HomepageForenKummerkastenJob(los)-frust

zimtsternchen

am 03.02.2016 um 10:32 Uhr

Job(los)-frust

Hallo,

muss mir grad einfach mal den Frust von der Seele schreiben. – Bin seit Oktober letztes Jahr daheim und finde einfach keinen Job.
Habe meine Ausbildung verkürzt und mit einem sehr guten Schnitt die Schule verlassen.
Hatte auch schon mehrere Vorstellungsgespräche. Aber danach immer nur Absagen. Oder man landet bei unseriösen Geschäftsmännern wo man schon vor man wirklich beim Gespräch war, weiß, dass da was nicht stimmen kann.
Das kotzt so unendlich an und ich versteh einfach nicht was da falsch läuft :(
Da ich noch kein Jahr Berufserfahrung habe, kann ich auch nicht weiter auf die Schule gehen und meinen IHK- Fachwirt machen. -Die Situation ist sehr belastend und ich fang langsam an, an mir selbst zu zweifeln.
Wie so ein Teufelskreis aus dem ich einfach nicht mehr raus komme und ich weiß grad einfach nicht mehr weiter.
Selbst über die Möglichkeit einer 2ten Ausbildung hab ich schon nachgedacht, aber bis die beginnt, gehen auch noch Monate ins Land.
Und daheim rumsitzen ist nicht das wahr. Fang zwar grad an Bücher (Karriereratgeber,…) zu verschlingen, aber ich möchte doch einfach nur wieder arbeiten.
Man fühlt sich einfach so minderwertig.

Habt Ihr vllt Ideen was ich gegen den Frust machen kann. Das mir die Decke nicht auf den Kopf fällt.

Grüße

Antworten

Sie müssen angemeldet sein, um zu diesem Thema eine Antwort verfassen zu können.

  • von MissEistee am 05.02.2016 um 22:36 Uhr

    Ich kenne das, hatte auch ein paar Probleme zu Beginn.
    Ich hatte dann ein paar Jobs die für mich nicht auf lange Sicht gegangen wären, aber ich muss sagen, ich hatte mehr Erfolg mich aus nem Job heraus zu bewerben als dass ich arbeitslos war.

    Schau mal im Internet, in Broschüren über weitere Möglichkeiten. Vl ein Studium, andere Weiterbildung?
    Und ja, schau dass dein Kopf trotzdem frei ist mit Sport, spazieren gehen… und denk dran: irgendwann hast du Glück :)

    0
  • von Dawson am 03.02.2016 um 13:07 Uhr

    Soweit ich weiß habt ihr beide da eine sache gelernt die nicht gerade sehr gefragt ist. diese bereiche sind ziemlich überlaufen.

    ich kann da nur empfehlen weiter dran zu bleiben und sich nicht entmutigen zu lassen, was nicht einfach ist.

    bewerbt euch eben 20 mal auf die gleiche stelle, dann merken die das ihr es ernst meint. schaden kann es nicht.

    wenn dir die decke auf den kopf fällt, dann suche dir einen ausgleich, sport oder sowas. depressionen sind nicht förderlich.

    versuche auch nicht 24/7 daran zu denken, versuche abzuschalten.

    unterhalte dich mit freunden und verwandten, vllt haben die nen insidertipp für dich, es ist erstaunlich wie oft sowas klappt.

    ich wünsche euch beiden viel erfolg!

    0
  • von Maria_Sa am 03.02.2016 um 11:14 Uhr

    Bin dabei… habe wie über sich selbst gelesen. Ich befinde mich im Moment im Bewerbungsprozess nach meinem Studium. Habe schon eine Menge von Bewerbungen geschickt und war jetzt bei insgesamt 4 Vorstellungsgesprächen. Ich habe während meines Studiums zahlreiche Praktika im Marketing absolviert und trotzdem hat bis jetzt noch nichts geklappt.
    Bei meinem letzten Bewerbungsgespräch auf das ich mich wirklich vorbereitet habe, hatte ich ein sehr gutes Gefühl. Es hat auch nicht unbedingt so gewirkt, dass das Unternehmen noch andere Bewerber anhört. Ich wurde sogar noch gefragt, ob ich noch andere Bewerbungen am Laufen habe und wie schnell eine Zusage erfolgen müsste. Die Absage kam dann eine Woche später ohne Angabe von Gründen als automatisierte unpersönliche Mail. Auf Nachfrage kam bis jetzt auch noch kein Rückruf des Zuständigen. Ich bin wirklich sehr deprimiert und kann mich gar nicht mehr motivieren neue Bewerbungen in Angriff zu nehmen bzw. Vorstellungsgespräche vorzubereiten.
    Ich kann dir nur aus eigener Erfahrung sagen: Nicht aufgeben, obwohl ich selbst schon aufgeben will. Ich weiss, dass es demotivierend ist, auch nach mehreren Vorstellungsgesprächen immer nur Absagen zu bekommen. Aber irgendwann wird es wahrscheinlich doch einmal klappen.

    Antwort
    0

Ähnliche Diskussionen

Von Polizei angehalten- musst Frust ablassen! Antwort

lani95 am 10.06.2015 um 17:41 Uhr
Hallo an alle. bin grad echt wütend. Wollte schnell zu unserer veilleicht 200 Meter entfernten Tankstelle. So. Ich schnalle mich immer an! Immer! Ich achte sogar darauf das meine Beifahrer angeschnallt sind. Aber...

Schwester wohnt bei uns, neuer Job, neuer Hund - Kein Plan, was momentan los ist! Antwort

Fledermaus29 am 28.10.2014 um 21:14 Uhr
Hey Mädels, also ich sitze hier gerade und frage mich was zur Zeit hier abgeht. Mein Freund und ich wohnen seit einem Dreivierteljahr zusammen in einer schönen großen Wohnung. Meine Schwester arbeitet auf einem...

Mein Job macht mich des Lebens traurig Antwort

NanaPrincess am 22.06.2014 um 15:32 Uhr
Hallo an alle dies lesen, ich habe eine Ausbildung zur Zahntechnikerin gemacht, die ich schon mitten in der Lehre selbst am liebsten geschmissen hätte, weils mich so dermaßen runterzog. Aber sowas macht man nunmal...

Ist mein Job der richtige für mich? Antwort

Louve am 13.07.2016 um 20:49 Uhr
Hallo Leute, ich bin jetzt seit knappen 1/1/2 Jahren Zahntechnikerin und zweifle echt an meiner Berufswahl. Seid ich nach meiner Ausbildung in einem neuen Job angefangen habe, bekomme ich regelmäßig die Kiese, weil...

Ich mag meinen Job nicht mehr... Antwort

Ostschnitte28 am 17.06.2010 um 16:05 Uhr
Oje, ich komme mir ein wenig schäbig vor und manche von Euch werden jetzt denken "Man, sowas weiß man doch schon bevor man eine Ausbildung macht..." Dem ist eigentlich nicht so....muss mir mal meinen Frust von der...