HomepageForenKummerkastenKrankenhaus…… der geruch, die gedanken, was geht einem durch den kopf in diesem Moment, beim betretten??????

Tasa2008

am 04.08.2009 um 09:10 Uhr

Krankenhaus…… der geruch, die gedanken, was geht einem durch den kopf in diesem Moment, beim betretten??????

Hallo Mädels 🙂

So sitze gerade im Krankenhaus und warte drauf das ich meine Chemo-Therapie bekomme! 🙁

Bis ich warte, dachte ich mir, nimm ich meinen Lap top mit und surfe etwas mit und kann meine gedanken, etwas freien lauf lassen!

Sitze hier und schaue mir die Menschen an, die leider auch krank sind! Die krebs haben, egal welche art! Sie leiden, mache sehen sehr gut aus, manchen sieht man es an, das sie am boden sind! 🙁

Man fühlt sich nicht wohl hier, zu mindestens ich nicht, obwohl ich selber jeden tag rein muss, ambulant aber trotzdem, geht mir so einiges durch den kopf! “Was passiert als nächstes, wird die Therapie anschlagen oder nicht, was wird mein körper machen – kämpft er oder nicht” ….. viele solche fragen gehen mir durch den kopf!

Für viele wird es nicht verständlich sein, das ich dieses Thema hier poste, aber wie fühlt ihr euch, wenn ihr wissen würdest, ich habe krebs oder eine nahstehende Person hat diese Krankheit???

Was ging euch so durch den kopf?????? 🙁

Was fühlt ihr??????

Antworten



  • von erdbeere090 am 15.08.2009 um 15:31 Uhr

    meine oma hatte letztes jahr krebs und ist daran gestorben, naja sie hat zum schluss 30 kilo gewogen, hab über ein jahr gebraucht um es zu verarbeiten, das war richtig heftig, mir sind so viele sachen durch den kopf geschossen, mir ging es überhaupt nicht gut

  • von Tasa2008 am 15.08.2009 um 15:26 Uhr

    Liebe Flummie1810

    ich kenne sehr gut, wie es ist wenn die chemo ist! Man quält sich so sehr und man hat irgendwann die nase voll, den alleine das ständige ambulant drinnen zusein und die ärtze! 🙁

    Ich kenne es sehr gut was du meinst! Und ich fühle genau so wie du, besonders was das essen betrifft oder den geruchssinn, so empflindlich! 🙁

    Aber kämpfen muss man! 🙂

  • von Flummi1810 am 10.08.2009 um 09:02 Uhr

    Ich hatte selber vor ein paar Jahren Krebs und es war die Hölle ich lag immer mehrere Tage im Krankenhaus, weil meine Chemo meistens über 5 Tage lief und dann auch noch in einer anderen Stadt so das ich auch keinen Besuch empfangen konnte…….es ist schrecklich wenn du dich selber nicht gut fühlst und immer diese Gedanken im Kopf hast wie es weitergeht und dann siehst du auch noch die anderen Leute die ja eigentlich das selbe durch machen. Der Geruch von Essen, Desinfektionsmitteln, und alles was da noch so rumfliegt ist einfach widerlich (man ist ja auch sehr empfindlich während einer Chemo). Ich kann dir nur sagen, dass es bei mir damals nicht gut aussah aber das ich es trotzdem geschafft habe…… es hat viel Kraft gekostet und man wollte bestimmt oft aufgeben aber dann denke immer an deine Lieben die mit dir leiden und kämpfe für sie damit sie dich nicht verlieren…..Ich wünsche dir ganz viel Glück und Kraft

  • von Tasa2008 am 10.08.2009 um 08:51 Uhr

    Hy @Nachtelfe91, danke für diesen mega großen beitrag! 🙂 Hat mich sehr gefreut, das du so stark bist und voller freude! 🙂 Sehr liebe wörter von dir, nur ich bin nicht so am boden, wie du es vielleicht aufgefasst hast! 😉

    Bin eigentlich der mensch der wirklich nur zum schluss aufgibt und bis dahin kämpfe ich weiter! Den bin eigentlich zu Jung um zusterben! Nur wenn, man so oft rein muss in KH, hat man echt mal die nase voll und man möchte es einfach rauslassen! Man ist nicht jeden tag gleich drauf und man fühlt sich mal schlechter mal besser! Nochdazu, bin ich mir SEHR BEWUSST, was meine Krebsart bedeutet und ich weiss auch genau das ich schnell ein ende nehmen kann, falls ich nicht kämpfe! 🙁

    Aber das war nicht der Grund wieso ich geposetet habe, wollte einfach mal raus lassen und wollte auch die möglichkeit geben das andere was dazu sagen, das sie vielleicht mal den Kummerraus lassen! Den wenn, du mitbekommen hast, haben ihr einige leider ihre Mütter oder ander Verwandte verloren, das ist sehr schmerzlich! 🙁 *schnief*

    Aber trotzdem, nicht böse aufnehmen – freue mich das du so einen mega großen Beitrag gepostet hast und das du so ein munter Mensch bist! 🙂 Bleib es weiter so 🙂

    @all, alle die leider wen Verloren haben durch den Krebs – ES TUT MIR SEHR LEID!!! Den ich weiss wie es ist wen, man einen geliebten Menschen verliert, besonders wenn es ein Elternteil ist! 🙁 Nur wir müssen weiter kämpfen und stark sein!

    Bin froh, das meine Eltern mich immer unterstützen und auf mich achten, gibt mir sehr viel kraft! 🙂

  • von L3L4 am 10.08.2009 um 00:57 Uhr

    och du arme… 🙁
    meine mama hatte auch krebs (gebärmutterhals) der sich leider ausgebreitet hat
    sie war 8 wochen in krankenhaus ich war sie jeden tag besuchen
    ich hasse krankenhäuser wie die pest
    ich war erleichtert als ich nicht mehr hin “musste”
    aber jetzt vor paar monaten am 25.5.09 war ich wieder im krankenhaus
    meine mama wurde hingebracht weil es ihr echt scheiße ging =(
    als ich hin kam war sie schon verstorben =(
    ich durfte nur noch abschied von ihr nehmen…
    krebs is echt ne harte sache

    ich wünsche dir auf jeden fall alles glück der welt…
    bleib stark 😉

    lg

  • von Nachtelfe91 am 05.08.2009 um 13:20 Uhr

    Ich persönlich würde am liebsten ja schreiend wegrennen wenn ich ins KH muss (Achtung, nun kommt was was wahnsinnig aufmuntern ist ^^) hab selbst schon meine kleine Cousine und 3 gute freunde an krebs verloren
    aber hab auch genug die daggn gekämpft haben und ihr besiegt haben

    und ich selbst liegt oft genug im Krankenhaus, bin im Grunde gesund, hab aber en Gendefekt der mir jederzeit ne trombosen bescheren kann (ganz toll wenn man von den ärtzen gesagt bekommt das die KK meine medis nicht übernimmt und max. 2 mal jährlich ne kontrolle)
    nuja.. die folge dieser diagnose war das ich ihn meinem kopf ne hemmschwelle in richtung gefährliche tödliche dinge abgeschafft habe und deshalb öfters mit größeren und kleineren verletztungen im kh liege^^

    das einzige was ich ihn Krankenhäusern wirklich hasse ist der Geruch o.O

    ansonsten kann es da teilweise auch echt lustig sein, wo ich mal für knappe 3 Monate da drin rumflacken musste sahs ich gen ende immer im schwesternzimmern am pc bin rumgesurft und war mit der gesamten station per du 😀

    oder wir ham rollstuhlstaffelrallys gestartet, mit nem glas wasser als staffelstab 😀

    wenn ich nun mal wieder für längere zeit ins krankenhaus ziehen muss denk ich eig gar nicht drüber nach, ich meide das thema und sorg einfach dafür das ich mich nebenher immer beschäfftige, wenn du ein lappi und wlan hast ist das echt luxus, was morgens teilweiße im fernsehn kommt animiert zum ausm fenster hüpfen -.-`
    oder ich denk an meine freunde die sich mehr sorgen um mich machen als ich selber und weiß das es menschen gibt die mich lieben und die mir alle was husten würden wenn ich oder mein körper scheiße bau (lag nach nem anfall mal im koma und wo ich aufgewacht bin warn keine 2 stunden später meine freunde im krankenhaus udn ham mich unter tränen zusammengeschissen das ich sowas nie wieder machen darf, da merkt man erstmal wie sehr man geliebt wird, und das ist meine größte kraftquelle 🙂

    an was denk ich noch wenn ich im kh bin *nachdenk* dummerweiße fang ich immer wenn ich alleine und unbeschäfftigt bin an darüber nachzudenken was mit mir passieren kann wenn ich das nächst emal meine anfälle nicht vor der ambulaten op bekomme oder wenn man die nächste trombose oder einblutung nicht rechtzeitig finden, dann wars das au mit mir… dann sitzt ich immer da und denk mir nur es gibt menschen den geht es schlechter als mir also hör auf zu jammern und sei stark!
    Hilft sogar

    Gefühle sind gemischt, die komplette bandbreite von selbstaufgabe, depressionen und panikattacken bis zum kompletten Gegenteil.

    was ich aber in der zeit gelernt habe war, das das was die ärtze negatives sagen meistens gar nichtzutrifft, (Grund: mir wurde schon 5 mal gesagt ich würde sterben und noch binich quietschfidel und putzmunter^^) hab auch schon dinge gemacht für die mich meien ärtz evermutlich schüttelndun gegen die wand klatschen würden aber egal.

    als tipp, das du auch was von meinem gelabere hier hast, mach dir klar wpfür du kämpfen willst. ohne kampf kommst du da nicht durch und das muss dir klar sein. such dir eine kraftquelle und schöpf sie aus wenn du sie brauchst und wenn du deinen freunden zum x-ten Mal wegen demselben thema vollheulst ist das auch egal.
    und lass dich von den Halbgöttern in weiß nicht verrücktmachen (udn verbiete ihnen in deiner Gegenwart mit medizinischen fachbegirffen rumzuschmeißen udn frag immer Nacht, meistens ist das nur halb so schlimm wenn man sich das mal auf Normaldeutsch erklären lässt^^)
    nimm dir immer irgednwas zum ablenken mit, frage für die Nacht und gelb die telefantnummer an deine freunde weiter das die dich anrufen können wenn was ist (übrigens ist das Handy in khs nur auf der intensivstadion verboten 😉 )
    blieb stark, halt die Nase oben auch wenn dir dreckig geht und glaub einfach an dich. wenn du dich aufgibst wird das alles hundertfach schwerer, ich glaube daran dass man ganz viel in seinem körper per Gedanken irgendwie beeinflussen kann
    wenn dir glaube kraft gibt dann glaube und bete 🙂

    und verfall gar nicht erst dem Irrglaube das dich diese Krankheit zum “krüppel” macht!!
    das ist ganz wichtig, du bist krank darüber musst du dir im klaren sein, aber ansonsten bist du immernochganz normal

    ich finds übrigens gut das du dich getraut hast dich zu outen, wenn du dich mal auskotzen willst einfach melden 🙂

    lg Nachtelfe

  • von Tasa2008 am 04.08.2009 um 21:02 Uhr

    Man glaubt kaum, wie sehr der krebs aktiv ist und leute dran sterben! Habe mich sehr viel darüber gelesen! Und manchmal denke ich mir, wow so eine hoche sterbensrate! 🙁 Es ist wirklich traurig, den man weiss wirklich nie wann es zu ende geht! 🙁

    Aber vielen dank allen hier, und allen die leider wem verloren haben, wegen krebs, ich fühle mit euch mit!

  • von julia92 am 04.08.2009 um 13:09 Uhr

    Ich denke bei Krankenhaus aufenthalte leider immer an meinen verstorbenen Opa 🙁 Er lag etwa insgesamt über ein Jahr dort, und ich habe ihn sehr gemocht 🙁

  • von Ocean19 am 04.08.2009 um 12:45 Uhr

    Ich finde die Frage total gut. Mir geht es in Krankenhäusern auch furchtbar schlecht. Bei mir hat das nichts mit verstorbenen Verwandten zu tun, sondern mit einem traumatischen Erlebnis dass ich selbst als Kind in einem Krankenhaus hatte. Ich leide seit meiner Teenagerzeit an Angstzuständen und wenn ich in ein Krankenhaus komme kriege ich keine Luft mehr und mein Herz rast….Ich habe mich in letzter Zeit öfter gefragt was ich tun würde wenn ich aus gesundheitlichen Gründen mal über Nacht in ein Krankenhaus müsste. Ich weiß es nicht, ich denke nicht dass das geht.
    Ich wünsche dir alles Gute, und dass deine Chemo anschlägt und du bald wieder gesund und munter bist!

  • von Tasa2008 am 04.08.2009 um 12:12 Uhr

    Hallo meine Lieben 🙂

    Danke für die Antworten! 🙂 Finde es schön, das man auch solche fragen stellen kann, ich muss der @kassa wirklich sehr sehr recht geben! Den das ständig gerede, hatte ich einen orgasmuss, liebt er mich …usw.

    Ist manchmal langweilig, das es für manache eine merwürdige frage ist! Bitte gerne, nur wenn man selber nicht erlebt was es für ein Leiden ist oder wenn man sieht das sein Familienmitglied leidet…

    Bitte, soll sie sein! Ich habe kein Probleme damit, wie schon @kassa gesagt hat, wem es nicht passt, muss auch nicht antworten! 🙂

    zu @DPSK kenne das gefühl wenn, man mit angst rein geht und man weiss nicht was einen erwartet! 🙁 Sehr gut sogar, habe auch liebe Ärzte und auch Schwestern drinnen, aber manchmal denke ich mir, habe jetzt den zweiten Zyklus von der Chemo und ich bin der Mensch der kämpft der nie aufgibt, aber es gibt momente wo ich mir denke, ich will nicht mehr!

    Aber was ich auch mitbekommen habe, das meine Eltenr ziehmlich darunter leiden! Meine mutti sehr sogar, sie macht es fertig! Obwohl ich ihr immer sage, ich schaffe es und wird schon, aber das sind eltern! 🙁

    Nur man muss kämpfen und stark sein! 🙂 Das kann ich allen empfehlen! 🙂

    Vielen Dank nochmals für die Starke unterstützung hier! 🙂

  • von DPSK am 04.08.2009 um 11:28 Uhr

    Hallo ich weiß wie es ist ich müß auch jeden Tag ins Krankenhaus,habe Hautkrebs.Am anfang war schon kömisch hatte richtig Angst.Aber jetzt ist gut, die Schwestern und Ärzte sind alle sehr nett.Macht richtig “spaß” da weil wir auch sehr viel am lachen sind.

  • von Feels am 04.08.2009 um 11:02 Uhr

    aalso, krebs hatte ich noch nie, aber ich habe jemanden, der mir sehr nahe steht, und seit einigen jahren weiterlebt, obwohl ihn die ärzte schon aufgegeben haben. er ist kompknist und über siebzig; seine frau hat es irgendwie raus, ihn alternativ zu behandeln. das kann man aber nicht jedem empfehlen.ein anderer komponist, den ich kenne, hat auch lange chemotherapien gehabt und lange damit gelebt; ist dann mit ca. 70 jahren gestorben. ich selbst hatte noch nie krebs, wäre aber zweimal fast gestorben, einmal bei einem blinddarmdurchbruch und dann bei der geburt meiner tochter. ich habs jedes mal geschafft, aber es war jedes mal eine harte zeit. nicht nur wegen der schmerzen und der angst. es ist einfach eine total andere welt da drinnen; man ist den ärzten und schwestern hilflos ausgeliefert. ich habs aber überwunden, weil ich stark bin und einen starken willen habe und immer gründe hatte, weiterzuleben.mal abgesehen von den leiden, bei denen dir wirklich niemand helfen kann, kann ich dir nur einen tip geben: lass dir von ärzten und schwestern nichts erzählen; lass dich nicht fertigmachen und ordne dich nicht unter.und versuch, während du da drin bist, rauszufinden( in den momenten, wo du nicht leidest), was du an deinem leben ändern kannst, um dir gutes zu tun. alles liebe, viel kraft und schreib mir jederzeit, auch privat.
    Feels

  • von FreeFall am 04.08.2009 um 11:00 Uhr

    ich mag Khs nicht, aber manchmal bleibt einem ja nichts anderes übrig, als sich dorthin zu begeben.

    Ich wünsche Dir, dass Du den Kampf gewinnst!!!! *ganz fest die Daumen drück und das Ehrlich gemeint*

    Ich möchte nie an Krebs erkranken, weil diese Krankheit so hinterhältig ist, und ich nicht weiss, wo ich die Kraft für den Kampf hernehmen sollte…
    Aber wahrscheinlich geht das Automatisch…der Mensch will ja eigentlich leben und Überleben…

  • von Maxe166 am 04.08.2009 um 10:49 Uhr

    hm mein opa hatte krebs un is daran gestorben =( seitdem meide ich jedes krankenhaus

  • von ladyjay am 04.08.2009 um 10:23 Uhr

    meine oma hatte erst letztes jahr brustkrebs… jetzt geht es ihr wieder besser… sie hat den krebs besiegt… zum glück… ihr ging teilweise echt so schlecht, dass mein bruder und ich nicht mitfahren durften sie zu besuchen…

  • von sweartheart7 am 04.08.2009 um 09:53 Uhr

    Meine Oma hatte vor einigen Jahren Nierenkrebs. Sie ist eines Tages einfach zuhause umgekippt und wurde Notoperiert. Ich war sie zu der Zeit einige Male im Krankenhaus besuchen – ich kann nicht sagen, dass ich gerne dort bin, ein mulmiges Gefühl hat man immer. Meine Oma sah damals ziemlich schlimm aus, mittlerweile geht es ihr aber wieder besser. Allerdings hat man trotzdem ständig Angst, dass der Krebs wieder kommen kann.
    Ich wünsche dir auch viel Glück und Erfolg bei deiner Chemo. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du den Krebs besiegen wirst.
    Wenn du möchtest kannst du uns ja hier ein wenig auf dem laufenden halten. Ich finde es garnicht schlimm, dass du sowas hier postest, ganz im Gegenteil! Vielleicht hilft es dir ja etwas Kraft und Mut zu tanken.

Ähnliche Diskussionen

Was tun wenn plötzlich der wichtigste Mensch von einem geht? Antwort

Vivi_x333 am 22.03.2010 um 19:57 Uhr
Hey Mädels Wie geht ihr mit dem Verlust von wichtigen Menschen um? Meinem Opa geht es im Moment verdammt schlecht und die Ärzte sagen das er nicht mehr lange leben wird und vielleicht sogar in den nächsten Tagen...

Will nicht mehr in die Schule gehen -.- alles nur wegen einem Streit mit der Besten Freundin Antwort

Jasmin19966 am 05.10.2011 um 16:28 Uhr
Hallo,Ich habe ein Problem dass mir sehr sehr sehr am Herzen liegt...Gestern hatte ich Stress mit meiner Besten Freundin in der Schule.. Ich habe in der Schule nur sie als richtige Freundin,sonst niemanden...schon ein...

In Anlehnung an "Die fabelhafte Welt der Amélie": Was macht euch aus? Antwort

MyNameIsLuna am 24.11.2008 um 00:09 Uhr
Die fabelhafte Welt der Amélie hat mir mit der Erzählweise aus der Seele gesprochen. Ich bin ein absolut detailverliebter Mensch und viel mehr als irgendwelche großen Aussagen á la "ich bin nett", verraten doch die...

Krebs im Endstadium Antwort

Cassandra82 am 21.12.2008 um 01:46 Uhr
Hallo Mädels, ich habe ein wirklich großes Problem was mich in letzer Zeit sehr beschäftigt, meine Mutter ist vor 4 Jahren an Unterleibskrebs erkrakt (Diagnose Bösartig), dann wurden ihr Eierstöcke und Gebärmutter...