HomepageForenKummerkastenMeine Mutter kann nicht mehr reden =/

BieneSchatz

am 06.11.2008 um 00:19 Uhr

Meine Mutter kann nicht mehr reden =/

ich kann normaler weißé gar nicht richtig reden über sowas..aber ich weiß einfach nicht mehr weiter..

also es is fast vor 2 Jahren passiert..meine Mutter hatte zwei Schlaganfälle im Gehirn gehabt..und kann seit fast 2 Jahren nicht mehr reden..sie is total gelähmt.. =( sie war auch fast 1 Jahr im Krankenhaus deswegen sie wurde total zu einen Pflegefall 🙁 naya und heute lebt sie in ein Altenheim, meine Mutter kann einfach nix mehr machen..sie kann heute einzelne Wörter reden..und ich komme voll nicht mehr klar.. ich vermisse die total..sie soll wieder nachhause kommen =(
ich weiß einfach nicht mehr was ich denke soll..ob sie jemals wieder reden kann..ob die Ärtze da was machen können..Ob sie wirklich wieder auf einen Schlag sein Altens Leben zurück kommt..!! Keiner Weiß es..is es Jemanden auch schon mal so ein Fall passiert..und wie seit ihr mit umgegangen?? Ich würde misch um antworten freuen.. Liebe Grüße..

Antworten



  • von zubi am 06.11.2008 um 08:57 Uhr

    Hallo BieneSchatz, das ist ein Schicksalsschlag für euch alle, es gäbe vielleicht auch die Möglichkeit, dass du dich beraten lässt damit du mit der ganzen Situation besser umgehen kannst. Ein Freundin von mir hatte vor 6 Jahren einen Aorta-Abriss, eine kleine Tochter zu Hause und einen Mann der die da war/ist. Täglich habe ich sie besucht und mich um ihre Tochter gekümmert, da der Vater “besseres” zu tun hatte. Die ersten 2 Jahre war sie bettlägerig, konnte weder sprechen noch gehen. Gerade knapp den rechten Arm konnte sie heben und den Kopf von links nach rechts drehen. Niemand hat geglaubt, dass sie je wieder auf den Füssen stehen oder gar ein Wort sprechen wird. Heute nach sechs Jahren, spricht sie wieder und kann an einer Gehhilfe “Rollator”, jedoch sehr langsam, sich fortbewegen und macht den Haushalt alleine.

    Während der Zeit als sie bettlägerig war fühlte sie sich in sich selbst eingeschlossen, verstanden hatte sie alles was um sie gesprochen oder diskutiert wurde, sie wollte sprechen aber es ging einfach nicht. Sie lernte in vielen Therapien wieder das Sprechen und machte anfänglich nur zögernde und kleine Fortschritte, doch jeder Tag an dem sie einen solchen machte war an riesiger Schritt in die Zukunft.

    Es geschieht viel während der Zeit, man bangt um den Menschen, wünschte sich alles Rückgängig machen zu können. fragt sich immer wieder warum gerade sie, sie war immer ein so toller Mensch, warum, warum…Ich musste lernen und das war sehr schwer, das Schicksal so anzunehmen, an sie zu glauben, dass sie es schaffen wird, ihr Mut zu machen und zu unterstützen wo ich auch nur konnte. Nimm die Hilfe an die dir hier von Fachleuten angeboten wird.

    Ich hoffe dir auch nur einen kleinen Funken Licht gesendet zu haben, damit du/ihr die Hoffnung nicht aufgebt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und Energie.

    Alles liebe zubi

  • von Peppina am 06.11.2008 um 07:25 Uhr

    Hallo BieneSchatz

    Beruflich habe ich viel zu tun mit Menschen, die durch einen Unfall Hirnverletzungen erleiden. Bei einem Schlaganfall ist auch das Gehirn betroffen. Man kann leider nie voraussagen, wieviel vom Gehirn sich wieder erholen kann. Deine Mum hat beispielsweise wieder gelernt, besser zu gehen und ein paar Worte zu sprechen. Wieviel der Körper Deiner Mutter sich noch erholen kann, weiss man nicht. Deine tägliche Unterstützung hat ungemein zur Heilung beigetragen! Ich bewundere Deine Kraft! Damit Dir diese nicht ausgeht, möchte ich Dir vorschlagen, Dich an eine Selbsthilfegruppe anzuschliessen für Angehörige von Schlaganfallpatienten oder Hirnverletzten. In der Schweiz gibt es beispielsweise die Organisation “Fragile”, die Betroffenen wie Dir mit Beratung und Hilfe zur Seite steht. Wie Du selber schon gespürt hast, brauchst Du unbedingt den Austausch mit Personen, die in der selben Situation sind wie Du. Also, versuche beispielsweise über den Sozialdienst bei Euch am Ort herauszufinden, welche Selbsthilfegruppe in Deiner Nähe ist. Du kannst mich gerne kontaktieren, wenn ich Dir irgendwie noch weiterhelfen kann!

    Ich wünsche Dir von Herzen weiterhin die Kraft, diesen Schicksalsschlag zu meistern und grüsse Dich ganz lieb.

    Daniela (Peppina)

  • von silent_star am 06.11.2008 um 01:47 Uhr

    Hallo BieneSchatz, ich finde es ganz toll, dass Du den Mut hast hier zu schreiben. Tut mir sehr leid, das Deine mama so ein Schicksal erlebt hat. Wie alt ist Sie?? Und wie alt bist Du?? Gut, das Du einen Freund an Deiner Seite hast. Es ist schwer mit einer so schwierigen Sache klar zu kommen. Für die ganze Familie. Deine Mama hat bestimmt gute Hilfe im Altenheim. Sie ist rund um die Uhr versorgt und unter der fachlichen Aufsicht des Pflegepersonsl`s. Großartig finde ich Deine Leistung, sie fast jeden Tag zu besuchen. Sowas kostet Kraft. Deine Mutter spürt es ganz sicher. Du kennst sie und weißt vielleicht noch, welche Dinge sie gern hatte. Musik oder Bücher oder was anderes….. Erzäl ihr alles, was in Deinem Leben los ist und sie hört und nimmt es auf, auch wenn sie Dir nicht wie früher eine Antwort geben kann… Gib ihr Liebe in dem, was Du tust. Das hilft sehr. Lass sie Deine Nähe spüren in Berührungen. Lach mit ihr!!! Und vergiss Dich selbst nicht…. Du musst Deine Kraft einteilen…. Du sollst nicht leiden… Das ist schwer…. Vertraue Dich mit Sorgen ruhig einem Menschen an. Es tut gut zu reden !!! Versuch es… Wenn Du mal nicht weiter weißt, kannst Du dich auch gerne bei mir melden…. Ich höre Dir zu. Das ist kein Muss !!! Nur wenn DU es auch wirklich willst!! Lieber Gruß und alles alles Gute Silent

  • von silent_star am 06.11.2008 um 01:47 Uhr

    Hallo BieneSchatz, ich finde es ganz toll, dass Du den Mut hast hier zu schreiben. Tut mir sehr leid, das Deine mama so ein Schicksal erlebt hat. Wie alt ist Sie?? Und wie alt bist Du?? Gut, das Du einen Freund an Deiner Seite hast. Es ist schwer mit einer so schwierigen Sache klar zu kommen. Für die ganze Familie. Deine Mama hat bestimmt gute Hilfe im Altenheim. Sie ist rund um die Uhr versorgt und unter der fachlichen Aufsicht des Pflegepersonsl`s. Großartig finde ich Deine Leistung, sie fast jeden Tag zu besuchen. Sowas kostet Kraft. Deine Mutter spürt es ganz sicher. Du kennst sie und weißt vielleicht noch, welche Dinge sie gern hatte. Musik oder Bücher oder was anderes….. Erzäl ihr alles, was in Deinem Leben los ist und sie hört und nimmt es auf, auch wenn sie Dir nicht wie früher eine Antwort geben kann… Gib ihr Liebe in dem, was Du tust. Das hilft sehr. Lass sie Deine Nähe spüren in Berührungen. Lach mit ihr!!! Und vergiss Dich selbst nicht…. Du musst Deine Kraft einteilen…. Du sollst nicht leiden… Das ist schwer…. Vertraue Dich mit Sorgen ruhig einem Menschen an. Es tut gut zu reden !!! Versuch es… Wenn Du mal nicht weiter weißt, kannst Du dich auch gerne bei mir melden…. Ich höre Dir zu. Das ist kein Muss !!! Nur wenn DU es auch wirklich willst!! Lieber Gruß und alles alles Gute Silent

  • von hexenrosi am 06.11.2008 um 01:34 Uhr

    Hallo BieneSchatz,
    da ich mich beruflich mit Menschen, wie Deiner Mutter, beschäftige und auch jeden Tag sehe, wie und was alles zerstört geglaubt wird…..
    BieneSchatz, ich weiß nicht wie alt bzw. wie jung Du bist, – je jünger, desto schwerer wirds im Moment mit dem Verstehen – , aber laß Dir gesagt sein, Deine Ma versteht alles! Leider schafft sie es nur nicht, mit Dir zu reden , weil ein teil ihres Sprachzentrums durch den Schlaganfall betroffen ist. Es wird eine Weile und mit viel, viel Übung brauchen, bis Deine Ma sich halbwegs ausdrücken kann und dafür braucht sie einen Logopäden, der ihr dabei hilft die Worte neu reden zu lernen.
    Es besteht die Möglichkeit, je nachdem, wo Ihr wohnt, mit Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes und der Caritas oder der Diakonie im Pflegeeinsatz inclusive Haushaltspflege, daß Deine Ma wieder nach Hause kommen kann. Für Dich würde das aber heißen, daß Du nicht mehr so oft fortgehen kannst und Deine Ma zum teil betreuen müßtest.
    Wenn Du magst, kannst Du mir wieder schreiben und auch Fragen zu der “Krankheit” stellen – ich werde sie Dir so gut ich kann versuchen zu erklären, okay?
    Liebe Grüße Hexenrosi

  • von BieneSchatz am 06.11.2008 um 00:53 Uhr

    naja das hoffe ich auch ^^ aber danke trotzdem für den ratschlag 🙂

  • von MinaRia am 06.11.2008 um 00:51 Uhr

    ich hoffe es meldet sich bald noch jemand, der dir ein wenig besser helfen kann =)

  • von BieneSchatz am 06.11.2008 um 00:49 Uhr

    danke das is lieb 🙂 jaa ich versuche imemr für die da zu sein ich gehe die imemr besuchen fast jeden tag wenn ich von der arbeit komme..und mein Freund weiß das auch aber der weiß auch nicht wie der damit umgehen soll..klar er is für misch da..bin ich den auch dankbar 🙂 aber keine ahnung ich wollte einfach mal wissen ob das auch jemanden passiert ist und mit dem dann mal zusammen tun und den dann auch vertrauen und so ..weil so mache ich das eigentlich bei niemanden..nicht mal meiner beste freundin =( ich weiß nicht wieso ich kann es einfach nicht erzählen..und wenn ich es hier mache fühl ich mich schon viel besser =)

  • von MinaRia am 06.11.2008 um 00:46 Uhr

    lass den kopf nicht hängen. untestütz deine mutter einfach soweit du kannst. schicksalsschläge sind einfach nie gerecht 🙁 und man gönnt sie wirklich keinem. es ist aber auch nicht gut, wenn du deine sorgen, vor allem was so ein arges thema angeht vor deiner umwelt verschließt. vertrau dich jemanden an. das hilft wirklich… dein freund wird bestimmt für dich da sein und dich in den arm nehmen 🙂

  • von BieneSchatz am 06.11.2008 um 00:43 Uhr

    Jaa ich habe mal mit dennen gesprochen aber die meinten das kann lange dauern und das geilste die ist gerade mal 55 -.- noch so jung und eigentlich noch so das halbe Leben vor =( naja ich habe nicht mehr wirklich in der family mit dennen ich drüber reden kann 🙁 sozusagen weiß das niemand so weil ich nie drüber geredet habe, weil ich einfach Angst habe =( es geht mir einfach nicht in den Kopf rein..das es so gekommen is..naja gehen konnte die auch nicht sie war halbes Jahr im Rollstuhl..naja und jetz hat sie so ein kleinen waagen die die Omas immer Fahren..aber trotzdem die bekommt nicht wirklich alles.. mit naja ich versteht aber was ich sage und was ich will..ich kann mich so bisschen mit der unterhalten mit Ja oda Nein..aber mehr auch nicht mehr =( dankee das is lieb =) ich hoffe auch das es Bald alles besser würd..sie fehlt mir so =(

  • von MinaRia am 06.11.2008 um 00:36 Uhr

    oh, dass ist aber hart. das tut mir echt furchtbar leid für dich und deine familie… ich kann mir das gar nicht so richtig vorstellen, dass muss ja furchtbar sein. deine mutter ist zwar noch da, du kannst sie anfassen und sehen, aber sie ist nicht mehr richtig bei sich… klar kann man das nicht einfach so wegstecken. das wird dich wohl immer beschäftigen, solange sich keine besserung zeigt. hast du denn die ärzte schonmal gefragt, wie es mit heilung aussieht? meine großmutter hatte auch einen schlaganfall und wardanach halbseitig gelähmt… ich weiß, dass ist nicht ganz das gleiche, denn sie konnte ja noch reden, aber bei ihr hat es auch ein paar jahre gedauert bis sie mit hilfe von therapien und familiärer unterstützung wieder halbwegs mit gehstock gehen konnte…

    die einzigen personen, die dich wohl richtg verstehen können und mit denen du unbedingt reden musst sind wohl dein vater und eventuell auch vorhandene geschwister. natürlich hilft es auch immer dich im arm des freundes auszuweinen…

    ich wünsch dir ganz viel kraft dabei und hoffe, dass es deiner ma irgendwann besser geht !

    lg Mina

Ähnliche Diskussionen

Meine Mama ist heute Nacht gestorben - ich kann nicht mehr!!! Antwort

MLisaM am 11.12.2012 um 11:58 Uhr
Das schlimmste was ich mir vorstellen konnte ist eingetroffen.. Ich bin adoptiert worden, von der aller Besten Mama auf der ganzen Welt.. Sie war schwer krank, sie hatte mal einen Hirntumor, der aber erfolgreich...

Ich weiß einfach nicht mehr weiter!! Meine Mutter macht mich fertig!! Antwort

woelkchen90 am 26.06.2011 um 13:49 Uhr
Als ich noch ein Kind war, hatten meine Mutter und ich ein sehr gutes Verhältnis. Als meine Eltern sich scheiden ließen, war ich 14 Jahre alt und blieb bei meiner Mutter. Sie allerdings genoss ihre neugewonnene...

Hilfe 🙁 Ich kann nicht mehr.. Antwort

namenlos16 am 25.09.2011 um 19:57 Uhr
Ich weiß, ich hab vor kurzem schon nen Post verfasst. Aber ich muss einfach mal alles loswerden. Ich hoffe auf ein wenig Verständnis und keine bösen Kommentare..Ich hab zur Zeit niemanden zum reden, meine beste...

Meine Mutter akzeptiert mich nicht (bzw mein Aussehen) !!!! Antwort

crunkster am 03.05.2011 um 20:59 Uhr
Da ich seeehr krasse Locken habe (Afrolocken, ich bin halb Araberin) hab ich mir vor ca 1Jahr entschieden mir Extensions zuzulegen weil ich einfach nicht mehr mit meinen Haaren klargekommen bin, ich hab mich immer...