig anfühlen kann, außerdem hat sie vllt nach außen hin keine großen Probleme, aber das heißt nicht, dass sie nicht mit sich selbst ein Problem haben kann oder unglücklich sein ohne dass es jemand anderer nachvollziehen könnte.
    Ich habe mit 15 angefangen zu ritzen, bin inzwischen 20 und auf dem besten Weg aufzuhören, mache eine Therapie und es passiert nur noch alle paar Monate wenn etwas sehr krasses passiert ist. Deine Freundin hat am Anfang die Narben/Wunden versteckt und tut es jetzt nicht mehr. Auch dafür habe ich Verständnis, denn ich habe ungefähr bis ich 18 war lange Oberteile angezgen auch wenn Sommer war, aber irgendwann kam der Punkt wo ich es satt hatte mich zu verstecken und mir gesagt habe, wenn es jemanden stört dann ist es sein Problem.
    Wo man sich ritzt ist nicht immer die eigene Entscheidung, wenn man sich ritzt geschieht das in einer sogenannten Hochstressphase, in der man seine eigenen Handlungen nicht mehr unter Kontrolle hat. Ich würde deiner Freundin raten eine Therapie zu machen. Und für Selbstverletzer ist besonders hilfreich sogenannte “Sklills” zu lernen um einen anderen weg des Stressabbaus zu finden.
    Alleine wird sie das nicht schaffen, deine Freunde und du solltet ihr ins Gewissen reden, sie braucht ganz offensichtlich Hilfe.
    Wenn du noch Fragen zu dem Thema hast kannst du mich gerne privat anschreiben.
    Alles Liebe

  • von jollyjudy am 29.08.2009 um 11:15 Uhr

    nachtrag.

    natürlcih ist es blöd, dass sie es so `öffentlich` macht. aber es ist einfach ein stummer schrei nach hilfe, nicht nach aufmerksamkeit. ein schrei danahc verstanden zu werden. geliebt zu werden.
    durch das schneiden kann man druck abbauen. man ist `stark`, weil man keinem mehr schwäche zeigt.

    wie wärs mit ner therapie ? aber sie muss es selbst wollen.

  • von jollyjudy am 29.08.2009 um 11:11 Uhr

    hey.
    eine sehr gute freundin von mir / eigl meine beste freundin im moment ritzt auch. sie hat mal gesagt, dass jedes noch so kleine problem doch groß ist, wenn man es hat. weil man angst davor hat. ich denke sie hat recht. kann ja sein , dass die probleme deiner freundin für dich nicht sonderlich groß erscheinen für sie aber unüberwindlich sind.

    rede mal mit ihr. das ist ne krankheit die man nich unterschätzen sollte…

Ähnliche Diskussionen

HILFE!!! Ich brauch unglaublich viel Aufmerksamkeit, Bestätigung! Antwort

pivie am 15.11.2011 um 22:37 Uhr
Ich hab folgendes Problem ich brauche seit geraumer Zeit unglaublich viel Aufmerksamkeit. Insbesondere von meinem Freund und ich weiß einfach nicht wie ich das in griff Kriege, weil es mich selber unheimlich stört....

Psychisches Problem oder übertreibe ich...? Antwort

Honigdieb am 18.01.2013 um 23:39 Uhr
Hallo ihr lieben Erdbeeren... Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Ich glaube mittlerweile, dass ich einen psychischen Knacks habe, aber irgendwie habe ich auch Angst mich jemanden zu öffnen, weil ich...